Mein FILMSTARTS
Straßen nach Süden
20 ähnliche Filme für "Straßen nach Süden"
  • Sons of Norway

    Sons of Norway

    5. Juli 2012 / 1 Std. 28 Min. / Drama, Komödie
    Von Jens Lien
    Mit Åsmund Høeg, Sven Nordin, Sonja Richter
    In den 70er Jahren schwappt die Punkwelle aus England auch nach Norwegen. Der 14-jährige Nikolaj (Åsmund Høeg) ist sofort von der wilden Musik und der neuen radikalen Anti-Establishment-Lebenseinstellung infiziert und versucht alles, um gegen seine Eltern aufzubegehren. Doch das Schicksal macht ihm einen Strich durch die Rechnung. Nikolajs Mutter (Sonja Richter) kommt bei einem Autounfall ums Leben. Der Heranwachsende bleibt mit seinem Vater allein zurück. Vater Magnus (Sven Nordin) ist ein Alt-Hippie, Architekt und Freigeist; ein heller rebellischer Funke in einer ansonsten durchweg auf Norm und Einheitsgrau getrimmten Vorstadthölle. Als wäre dies nicht schon schlimm genug, ist Nikolajs Vater beständig darauf bedacht seinen Sohn zu unterstützen, wo er nur kann. Selbst als die Eskapaden des jungen Punks wilder und wilder werden, hält sein Vater eisern zu ihm, was alles für Nikolaj noch schlimmer macht.
    User-Wertung
    3,3
    Filmstarts
    4,0
    Zum Trailer
  • Mathilde - Eine große Liebe

    Mathilde - Eine große Liebe

    27. Januar 2005 / 2 Std. 14 Min. / Drama, Kriegsfilm, Romanze
    Von Jean-Pierre Jeunet
    Mit Audrey Tautou, Gaspard Ulliel, Dominique Pinon
    Frankreich zu Beginn des zwanzigsten Jahrhunderts: Mathilde (Audrey Tautou) ist noch ein kleines Mädchen, als ihre Eltern sterben. Diese hinterlassen ihr jedoch ein kleines Vermögen. Somit ist zumindest die finanzielle Zukunft gesichert. Ein neues Zuhause findet sie bei ihrem Onkel Sylvain (Dominique Pinon) und dessen Frau Bénédicte (Chantal Neuwirth), die sich aufopfernd um sie kümmern. Doch als sie sich eingelebt hat, ereilt sie prompt der nächste Schicksalsschlag: Kinderlähmung. Fortan ist sie schwer gezeichnet, benötigt regelmäßige Massagen, zieht einen Fuß nach und kapselt sich noch mehr von ihrer Außenwelt ab. Einzig dem ebenfalls ziemlich verschlossenen Sohn des Leuchtturmwärters, Manech (Gaspard Ulliel), gelingt es zu ihr durchzudringen. Die beiden einsamen Seelen verlieben sich ineinander und werden zu einem untrennbaren Paar.
    Pressekritiken
    3,9
    User-Wertung
    3,5
    Filmstarts
    4,5
    Zum Trailer
  • Drei Farben: Blau

    Drei Farben: Blau

    4. November 1993 / 1 Std. 40 Min. / Drama
    Von Krzysztof Kieslowski
    Mit Juliette Binoche, Hélène Vincent, Philippe Volter
    Erster Teil der "Farben"-Trilogie von Krzysztof Kieslowski.Julie (Juliette Binoche) überlebt als einzige einen schweren Verkehrsunfall, während ihre Tochter und ihr Mann dabei sterben. Danach setzt sie alles daran, die Erinnerung zu verdrängen und woanders einen Neustart zu machen. Sie zieht nach Paris, wo sie nahezu kontaktlos lebt. Ihren Familienlandsitz will sie verkaufen, die Notationen ihres Mannes - er war Koponist - vernichtet sie. Doch trotz allem gelingt es Julie nicht, sich ihrer Vergangenheit zu entledigen. Um den Schmerz zu lindern, muss sie schließlich einen anderen Weg wählen: Sie kontaktiert einen alten Freund und fängt an, das Werk ihres Mannes fortzusetzen...
    User-Wertung
    3,4
    Zum Trailer
  • Keine Sorge, mir geht's gut

    Keine Sorge, mir geht's gut

    22. März 2007 / 1 Std. 40 Min. / Drama
    Von Philippe Lioret
    Mit Mélanie Laurent, Kad Merad, Julien Boisselier
    Die 19-jährige Lili (Mélanie Laurent) kommt aus dem Sommerurlaub zurück und wird mit einer schlechten Nachricht konfrontiert: Ihr Zwillingsbruder Loic ist verschwunden. Er hat das Haus nach einem heftigen Streit mit seinem Vater Paul (Kad Merad) verlassen. Das sagen zumindest ihre Eltern. Doch Lili merkt schnell, dass etwas nicht stimmt. Loic antwortet nicht auf ihre Anrufe und hat auch sonst keinen Hinweis über seinen Verbleib hinterlassen. Das sieht ihm so gar nicht ähnlich. Doch ihre Eltern beharren auf ihre Geschichte und Lili leidet immer mehr unter der für sie unerklärlichen Abwesenheit ihres Bruders, isst kaum etwas und trägt offen depressive Züge mit sich. Doch dann erreicht sie eine Postkarte, die in ihr einen Schimmer von Hoffnung erblühen lässt. Sie versucht verschiedenen Spuren nachzugehen und so den Aufenthaltsort ihres Bruders herauszubekommen. Doch je weiter sie recherchiert, desto mehr Fragezeichen ergeben sich...
    User-Wertung
    3,1
    Filmstarts
    3,0
    Zum Trailer
  • Heaven

    Heaven

    21. Februar 2002 / 1 Std. 35 Min. / Drama
    Von Tom Tykwer
    Mit Cate Blanchett, Giovanni Ribisi, Remo Girone
    Niemand glaubt der Englischlehrerin Philippa (Cate Blanchett), als sie gegenüber der Polizei behauptet, dass der einflussreiche Konzernchef Vendice (Stefano Santospago) den Turiner Drogenhandel kontrolliert und ihren Mann ermordet hat. Philippa ist völlig verzweifelt und entscheidet sich, Vendice per Selbstjustiz zu bestrafen. Sie legt in seinem Büro eine Bombe - die aber vier Unschuldige das Leben kostet. Philippa stellt sich, will sich der Verantwortung nicht entziehen. Als sie beim Verhör zusammenbricht, ist der junge Carabinieri Filippo (Giovanni Ribisi) als Erster zur Stelle. Er hält ihre Hand und weiß im selben Augenblick, dass beide füreinander bestimmt sind. Er glaubt Philippa und will sie dabei unterstützen, Vendice zu töten...
    User-Wertung
    3,5
    Filmstarts
    3,5
    Zum Trailer
  • Alpen

    Alpen

    14. Juni 2012 / 1 Std. 33 Min. / Drama
    Von Yórgos Lánthimos
    Mit Angeliki Papoulia, Ariane Labed, Aris Servetalis
    Eine Krankenschwester (Aggeliki Papoulia), ein Sanitäter (Aris Servetalis), eine Turnerin (Ariane Labed) und ihr Trainer (Johnny Vekris) haben ein ungewöhnliches Geschäftsmodell entwickelt. Personen, die vor kurzem einen geliebten Menschen verloren haben, können sich an die Gruppe wenden. Die nennen sich "die Alpen", da jeder von ihnen nach einem Berg der Alpen benannt ist. Die Gruppenmitglieder können von Kunden gebucht und so zum Ersatz für den Verstorbenen werden, um die Trauerarbeit zu erleichtern. So leben sie in fremden Häusern, tragen die Kleidung der Toten und stellen Erinnerungen für die Trauernden nach. Dabei gibt es ganz bestimmte Regeln, an die sich jeder Mitarbeiter halten muss. So ist ihnen der Aufbau einer emotionalen Verbindung oder körperliche Intimität zu ihren Kunden strikt verboten. Doch nicht alle Mitglieder befolgen die Vorschriften.
    Pressekritiken
    3,5
    User-Wertung
    2,9
    Filmstarts
    4,0
    Zum Trailer
  • Americano

    Americano

    Kein Kinostart / 1 Std. 45 Min. / Drama, Abenteuer
    Von Mathieu Demy
    Mit Mathieu Demy, Salma Hayek, Geraldine Chaplin
    Martin (Mathieu Demy) und Claire (Chiara Mastroianni) leben gemeinsam als Paar in Paris, doch ihre Beziehung befindet sich in einer Sackgasse. Auf einmal stirbt Martins Mutter und er sieht sich gezwungen nach Los Angeles, dem Ort an dem er aufgewachsen ist, zurückzukehren, um sich um Erbschaftsformalitäten zu kümmern. Dort hilft ihm mit Linda (Geraldine Chaplin) eine Freundin der Familie, indem sie ihn zum Heim ihrer Mutter und der Nachbarschaft, in der er seine Kindheit verbrachte, führt. Diese Rückkehr zu seiner Jugendzeit ruft viele von Martin bereits verdrängte Erinnerungen hervor, die ihn nun nicht mehr loslassen. Nach einem Gespräch mit einer benachbarten Person reist er ins mexikanische Tijuana und sucht dort nach einer engen Freundin seiner Mutter: Lola (Selma Hayek). Er findet sie im Club Americano, wo sie als Tänzerin arbeitet. Nun muss Martin sich seiner Vergangenheit stellen.
    User-Wertung
    3,1
    Filmstarts
    3,5
    Zum Trailer
  • Reich mir deine Hand

    Reich mir deine Hand

    26. Februar 2009 / 1 Std. 20 Min. / Drama, Animation
    Von Pascal-Alex Vincent
    Mit Victor Carril, Alexandre Carril, Anaïs Demoustier
    So sehr sich die 18-jährigen Zwillinge Antoine (Alexandre Carril) und Quentin (Victor Carril) äußerlich auch ähneln, innerlich verbindet sie kaum etwas. Trotzdem sind sie bisher nicht voneinander losgekommen. In der provinziellen Enge ihres nordfranzösischen Heimatdorfs war das letztlich auch nicht möglich. So stehen sie seit Jahren in einem ständigen Konkurrenzkampf, der immer wieder zu Handgreiflichkeiten zwischen ihnen führt.
    User-Wertung
    3,0
    Filmstarts
    4,0
    Zum Trailer
  • Das Zimmer meines Sohnes

    Das Zimmer meines Sohnes

    22. November 2001 / 1 Std. 39 Min. / Drama
    Von Nanni Moretti
    Mit Nanni Moretti, Laura Morante, Jasmine Trinca
    "Das Zimmer meines Sohnes" erzählt die tragische Geschichte einer Familie, die auseinander zu gehen droht, als einer der Söhne stirbt. Eigentlich wollte Giovanni (Nanni Moretti) mit seinem Sohn Andrea (Giuseppe Sanfelice) joggen gehen, aber stattdessen musste er einen Patienten aufsuchen, den er als Psychiater betreut hat. Währenddessen stirbt sein Sohn. Der Tod wirft Giovanni völlig aus der Bahn. Obwohl er sich bemüht, schnell in ein normales Leben zurückzufinden, muss er feststellen, dass das nicht funktioniert. Seine Tätigkeit als Psychiater leidet ebenso darunter wie das Familienleben. Giovanni schafft es nicht, sich der rauer auf eine Weise zu stellen, die ihm eine Verarbeitung des Schicksalsschlages ermöglicht. Will er nicht alles aufs Spiel setzen, was in seinem Leben wichtig ist, dann muss er einen Weg aus der persönlichen Krise finden.
    User-Wertung
    3,3
    Zum Trailer
  • Another Silence

    Another Silence

    Kein Kinostart / 1 Std. 30 Min. / Thriller, Drama
    Von Santiago Amigorena
    Mit Marie-Josée Croze, Ignacio Rogers, Tony Nardi
    Eine Polizistin aus Toronto sieht sich mit einer Tragödie konfrontiert: Ihr Mann und Sohn wurden Opfer eines Mordes.
    User-Wertung
    3,0
    Zum Trailer
  • Der Tag, der alles veränderte

    Der Tag, der alles veränderte

    Kein Kinostart / 1 Std. 30 Min. / Drama
    Von Gaël Morel
    Mit Catherine Deneuve, Thomas Dumerchez, Guy Marchand
    Der Tod ihres Sohnes Mathieu (Adrien Jolivet) hat Camille (Catherine Deneuve) völlig aus der Bahn geworfen, auch wenn es zunächst gar nicht danach assieht. Denn scheinbar hat sie das tragische Ereignis erstaunlich gut verkraftet. Aber ihre aufgesetzte Fassade kann letztlich nicht verdecken, dass Camille Schwierigkeiten hat, mit ihrer Traur umzugehen und sich den Emotionen zu stellen. Sie sucht schließlich einen Ausweg, indem sie sich Franck (Thomas Dumerchez) nähert, dem besten Freund ihrs Sohnes. Der war an dem Autounfall beteiligt, der Mathieu das Leben gekostet hat. Camille zieht mit ihm und seinen Freunden um die Häuser und benimmt sich wie eine Jugendliche, die über die Stränge schlagen will. Ihre Familie ist von der Wandlung gar nicht begeistert, aber keiner weiß, wie er Camille bei ihrer verkorksten Art der Trauerbewältigung helfen soll.
    User-Wertung
    3,1
    Zum Trailer
  • Eine respektable Familie

    Eine respektable Familie

    22. Juni 2017 / 1 Std. 30 Min. / Drama
    Von Massoud Bakhshi
    Mit Babak Hamidian, Mehrdad Sedighian, Parivash Nazarieh
    20 Jahre hat der iranische Wissenschaftler Arash (Babak Hamidian) im Ausland gelebt, doch nun kehrt er wegen eines Lehrauftrags in seine Heimatstadt Shiraz zurück. Kaum ist er dort angekommen, erfährt er von seinem Neffen Hamed (Mehrdad Sedighian), dass sein Vater im Sterben liegt. Schnell muss er allerdings feststellen, dass Hamed nicht aus uneigennützigen Motiven gehandelt hat...
    Pressekritiken
    3,2
    User-Wertung
    3,0
    Zum Trailer
  • Después de Lucía

    Después de Lucía

    Kein Kinostart / 1 Std. 43 Min. / Drama, Familie
    Von Michel Franco
    Mit Tessa Ia, Hernán Mendoza, Francisco Rueda
    Nach dem tragischen Autounfall ihrer Mutter, muss Tochter Alejandra (Tessa Ia) alleine mit ihrem Vater Roberto (Hernán Mendoza) leben. Um einen Neuanfang zu starten, beschließt Roberto zusammen mit seinem pubertierenden Zögling von Puerto Vallarta ins zehn Autostunden entfernte Mexiko City zu ziehen. Doch Alejandra gerät in der Schule nach kurzer Zeit unter die Räder. Ein Sexvideo, auf dem sie zu sehen ist, wird über das Internet verbreitet und bringt ihr an der Schule den Ruf eines Flittchens ein. Fortan fühlt sich jeder berufen, sich an Alejandra auszulassen.
    User-Wertung
    3,0
  • Dream and Silence

    Dream and Silence

    Kein Kinostart / 1 Std. 50 Min. / Drama
    Von Jaime Rosales
    Marie und Valenti leben mit ihren beiden Töchtern, Emma und Inés, in Paris. Marie ist Französin und arbeitet als Lehrerin. Valenti ist ein spanischer Architekt. Ihr Leben unterscheidet sich nicht groß von dem anderer mittelständischer Familien – die meiste Zeit verbringen sie auf Arbeit und mit der Familie. Während eines Urlaubs am Ebro River Delta haben Valenti und Emma einen Autounfall, bei dem Emma ums Leben kommt. Valenti liegt mehrere Tage im Koma, doch erholt sich danach relativ schnell. Der einzige dauerhafte Schaden betrifft seine Erinnerung: er erinnert sich an alles aus seinem früheren Leben außer an die Existenz seiner verstorbenen Tochter. Er kann sich weder an ihre Geburt noch an irgendein gemeinsames Erlebnis erinnern. Es ist so, als ob sie nie dagewesen wäre.
    User-Wertung
    3,0
  • Europolis

    Europolis

    Kein Kinostart / 1 Std. 38 Min. / Drama
    Von Cornel Gheorghita
    Mit Adriana Trandafir, Elena Popa, Jo Dorin Andona
    Magdalena (Adriana Trandafir) lebt im Donaudelta in Rumänien und erhält einen Brief von ihrem Bruder aus Frankreich. Daraufhin beschließt sie, ihn mit ihrem Sohn Nae (Áron Dimény ) zu besuchen.
    User-Wertung
    3,0
  • Das Zeichen des Engels

    Das Zeichen des Engels

    18. August 2011 / 1 Std. 35 Min. / Drama
    Von Safy Nebbou
    Mit Catherine Frot, Sandrine Bonnaire, Wladimir Yordanoff
    Elsa Valentin (Catherine Frot), Mutter eines kleinen Sohnes, hat vor vielen Jahren ihre Tochter verloren. Dann begegnet Elsa einem wildfremden Mädchen, und sie ist sofort überzeugt, dass dies ihr verlorenes Kind ist. Doch das Mädchen hat schon eine Familie - und ist keineswegs ein Adoptivkind...
    User-Wertung
    3,0
  • Das Grüne Zimmer

    Das Grüne Zimmer

    23. November 1984 / 1 Std. 35 Min. / Drama
    Von François Truffaut
    Mit François Truffaut, Nathalie Baye, Jean Dasté
    In einer französischen Kleinstadt Ende der 20er Jahre richtet sich Julien Davenne (François Truffaut) in tiefer Trauer ein Zimmer mit Erinnerungsstücken an seine Frau ein, die schon in jungen Jahren aus dem Leben geschieden ist. Er zieht sich immer weiter zurück und lebt beinahe nur noch für das Gedenken an July und an seine Freunden, die im Ersten Weltkrieg gefallen sind. Doch in Cécilia, einer Mitarbeiterin eines Auktionshauses, findet Davenne schließlich wieder eine Gefährtin, die seine Leidenschaft für Erinnerungsstücke und seine Obsession für die Verstorbenen teilt. Zusammen wollen sie eine alte Kapelle restaurieren, um sie als Stätte der Verehrung für seine und Cécilias Toten einzurichten. Doch dann macht Davenne eine niederschmetternde Entdeckung...
    User-Wertung
    3,0
  • J'enrage de son absence

    J'enrage de son absence

    Kein Kinostart / 1 Std. 38 Min. / Drama
    Von Sandrine Bonnaire
    Mit William Hurt, Alexandra Lamy, Augustin Legrand
    Nach dem Tod seines Kindes in einem Unfall vor neun Jahren hat Jacques die Orientierung in seinem Leben verloren.
    User-Wertung
    3,0
    Zum Trailer
  • Mouchette

    Mouchette

    31. Oktober 1969 / 1 Std. 21 Min. / Drama
    Von Robert Bresson
    Mit Marie Cardinal, Paul Hebert, Jean Vimenet
    Nach dem Tod ihrer Mutter ist Mouchette auf sich allein gestellt, denn ihr Vater kümmert sich nicht um sie. Eines Tages läuft sie in den Wald und trifft auf einen örtlichen Jäger, der Mouchette als Alibi für einen tödlichen Unfall benutzen will.
    User-Wertung
    3,0
    Zum Trailer
  • Das Geisterhaus

    Das Geisterhaus

    21. Oktober 1993 / 2 Std. 20 Min. / Drama, Romanze
    Von Bille August
    Mit Meryl Streep, Glenn Close, Jeremy Irons
    Chile zwischen den 1920er und 1970er Jahren. Esteban Trueba (Jeremy Irons) stammt aus einfachen Verhältnissen. Er verliebt sich in Rosa del Valle (Teri Polo). Die beiden wollen heiraten, vorher aber will Esteban mit Goldgräberei an Geld kommen, um der zukünftigen Familie etwas bieten zu können. Doch zu der Hochzeit kommt es nicht, weil Rosa vorher durch Vergiftung stirbt. Eigentlich war das Gift für ihren Vater, den Politiker, vorgesehen. Der Tod schockiert die Familie, besonders Clara (Meryl Streep), Rosas jüngere Schwester, die den Anschlag auf ihren Vater gespürt hat. Sie fühlt sich schuldig für Claras Tod. Im Laufe der kommenden Jahre wird Esteban als Farmer vermögend und heiratet Clara. Gemeinsam mit seiner Schwester Férula (Glenn Close) leben sie eine zunächst glückliche Ehe aus der die Tochter Blanca (Winona Ryder) entspringt.
    User-Wertung
    3,3
    Zum Trailer
Back to Top