Mein FILMSTARTS
Breakfast Club
20 ähnliche Filme für "Breakfast Club"
  • Ferris macht blau

    Ferris macht blau

    18. Dezember 1986 / 1 Std. 42 Min. / Tragikomödie
    Von John Hughes
    Mit Matthew Broderick, Alan Ruck, Mia Sara
    Der 16-jähriger Schüler Ferris Bueller (Matthew Broderick) liegt mit leidvollen Gesichtsausdruck und schweißnassen Händen in seinem Bett in einem Chicagoer Vorort. Seinen Eltern Katie (Cindy Pickett) und Tom Bueller (Lyman Ward) ist sofort klar: Ferris sollte der Schule heute lieber mal fernbleiben. Die Täuschung funktioniert und er überredet sogleich seinen besten Freund Cameron (Alan Ruck), der tatsächlich krank wirkt, seine Lethargie abzulegen und mit ihm einen tollen Tag in Chicago zu verbringen. Mit einem getürkten Anruf bei der Schule befreien sie auch noch Ferris‘ Freundin Sloane (Mia Sara) aus dem Unterricht und schon kann es losgehen – im 1961er Ferrari von Camerons Vater. Doch Ferris, der von seinen Mitschülern wie ein Gott verehrt wird, zieht sich mit seinem neunten Fehltag den Unmut des Direktors Ed Rooney (Jeffrey Jones) zu. Der will sich nicht länger auf der Nase herumtanzen lassen und spürt Ferris nach, ob dieser wirklich krank zuhause im Bett liegt…
    Pressekritiken
    4,3
    User-Wertung
    3,6
    Filmstarts
    4,5
  • American Graffiti

    American Graffiti

    23. August 1974 / 1 Std. 50 Min. / Tragikomödie
    Von George Lucas
    Mit Richard Dreyfuss, Ron Howard, Paul Le Mat
    Die Kleinstadt Modesto ist nicht der Ort, an dem die Post abgeht. Manche der Jugendlichen haben die Chance, das Kaff zu verlassen, andere werden auf ewig dableiben. Die beiden Schüler Steve (Ron Howard) und Curt (Richard Dreyfuss) sind im Begriff, Modesto hinter sich zu lassen, weil sie auf College gehen werden. An ihrem letzten Abend treffen sie sich noch einmal mit ihren Freunden Terry (Charles Martin Smith) und John (Paul Le Mat), bevor für alle der ernst des Lebens beginnt. Während Steve und Curt angesichts des bevorstehenden Abschieds zwischen Freude und Trauer hin- und hergerissen durch Modesto ziehen, bereitet sich John auf ein Autorennen mit Bob Falfa (Harrison Ford) vor. Zwischen Tanzveranstaltungen, Zukunftsängsten oder auch -wünschen, der Suche nach einer mysteriösen, schönen Frau und der Erkenntnis, dass sich das Leben nun ändern wird, entwickelt sich ein Panorama heranwachsender Kleinstadtjugendlicher.
    User-Wertung
    3,7
    Filmstarts
    4,5
  • Vielleicht lieber morgen

    Vielleicht lieber morgen

    1. November 2012 / 1 Std. 43 Min. / Tragikomödie, Romanze
    Von Stephen Chbosky
    Mit Logan Lerman, Emma Watson, Ezra Miller
    Charlie (Logan Lerman) ist ein unbeliebter Teenager mit psychischen Problemen, der keinen rechten Anschluss an seiner Schule findet. Er wird von einigen Mitschülern gehänselt und für seine sehr spezielle Art ausgegrenzt. Dazu kommt noch, dass er einen schrecklichen Verlust verarbeiten muss: Sein einziger Freund hat Selbstmord begangen. Als er das erste Jahr an der Highschool antritt, freundet er sich mit dem Geschwisterpaar Sam (Emma Watson) und Patrick (Ezra Miller) an. Die beiden älteren Jugendlichen lehren den schüchternen Jungen neuen Spaß am Leben, wecken in Charlie aber auch die Erinnerung an sein verdrängtes Kindheitstrauma. Er verliebt sich in Sam, hat jedoch große Probleme, mit seinem fehlenden Selbstbewusstsein umzugehen und weiß nicht, wie er sich dem hübschen Mädchen gegenüber verhalten soll.
    Pressekritiken
    3,1
    User-Wertung
    4,1
    Filmstarts
    3,5
  • Forrest Gump

    Forrest Gump

    13. Oktober 1994 / 2 Std. 20 Min. / Tragikomödie, Romanze
    Von Robert Zemeckis
    Mit Tom Hanks, Gary Sinise, Robin Wright
    "Forrest Gump" erzählt eine durch und durch außergewöhnliche Lebensgeschichte. Ihr namensgebender Protagonist (Tom Hanks, als Junge: Michael Conner Humphreys) verfügt lediglich über einen IQ von 75, schafft es aber dennoch, eine Reihe bemerkenswerter Taten in seinem Lebenslauf zu versammeln. So wird er etwa Tischtennisprofi, kämpft in Vietnam, beobachtet Gouverneur Wallace beim Versuch, schwarze Studenten am Betreten der Universität zu hindern und deckt (ohne es zu wissen) den Watergate-Skandal auf - Forrests Leben ist immer eng mit der US-amerikanischen Geschichte der 1960 und 1970er verknüpft. Konstant bleibt nur Eines: Seine Liebe zu Jugendfreundin Jenny...
    Pressekritiken
    4,5
    User-Wertung
    4,6
    Filmstarts
    4,5
  • Der Club der toten Dichter

    Der Club der toten Dichter

    25. Oktober 1990 / 2 Std. 08 Min. / Tragikomödie
    Von Peter Weir
    Mit Robin Williams, Ethan Hawke, Robert Sean Leonard
    Herbst 1959: Der Junglehrer John Keating (Robin Williams) tritt eine Stelle an einem konservativen College in Neuengland an. Mit Hilfe der Poesie bringt er seine Schüler auf neue Gedanken: Durch die revolutionäre Kraft des Poetischen werden sie auf Werte wie Freiheit und unkonventionelles Handeln aufmerksam. Einige der Jungen faszinieren die neuen Lehrinhalte und -methoden so sehr, dass sie einen geheimen Club - den Club der toten Dichter - gründen. Dessen Mitglieder treffen sich nachts in einer alten Höhle, um sich gegenseitig Gedichte vorzutragen. Weil aber die Welt drumherum konservativ bleibt und insbesondere der despotische Rektor Nolan (Norman Lloyd) alles tut, die freigeistigen Auswüchse in seiner Institution zu bekämpfen, endet der kurze Ausflug zur mentalen Unabhängigkeit tragisch...
    User-Wertung
    4,2
    Filmstarts
    5,0
  • Vergiss mein nicht

    Vergiss mein nicht

    20. Mai 2004 / 1 Std. 48 Min. / Tragikomödie, Sci-Fi
    Von Michel Gondry
    Mit Jim Carrey, Kate Winslet, Kirsten Dunst
    Joel Barish (Jim Carrey) und Clementine Kruczynski (Kate Winslet) sind ein äußerst gegensätzliches Paar. Er ist zurückhaltend und geordnet, sie ist das krasse Gegenteil. Doch trotzdem (oder gerade deshalb?) funktionierte diese Liaison über zwei Jahre lang mit kleineren Hochs und Tiefs wunderbar. Doch dann, eines Tages, trennt sich Clementine nach einem Streit plötzlich von Joel. Er verkraftet die Trennung nicht und beschließt kurzerhand, Clementine bei der Arbeit aufzusuchen, um sie um eine letzte Chance für die gemeinsame Zukunft zu bitten. Doch Clementine verhält sich bei Joels Besuch äußerst merkwürdig. Zunächst benimmt sie sich so, als würde sie ihn überhaupt nicht kennen und dann muss er noch beobachten, wie sie mit dem einige Jahre jüngeren Patrick (Elijah Wood) innige Küsse austauscht...
    User-Wertung
    4,1
    Filmstarts
    5,0
  • Slumdog Millionär

    Slumdog Millionär

    19. März 2009 / 2 Std. 00 Min. / Tragikomödie, Komödie, Romanze
    Von Danny Boyle, Loveleen Tandan
    Mit Dev Patel, Freida Pinto, Mia Drake
    20 Millionen Rupien (ca. 300.000 Euro) warten auf den 18-jährigen Jamal Malik (Dev Patel). Der Vollwaise ist in den Slums der indischen Mega-Metropole Mumbai aufgewachsen und steht lediglich eine Frage von dem sensationellen Gewinn. Er hat in der TV-Show „Wer wird Millionär?“ bereits 14 Fragen korrekt beantwortet und setzt nun alles auf eine Karte. Löst er die finale Frage, kassiert er den Hauptgewinn. Scheitert er, geht er mit leeren Händen nach Hause. Schnitt: Jamal ist verdächtigt, bei der Fernsehsendung betrogen zu haben. Zwei knallharte Polizisten (Irrfan Khan, Saurabh Shukla) nehmen ihn in die Mangel. Sie wollen ein Geständnis aus ihm herauspressen. Doch Jamal bleibt beharrlich bei seiner Version, dass er die Antworten ehrlich gewusst habe. Zu jeder gestellten Frage in der Show erzählt er von einem einschneidenden Erlebnis aus seiner Kindheit, das ihn auf die richtige Antwort brachte.
    Pressekritiken
    4,1
    User-Wertung
    4,2
    Filmstarts
    4,5
  • Rain Man

    Rain Man

    16. März 1989 / 2 Std. 13 Min. / Tragikomödie
    Von Barry Levinson
    Mit Dustin Hoffman, Tom Cruise, Valeria Golino
    Charlie Babbitt (Tom Cruise) ist ein oberflächlicher, karrierefixierter Egoist. Als sein Vater, zu dem er jahrelang keinen Kontakt hatte, eines Tages stirbt, erfährt er, dass er einen älteren Bruder namens Ray (Dustin Hoffman) hat, der drei Millionen Dollar erben soll, während Charlie lediglich des Vaters Rosen sowie einen 49er Buick abbekommt. Aber Charlie wittert eine Chance. Denn Ray lebt in einem Heim für psychisch Kranke und leidet an Autismus. Er steht unter der Obhut von Dr. Bruner (Gerald R. Molen), einem alten Freund des Vaters, der das Vermögen Rays nun treuhänderisch verwalten soll und der Charlie nie über Ray informieren wollte. Charlie spekuliert: Wenn er Ray mitnimmt und Bruner unter Druck setzt, notfalls auch klagt, hätte er Chancen auf die Hälfte des Sümmchens - sofern er die Vormundschaft über seinen Bruder bekommen würde, vielleicht auf das ganz Geld. Eine Reise beginnt, bei der sich die beiden unterschiedlichen Brüder Stück für Stück näher kommen...
    User-Wertung
    4,3
    Filmstarts
    4,5
  • I'm Not There

    I'm Not There

    28. Februar 2008 / 2 Std. 15 Min. / Tragikomödie, Biografie, Musik
    Von Todd Haynes
    Mit Christian Bale, Cate Blanchett, Marcus Carl Franklin
    "I’m not there" ist der erste Film über die Musiker-Legende Bob Dylan, der von ihm persönlich autorisiert wurde. Er zeigt sechs unterschiedliche Persönlichkeiten, die alle für Facetten von Dylans Charakter stehen und deren Geschichten in nicht-chronologischer Form erzählt werden."I’m Not There" beginnt 1959 und stellt den herumziehenden Jungen Woody Guthrie (Marcus Carl Franklin) vor. Der springt auf Güterzüge auf, wird mal hier, mal dort in eine Gastfamilie aufgenommen und trägt einen Gitarrenkoffer mit der Aufschrift "Diese Maschine tötet Faschisten" bei sich. Auf seinen Reisen hat der 11-Jährige schon eine recht erwachsene Lebenserfahrung gesammelt und lernt unaufhörlich dazu.Als zweiter Dylan taucht Arthur Rimbaud (Ben Wishaw) auf. Der 19-Jährige sitzt vor einem Untersuchungsausschuss und offenbart sein Selbstverständnis als Künstler. Als einziger Dylan-Darsteller wird ihm keine eigene Spielfilmhandlung, sondern eine Rolle als Interviewter zuteil.Mit politischen Folk-Songs weist Jack Rollins in einer dritten Facette der Persönlichkeit Bob Dylans (Christian Bale) auf gesellschaftliche Missstände hin und wird zur Stimme einer neuen Generation.Eine weitere Episode stellt den Schauspieler Robbie Clark (Heath Ledger) vor und erzählt schlaglichtartig die Geschichte einer gescheiterten Liebe, vom ersten, romantischen Treffen mit der Malerin Claire (Charlotte Gainsbourg) in einem Café bis zur Scheidung.Der fünfte Dylan wird von Cate Blanchett gespielt und trägt den Namen Jude Quinn. Hier geht es vor allem um die stilistische Umorientierung Dylans, den Wechsel von gesellschaftspolitisch aufgeladenem Folk zu lautem Pop. Das Entsetzen vieler Fans wird zum Ausdruck gebracht und gipfelt in einem Attentat auf Dylan.Richtiggehend psychedelisch wird der Film, als Billy the Kid (Richard Gere) – der sechste Dylan – auftaucht, der in einer abgelegenen Western-Szenerie lebt und sich vor seinem Rivalen Pat Garrett versteckt.
    Pressekritiken
    4,1
    User-Wertung
    3,6
    Filmstarts
    4,5
  • Thumbsucker - Bleib wie du bist!

    Thumbsucker - Bleib wie du bist!

    5. Oktober 2006 / 1 Std. 36 Min. / Tragikomödie
    Von Mike Mills
    Mit Lou Taylor Pucci, Tilda Swinton, Vincent D'Onofrio
    Es ist nicht leicht, erwachsen zu werden, egal wie alt man ist. Justin Cobb (Lou Taylor Pucci), ein 17-jähriger Schüler, lutscht immer noch an seinem Daumen. Die Angewohnheit pflegt er nicht nur gelegentlich, er kommt davon einfach nicht los: Der Kiefernorthopäde und Hobbypsychologe Dr. Perry Lyman (Keanu Reeves) nennt ihn den „King Kong der oralen Obsessionen“. Justin würde gern von diesem Laster ablassen. Dabei soll ihm Lyman mithilfe einer ausgefeilten Hypnosetechnik helfen. Doch damit fangen die wahren Probleme für Justin erst an. Denn schließlich ist die Daumenlutscherei nur das Symptom für tief liegende Ängste, die sich auch in der Schule sowie im Privatleben zeigen. Justin hat Probleme, sein Gefühlsleben zu ordnen, bei dem Rebecca (Kelli Garner) eine große Rolle spielt, und er hat mit seinem Selbstbewusstsein zu kämpfen.
    Pressekritiken
    3,6
    User-Wertung
    3,0
    Filmstarts
    4,5
  • Tötet Mrs. Tingle

    Tötet Mrs. Tingle

    11. November 1999 / 1 Std. 28 Min. / Tragikomödie
    Von Kevin Williamson
    Mit Michael McKean, Helen Mirren, Katie Holmes
    Leanne (Katie Holmes) ist eine gute und erfolgreiche Schülerin, die immer anständig und zielstrebig gewesen ist. Einem Stipendium, das an den besten Absolventen ihrer High School überreicht wird, dürfte eigentlich Nichts im Wege stehen. Nichts? Doch. Die strenge Geschichtslehrerin Mrs. Tingle (Helen Mirren) hat Leannes Freunde beim Pfuschen erwischt und ihnen gedroht, sie von der Schule zu schicken. Als sie jedoch Mrs Tingle besuchen, um die Angelegenheit zu klären, geraten die Ereignisse außer Kontrolle,und die Lehrerin sitzt gefesselt und geknebelt in ihrem Bett...(JP)
    User-Wertung
    3,2
  • American Pie

    American Pie

    6. Januar 2000 / 1 Std. 35 Min. / Komödie
    Von Paul Weitz, Chris Weitz
    Mit Jason Biggs, Seann William Scott, Chris Klein
    Jim (Jason Biggs), Kevin (Thomas Ian Nicholas), Oz (Chris Klein) und Finch (Eddie Kaye Thomas) haben ein Problem: Die vier Jungs sind noch Jungfrauen, obwohl doch der Abschluss der High School so kurz bevor steht. Aus Verzweiflung setzen sie sich ein Ultimatum: Bis zum Abschlussball der Schule wollen sie alle Sex gehabt haben. Die Umsetzung des Vorhabens gestaltet sich allerdings schwieriger, als erwartet - besonders für Jim, dessen Sexversuch mit der heißen Austauschschülerin Nadia (Shannon Elizabeth) ungewollt im Internet übertragen wird...
    User-Wertung
    3,9
    Filmstarts
    4,5
  • Cinderella Story

    Cinderella Story

    7. Oktober 2004 / 1 Std. 34 Min. / Komödie
    Von Mark Rosman
    Mit Hilary Duff, Jennifer Coolidge, Chad Michael Murray
    Die kleine Sam Montgomery (Hilary Duff) verliert bei einem Erdbeben ihren Vater (Whip Hubley). Fortan muss sie ihre Stiefmutter Fiona (Jennifer Coolidge) und ihre beiden Stiefschwestern (Madeline Zima und Andrea Avery) bedienen. Nebenher muss sie auch noch im Restaurant der Familie arbeiten, damit Fiona ihr das Studium finanziert. Durch das Internet lernt sie einen Gleichgesinnten (Chad Michael Murray) kennen, dessen Identität ihr aber zunächst verborgen bleibt. Bei einem ersten Treffen stellt sich heraus, dass ihr Internet-Schwarm der Footballstar und Mädchenschwarm Austin Ames ist. Da sie sich bei einem Halloween-Ball treffen, bleibt ihre Identität hinter der Maske verborgen. Nach dem überstürzten Aufbruch bleibt Austin mit Sams Handy zurück. Die Suche nach der geheimnisvollen Unbekannten beginnt.
    Pressekritiken
    2,3
    User-Wertung
    3,6
    Filmstarts
    2,0
  • American Pie 2

    American Pie 2

    27. September 2001 / 1 Std. 45 Min. / Komödie, Romanze
    Von James B. Rogers
    Mit Jason Biggs, Seann William Scott, Chris Klein
    Ein Jahr lang waren die High-School-Boys Oz (Chris Klein), Stifler (Seann William Scott), Kevin (Thomas Ian Nicholas) und Finch (Eddie Kaye Thomas) getrennt, die inzwischen das College besuchen. Deswegen vereinbaren sie ein Wiedersehen in einem Ferienhaus am Michigansee, wo sie den besten Sommer aller Zeiten verbringen möchten. Und als Ziel setzen sie sich ein gefülltes Gefäß mit Kondomen. Ob das wohl wirklich geleert werden kann? In jedem Fall bereiten sich die College-Boys auf den großen Abschlussabend vor, an dem sie eine Party geplant haben. Denn die erhofften sexuellen Abenteuer kann man natürlich nicht aus dem Stand angehen. Vor allem dann nicht, wenn der ganz spezielle Spaß seinen Niederschlag finden soll. Aber bei allen peinlich-komischen Versuchen, sich als Mann zu beweisen, bleibt die Erkenntnis übrig, dass letztendlich der Zusammenhalt zwischen den Freunden am meisten zählt.
    User-Wertung
    3,4
    Filmstarts
    3,5
  • American Pie – Jetzt wird geheiratet

    American Pie – Jetzt wird geheiratet

    21. August 2003 / 1 Std. 36 Min. / Komödie
    Von Jesse Dylan
    Mit Jason Biggs, Alyson Hannigan, Seann William Scott
    Jim (Jason Biggs) will die wilden Tage der Highschool und des Colleges endgültig hinter sich lassen. Deswegen macht er seiner Freundin Michelle (Alyson Hannigan) einen Heiratsantrag. Aber die Vergangenheit holt Jim in Gestalt des unkultivierten Steve Stifler (Seann William Scott) ein, der mit seiner primitiven Art dafür sorgt, dass Michelles Eltern von der Wahl ihrer Tochter nicht begeistert sind. Jim bemüht sich in der Folge, den falschen Eindruck zu korrigieren, damit eine harmonische Hochzeit gefeiert werden kann. Stifler soll dabei nicht anwesend sein, da Jim befürchtet, dass sein Festtag sonst in der Katastrophe endet. Natürlich sind Jims Bemühungen vergeblich und Stifler bekommt Wind davon, dass sein alter Bekannter in den Stand der Ehe treten will. Das sorgt für ein paar wüste Verwicklungen und absurde Ereignisse, die ein immer größeres Chaos heraufbeschwören...
    User-Wertung
    3,1
    Filmstarts
    3,5
  • The Virgin Suicides - Verlorene Jugend

    The Virgin Suicides - Verlorene Jugend

    16. November 2000 / 1 Std. 36 Min. / Drama, Romanze
    Von Sofia Coppola
    Mit Kirsten Dunst, James Woods, Kathleen Turner
    Die fünf Schwester (Kirsten Dunst, A.J. Cook, Hanna R. Hall, Leslie Hayman, Chelse Swain) der Familie Lisbon wachsen wohlbehütet im elterlichen Haushalt auf und sind abgeschottet von sämtlichen Gefahren, die die erwachende Sexualität eines jungen Mädchens mit sich bringt. Ihre konservativen Eltern wollen die Mädchen mit allen Mitteln von ihren männlichen Altersgenossen fernhalten – sei es in der Schule oder in der Nachbarschaft. Dabei sind die gleichaltrigen Jungen von Gegenüber (Josh Hartnett, Robert Schwartzman u. a.) nicht viel anders als die meisten gewöhnlichen männlichen Teenager auch. Für sie sind Mädchen mystische, geheimnisvolle und unergründbare Wesen, was im Falle der fünf Lisbon-Schwestern aufgrund der erschwerten Zugänglichkeit im besonderen Maße zuzutreffen scheint...
    Pressekritiken
    4,0
    User-Wertung
    3,5
    Filmstarts
    4,0
  • Zusammen ist man weniger allein

    Zusammen ist man weniger allein

    16. August 2007 / 1 Std. 37 Min. / Tragikomödie
    Von Claude Berri
    Mit Audrey Tautou, Guillaume Canet, Laurent Stocker
    Die Putzfrau Camille (Audrey Tatou) zieht in die Männer-WG von Philibert (Laurent Stocker), einem chronischen Stotterer, und dem Koch Franck (Guillaume Canet). Franck ist ein rüpelhafter Macho, der nur mit seiner Großmutter Paulette (Fracoise Bertin) einen liebevollen Umgang pflegt. Doch Camille wirbelt das Leben der Männer ganz schön durcheinander und bald zieht auch Paulette zu den drei Jungen in die Wohnung. Franck findet immer mehr Gefallen an Camille, mit der er anfangs so gar nicht zurecht kam - nach dem französischen Bestseller von Anna Gavalda
    User-Wertung
    3,1
    Filmstarts
    3,0
  • Nicht ja, nicht nein (tv)

    Nicht ja, nicht nein (tv)

    10. März 2005 / 1 Std. 57 Min. / Tragikomödie
    Von Abdellatif Kechiche
    Mit Osman Elkharraz, Sara Forestier, Sabrina Ouazani
    Krimo (Osman Elkharraz) ist in der Schule ein sehr unauffälliger Schüler, der sich lieber introvertiert und schüchtern gibt. Ganz im Gegenteil zu seiner Klassenkameradin Lydia (Sara Forestier), die vor Selbstbewusstsein nur so strotzt und daher meist immer im Mittelpunkt steht. Als Krimo sich dann in Lydia verliebt, ist ihm bewusst, dass er arge Probleme haben wird, durch seine sonstige Art Kontakt zu seinem Schwarm herzustellen. Zum Glück wird in der Schule für ein Fest gerade an einem Theaterstück gearbeitet, in dem Lydia die Hauptrolle spielt. Darin sieht Krimo nun also seine Chance gekommen. Im Gegenzug zu ein paar großzügigen Geschenken, tauscht Rachid (Rachid Hami) mit ihm seine Rolle in dem Stück, so dass er neben Lydia nun auf der Bühne steht und somit den erhofften Kontakt zu ihr herstellen kann. Doch schon bei der ersten Probe blamiert sich Krimo auf schreckliche Weise. Ob er nun noch eine Chance bei seiner großen Liebe hat?
    User-Wertung
    3,2
  • The Kids Are All Right

    The Kids Are All Right

    18. November 2010 / 1 Std. 44 Min. / Tragikomödie
    Von Lisa Cholodenko
    Mit Annette Bening, Julianne Moore, Mark Ruffalo
    Das lesbische Ehepaar Nic (Annette Bening) und Jules (Julianne Moore) verlebt eine glückliche Zeit in einem beschaulichen Suburb nahe Los Angeles. Joni (Mia Wasikowska) und Laser (Josh Hutcherson), die jeweils von einer der beiden Frauen über eine künstliche Befruchtung ausgetragen wurden, gedeihen prächtig. Die 18-jährige Joni ist eine fleißige Schülerin, ihr Abgang aufs College steht kurz bevor. Der 15-jährige Laser allerdings wird das Gefühl nicht los, dass ihm etwas vorenthalten wird – er will den Mann kennen lernen, der seinen Eltern einst als Samenspender diente. Joni und Laser suchen den Restaurantbetreiber Paul (Mark Ruffalo) auf und sind hellauf begeistert. Nic hingegen sieht das ganz und gar nicht gerne. Erst recht nicht, als auch noch Jules Gefallen am Lebenskünstler Paul findet...
    Pressekritiken
    4,1
    User-Wertung
    3,8
    Filmstarts
    3,5
  • Harold und Maude

    Harold und Maude

    19. April 1974 / 1 Std. 31 Min. / Tragikomödie
    Von Hal Ashby
    Mit Ruth Gordon, Bud Cort, Vivian Pickles
    Harold (Bud Cort) ist ein 19-jähriger junger Mann, der aus gutem Elternhaus stammt und finanziell nie Probleme gehabt hat. Genau deswegen beschäftigt er sich in seinem jungen Leben schon seit einiger Zeit mit einem eigentlich untypischen Thema – dem Tod. Das Lebensende fasziniert Harold und je mehr er sich Gedanken um das schwere Thema macht, desto mehr scheint er selbst Todessehnsuchts-Gedanken zu entwickeln. Auf einer Beerdigung trifft er die 79-jährige Witwe Maude (Ruth Gordon), die genau das Gegenteil zu dem jungen Mann zu sein scheint. Sie ist lebensbejahend und kann aus jeder noch so schweren Situation etwas Positives herausziehen. Die beiden ziehen sich förmlich an und verstehen sich auf Anhieb. Es beginnt eine ganz besondere Beziehung zwischen Harold und Maude, von der beide etwas lernen können und die weit über Freundschaft hinauszugehen scheint…
    Pressekritiken
    3,3
    User-Wertung
    4,0
    Filmstarts
    5,0
Back to Top