Mein FILMSTARTS
Breakfast Club
Breakfast Club
Starttermin 5. Juli 1985 (1 Std. 37 Min.)
Mit Emilio Estevez, Anthony Michael Hall, Paul Gleason mehr
Genre Tragikomödie
Produktionsland USA
Zum Trailer
Pressekritiken
3,7 3 Kritiken
User-Wertung
4,096 Wertungen - 4 Kritiken
Filmstarts
4,5
Bewerte :
0.5
1
1.5
2
2.5
3
3.5
4
4.5
5
Möchte ich sehen

Inhaltsangabe & Details

FSK ab 12 freigegeben
Der Musterchüler Brian Johnson (Anthony Michael Hall), der athletische Andrew Clark (Emilio Estevez), die gut betuchte Claire Standish (Molly Ringwald), der Raufbold John Bender (Judd Nelson) und die typische Außenseiterin Allison Reynolds (Ally Sheedy) müssen gemeinsam an einem Samstagmorgen in der Schulbibliothek nachsitzen. Ihre Aufgabe ist es, einen Aufsatz über ihre Persönlichkeit zu schreiben. Unter der Aufsicht des unsouveränen Lehrers Richard Vernon (Paul Gleason) entwickelt sich zwischen den unterschiedlichen Jugendlichen ein dynamischer Prozess, in dessen Verlauf sie erkennen, dass sie zwar individuelle Persönlichkeiten sind, aber auch viele Gemeinsamkeiten haben. Die klaren Grenzen zwischen den einzelnen Schülern weichen zugunsten eines komplexeren Bildes auf, das Raum für eine differenzierte Betrachtung jenseits simpler Klischees lässt...
Originaltitel

The Breakfast Club

Verleiher Universal Pictures Germany
Weitere Details
Produktionsjahr 1985
Filmtyp Spielfilm
Wissenswertes -
Budget -
Sprachen Englisch
Produktions-Format -
Farb-Format Farbe
Tonformat -
Seitenverhältnis -
Visa-Nummer -

Kritik der FILMSTARTS-Redaktion

4,5
hervorragend
Breakfast Club
Von Jens Hamp
Wie jede Generation suchte auch die Jugend der Achtziger verzweifelt nach einem Wegweiser durch die unwegsame Phase der Pubertät. Die verständnislosen Erwachsenen wirkten mit ihren versteinerten Ansichten wie aus einem anderen Jahrtausend. Die Popmusik verlor sich in oberflächlichen Belanglosigkeiten. Und in den Lichtspielhäusern wurden Jugendliche entweder als identitätslose Opfer eines Massenmörders (Nightmare - Mörderische Träume, „Prom Night“) missbraucht oder zu hormongesteuerten Witzfiguren („Porky’s“, „Lockere Geschäfte“) degradiert. Erst John Hughes (Ferris macht blau, Kevin - Allein zu Haus) nahm sich Zeit für die Heranwachsenden. Obgleich er das Drehbuch zu „Breakfast Club“ angeblich innerhalb von zwei Tagen verfasste, entfalten sich die vordergründig stereotypen Figuren zu ernstzunehmenden Charakteren, die sich an einem Samstag ihre Probleme von der Seele reden und dabei fests...
Die ganze Kritik lesen

Trailer

Breakfast Club Trailer OV 1:24
Breakfast Club Trailer OV
2 554 Wiedergaben
Das könnte dich auch interessieren

Schauspielerinnen und Schauspieler

Emilio Estevez
Rolle: Andrew Clarke
Anthony Michael Hall
Rolle: Brian Johnson
Paul Gleason
Rolle: Richard Vernon
John Kapelos
Rolle: Carl
Komplette Besetzung und vollständiger Stab

Pressekritiken

  • Chicago Sun-Times
  • Reelviews.net
  • Filmcritic.com
3 Pressekritiken

User-Kritiken

BrodiesFilmkritiken
Hilfreichste positive Kritik

von BrodiesFilmkritiken, am 02/01/2018

5,0Meisterwerk

In vieler Hinsicht der Kultfilm schlechthin, sowohl für die Filmwelt als auch für mich persönlich. Der Film ist zwar über... Weiterlesen

Alle User-Kritiken
75% (3 Kritiken)
25% (1 Kritik)
0% (0 Kritik)
0% (0 Kritik)
0% (0 Kritik)
0% (0 Kritik)
Deine Meinung zu Breakfast Club ?
4 User-Kritiken

Bilder

10 Bilder

Aktuelles

"Wonder Woman 2": Wunderbare 80er-Jahre-Hommage auf neuem Bild
NEWS - In Produktion
Samstag, 18. August 2018
"Black Mask" statt "Pulp Fiction": Diese 15 berühmten Filme hätten fast einen ganz anderen Titel gehabt
NEWS - Reportagen
Donnerstag, 8. Juni 2017
Vielleicht liegt es daran, dass wir uns inzwischen so sehr an die Titel gewöhnt haben, aber trotzdem sind wir klar der Meinung,...
Die 30 größten Kultfilme
NEWS - Bestenlisten
Freitag, 2. Juni 2017
Viele Filme werden heute als „Kult“ angepriesen – doch nur wenige verdienen dieses Prädikat wirklich. Wir präsentieren euch...
8 Nachrichten und Specials

Ähnliche Filme

Weitere ähnliche Filme

Kommentare

Kommentare anzeigen
Back to Top