Mein FILMSTARTS
Millions
facebookTweet
Millions
Starttermin 25. August 2005 (1 Std. 38 Min.)
Mit Alex Etel, Lewis McGibbon, James Nesbitt mehr
Genres Tragikomödie, Thriller
Produktionsländer USA, Großbritannien
Pressekritiken
4,3 4 Kritiken
User-Wertung
3,413 Wertungen - 2 Kritiken
Filmstarts
3,5
Bewerte und Kommentiere
0.5
1
1.5
2
2.5
3
3.5
4
4.5
5
Durchschnittswertung meiner Freunde  ?

Inhaltsangabe & Details

Damian Cunningham (Alex Etel) und sein älterer Bruder Anthony (Lewis McGibbon) leiden unter dem Tod ihrer Mutter. Ihr Leben verändert sich radikal, als Damian einen Koffer voller Banknoten findet, der buchstäblich vom Himmel gefallen zu sein scheint. Der religiös geprägte leidenschaftliche Sammler von Heiligenbildern glaubt ohne zu zögern an einen göttlichen Auftrag und versucht fortan, das Geld an Bedürftige zu verteilen. Sein Bruder Anthony ist allerdings gar nicht damit einverstanden, den plötzlichen Reichtum einfach wieder wegzugeben. Schließlich könnte man mit dem Geld eine Menge anfangen und lohnende Investitionen tätigen. Hinzu kommt noch, dass es entgegen allen Erwartungen gar nicht so einfach ist, viel Geld in kurzer Zeit loszuwerden. Die geplante Einführung des Euro sorgt dafür, dass die Britischen Pfund aus der Tasche nicht mehr lange etwas wert sind. Da Damians Freigibigkeit auch noch die Kriminellen anlockt, die das Geld geraubt haben, überschlagen sich schon bald die Ereignisse.
Verleiher Fox Deutschland
Weitere Details
Produktionsjahr 2004
Filmtyp Spielfilm
Wissenswertes -
Budget -
Sprachen Englisch
Produktions-Format -
Farb-Format Farbe
Tonformat -
Seitenverhältnis -
Visa-Nummer -

Kritik der FILMSTARTS-Redaktion

3,5
gut
Millions
Von Lars Lachmann
Wer hat als Kind nicht schon einmal in der Vorstellung ein ähnliches Szenario durchgespielt: Wenn ich eine riesige Tasche voll mit Geldscheinen finden würde, was würde ich mit diesem unerwarteten Reichtum anfangen? Auch Drehbuchautor Frank Cottrell Boyce („Hilary und Jackie“, „Welcome To Sarajevo“) versetzte sich in die Perspektive zweier Jungen hinein, bei denen diese Fantasie Wirklichkeit wird. Unter der Regie von Danny Boyle entstand daraus die Tragikomödie „Millions“, mit welcher er sich nach Filmen wie „Kleine Morde unter Freunden“, „Trainspotting“, „The Beach“ und „28 Days Later“ erstmals auch einem jüngeren Zielpublikum zuwendet. Der 7-jährige Damian (Alex Etel) und sein zwei Jahre älterer Bruder Anthony (Lewis McGibbon) ziehen mit ihrem Vater (James Nesbitt) in eine Neubausiedlung in ein neues Haus in einer neuen Umgebung. Sie besuchen eine neue Schule und treffen auf neue Mi...
Die ganze Kritik lesen
Das könnte dich auch interessieren

Schauspielerinnen und Schauspieler

Komplette Besetzung und vollständiger Stab

Pressekritiken

  • Chicago Sun-Times
  • Empire UK
  • Filmcritic.com
  • Reelviews.net
4 Pressekritiken

User-Kritiken

Kino:
Hilfreichste positive Kritik

von Kino:, am 21/08/2005

5,0Meisterwerk

Sehr guter einfühlsamer Film, absolut geniales Drehbuch, sehr gute Kameraführung, amüsante Schnellsequenzen. Vor allem die... Weiterlesen

BrodiesFilmkritiken
Hilfreichste negative Kritik

von BrodiesFilmkritiken, am 27/08/2017

3,0solide

Klassischer Fall eines Griffes in die Abteilung "Niveauvolles Nichts". Falls sich irgendwer außer mir dazu hinreißen lassen... Weiterlesen

Alle User-Kritiken
50% (1 Kritik)
0% (0 Kritik)
50% (1 Kritik)
0% (0 Kritik)
0% (0 Kritik)
0% (0 Kritik)
Deine Meinung zu Millions ?
2 User-Kritiken

Bilder

22 Bilder

Ähnliche Filme

Weitere ähnliche Filme

Kommentare

Kommentare anzeigen
Back to Top