Mein FILMSTARTS
Der Herr der Ringe - Die zwei Türme
Durchschnitts-Wertung
4,6
2869 Wertungen - 39 Kritiken
77% (30 Kritiken)
13% (5 Kritiken)
0% (0 Kritik)
5% (2 Kritiken)
5% (2 Kritiken)
0% (0 Kritik)
Deine Meinung zu Der Herr der Ringe - Die zwei Türme ?

39 User-Kritiken

Ryan Z.
Ryan Z.

User folgen Lies die 11 Kritiken

5,0Meisterwerk
Veröffentlicht am 02.01.15

DER HERR DER RINGE DIE GEFÄHRTEN. Das war ein wahres Meisterwerk. 2002 brachte uns Peter Jackson also denn zweiten teil seiner HERR DER RINGE Trilogie. DIE ZWEI TÜRME fängt genau da an wo der erste geendet hat. Peter Jackson liefert uns in dem teil, mehr action, mehr drama und einfach mehr von allem. Klappt dass? Und ob. Die Zwei Türme hat genau die gleichen stärken wie der erste. Die Schauspieler sind schon wie im ersten, einfach Perfekt. Neu dazu gekommen sind Bernard Hill, der denn König von Rohan, Theoden, spielt, und viele neue sind dabei, aber wer hier jedem die Show stehlt ist Andy Serkis, als zwielichtige kleine Kreatur GOLLUM. Serkis liefert hier mit Motion Capture, einen sehr realistischen Gollum, und dann noch die eklige und gleichzeitig lustige Stimme. Er überzeugt auf allen ebenen. Die Musik. Howard Shore hat im ersten teil bewiesen dass er epische Filmmusik machen kann. Und dass beweist er auch hier im zweiten. Es sind natürlich kleine Themes aus dem ersten teil drinnen, aber allein das Rohan Theme ist absolut episch. Die Effekte sind auch wie im ersten einfach grandios geworden, und auch die Sets sehen wieder fabelhaft aus. Die Landschaftsaufnahmen sind wieder wunderschön, und lassen die Leinwand erstrallen. Und am ende bringt uns Peter Jackson noch eine der besten Schlachten überhaupt. DIE BELAGERUNG VON HELMS KLAMM. Wow. Peter Jackson hat hier gezeigt wie geil er Massenszenen machen kann. Wie geil es noch heute aussieht wie 10 000 Uruks durch denn Schlamm gehen. Einfach Perfekt. Es gibt ein kleines ding was mich im zweiten teil etwas gestört hat, und dass sind manche Szenen mit Frodo und SAM, die an manchen stellen etwas langatmig sind. Trotz dieses kleinen Fehlers, ist der Film ein absolutes Meisterwerk. Und ist eine würdige Fortsetzung zu DIE GEFÄHRTEN. Ich danke vielmals fürs lesen. Tschau. ; )

Andreas B.
Andreas B.

User folgen 2 Follower Lies die 72 Kritiken

1,0schlecht
Veröffentlicht am 12.01.13

Ich hab mich über weite Strecken des Films ziemlich gelangweilt,sowas langatmiges hatte ich schon seit Ewigkeiten nicht mehr gesehen.Ich kann beim besten Willen nicht verstehen,warum dieser Film so viel positive Kritiken bekommen hat.Okay das er technisch einwandfrei ist,besteht auch aus meiner Sicht überhaupt kein Zweifel,aber die Handlung ist zu 90% sehr einschläfernd.

Julio Prosecco
Julio Prosecco

User folgen Lies die 40 Kritiken

2,5durchschnittlich
Veröffentlicht am 30.07.18

Alle drei Filme der Reihe sind gut besetzt. Fast alle Darsteller waren zur Zeit der Veröffentlichung der Trilogie noch unverbraucht. Dazu kommen beeindruckende und authentisch wirkende Locations und weitestgehend realistische Trickeffekte. Die Filme sind mir allerdings zu kitschig geraten und der Humor ist mir zu kindisch. Was mich an allen drei Filmen der Reihe stört, sind die viel zu stereotypen Charaktere. Diese sind so primitiv und konturlos gezeichnet, dass man fast zu jeder Zeit vorausahnen kann, wie sie sich in welcher Situation verhalten werden. “Die zwei Türme” hat weniger Handlung als der Vorgänger und dafür mehr Schlacht- und Kampfszenen. Daher gefällt er mir schlechter als der erste Teil.

BrodiesFilmkritiken
BrodiesFilmkritiken

User folgen 13 Follower Lies die 3 964 Kritiken

5,0Meisterwerk
Veröffentlicht am 02.01.18

Die Langfassung des Filmes ist 42 Minuten länger als die Kinoversion. Das führt dazu, dass dem Film mehr Tiefe und Hintersinn gegeben wird – aber leider auch mehr Länge (bei einer Laufzeit von fast 4 Stunden!). Da ich nur die Filme, aber nicht die Bücher kenne, kann ich über die Werktreue nicht viel sagen (aber anhand des fluchenden Vollidioten, der damals vor mir das Kino verliess, muss wohl so einiges neu oder vom Film ausgelassen sein). Ich kann nur über das schreiben, was ich gesehen habe: eines der gigantischsten Filmwerke, die je eine Leinwand erblickt haben: unbeschreibliche Spezialeffekte, ein paar nette Lacher (die Reibereien zwischen Gimli und Legolas), sehr viel klasse gemachte Kämpfe und Actionszenen sowie eine berührende, traurige und tragische Geschichte, die von außerordentlichen Darstellern getragen wird und mit Aragorn über einen der coolsten Filmhelden aller Zeiten verfügt (jedes Mädchen, das ich kenne, ist dahingeschmolzen bei der Szene, in der er in Zeitlupe durch das Portal in den Thronsaal geht!) Fazit: Eine tragische Geschichte, die zu Herzen geht und ein Actionkracher, der einem die Sinne raubt – Kino von biblischen Ausmaßen!!!!

Mark S.
Mark S.

User folgen Lies die Kritik

5,0Meisterwerk
Veröffentlicht am 17.11.17

Top Film. Die Schlacht in Teil zwei ist einfach herrlich anzusehen. Dabei nerven hin und wieder die Frodo/Gollum Szenen.

Michel M.
Michel M.

User folgen Lies die 75 Kritiken

5,0Meisterwerk
Veröffentlicht am 19.04.17

Insgesamt ist die Gesichte packender als bei "Die Gefährten". Der Film wirkt größer, dramatischer und epischer. Die Schlammt um Helms Klamm war im Jahr 2002 das Beste, was ich auf der Leinwand gesehen habe. Ganz großes Kino-Epos.

Laurenz K.
Laurenz K.

User folgen Lies die 2 Kritiken

5,0Meisterwerk
Veröffentlicht am 23.04.16

ich bin ein absuluter fan der herr der ringe und hobbit reihe aber an den 2ten teil allso an die zwei türme kommt finde ich kein anderer film der reihe ehran

Dailydead
Dailydead

User folgen 5 Follower Lies die 59 Kritiken

5,0Meisterwerk
Veröffentlicht am 27.10.15

Der 2. Teil ist ebenso ein Meisterwerk, wie der erste Teil. Der Film ist so gewaltig, episch und fantasievoll, dass man die 3 Stunden in einem Rutsch durchschaut, ohne das einem langweilig wird. Wertungen in Punktübersicht: Handlung: 4 / 5 Drehbuch: 4,5 / 5 Regie: 5 / 5 Besetzung: 5 / 5 Kamera: 5 / 5 Ausstattung: 5 / 5 Tonebene: 5 / 5 Effekte: 5 / 5 Gesamt: 38,5 / 40 Punkte Entspricht: 5 / 5 Sterne

Nadine W.
Nadine W.

User folgen 1 Follower Lies die 16 Kritiken

5,0Meisterwerk
Veröffentlicht am 28.08.15

Mein persönlicher Lieblingsteil dieser Trilogie. Einfach ein Meisterwerk und eine Trilogie, die man gesehen haben muss. Ich bin ein nicht so großer Frodo-Fan, hier sehr praktisch, man kann den Part vorspulen, wenn man den Film zum gefühlten 100sten Mal sieht und nur die schönen Szenen ansehen will.

Cursha
Cursha

User folgen 18 Follower Lies die 829 Kritiken

5,0Meisterwerk
Veröffentlicht am 05.01.15

Mit "Die Zwei Türme" hat Peter Jackson die Aufgabe die Brücke zu Schlagen zwischen dem ersten und dritten Teil, was ihm auch mit Bravur gelingt. Denn "Die zwei Türme" ist ebenso wie sein Vorgänger ein wahres Meisterwerk, dass aber nicht ganz an den ersten heran kommt. Jackson baut auf seinem großartigen "Die Gefährten" auf, der bereits einen passenden Grundstein gelegt hat und dem zweiten Teil den Weg geebnet hat. Aus diesem Grund steht der Film dem ersten auch in handwerklicher Sicht nicht nach. Die Effekte, die Aufnahmen, die Kameraarbeit sind ein Traum. Ebenso wie die Maske und die unvergessliche Musik von Howard Shore. Hier wird nun die Aufgabe gestellt die Figuren für das große Finale vorzubereiten. Frodo und Sam werden dabei als ersten Handlungsstrang aufgegriffen, die sich beide auf ihrer Reise weiterentwickeln, zu scheitern drohen und mit sich selbst kämpfen müssen. Dabei ist es vor allem der neu eingeführte Gollum, gespielt von Andy Serkis, der die Figuren an- und auseinandertreibt. Dessen Spiel und Hingabe an die Rolle ist eine echte Offenbarung, den er steckt so viel leben in die CGI Figur, dass man sie trotz aller Bosheit nur lieben kann. An anderen Orten wird die Geschichte um Merry und Pippin weiter geführt, die ebenfalls beide tolle Entwicklungen durchmachen. Natürlich ist es aber der Handlungsstrang rund um Aragorn, Legolas und Gimli dem man folgen will, da dieser vor Aktion nur so sprießt. Diese erweitern Mittelerde durch den neuen Handlungsort von Rohan, einem Volk, dass den Wikingern sehr ähnelt. Diese sorgen für frischen Wind und stellen sich auch als perfekt besetzt dar. Von der starken Eowyn über Theoden oder den jungen Eomer, der vom damals noch unbekannten Karl Urban gespielt wurde. Die Schlacht am Ende des Filmes bildet dann natürlich das Highlight des Filmes und ist einfach nur atemberaubend anzusehen. Das ist Fantasie vom Feinsten. Am Ende hat es Peter Jackson nämlich wieder einmal geschafft ein Meisterwerk zu schaffen, dass als Brücke wunderbar funktioniert und das große Finale eingeleitet hat. Kurz: Auch der zweite Teil sollte man gesehen haben, den der steht seinem Vorgänger in absolut nichts nach.

Möchtest Du weitere Kritiken ansehen?
  • Die neuesten FILMSTARTS-Kritiken
  • Die besten Filme aller Zeiten: Usermeinung
  • Die besten Filme aller Zeiten: Pressemeinung
Back to Top