Mein FILMSTARTS
Fahrenheit 9/11
20 ähnliche Filme für "Fahrenheit 9/11"
  • Flug 93

    Flug 93

    1. Juni 2006 / 1 Std. 45 Min. / Drama, Historie
    Von Paul Greengrass
    Mit Lewis Alsamari, Khalid Abdalla, Omar Berdouni
    Der Tag des 11. September 2001 beginnt für die Menschen von Flug United Airline 93 wie jeder andere. Doch nachdem sich das Flugzeug in den Himmel geschwungen hat, übernimmt eine Gruppe von islamistischen Terroristen die Kontrolle über die Maschine. Die Passagiere haben keine Ahnung wie ihnen geschieht, doch über geheime Telefonate mit ihren Angehörigen erfahren sie, dass es mit Hilfe von entführten Passagierflugzeugen Angriffe auf das World Trade Center und auf das Pentagon gegeben hat. Den Menschen ist klar, dass auch ihre Maschine als fliegende Bombe missbraucht werden soll. Die Passagiere an Bord entscheiden sich ihre Schicksal in die eigenen Hände zu nehmen und beschließen, die bewaffneten Terroristen zu überwältigen und die Maschine wieder in ihre Gewalt zu bringen, auch wenn das die Gefahr eines Absturzes mit sich zieht...
    Pressekritiken
    5,0
    User-Wertung
    3,5
    Filmstarts
    5,0
  • Jarhead - Willkommen im Dreck

    Jarhead - Willkommen im Dreck

    5. Januar 2006 / 2 Std. 03 Min. / Kriegsfilm, Drama
    Von Sam Mendes
    Mit Jake Gyllenhaal, Scott MacDonald, Peter Sarsgaard
    Irak 1991. Die US-Marines wühlen sich durch den heißen Wüstensand - immer dem Feind entgegen. Mittendrin Sergeant Sykes (Jamie Foxx), Anführer eines Marine-Platoons und dessen Scharfschützen Swoff (Jake Gyllenhaal), soeben aus dem Ausbildungscamp entlassen. Die Einheit bereitet sich unter extremen Bedingungen auf den eigentlichen Kriegseinsatz vor. Der Tagesablauf gliedert sich in die elementaren Bausteine Gewehrputzen, Schießübungen, Briefe lesen, Hydrieren, Dehydrieren, Schlafen und Masturbieren. Das, was den Männern nach der Ausbildung daheim noch an Hirn übrig geblieben sein sollte, wird während dieser Routine und des ständigen Drills unter der heißen Wüstensonne langsam zerkocht. Als der lang erwartete Einsatz kommt, gilt es, bei einem gegnerischen Artillerieangriff sowie einer Aktion von friendly fire am Leben und bei Verstand zu bleiben.
    Pressekritiken
    4,3
    User-Wertung
    3,7
    Filmstarts
    4,0
  • Bowling for Columbine

    Bowling for Columbine

    21. November 2002 / 2 Std. 00 Min. / Dokumentation
    Von Michael Moore
    Mit Michael Moore, Charlton Heston, Marilyn Manson
    Ausgehend von dem Massaker an der Columbine Highschool im April 1999, beschäftigt sich der Dokumentarfilm mit der Waffen-Liebe der Amerikaner. Jährlich sterben 10.000 US-Bürger an Schussverletzungen. Ein Volk zwischen Waffenfetischismus und Paranoia. Regisseur Michael Moore führt Gespräche mit bekannten Künstlern wie Schock-Rocker Marilyn Manson oder South-Park-Schöpfer Matt Stone, der früher selbst die Columbine-Highschool besucht hat, um sich dem gesellschaftlichen Klima in den USA zu nähern. Kanada wird als Beispiel für eine weniger gewaltreiche Gesellschaft dem amerikanischen Nachbarn gegenübergestellt. Daneben versucht Moore die Rolle der Medien mit ihrer Art der Berichterstattung mit in das Bild einzubeziehen, das er von den Vereinigten Staaten zeichnet, und er lässt natürlich auch die Politik nicht außen vor.
    User-Wertung
    4,0
    Filmstarts
    5,0
  • Strafpark

    Strafpark

    12. Juli 2012 / 1 Std. 28 Min. / Drama, Dokumentation, Thriller
    Von Peter Watkins
    Mit Patrick Boland, Kent Foreman, Carmen Argenziano
    Der Vietnamkrieg ist völlig außer Kontrolle geraten und der US-Präsident erlässt eine Vielzahl von Notstandsgesetzen um Angriffe durch Feinde abzuwehren. Kriegsgegner und politische Aktivisten dürfen nun per Gesetz interniert und zur schnellen Verurteilung vor Tribunale gebracht werden, wobei langjährige Haftstrafen drohen. Allerdings haben die Verurteilten die Möglichkeit, statt ihrer Haftstrafen einen 3-tägigen Wettlauf in einem sogenannten "Strafpark", irgendwo in der Wüste zu absolvieren – ohne Wasser oder Lebendmittel und verfolgt von Polizisten. Zwei Kamerateams aus Westdeutschland und Großbritannien drehen eine Doku über ein solches Straflager und filmen eine Gefangenengruppe vor dem Tribunal und eine andere, die bereits im Rennen ist.Strafpark ist ein Spielfilm, der im Stil einer Dokumentation inszeniert wurde. Der Film wurde bei Erscheinen kontrovers diskutiert und wird rückblickend als Vertreter des politischen Kinos der späten 1960er und frühen 1970er betrachtet.
    User-Wertung
    3,2
    Filmstarts
    4,5
  • Im Tal von Elah

    Im Tal von Elah

    6. März 2008 / 2 Std. 00 Min. / Thriller, Drama
    Von Paul Haggis
    Mit Tommy Lee Jones, Charlize Theron, Jason Patric
    Joan und Hank Deerfield (Susan Surandon, Tommy Lee Jones) haben seit Hanks Pensionierung als Militärpolizist ein ruhiges Leben. Doch dann ruft die Army an und teilt mit, dass Sohn Mike (Jonathan Tucker) - gerade aus dem Irakeinsatz zurückgekehrt - vermisst wird. Man findet seine Leiche, furchtbar entstellt, auf einem Feld in der Nähe der Militärbasis. Die Polizei vermutet einen Mord im Drogenmilieu. Eine Erklärung, die Hank viel zu einfach erscheint und die er nicht akzeptieren möchte. Er beginnt eigene Ermittlungen anzustellen und gräbt in der Tat einige Ungereimtheiten aus. Die Polizistin Emily Sanders (Charlize Theron) nimmt den alten Mann als einzige ernst und wird hellhörig. Auch sie ist sich sicher, dass mit dem Fall irgendetwas nicht stimmt...
    Pressekritiken
    4,1
    User-Wertung
    3,7
    Filmstarts
    3,0
  • Stop-Loss

    Stop-Loss

    28. August 2008 / 1 Std. 52 Min. / Drama, Kriegsfilm
    Von Kimberly Peirce
    Mit Ryan Phillippe, Channing Tatum, Rob Brown
    Brandon (Ryan Phillippe), sein bester Freund Steve Shriver (Channing Tatum) und ihr Kumpel Tommy (Joseph Gordon-Levitt) haben einen traumatischen Irak-Einsatz hinter sich. Zwar werden sie bei ihrer Rückkehr nach Texas als Kriegshelden gefeiert, doch die Rückkehr in den Alltag stellt sie vor große Herausforderungen. Tommys Ehe geht in die Brüche und Steve rastet bei einem Anfall aus. Lediglich Brandon hat sich zunächst unter Kontrolle, bis er völlig überraschend und gegen seinen Vertrag erneut einberufen wird. Brandon weiß, dass er einen weiteren Einsatz psychisch nicht verkraften würde. Mit Hilfe seiner Freundin fasst er den radikalen Entschluss zu desertieren. Statt Unterstützung bringt ihn seine Entscheidung auf Konfrontationskurs mit ehemaligen Kameraden und stellt alte Freundschaften auf eine harte Belastungsprobe…
    Pressekritiken
    3,0
    User-Wertung
    3,4
  • Grace Is Gone

    Grace Is Gone

    28. August 2008 / 1 Std. 32 Min. / Drama
    Von Jim Strouse
    Mit John Cusack, Alessandro Nivola, Gracie Bednarczyk
    Offensichtlich sind zwei Golden-Globe-Nominierungen (für „Beste Musik“ und „Bester Song“) und der Publikumspreis des Sundance Film Festivals noch lange kein Garant für einen wirklich guten Film. Trotz dieser Auszeichnungen ist Drehbuchautor James C. Strouse („Lonesome Jim“) mit seinem Regiedebüt, dem bisweilen rührstückhaften Trauer-Drama „Grace Is Gone“, nämlich wahrlich kein Volltreffer gelungen, über den man noch lange sprechen wird.
    Pressekritiken
    3,7
    User-Wertung
    3,3
    Filmstarts
    2,0
  • The Road to Guantanamo

    The Road to Guantanamo

    21. September 2006 / 1 Std. 35 Min. / Drama, Dokumentation
    Von Michael Winterbottom, Mat Whitecross
    Mit Riz Ahmed, Christopher Fosh, Mark Holden
    Die Vorgänge in der amerikanischen Militärbasis Guantanamo Bay auf Kuba und vor allem die Behandlung der dort Inhaftierten beschäftigt die Welt schon geraume Zeit. Regie-Extremist Michael Winterbottom verfilmt das Schicksal dreier Häftlinge in dem dokumentarischem Drama „The Road To Guantanamo“. Es handelt sich dabei um die Tipton Three, die über zwei Jahre ohne Anklage im Lager festgehalten wurden. Rechtsstaatlichkeit scheint auf diesem kleinen Flecken auf Kuba nicht zu existieren. Die Inhaftierten werden gefoltert, wenn auch nicht körperlich, aber die psychischen Strapazen für die Gefangenen entbehren sich jeder Menschlichkeit. Ohne Gerichtsverhandlung oder rechtlicher Grundlage werden die Insassen auf Guantanamo solange drangsaliert, bis sie einknicken und jegliche Art von Geständnis abgeben würden...
    Pressekritiken
    3,0
    User-Wertung
    3,4
    Filmstarts
    3,5
  • Sicko

    Sicko

    11. Oktober 2007 / 2 Std. 00 Min. / Dokumentation
    Von Michael Moore
    Mit Michael Moore, George W. Bush, Hillary Clinton
    In der Dokumentation "Sicko" stellt Michael Moore das katastrophale Gesundheitssystem der Vereinigten Staaten an den Pranger. Denn im Gegensatz zu europäischen Gesundheitssystemen, kann eine Krankheit existenzgefährdende Auswirkungen haben. "Sicko" behandelt die Probleme des von den Interessen der Krankenversicherungen und Pharmaunternehmen dominierten Gesundheitssystem der Vereinigten Staaten. Interviewt werden Menschen, denen die Behandlung verweigert wurden, Angestellte der Versicherungsgesellschaften, Lobbyisten und Politiker. Zudem wird ein Vergleich mit den Gesundheitssystemen anderer Länder angestellt.
    Pressekritiken
    4,1
    User-Wertung
    3,4
    Filmstarts
    3,5
  • Malcolm X

    Malcolm X

    4. März 1993 / 3 Std. 21 Min. / Biografie, Drama, Historie
    Von Spike Lee
    Mit Nelson Mandela, Denzel Washington, Albert Hall
    Biopic über den kontroversen und einflussreichen schwarzen Nationalisten Malcolm X, basierend auf dem Buch von Alex Haley.Der kleine Malcolm (Denzel Washington) wächst in Detroit auf. Sein Vater ist Priester und muss sich mit dem rechtsradikalen Ku-Klux-Klan auseinandersetzen, der ihn fortwährend terrorisiert. Die Situation spitzt sich zu und Malcolms Vater wird schließlich ermordet, woraufhin seine Mutter in eine Nervenheilanstalt eingewiesen werden muss. Malcolm treibt währenddessen seine Schulbildung voran, muss aber bald feststellen, dass in den USA zu seiner Zeit bestimmte Berufe nicht für Afroamerikaner zugänglich waren. Er gerät später auf die schiefe Bahn und taucht in zwielichtige Kreise ab. Als er daraufhin verhaftet wird vollzieht er einen innerlichen Wandeln während der Haft. Er lernt den Islam kennen und legt seinen Sklavennamen Little ab und nennt sich nun Malcolm X. Wieder auf freiem Fuß treibt er eine neue Bürgerrechtsbewegung voran.
    User-Wertung
    3,3
  • Die Reise der Pinguine

    Die Reise der Pinguine

    13. Oktober 2005 / 1 Std. 25 Min. / Dokumentation
    Von Luc Jacquet
    Mit Romane Bohringer, Charles Berling, Jules Sitruk
    Der Pinguin... Eigentlich ähnelt er mehr einem Delphin als einem Vogel, dessen Gattung er gleichwohl angehört. Kräftig, geschmeidig, wie ein Torpedo schießt er aus der Tiefe des Meeres empor, gleitet übers Eis und richtet sich mühsam auf, bis er schließlich aufrecht steht. Doch auf festem Boden ist es mit der Eleganz des Pinguins schlagartig vorbei. Jetzt wirkt er ungeschickt und hilflos, selbst das kleinste Hindernis scheint für ihn unüberwindbar.
    Pressekritiken
    4,3
    User-Wertung
    3,7
    Filmstarts
    4,0
  • Power and Terror: Noam Chomsky - Gespräche nach 9/11

    Power and Terror: Noam Chomsky - Gespräche nach 9/11

    3. Juni 2004 / 1 Std. 14 Min. / Dokumentation
    Von John Junkerman
    Mit Noam Chomsky
    Noam Chomsky bringt die Terroranschläge vom 11. September in Zusammenhang mit den Einmischungen in Vietnam, Mittel- und Südamerika, dem Mittleren Osten und anderswo. (aga)
    User-Wertung
    3,0
  • Fair Game

    Fair Game

    25. November 2010 / 1 Std. 46 Min. / Thriller, Drama
    Von Doug Liman
    Mit Naomi Watts, Sean Penn, Bruce McGill
    „Fair Game“ zeichnet einen der entscheidendsten Skandale der jüngeren US-Geschichte nach – Valerie Plames (Naomi Watts) Enttarnung, die in unmittelbarem Zusammenhang mit der Politik der Bush-Regierung steht. Die öffentliche Diskreditierung der CIA-Agentin wurde von den Medien als unmittelbare Rache-Aktion gegen ihren Gatten Joseph Wilson (Sean Penn) interpretiert, der maßgeblich an der Aufklärung der haltlosen Vorwürfe, das Hussein-Regime verfüge über Massenvernichtungswaffen, mitgewirkt hatte...
    Pressekritiken
    3,3
    User-Wertung
    3,3
    Filmstarts
    3,0
  • Waltz with Bashir

    Waltz with Bashir

    6. November 2008 / 1 Std. 27 Min. / Animation, Dokumentation, Kriegsfilm
    Von Ari Folman
    Mit Ari Folman, Ori Sivan, Zahava Solomon
    "Waltz With Bashir" ist eine israelische Animations-Doku. Sie wurde von Ari Folman gedreht, der darin versucht, seinen Kriegseinsatz im Libanon zu verarbeiten. Der hat auch bei seinem Freund Boaz tiefe Spuren hinterlassen - er wird von einem immergleichen Alptraum geplagt. Beide Männer merken, dass sie sich nur noch schemenhaft an den Krieg im September 1982 erinnern können. Längst haben sie ihre Ängste und die schrecklichen Bilder von Tod und Elend verdrängt. Forman beschließt, sich mit den damaligen Vorkommnissen erneut auseinanderzusetzen und die Fragmente seines Erinnerungspuzzles wieder zusammenzusetzen. Mit jedem Gesprächspartner kommt ein weiteres Stück der Vergangenheit zurück. Immer mehr wird sich Forman bewusst, welche Verbindung er zum Massaker von Sabra und Shatila hat...
    Pressekritiken
    4,3
    User-Wertung
    4,1
    Filmstarts
    4,5
  • Eine unbequeme Wahrheit

    Eine unbequeme Wahrheit

    12. Oktober 2006 / 1 Std. 38 Min. / Dokumentation
    Von Davis Guggenheim
    Mit George Bush, George W. Bush, Ronald Reagan
    Der ehemalige amerikanische Präsidentschaftskandidat und Ex-Vize-Präsident Al Gore hat sich seit den frühen 1990er Jahren intensiv mit Fragen des Umweltschutzes beschäftigt. Nachdem seine Wahl zum Präsidenten der Vereinigten Staaten gescheitert war, griff Gore darauf zurück und entwarf einen Multimedia-Vortrag, mit dem er die Menschen angesichts der drohenden Folgen der globalen Erwärmung aufrütteln wollte. Dokumentarfilmer Davis Guggenheim hat für „Eine unbequeme Wahrheit“ verschiedene Auftritte Gores mit der Kamera gefilmt und zusammen geschnitten. Der Film präsentiert Al Gores Thesen zur globalen Erwärmung, die einen Überblick des damals aktuellen wissenschaftlichen Standes liefern. Dabei spielen Treibhausgase und ihre Folgen, das Abschmelzen des Poleises, Überschwemmungsgefahren und die Ausbreitung der Wüsten eine große Rolle.
    Pressekritiken
    4,2
    User-Wertung
    3,7
    Filmstarts
    3,5
  • World Trade Center

    World Trade Center

    28. September 2006 / 2 Std. 10 Min. / Drama, Historie
    Von Oliver Stone
    Mit Nicolas Cage, Tom Wright, Michael Peña
    New York am 11. September 2001: Sergeant John McLoughlin (Nicolas Cage) wird mit seiner Truppe in den ersten Turm des World Trade Centers beordert, um die Lage nach dem Terroranschlag zu sondieren. Vor Ort finden die Spezialisten nur ein heilloses Durcheinander vor. Bevor sie handeln können, stürzt das Gebäude plötzlich ein und begräbt die Polizisten unter sich. Nur McLoughlin und sein junger Kollege Will Jimeno (Michael Pena) überleben schwer verletzt - und warten unter Tonnen von Stahl, Glas und Beton auf Hilfe…
    Pressekritiken
    3,3
    User-Wertung
    2,7
    Filmstarts
    3,0
  • Three Kings

    Three Kings

    10. Februar 2000 / 1 Std. 55 Min. / Abenteuer, Kriegsfilm
    Von David O. Russell
    Mit George Clooney, Mark Wahlberg, Ice Cube
    Gegen Ende des Golfkrieges im März 1991 finden die amerikanischen Soldaten einen Plan, der anzeigt, wo ein gewaltiger Goldschatz vergraben liegen soll. Für die Soldaten gilt es nur noch den Schatz ausfindig zu machen, der direkt in der Nähe ihres Quartiers versteckt sein soll. Bei der Suche stoßen sie auf feindliches Gebiet und stehen plötzlich den irakischen Menschen gegenüber.
    User-Wertung
    3,6
    Filmstarts
    3,0
  • Jackass - Der Film

    Jackass - Der Film

    27. Februar 2003 / 1 Std. 27 Min. / Komödie, Action, Dokumentation
    Von Jeff Tremaine
    Mit Johnny Knoxville, Henry Rollins, Spike Jonze
    Die MTV Reality-Action-Show mit Kult-Status als Kino-Spaß. Johnny Knoxville und sein verrücktes Team probieren absurde und ekelhafte Stunts, die nicht minder gefährlich wie masochistisch sind. Der Kinoausflug der Chaos-Truppe bleibt dabei seinem Prinzip aus der TV-Show treu und besteht aus kurzen, aber zum Teil drastischen, Stunts, Mutproben und geschmacklich hart an der Grenze vorbeischrammenden Sketchen. Dazu gehört, dass die Freundes-Gruppe Silvester-Feuerwerk zweckentfremdet und ihren eigenen Körper als Abschussrampe gebraucht, eine Live-Strip-Show in einem japanischen Hi-Fi-Fachgeschäft, inklusive überraschter Mitarbeiter oder auch "kleine Spielchen" mit einem ausgewachsenen Alligator. Keine Stunts sind den furchtlosen Chaoten zu gefährlich und keine Idee ist ihnen zu krank. Doch wie immer zählt auch für die Zuschauer: "Machen sie das nicht zu Hause nach!".
    User-Wertung
    3,2
    Filmstarts
    3,0
  • Shine a Light

    Shine a Light

    3. April 2008 / 2 Std. 02 Min. / Dokumentation, Musik
    Von Martin Scorsese
    Mit Mick Jagger, Keith Richards, Ron Wood
    Im Herbst 2006 gaben die Rolling Stones zwei Konzerte im New Yorker Beacon Theatre: Oscarpreisträger Martin Scorsese filmte die exklusiven Auftritte der womöglich dienstältesten und berühmtesten Rockband der Welt mit insgesamt 14 Kameras - bedient von einigen der erfahrensten Kameramänner Hollywoods. Der Konzertmitschnitt wird mit Bildern der Vorbereitungen, sowie historischen Film- und Fernsehaufnahmen und Episodengeschichten der legendären Band ergänzt. Das erste Konzert fand anlässlich des 60. Geburtstages von Bill Clinton statt und wurde als Benefizveranstaltung für dessen AIDS-Hilfe ausgeschrieben. Herausgekommen ist ein außergewöhnlicher Dokumentarfilm, der jedoch mehr Geschichte durch Musik als durch Archivaufnahmen erzählt. Scorsese lässt die Band das tun, was sie am besten können: Musik machen und das am besten live!
    Pressekritiken
    3,7
    User-Wertung
    3,0
    Filmstarts
    4,0
  • Anvil! Die Geschichte einer Freundschaft

    Anvil! Die Geschichte einer Freundschaft

    11. März 2010 / 1 Std. 20 Min. / Dokumentation
    Von Sacha Gervasi
    Mit Steve Kudlow, Robb Reiner, Kevin Goocher
    Die kanadische Metal-Band „Anvil“ gehört zu den stilprägenden Musikgruppen der Rockmusik, konnte aber in ihrer Bandgeschichte nur eine bislang eingeschränkte Bekanntheit erreichen. Anfang bis Mitte der 1980er Jahre hatte das Quartett um Sänger und Gitarrist Steve 'Lips' Kudrow sowie Schlagzeuger Robb Reiner seine größte Zeit mit erfolgreichen Konzerten, konnte aber den vielversprechenden Anfang nicht in eine Weltkarriere ummünzen. Stattdessen folgte der wirtschaftliche Niedergang, dem zum Trotz Kudrow und reiner aber unbeirrt an ihrer Vision des Rock'n'Roll festhielten. Regisseur Sacha Gervasi folgt in seiner Dokumentation der faszinierenden Geschichte des Scheiterns, aber auch der Liebe zur Rockmusik. Darin kommen unter anderem Musikerkollegen wie Lars Ulrich von Metallica, Lemmy Kilmister von Motörhead, Slash und Scott Ian von Anthrax zu Wort, die sich positiv über Anvil äußern.
    Pressekritiken
    4,2
    User-Wertung
    3,3
    Filmstarts
    3,5
Back to Top