Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Network
     Network
    10. März 1977 / 2 Std. 01 Min. / Drama
    Von Sidney Lumet
    Mit Faye Dunaway, William Holden, Peter Finch
    Produktionsland USA
    Zum Trailer
    Pressekritiken
    4,8 3 Kritiken
    User-Wertung
    3,8 28 Wertungen - 6 Kritiken
    Filmstarts
    5,0
    Bewerte :
    0.5
    1
    1.5
    2
    2.5
    3
    3.5
    4
    4.5
    5
    Möchte ich sehen

    Inhaltsangabe & Details

    Viele Jahre lang war Howard Beale (Peter Finch) Nachrichtensprecher bei einem großen amerikanischen Fernsehsender. Dann wird ihm gekündigt. Direkt nach dieser Hiobsbotschaft kündigt Beale vor laufender Kamera an, bei seiner nächsten Sendung, die seine letzte sein wird, Selbstmord zu begehen. Die Ankündigung erzeugt enormes Interesse und als es dann soweit ist und die letzte Sendung Beales läuft, begeht dieser zwar keinen Suizid, doch schimpft er über seine Vorgesetzten und die Lage des Mediums bzw. die der ganzen Welt. Die Reaktionen auf den Ausraster sind überwältigend, das merkt auch die neue Programmchefin Diana Christensen (Faye Dunaway), die sich dafür einsetzt, dass Beale ein neues Sendeformat erhält, bei dem er seinen Emotionen und Gedanken freien Lauf lassen kann. Beale findet mit seinen Tiraden immer mehr Publikum und Anhänger - er beginnt, die Zuschauer aufzustacheln...
    Verleiher -
    Weitere Details
    Produktionsjahr 1976
    Filmtyp Spielfilm
    Wissenswertes -
    Budget 3 800 000 $
    Sprachen Englisch
    Produktions-Format -
    Farb-Format Farbe
    Tonformat -
    Seitenverhältnis -
    Visa-Nummer -

    Wo kann man diesen Film schauen?

    Auf DVD/Blu-ray
    Network
    Network (DVD)
    Neu ab 7.68 €
    Network
    Network (Blu-ray)
    Neu ab 8.23 €
    Alle Angebote auf DVD/Blu-ray

    Kritik der FILMSTARTS-Redaktion

    5,0
    Meisterwerk
    Network
    Von Hans Riegel
    „Satire ist die Kunst, einem anderen so auf den Fuß zu treten, dass er es merkt, aber nicht aufschreit." (Helmut Qualtinger) So beschrieb Schauspieler, Schriftsteller und Kabarettist Helmut Qualtinger („Der Herr Karl“, 1961) den Ausdruck Satire für das 20. Jahrhundert. Das Wesen der Satire an sich ist allzeit dasselbe gewesen, doch die Ausführung war stetem Wandel unterworfen. Noch zu Schillers Zeiten verstand man Satire anders und wäre mit einem Film wie Sidney Lumets „Network“ nicht nur wegen Verständnisproblemen nicht zu Rande gekommen. Freilich ist die literarische Satire schon einige Tage älter als die filmische, doch hat diese mit Chaplins Der große Diktator (1940) einen fulminanten Auftakt erlebt. Das Medium Film bedient sich der satirischer Mittel in der Regel in der Form, die Wirklichkeit zu überspitzen, ihre neuesten Wandlungen, sofern für notwendig gehalten, ad absurdum zu...
    Die ganze Kritik lesen
    Network Trailer OV 2:59
    Network Trailer OV
    371 Wiedergaben
    Das könnte dich auch interessieren

    Schauspielerinnen und Schauspieler

    Faye Dunaway
    Rolle: Diana Christensen
    William Holden
    Rolle: Max Schumacher
    Peter Finch
    Rolle: Howard Beale
    Robert Duvall
    Rolle: Frank Hackett
    Komplette Besetzung und vollständiger Stab

    User-Kritiken

    Dmitrij Panov
    Dmitrij Panov

    User folgen 10 Follower Lies die 99 Kritiken

    4,5
    Veröffentlicht am 6. April 2010
    Die Welt ist böse, grausam, unehrlich, verlogen, spießig, profitgeil und einfach nur durch und durch scheiße. Eine allgemein bekannte Tatsache, die du schon seit Ewigkeiten in dir trägst, aber sie doch gerne mal vergisst, weil deine Welt und dein Leben ja doch funktionieren, ganz egal, wie die Situation drumherum aussieht. Dadurch kannst du zufrieden sein und lässt deine wahren Gedanken nur selten in deinen Kopf, viellciht ab und zu mal am ...
    Mehr erfahren
    Kino:
    Anonymer User
    3,0
    Veröffentlicht am 4. Juli 2018
    Sicherlich unterhaltsame Satire, die allerdings gerade die von ihr angeprangerten Übertreibungen und Exploitationen selbst übernimmt, und letztendlich recht formelhaft und zusammengeschustert wirkt. Die Hauptfigur des Moderators (Finch) hat mit der Mitarbeiterin des Senders (Dunaway) nichts zu tun, zudem verliert sich der Film in kleineren Exkursen, so etwa zu einer radikalen Aktivisten-Gruppe, die über das Angebot einer Sendung ihre hohen ...
    Mehr erfahren
    Make it shine
    Make it shine

    User folgen 17 Follower Lies die 97 Kritiken

    4,5
    Veröffentlicht am 15. August 2011
    Im Marketing verwendet man oft das Wort "USP". Ein Produkt, dass sich durch eine herausragende Eigenschaft von anderen Produkten unterscheidet, besitzt ein Alleinstellungsmerkmal. Sidney Lumets "Network" hat auch diese Eigenschaft: die Thematik. Der Regisseur gibt dem Zuschauer einen Einblick in die Welt des Fernsehens. Er zeigt, wie eine Show funktioniert und worauf es beim Fernsehen ankommt. Die Hauptfigur ist hierbei Howard Beale, ein ...
    Mehr erfahren
    6 User-Kritiken

    Bilder

    Wissenswertes

    Aktuelles

    "There Will Be Blood"-Regisseur Paul Thomas Anderson verrät seine 55 Lieblingsfilme
    NEWS - Stars
    Donnerstag, 29. Juni 2017
    Paul Thomas Anderson, Regisseur von Meisterwerken wie „Magnolia“ oder „Boogie Nights“, hat unseren Kollegen von Indiewire...
    Von "Metropolis" bis "Falling Down": Diese Filme aus dem letzten Jahrtausend sind noch immer brandaktuell
    NEWS - Reportagen
    Samstag, 8. April 2017
    Es gibt Filme, die selbst Dekaden nach ihrer Entstehung noch immer (oder schon wieder!) den Zeitgeist treffen, was zumeist...
    5 Nachrichten und Specials

    Ähnliche Filme

    Weitere ähnliche Filme
    Back to Top