Mein FILMSTARTS
    Die Regeln der Gewalt
    Durchschnitts-Wertung
    3,4
    42 Wertungen - 4 Kritiken
    0% (0 Kritik)
    25% (1 Kritik)
    75% (3 Kritiken)
    0% (0 Kritik)
    0% (0 Kritik)
    0% (0 Kritik)
    Deine Meinung zu Die Regeln der Gewalt ?

    4 User-Kritiken

    BrodiesFilmkritiken
    BrodiesFilmkritiken

    User folgen 33 Follower Lies die 4 160 Kritiken

    3,0
    Veröffentlicht am 12. September 2017
    Thriller und Drama perfekt vereint: wieder einmal (nach Brick) verkörpert Joseph Gordon-Levitt eine in sich gekehrte arme Sau die in eine kriminelle Geschichte gerät für die er selber am wenigsten kann – dabei bleiben aber hippe oder coole Sprüche und rasante Action aus, es ist ein Film mit einem tristen, deprimierenden Grundton bei dem es eben um die dramatische Seite geht. Zwei Drittel des Filmes zeigen die Hauptfigur und erst zum Ende hin in der letzten halben Stunde geht der Thrillerpart los der unterkühlt und glanzlos Spannung erzeugt. Erwähnenswert ist noch der mehr als sympathische Jeff Daniels als blinder Mitbewohner. Was soll man sagen: ein sehr intelligenter, feiner Thriller bei dem alles richtig gemacht wurde – aber ich befürchte kein Mensch wird ihn sich sonst anschauen! Fazit: Thriller mit Niveau haben zwar viel zu bieten, aber selten viele Zuschauer!
    schonwer
    schonwer

    User folgen 10 Follower Lies die 715 Kritiken

    3,5
    Veröffentlicht am 30. September 2018
    "Die Regeln der Gewalt" ist zur einen Hälfte ein Charakter-Drama und zur anderen ein Thriller. Dementsprechend haben wir hier Tiefe in der Hauptfigur und man fühlt mit ihr mit. Joseph Gordon-Levitt meistert die Hauptrolle zudem fantastisch. Allerdings ist der Drama-Teil interessanter als der eher konventionelle Thriller-Faktor. Das ganze wurde gut inszeniert und mit all dem kann ich mir nur anderen Kritiken anschließen: Der Film macht nichts falsch, aber es sticht auch nichts so überragend hervor, dass man sich diesen Film angucken muss.
    Stiernacken
    Stiernacken

    User folgen 2 Follower Lies die 16 Kritiken

    3,0
    Veröffentlicht am 8. März 2010
    also ich wurde recht gut unterhalten, da der film ja technisch schon was gutes bietet. die mehrfache wiederholung seiner liste ("ich wache auf, ich dusche...mit seife" etc) hat mir sehr gut gefallen. das problem bei dem film ist, dass man irgendwie nach ein paar minuten alles weis, womit die spannung komplett raus ist. ist natürlich für einen thriller tödlich. naja atmosphärisch sehr gut. an der story haperts dann leider.
    Kino:
    Anonymer User
    4,5
    Veröffentlicht am 19. März 2010
    Ein wirklicher großartiger Film, der genau nach meinem Geschmack ist. Joseph Gordon-Levitt zeigt, wie schon in „Brick“, eine überragende Leistung. Seine Darstellung des depressiven Chris ist absolut überzeugend. Ebenso überzeugend ist Chris Wandlung vom deprimierten Versager zum „Helden“ der Geschichte. Dabei beginnt der Film eigentlich mehr wie ein Teenie-Drama und wandelt sich aber immer mehr zum spannenden Thriller. Den Gegenpol zu Chris stellt dessen Blinder Freund Lewis dar. Der hat immer einen flotten Spruch auf den Lippen und steht zu jeder Zeit auf Chris Seite. Trotz dieses eher positiven Charakters hat der Film allerdings eine sehr bedrückende und düstere Atmosphäre. Die Entwicklung der Story ist zwar etwas vorhersehbar, doch viel interessanter ist eigentlich die Entwicklung der Charaktere, die glücklicherweise auch den Hauptteil des Films ausmacht. Der Bankraub ist eigentlich nur ein Aufhänger, um Gründe für Chris Wandlung liefern zu können. Die Inszenierung des Films ist ebenfalls sehr gut gelungen. Die Farben sind immer sehr trist, einzig die weiblichen Charaktere brechen diese Regel. Sie scheinen schon fast vor Farben zu sprühen. Die Kameraarbeit ist wirklich exzellent. Alles ist immer in sehr ruhigen Bildern eingefangen und selbst die Action-Szenen verfallen nicht in die Hektik, die so oft bei modernen Filmen vorherrscht. Allerdings kratzt die Action ein wenig an der Glaubwürdigkeit der Handlung, wenn ein etwas trotteliger Polizist alleine 3 Bankräuber ausschalten kann. „Die Regeln der Gewalt“ ist ein tolles Thriller-Drama, das mit hervorragenden Darstellern und einer tollen Handlung glänzen kann, aber leider ein paar kleine Schwächen hat.
    Möchtest Du weitere Kritiken ansehen?
    • Die neuesten FILMSTARTS-Kritiken
    • Die besten Filme aller Zeiten: Usermeinung
    • Die besten Filme aller Zeiten: Pressemeinung
    Back to Top