Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Luther
    Luther
    Wiederaufführungstermin 27. Oktober 2016 (2 Std. 01 Min.)
    Starttermin 30. Oktober 2003 (2 Std. 01 Min.)
    Von Eric Till
    Mit Joseph Fiennes, Alfred Molina, Peter Ustinov mehr
    Genres Historie, Biografie
    Produktionsländer Deutschland, USA
    Zum Trailer
    Pressekritiken
    2,0 1 Kritik
    User-Wertung
    3,1 33 Wertungen - 2 Kritiken
    Filmstarts
    2,0
    Bewerte :
    0.5
    1
    1.5
    2
    2.5
    3
    3.5
    4
    4.5
    5
    Möchte ich sehen

    Inhaltsangabe & Details

    FSK ab 12 freigegeben
    Im Jahr 1505 wird Martin Luther (Joseph Fiennes) während eines stürmischen Herbstabends beinahe von einem Blitz getroffen. Der Vorfall wird für ihn zu einer spirituellen Erweckung und so gelobt er in seiner Not Mönch zu werden. Entgegen den Willen seines Vaters tritt er tatsächlich dem Augustinerkloster in Erfurt bei. Doch Jahre später erkennt Luther die Ungerechtigkeiten, die die römisch-katholische Kirche im Namen Gottes an der Bevölkerung verübt, indem sie durch den Handel von Ablassbriefen viel Geld aus ihr herausholt. In Wittenberg proklamiert er deshalb später seine 95 Thesen, in denen er auf die Missstände in der Kirche aufmerksam macht und die sich rasant im ganzen Land verbreiten. Doch dadurch schafft sich Luther viele neue Feinde, darunter den berühmten Ablassprediger Johann Tetzel (Alfred Molina). Luther wird von der Kirche exkommuniziert – doch Aufgeben will er damit noch lange nicht…
    Verleiher Ottfilm
    Weitere Details
    Produktionsjahr 2003
    Filmtyp Spielfilm
    Wissenswertes -
    Budget 21 000 000 €
    Wiederaufführung 27/10/2016
    Sprachen Englisch, Lateinisch
    Produktions-Format -
    Farb-Format Farbe
    Tonformat -
    Seitenverhältnis -
    Visa-Nummer -

    Kritik der FILMSTARTS-Redaktion

    2,0
    lau
    Luther
    Von Ulrich Behrens
    Zweifellos ist es ein schwieriges Unterfangen, einer Person wie Martin Luther in einem Spielfilm gerecht zu werden – zumal es in solchen Fällen nie nur um Bedeutung der Person, sondern auch um die historischen gesellschaftlichen und politischen Umstände ihres Wirkens geht – bzw. gehen müsste. Aber gerade in diesem Punkt ist Eric Tills Versuch, den Reformator filmisch „zu fassen”, gnadenlos gescheitert. Man kann sich lange darüber aufregen, dass Joseph Fiennes nun so gar keine Ähnlichkeit mit dem kleinen, dicken Mann hat, der – übrigens nicht allein und nicht als einziger Reformator – einige Unruhe in das 16. Jahrhundert gebracht und die Allmacht der römisch-katholischen Kirche – ebenfalls nicht allein – gebrochen hat. Viel schwerwiegender sind die historischen Unkorrektheiten und nicht haltbaren Aussagen, die den Film kennzeichnen, und eine Darstellung der Person Luthers, die dem, was ma...
    Die ganze Kritik lesen

    Trailer

    Luther Trailer OV 2:55
    Luther Trailer OV
    1 312 Wiedergaben
    Luther Teaser DF 0:28
    93 Wiedergaben
    Das könnte dich auch interessieren

    Schauspielerinnen und Schauspieler

    Joseph Fiennes
    Rolle: Martin Luther
    Alfred Molina
    Rolle: Johann Tetzel
    Peter Ustinov
    Rolle: Prince Frederick
    Uwe Ochsenknecht
    Rolle: Pope Leo X
    Komplette Besetzung und vollständiger Stab

    User-Kritiken

    BrodiesFilmkritiken
    BrodiesFilmkritiken

    User folgen 33 Follower Lies die 4 173 Kritiken

    3,5
    Veröffentlicht am 9. September 2017
    Das Medium Film taugt manchmal auch für eine gut gemachte Geschichtslektion - so wie hier. Leben, Wirken und vor allem der Antrieb von Martin Luther werden in zwei spannenden Stunden interessant und unterhaltsam aufgearbeitet (wenngleich ich die historische Genauigkeit nicht bewerten kann) die insbesondere den ängstlichen Menschen Luther darstellen. Des weiteren gibt's eine hohe Starbesetzung, mit Leuten wie Uwe Ochsenknecht, Alfred Molina, ...
    Mehr erfahren
    Kino:
    Anonymer User
    4,0
    Veröffentlicht am 18. März 2010
    Grundsätzlich eine gute Darstellung des historischen und auch des Menschen Martin Luther. Daß die Bauernkriege gegen Ende des Films etwas sehr kurz dabei wegkamen und auch die Verbindung nicht unbedingt ganz klar sein kann, ist für den Punktabzug (mit-)verantwortlich, ebenso wie die etwas sehr geschönte Katharina v. Bora.
    2 User-Kritiken

    Bilder

    24 Bilder

    Aktuelles

    FFA-Liste: Die 75 erfolgreichsten deutschen Filme der vergangenen 15 Jahre
    NEWS - Bestenlisten
    Donnerstag, 24. März 2016
    Die deutsche Filmförderungsanstalt (FFA) hat eine Liste der besucherstärksten Filme in Deutschland veröffentlicht. Wer von...

    Ähnliche Filme

    Weitere ähnliche Filme

    Kommentare

    • BiCa100
      Endlangweilig.Wir haben den im Religionsunterricht geschaut und 2 Mitschüler sind wirklich eingeschlafen dabei,wäre ich allerdings fast auch.Den schlechtesten Film den ich je gesehen habe.
    Kommentare anzeigen
    Back to Top