Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Suspect Zero - Im Auge des Mörders
     Suspect Zero - Im Auge des Mörders
    14. Oktober 2004 / 1 Std. 39 Min. / Krimi, Thriller
    Von E. Elias Merhige
    Mit Aaron Eckhart, Ben Kingsley, Carrie-Anne Moss
    Produktionsland USA
    Zum Trailer
    Pressekritiken
    2,5 2 Kritiken
    User-Wertung
    2,9 6 Wertungen - 6 Kritiken
    Filmstarts
    2,5
    Bewerte :
    0.5
    1
    1.5
    2
    2.5
    3
    3.5
    4
    4.5
    5
    Möchte ich sehen

    Inhaltsangabe & Details

    Der FBI-Agent Thomas Mackelway (Aaron Eckhardt) ist alles andere als glücklich, als er nach New Mexico versetzt wird. Eines Tages bekommt er ein mysteriöses Fax - Ein Unbekannter schickt ihm ältere Vermisstenanzeigen, auf denen Kommentare wie "sieh genau hin“ und ein Kreis, durch den ein Strich gezogen ist, vermerkt sind. Die angestrengte Lektüre wird vom ersten echten Fall unterbrochen, der jedoch mit den mysteriösen Hinweisen zusammenhängt. Vertreter Harold Speck (Kevin Chamberlin) ist bestialisch genau auf der Grenze des Bundesstaats ermordet worden, am Tatort findet sich die gleiche Kreiszeichnung wie auf Mackelways Fax. Dann geschehen noch zwei weitere Morde, die jedoch auch alle vom gleichen Täter begangen wurde und in irgendeiner Weise direkt mit Mackelway in Zusammenhang stehen. Seine Partnerin Fran Kulok (Carrie-Anne Moss) kennt die turbulente Vergangenheit ihres Kollegen und bemerkt die psychischen Belastungen...
    Originaltitel

    Suspect Zero

    Verleiher Deutsche Columbia TriStar Filmproduktion
    Weitere Details
    Produktionsjahr 2004
    Filmtyp Spielfilm
    Wissenswertes -
    Besucher in Deutschland 0 Einträge
    Budget 27 000 000 $
    Sprachen Englisch
    Produktions-Format 35 mm
    Farb-Format Farbe
    Tonformat Dolby SR, DTS
    Seitenverhältnis 1.33 : 1
    Visa-Nummer -

    Kritik der FILMSTARTS-Redaktion

    2,5
    durchschnittlich
    Suspect Zero - Im Auge des Mörders
    Von Deike Stagge
    Agent Thomas Mackelway (Aaron Eckhardt) ist gerade in das FBI-Büro in New Mexico versetzt worden und darüber unheimlich unglücklich. Kein Wunder, denn dieser US-Bundesstaat ist nicht gerade als großes Arbeitsfeld des FBI bekannt. Schon in diesem ersten Moment ist dem Zuschauer klar: Der muss irgendwem gehörig auf den Schlips getreten sein, um dort zu landen. Bevor es darauf eine Antwort gibt, bekommt Mackelway ein mysteriöses Fax: Ein Unbekannter schickt ihm ältere Vermisstenanzeigen, auf denen Kommentare „wie sieh genau hin“ und ein Kreis, durch den ein Strich gezogen ist, vermerkt sind. Die angestrengte Lektüre wird vom ersten echten Fall unterbrochen: Vertreter Harold Speck ist bestialisch genau auf der Grenze des Bundesstaats ermordet worden, am Tatort findet sich die gleiche Kreiszeichnung wie auf Mackelways Fax. Damit beginnt eine Serie von zunächst scheinbar zusammenhangslosen...
    Die ganze Kritik lesen
    Suspect Zero - Im Auge des Mörders Trailer OV 2:00
    Suspect Zero - Im Auge des Mörders Trailer OV
    972 Wiedergaben
    Das könnte dich auch interessieren

    Schauspielerinnen und Schauspieler

    Aaron Eckhart
    Rolle: Thomas Mackelway
    Ben Kingsley
    Rolle: Benjamin O'Ryan
    Carrie-Anne Moss
    Rolle: Fran Kulok
    Kevin Chamberlin
    Rolle: Harold Speck
    Komplette Besetzung und vollständiger Stab

    User-Kritiken

    BrodiesFilmkritiken
    BrodiesFilmkritiken

    User folgen 2949 Follower Lies die 4 368 Kritiken

    3,0
    Veröffentlicht am 13. September 2017
    FBI Agenten jagen Serienmörder - dieses Konzept gabs zwar in den letzten Jahren unerträglich oft, aber ich mag diese Filme im Fährwasser von "Sieben" eigentlich recht gerne. Bei diesem hier waren die Voraussetzungen auch nicht mal schlecht, immerhin spielen "The Core" Bohrer Aaron Eckhart, "Ghandi" Ben Kingsley und "Matrix" Heroine Carrie-Ann Moss die Hauptrollen - trotzdem empfand ich den Streifen als Enttäuschung. Das Konzept vom ...
    Mehr erfahren
    Kino:
    Anonymer User
    3,0
    Veröffentlicht am 18. März 2010
    Um für diesen Film die volle Punktzahl zu geben, hätte Ben Kingsley wohl die gesamte Dauer vor der Kamera stehen müssen. Von seinem ersten Auftritt an hat er es mir eiskalt den Rücken runterlaufen lassen. Dass er ein hervorrangender Schauspieler ist, wissen wohl sogar jene, die keinen Fernseher besitzen. Ich denke aber auch, dass Kingsley sich glücklich schätzen kann, die so ziemlich beste deutsche Synchronstimme zu besitzen (Neben Martin ...
    Mehr erfahren
    6 User-Kritiken

    Bilder

    30 Bilder

    Ähnliche Filme

    Weitere ähnliche Filme

    Kommentare

    Kommentare anzeigen
    Back to Top