Mein FILMSTARTS
    Dangerous Minds - Wilde Gedanken
    20 ähnliche Filme für "Dangerous Minds - Wilde Gedanken"
    • Precious

      Precious

      25. März 2010 / 1 Std. 49 Min. / Drama
      Von Lee Daniels
      Mit Gabourey Sidibe, Mo'Nique, Paula Patton
      Was für eine Hölle: Fettleibig, schwarz, ungebildet und bereits zum zweiten Mal vom Vater schwanger, vegetiert die 16-jährige Claireece „Precious“ Jones (Gabourey Sidibe) durch den tristen Alltag. Nur in ihren Tagträumen von Reichtum und Glamour findet sie Zuflucht vor den Misshandlungen ihrer derangierten Mutter (Mo’Nique). Dann bekommt sie die Chance, eine alternative Schule zu besuchen und einen Abschluss nachzuholen. Claireece lernt lesen und schreiben, löst sich mehr und mehr aus ihrer stummen Verharrung und findet Freunde unter ihren Mitschülerinnen. Ihr altes Leben aber lässt sich nicht so leicht abschütteln...
      Zum Trailer
      Pressekritiken
      3,9
      User-Wertung
      3,9
      Filmstarts
      4,0
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • Tagebuch eines Skandals

      Tagebuch eines Skandals

      22. Februar 2007 / 1 Std. 32 Min. / Drama, Thriller
      Von Richard Eyre
      Mit Cate Blanchett, Judi Dench, Tom Georgeson
      Barbara Covett (Judi Dench) ist eine strenge, aber gerechte Geschichtslehrerin, welche an der Londoner St. Georg’s School unterrichtet. Nur noch wenige Jahre trennen die rüstige Lehrerin vom verdienten Ruhestand. Außerhalb der Schule ist die geachtete Lehrerin eher eine einsame Person, sie besitzt weder Freunde noch Familie, einzig mit ihrer Katze verbringt sie ihren Lebensabend. Als die neue Kunstlehrerin Sheba (Cate Blanchett) an die Schule kommt, ändert sich dies jedoch schlagartig und Barbara schafft es, eine echte Beziehung zu Sheba aufzubauen. Sie lernt die Familie der neuen Lehrkraft kennen und erkennt somit die stressige Situation in der sich Sheba befindet. Barbara fühlt mit Sheba mit und versucht ihr auf freundschaftlicher Basis zu helfen. Als Sheba jedoch eine Affäre mit einem ihrer Schüler anfängt, wird die Beziehung der beiden Frauen auf eine harte Probe gestellt...
      Zum Trailer
      Pressekritiken
      3,8
      User-Wertung
      3,7
      Filmstarts
      4,5
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • Das Leben des David Gale

      Das Leben des David Gale

      13. März 2003 / 2 Std. 10 Min. / Drama, Krimi, Thriller
      Von Alan Parker
      Mit Kevin Spacey, Kate Winslet, Laura Linney
      Elisabeth "Bitsey" Bloom (Kate Winslet) und ihr Kollege Zack (Gabriel Mann) bekommen von ihrem Verleger die Aufgabe, ein brisantes Interview zu führen. Befragt werden soll der zum Tode verurteilte David Gale (Kevin Spacey). Was die Verurteilung von David Gale so spektakulär macht, ist seine Vergangenheit. Nachdem er seinen Abschluss in Harvard als Jahrgangsbester bestand, machte er nicht nur selbst Karriere als Dozent, sondern auch als politisches Zugpferd der Menschenrechtsorganisation "Death Watch", deren oberstes Ziel es ist, gegen die Todesstafe vorzugehen. Ausgerechnet dieser Gale sitzt nun ironischer Weise selbst in der Todeszelle, da er seine Kollegin und Mitstreiterin Constance Hallaway (Laura Linney) vergewaltigt und ermordet haben soll. Bitsey hat nur noch drei Tage Zeit, mehr über Gales Leben zu erfahren, denn am vierten Tag wird die Hinrichtung stattfinden. Zunächst sieht sie in Gale nichts weiter als einen Mörder, doch die Geschichte, die er zu erzählen hat, und ihre Recherchen bringen offene Fragen ans Tageslicht...
      Zum Trailer
      Pressekritiken
      2,3
      User-Wertung
      4,1
      Filmstarts
      4,0
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • In ihrem Haus

      In ihrem Haus

      29. November 2012 / 1 Std. 45 Min. / Thriller
      Von François Ozon
      Mit Fabrice Luchini, Ernst Umhauer, Kristin Scott Thomas
      Der frustrierte Lehrer Germain (Fabrice Luchini) gibt seiner Klasse die Aufgabe, einen Essay über ihr letztes Wochenende zu schreiben. Die Ergebnisse sind für den Pädagogen uninspiriert und mehr als enttäuschend, doch ein Werk sticht aus der Masse der Mittelmäßigkeit hervor: Der Aufsatz des introvertierten Claude (Ernst Umhauer), der sich stets zurückhaltend in die letzte Reihe des Klassenzimmers verzieht. Der Junge schreibt, dass er es am Wochenende geschafft habe, seinen Mitschüler Raphael in dessen Haus zum Lernen zu besuchen - ein Umstand, den er schon lange beabsichtigt hatte. Mit einem hohen Maße an Beobachtungsvermögen und auch einem starken Hang zum Voyeurismus schafft es Claude, mit seinem Text Germain in den Bann zu ziehen. Selbst dessen Ehefrau Jeanne (Kristin Scott Thomas) ist vom Talent des Jugendlichen überzeugt. Gemeinsam wollen sie Claude so gut es geht fördern, doch die Aufforderung zur Fortsetzung des Aufsatzes scheint unvorhersehbare Ereignisse ins Rollen zu bringen. Basiert auf Juan Mayorgas "Der Junge in der letzten Reihe" (OT: "Le Garçon du dernier rang").
      Zum Trailer
      Pressekritiken
      4,0
      User-Wertung
      3,3
      Filmstarts
      4,0
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • 21

      21

      10. April 2008 / 2 Std. 02 Min. / Drama, Thriller
      Von Robert Luketic
      Mit Jim Sturgess, Kate Bosworth, Laurence Fishburne
      Medizin in Harvard zu studieren, das ist der große Traum vom Mathematikstudenten Ben Campbell (Jim Sturgess). Allein, er kann es ich finanziell nicht leisten. Zwei Optionen bleiben: eines der raren Stipendien ergattern oder das schnelle Geld machen. Letzteres wird tatsächlich möglich. Bens Mathematikprofessor Mickey Rosa (Kevin Spacey) holt ihn in sein geheimes "Blackjack Team", eine Gruppe junger hochbegabter M.I.T.-Studenten, die von Rosa zu professionellen Kartenzählern ausgebildet werden - darunter auch Bens Schwarm Jill (Kate Bosworth). Geschickte Berechnungen ermöglichen es den jungen Mathefreaks, Blackjack-Spiele zu analysieren und die Gewinnchancen zu vergrößern. Jedes Wochenende fliegen die Profispieler nun mit ihrem Mentor nach Las Vegas, leben ein Leben in Reichtum und Luxus und nehmen nebenbei die Casinobosse ordentlich aus. Doch die ständigen großen Gewinnsummen alarmieren den Chef der Casino-Security, Cole Williams (Laurence Fishburne). Bald geraten die Trickser in arge Bedrängnis...
      Zum Trailer
      Pressekritiken
      2,8
      User-Wertung
      3,6
      Filmstarts
      3,5
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • Half Nelson

      Half Nelson

      27. März 2008 / 1 Std. 46 Min. / Drama
      Von Ryan Fleck
      Mit Ryan Gosling, Shareeka Epps, Jeff Lima
      Der junge, dynamische Geschichts- und Sportlehrer Dan Dunne (Ryan Gosling) zählt zu den beliebtesten Lehrern an seiner Schule. Sein Motto lautet: Schüler sollen nicht nur lernen, sondern auch verstehen. Doch Dunne hütet ein dunkles Geheimnis: er ist hochgradig drogenabhängig und bekommt sein Privatleben kaum auf die Reihe. Als die Schülerin Drey (Shareeka Epps) ihn auf der Schultoilette bei der Einnahme illegaler Substanzen beobachtet, nimmt das Leben für Dunne eine völlig neue Richtung. Drey schwärzt ihren Lehrer nicht an, stattdessen lässt sich sie langsam auf eine Freundschaft mit ihm ein. Eine Freunschaft, die geprägt ist von Vertrauen und Rückschlägen, Verantwortung und Resignation. Denn nicht nur Dunne steckt im Drogensumpf. Auch Drey rutscht als Kurier immer mehr ins kriminelle Milieu ab...
      Zum Trailer
      Pressekritiken
      3,5
      User-Wertung
      3,6
      Filmstarts
      4,0
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • Cocktail für eine Leiche

      Cocktail für eine Leiche

      25. Juli 1963 / 1 Std. 20 Min. / Thriller, Drama
      Von Alfred Hitchcock
      Mit James Stewart, John Dall, Farley Granger
      Es gibt ihn, den perfekten Mord. Ohne Spur oder Hinweise auf den oder die Täter ausgeführt wird er mit einem übermächtigen Gefühl der physischen und psychischen Überlegenheit und Macht belohnt. So verstehen die beiden Studenten Brandon Shaw (John Dall) und Phillip Morgan (Farley Granger) jedenfalls die Vorlesung ihres Professors Rupert Cadell (James Stewart) über die "Kunst des Mordes". Von Neugierde über das Gehörte angespornt, beschließen die beiden einen Kommilitonen, den jungen David (Dick Hogan), zu töten und die Leiche in einer Truhe in dem gemeinsamen Apartment zu verstauen. Nach der Tat und mit der Leiche im Wohnzimmer, wollen die Mörder ihren Triumph auskosten und laden Freunde, Mitstudenten und auch Professor Cadell zu einer Party ein. Als Brandon vehement die Machtposition eines Mörders analysiert und Philip zunehmend nervöser wird, schöpft Cadell langsam Verdacht...
      Zum Trailer
      Pressekritiken
      4,5
      User-Wertung
      3,8
      Filmstarts
      5,0
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • Detachment

      Detachment

      30. August 2013 / 1 Std. 37 Min. / Drama
      Von Tony Kaye
      Mit Adrien Brody, Marcia Gay Harden, James Caan
      Der Aushilfslehrer Henry Barthes (Adrien Brody) wechselt von Schule zu Schule, unterrichtet mal hier, mal dort und bleibt dabei nie lange genug, um eine Bindung zu den Schülern oder dem Lehrerkollegium aufzubauen. Er ist ein zurückhaltender Typ, der in seinem Leben viel durchgemacht hat. So war seine Mutter andauernd betrunken und er musste zusehen, wie sein Großvater (Louis Zorich) eines langsamen, qualvollen Todes starb. Henrys neuester Vertretungsjob bringt ihn nun aber gleich mit drei Frauen in Berührung, die seine Gefühlswelt durcheinander bringen sollen: Schülerin Meredith (Betty Kaye), Lehrerkollegin Ms. Madison (Christina Hendricks) und die Straßenhure Erica (Sami Gayle). Zum ersten Mal werden Henry Gefühle offenbart, wie er es noch nie erlebt hat. Doch aus Angst vor Enttäuschungen kann er sich seinen Mitmenschen nicht öffnen…
      Zum Trailer
      Pressekritiken
      2,1
      User-Wertung
      3,4
      Filmstarts
      3,0
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • Die Welle

      Die Welle

      13. März 2008 / 1 Std. 48 Min. / Drama
      Von Dennis Gansel
      Mit Jürgen Vogel, Frederick Lau, Max Riemelt
      Rainer Wenger (Jürgen Vogel) ist Gymnasiallehrer und soll seinen Schülern in einer Projektwoche erklären, was die "Autokratie" ist. Es zeigt sich, dass die Schüler der einhelligen Meinung sind, etwas wie der Nationalsozialismus könne sich heute nicht mehr wiederholen. Wenger wagt ein Experiment: Er ernennt sich zu einer Leitfigur und stellt mit Slogans wie „Macht durch Disziplin“ neue Regeln und Vorgaben auf. Der Versuch beginnt harmlos, die neugegründete Bewegung mit Namen "Die Welle" kommt an. Schnell aber werden Andersdenkende ausgeschlossen, geschehen erste Gewalttaten auch abseits des Schulgeländes. Die Lage gerät außer Kontrolle...
      Zum Trailer
      Pressekritiken
      4,0
      User-Wertung
      3,6
      Filmstarts
      3,5
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • Die Klavierspielerin

      Die Klavierspielerin

      11. Oktober 2001 / 2 Std. 10 Min. / Drama, Thriller
      Von Michael Haneke
      Mit Isabelle Huppert, Annie Girardot, Benoît Magimel
      Erika Kohut (Isabelle Huppert) ist eine Klavierprofessorin am Wiener Konservatorium. Obwohl sie bereits langsam auf die 40 zuschreitet, steht sie immer noch unter der Fuchtel ihrer Mutter (Annie Girardot) und wohnt mit ihr zusammen in einer kleinen Mietwohnung. Nach dem Tod des Vaters teilen sich Erika und ihre Mutter sogar das Ehebett. Neben der Musik, die auch einen großen Teil von Erikas Privatleben einnimmt, interessiert diese sich für den Besuch von Videokabinen in Sexshops und das Verstümmeln ihres eigenen Körpers. Sie ist unfähig, gesunde Beziehungen zu knüpfen. Auf menschliche Nähe reagiert sie mit Wut und Abscheu, die Liebe ist ihr fremd - bis sie den Schwachstromstudenten Walter Klemmer (Benoît Magimel) kennenlernt. Da Erikas soziales Umfeld von ihrer Mutter bestimmt wird, bewirbt sich Walter, der ebenfalls Klavier spielt, für die Meisterklasse der Professorin, um in ihre Nähe zu gelangen. Nach einigen vergeblichen aufdringlichen Annäherungsversuchen von Seiten Walters kommt es zu einer ersten sexuellen Interaktion. Hier wird klar, dass sich die Vorstellungen der Beiden darüber, wie eine Beziehung funktionieren kann, sehr stark unterscheiden. In einem Brief klärt Erika Walter über ihre masochistischen Phantasien auf...
      Zum Trailer
      Pressekritiken
      4,3
      User-Wertung
      3,4
      Filmstarts
      4,5
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • Vielleicht lieber morgen

      Vielleicht lieber morgen

      1. November 2012 / 1 Std. 43 Min. / Tragikomödie, Romanze
      Von Stephen Chbosky
      Mit Logan Lerman, Emma Watson, Ezra Miller
      Charlie (Logan Lerman) ist ein unbeliebter Teenager mit psychischen Problemen, der keinen rechten Anschluss an seiner Schule findet. Er wird von einigen Mitschülern gehänselt und für seine sehr spezielle Art ausgegrenzt. Dazu kommt noch, dass er einen schrecklichen Verlust verarbeiten muss: Sein einziger Freund hat Selbstmord begangen. Als er das erste Jahr an der Highschool antritt, freundet er sich mit dem Geschwisterpaar Sam (Emma Watson) und Patrick (Ezra Miller) an. Die beiden älteren Jugendlichen lehren den schüchternen Jungen neuen Spaß am Leben, wecken in Charlie aber auch die Erinnerung an sein verdrängtes Kindheitstrauma. Er verliebt sich in Sam, hat jedoch große Probleme, mit seinem fehlenden Selbstbewusstsein umzugehen und weiß nicht, wie er sich dem hübschen Mädchen gegenüber verhalten soll.
      Zum Trailer
      Pressekritiken
      3,1
      User-Wertung
      4,1
      Filmstarts
      3,5
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • Der Club der toten Dichter

      Der Club der toten Dichter

      25. Oktober 1990 / 2 Std. 08 Min. / Tragikomödie
      Von Peter Weir
      Mit Robin Williams, Ethan Hawke, Robert Sean Leonard
      Herbst 1959: Der Junglehrer John Keating (Robin Williams) tritt eine Stelle an einem konservativen College in Neuengland an. Mit Hilfe der Poesie bringt er seine Schüler auf neue Gedanken: Durch die revolutionäre Kraft des Poetischen werden sie auf Werte wie Freiheit und unkonventionelles Handeln aufmerksam. Einige der Jungen faszinieren die neuen Lehrinhalte und -methoden so sehr, dass sie einen geheimen Club - den Club der toten Dichter - gründen. Dessen Mitglieder treffen sich nachts in einer alten Höhle, um sich gegenseitig Gedichte vorzutragen. Weil aber die Welt drumherum konservativ bleibt und insbesondere der despotische Rektor Nolan (Norman Lloyd) alles tut, die freigeistigen Auswüchse in seiner Institution zu bekämpfen, endet der kurze Ausflug zur mentalen Unabhängigkeit tragisch...
      Zum Trailer
      User-Wertung
      4,2
      Filmstarts
      5,0
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • Das Glücksprinzip

      Das Glücksprinzip

      5. April 2001 / 2 Std. 03 Min. / Tragikomödie, Romanze
      Von Mimi Leder
      Mit Kevin Spacey, Helen Hunt, Haley Joel Osment
      Wenn einem ein wildfremder Mann einen brandneuen Jaguar schenkt, muss etwas faul an der Sache sein. Daran zweifelt der Journalist Chris Chandler (Jay Mohr) keine Sekunde und folgt einer geheimnisvollen Spur von guten Taten bis nach Las Vegas. Hier versucht der kleine Trevor (Haley Joel Osment) mit einem einfachen Plan die Welt zu verändern. Im Rahmen eines Schulprojektes für seinen Sozialkundelehrer Eugene Simonet (Kevin Spacey) hat er folgende These aufgestellt: Wenn jeder Mensch, drei Menschen in einer Notlage hilft, und diese wiederum drei weitere Personen unterstützen, dann müsste die Welt am Ende ein wenig besser geworden sein. Trevor ist bereits fleißig dabei seine Theorie in die Tat umzusetzen und versucht gute Taten zu vollbringen, wo es ihm nur möglich ist- und das bleibt nicht ohne Folgen...
      Zum Trailer
      Pressekritiken
      2,8
      User-Wertung
      3,2
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • Rushmore

      Rushmore

      8. März 2001 / 1 Std. 29 Min. / Komödie
      Von Wes Anderson
      Mit Jason Schwartzman, Bill Murray, Olivia Williams
      Max (Jason Schwartzman) hat ein Stipendium für die Rushmore Privatschule, wo er zwar dauernd den Unterricht schwänzt, dafür aber alle möglichen Clubs und Aufführungen organisiert. Er freundet sich mit einem lokalen Industriemagnaten (Bill Murray) an und verliebt sich in die kürzlich verwitwete Lehrerin Ms. Cross (Olivia Williams).
      Zum Trailer
      User-Wertung
      3,6
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • Freedom Writers

      Freedom Writers

      5. April 2007 / 2 Std. 04 Min. / Tragikomödie
      Von Richard LaGravenese
      Mit Hilary Swank, Patrick Dempsey, Ricardo Molina
      Das Leben an den High Schools im Zentrum von Los Angeles ist knallhart und vom Gangalltag bestimmt. Die Lehrer versuchen vor allem, den Tag heil zu überstehen und fördern nur einige wenige Kids, vor denen sie keine Angst haben müssen. Allen Warnungen der desillusionierten Stundenplan-Faschistin und Kollegin Margaret Campbell (Imelda Staunton) zum Trotz begibt sich die neue Lehrerin Erin Gruwell (Hilary Swank) auf ihren literarischen Kreuzzug, um den Schülern die Geschichte Anne Franks und anderer Klassiker näher zu bringen. Dabei schafft sie es, in dem von Latinos und afroamerikanischen Gangs geprägtem Umfeld einen ersten Klassenzusammenhalt zu schaffen, der im Projekt „Freedom Writers“ seinen Höhepunkt findet: Jeder Schüler führt ein Tagebuch, in dem er von seinen Erfahrungen mit Gewalt und Rassismus berichtet. Wer möchte, kann es Erin zu lesen geben.
      Pressekritiken
      3,3
      User-Wertung
      3,6
      Filmstarts
      2,5
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • James Bond 007 - Stirb an einem anderen Tag

      James Bond 007 - Stirb an einem anderen Tag

      28. November 2002 / 2 Std. 14 Min. / Spionage, Action, Thriller
      Von Lee Tamahori
      Mit Pierce Brosnan, Halle Berry, Toby Stephens
      14 Monate wird James Bond in Nordkorea gefoltert, bis er endlich im Austausch gegen den koreanischen Killer Zao (Rick Yune) frei kommt. Doch dann das: Der britische Geheimdienst hat keine Verwendung mehr für den legendären Doppelnull-Agenten! Das lässt sich Bond natürlich nicht bieten und versucht auf eigene Faust, den Verräter ausfindig zu machen, wegen dem er in nordkoreanische Gefangenschaft geriet. Erste Hinweise führen ihn mit dem exzentrischen Diamanten-Milliardär Gustav Graves (Toby Stephens) zusammen. Bei Nachforschungen in Kuba hat Bond bereits Bekanntschaft mit der undurchsichtigen NSA-Agentin Jinxs (Halle Berry) gemacht. Sie reist ebenfalls zur Präsentation von Graves neuer Satellitensonne, die der Hungersnot in der Dritten Welt ein Ende setzen soll. Nachdem Bonds Ermitlungen erste Ergebnisse zeigen, nimmt ihn das MI 6 wieder in Ehren auf und schicken die als Graves Assistentin getarnte Agentin Miranda Frost (Rosamund Pike) zur Unterstützung. Gemeinsam kommen 007 und die ihn begleitenden Damen Graves' Geheimnis auf die Spur...
      Zum Trailer
      Pressekritiken
      3,2
      User-Wertung
      3,0
      Filmstarts
      3,0
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • American Psycho II: Der Horror geht weiter

      American Psycho II: Der Horror geht weiter

      7. Mai 2003 / 1 Std. 28 Min. / Horror, Thriller
      Von Morgan J. Freeman
      Mit William Shatner, Mila Kunis, Geraint Wyn Davies
      Rachel Newman (Mila Kunis) studiert an einer amerikanischen Universität Kriminologie. Ihr Traum ist eine Stelle beim FBI, aber die ist nicht so leicht zu bekommen. Beziehungen können bei ihrem Ansinnen sehr hilfreich sein. Deswegen möchte sie unbdingt die Assistenzstelle bei ihrem Professor Robert Starkman (William Shatner) ergattern, weil der früher beim FBI gearbeitet hat. Starkmans letzter Fall war ausgerechnet die Mordserie des berüchtigten Killers Patrick Bateman, der im ersten Teil "American Psycho" die Hauptrolle spielte. Pikanterweise hat auch Rachel eine Beziehung zu Bateman, denn sie hat den Serienkiller getötet, als der versucht hat, ihren Babysitter ins Jenseits zu befördern. Da Rachel es nicht auf den Zufall ankommen lassen will, ob sie nun die Stelle bekommt, beginnt sie ihre potentielle Konkurrenz umzubringen.
      Zum Trailer
      User-Wertung
      2,8
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • High School High

      High School High

      12. Dezember 1996 / 1 Std. 25 Min. / Komödie
      Von Hart Bochner
      Mit Jon Lovitz, Tia Carrere, Louise Fletcher
      Richard Clark (Jon Lovitz) hat seinen Abschluss an der Akademie in Wellington gemacht und lehrt jetzt an der Marion Barry High School. Die Schüler dort gelten als schwer erziehbar. Doch Clark nimmt die Herausforderung an, ist aber zunächst ziemlich blauäugig. Er sagt seine Teilnahme an einem Autorennen zu, ohne zu wissen, welcher Art es sein wird. Wenig später rast er mit zwei Jugendlichen auf eine Schlucht zu - wer als erster abspringt, verliert. Clark brettert in den Abgrund, kann sich jedoch retten und hat so den Respekt der Jugendlichen gewonnen. Auch bei seiner Kollegin Victoria Chapell (Tia Carrere), auf die er ein Auge geworfen hat, kann er landen. Wird es ihm gelingen, seine Schüler auf den staatlichen Eignungstest vorzubereiten?
      Zum Trailer
      User-Wertung
      3,1
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • Die Kinder des Monsieur Mathieu

      Die Kinder des Monsieur Mathieu

      2. September 2004 / 1 Std. 35 Min. / Tragikomödie
      Von Christophe Barratier
      Mit Gérard Jugnot, François Berléand, Jacques Perrin
      Der Dirigent Pierre Morhange (Jacques Perrin) erinnert sich angesichts des Tagebuchs seines Lehrers Clément Mathieu (Gérard Jugnot) an die Jugenderlebnisse in einem Internat für schwer erziehbare Kinder, das er kurz nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs besucht hat. Mathieu setzt sich vom übrigen Personal der Institution ab, indem er nicht einseitig auf drakonische Bestrafungen als Erziehungskonzept setzt. Einen Schüler, der dafür verantwortlich ist, dass sich der Hausmeister Pére Maxence (Jean-Paul Bonnaire) verletzt hat, verdonnert er beispielsweise zum Krankendienst am Hausmeister, statt ihn der strafenden Gerichtsbarkeit des Internatsleiters Rachin (François Berléand) zu übergeben. Da Mathieu eigentlich als Musiker arbeiten wollte, nutzt er das Potenzial der Jungen, um einen Chor zu gründen und diesen so Selbstwertgefühl zu vermitteln. Aber immer wieder brechen neue Konflikte auf, die Mathieus pädagogischen Ansatz gefährden.
      Zum Trailer
      Pressekritiken
      2,9
      User-Wertung
      3,8
      Filmstarts
      3,5
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • Dancer in the Dark

      Dancer in the Dark

      28. September 2000 / 2 Std. 19 Min. / Musical, Drama, Krimi
      Von Lars von Trier
      Mit Björk, Catherine Deneuve, Peter Stormare
      Mitte der 1960er Jahre leiden die tschechische Einwanderin Selma (Björk) und ihr zwölfjähriger Sohn (Vladica Kostic) an einer erblichen Augenkrankheit. Während Selmas Welt zunehmend dunkler wird und sie schon bald nichts mehr sehen kann, arbeitet sie ununterbrochen in einer Fabrik, damit wenigstens ihr Sohn durch eine Augenoperation geheilt werden kann. Die traurigen Umstände versucht sie zu ertragen, in dem sie sich regelmäßig in eine Musicalwelt hineinträumt. Denn nur dort geschehen keine Tragödien, schlimme Dinge kommen nicht vor oder enden stets im Happy End. Als sie ihrem hoch verschuldeten Nachbarn und Vermieter Bill (David Morse) von der Krankheit und ihrem gesparten Geld erzählt, ist sie froh, sich jemandem anvertrauen zu können. Doch nur wenig später kommt sie von der Arbeit nach Hause und findet die Box, in der das angesparte Geld aufbewahrt wurde, leer vor. Wutentbrannt geht sie zu Bill, um das Geld zurückzuverlangen. Dadurch kommt es zu einer schrecklichen Katastrophe...
      Zum Trailer
      Pressekritiken
      4,3
      User-Wertung
      3,9
      Filmstarts
      4,5
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    Back to Top