Mein FILMSTARTS
Voll auf die Nüsse
20 ähnliche Filme für "Voll auf die Nüsse"
  • Shrek 2 - Der tollkühne Held kehrt zurück

    Shrek 2 - Der tollkühne Held kehrt zurück

    1. Juli 2004 / 1 Std. 30 Min. / Animation, Komödie
    Von Andrew Adamson, Kelly Asbury, Conrad Vernon
    Mit Mike Myers, Eddie Murphy, Cameron Diaz
    Kurz nachdem Fiona und Shrek aus ihren Flitterwochen zurückgekehrt sind, erhalten sie von Fionas Eltern eine Nachricht. Der Bote verliest, dass das Heerscherpaar des Landes "Far Far Away" ihren neuen Schwiegersohn kennen lernen und zu Ehren des Paares ein Bankett veranstalten möchte. Shrek, der nichts von höfischen Festlichkeiten hält und Fiona zu bedenken gibt, dass ihre Eltern sie in den Turm sperren ließen, ist erst dagegen, der Einladung zu folgen, doch er kann letztlich seiner geliebten Fiona die Bitte nicht abschlagen, ihren Eltern einen Besuch abzustatten. Fionas Eltern gehen aber davon aus, dass Prinz Charming ihre Tochter aus dem Turm befreit, den auf ihr liegenden Fluch gebrochen und sie schließlich geehelicht hat. Nicht verwunderlich, dass sie unangenehm überrascht sind, als sie nicht ein menschliches, sondern ein Ogerpaar aus der Kutsche vor ihrem Palast steigen sehen. Während die Königin sich, ihrer Tochter zur Liebe, mit der Situation arrangieren will, versucht der König eine Intrige anzuzetteln...
    Pressekritiken
    3,8
    User-Wertung
    3,6
    Filmstarts
    4,0
  • Wayne's World 2

    Wayne's World 2

    24. März 1994 / 1 Std. 35 Min. / Komödie, Musik
    Von Stephen Surjik
    Mit Mike Myers, Dana Carvey, Tia Carrere
    Ein Jahr nach Teil 1: Wayne (Mike Myers) und Garth (Garth Algar) wohnen nicht mehr Zuhause - haben aber keine Ahnung, wohin im Leben. Zum Glück hat Wayne einen Traum, in dem ihn ein Indianer zu Jim Morrison (Michael A. Nickles) führt, dem verstorbenen Sänger von "The Doors". Der bringt Wayne auf die Idee, zusammen mit Garth ein Rockfestival zu organisieren. Wie Woodstock soll es werden! Als Headliner sind keine geringeren als Pearl Jam und Aerosmith (spielen sich selbst) vorgesehen. In der Zwischenzeit ist der Manager von Waynes Freundin Cassandra (Tia Carrere) damit beschäftigt, sie ihm abzujagen und mit ihr nach LA zu ziehen. Ausgerechnet während des Festival muss Wayne nun versuchen, die Hochzeit der beiden zu verhindern...
    User-Wertung
    2,9
  • Lemony Snicket - Rätselhafte Ereignisse

    Lemony Snicket - Rätselhafte Ereignisse

    27. Januar 2005 / 1 Std. 48 Min. / Komödie, Fantasy
    Von Brad Silberling
    Mit Jim Carrey, Meryl Streep, Jude Law
    Die Baudelaire-Kinder Violet (Emily Browning), Klaus (Liam Aiken) und Sunny (Kara und Shelby Hoffman) haben ein hartes Schicksal: Ihre Eltern sterben bei einem Brand des antiken Familienanwesens, die Vormundschaft geht an den erfolglosen und kautzigen Schauspieler Count Olaf (Jim Carrey). Er hat nur eines im Sinn: Er will die Kinder so schnell wie möglich beseitigen, um an ihr riesiges Erbvermögen zu gelangen. Nach dem ersten Mordversuch können die Baudelaires fliehen und bei ihrer Tante Josephine (Meryl Streep) unterkommen. Doch Count Olaf ist sehr einfallsreich und schleicht sich immer wieder in den aberwitzigsten Verkleidungen an die Kinder heran, um sein Ziel endlich zu erreichen...
    Pressekritiken
    3,6
    User-Wertung
    3,3
    Filmstarts
    3,5
  • Shrek der Dritte

    Shrek der Dritte

    21. Juni 2007 / 1 Std. 33 Min. / Animation, Komödie, Familie
    Von Chris Miller (LX), Raman Hui
    Mit Mike Myers, Eddie Murphy, Antonio Banderas
    Was andere freuen würde, erfüllt den Oger Shrek (Originalstimme: Mike Myers) nur mit Schaudern: Er und seine Frau Fiona (Cameron Diaz) werden offizielle Thronfolger des Königspaares Lillian (Julie Andrews) und Harold (John Cleese)! Zudem steckt König Harold immer noch im Körper eines Frosches fest, was das Regieren auch nicht leichter macht und ihm körperlich schwer zusetzt. Shrek greift zum Notfallplan. Prinz Artie (Justin Timberlake) ist seine letzte Hoffnung, um am Kelch des Throns vorbeizukommen. Gemeinsam mit seinen Weggefährten, dem Esel (Eddie Murphy) und dem gestiefelten Kater (Antonio Banderas), macht sich Shrek auf, Artie ausfindig zu machen und ihn auf sein Glück vorzubereiten. Das Problem: Der neue König in spe ist ein kompletter Loser, der nichts auf die Reihe bekommt. Im Königreich "Far Far Away" droht indes Gefahr. Der heimtückische Prinz Charming (Rupert Everett) stellt eine Armee auf, um nach der Krone zu greifen...
    Pressekritiken
    3,5
    User-Wertung
    2,7
    Filmstarts
    2,5
  • Nachts im Museum

    Nachts im Museum

    27. Dezember 2006 / 1 Std. 48 Min. / Fantasy, Komödie
    Von Shawn Levy
    Mit Ben Stiller, Carla Gugino, Dick Van Dyke
    Larry Daley (Ben Stiller) hat mit seinen neuen und vor allem skurrilen Erfindungen nicht wirklich Erfolg. Er steckt zunehmend in finanziellen Schwierigkeiten und seine Ex-Frau Erica (Kim Raver) setzt ihn außerdem unter Druck: Sie will ihm keine Zeit mehr mit ihrem gemeinsamen Sohn Nick (Jake Cherry) gewähren, wenn Larry nicht endlich eine feste Arbeitsstelle findet. Er begibt sich also auf die Suche und wird schließlich als Nachtwächter im New Yorker Museum Of National History eingestellt. So langweilig, wie zunächst angenommen, ist der Job dann aber doch nicht, denn die Ausstellungsstücke des Museums erwachen nachts zum Leben. Einige von ihnen wollen sogar Larrys Tod. Gut, dass der gutherzige Taugenichts immerhin in der Wachsfigur von Theodore Roosevelt (Robin Williams) einen Verbündeten findet...
    Pressekritiken
    2,3
    User-Wertung
    3,1
    Filmstarts
    2,5
  • Der Sohn von Rambow

    Der Sohn von Rambow

    21. August 2008 / 1 Std. 36 Min. / Komödie
    Von Garth Jennings
    Mit Bill Milner, Will Poulter, Jules Sitruk
    In "Der Sohn von Rambow" (das zusätzliche "W" musste - trotz Unterstützung von Stallone - aus Lizenzgründen angehängt werden) drehen zwei englische Kinder zu Beginn der 1980er Jahre ihre ganz eigene Version des Action-Klassikers.Der elfjährige Will Proudfoot (Bill Milner) ist ein Außenseiter. Seine strenggläubige Familie verbietet ihm Filme und Musik. Der gleichaltrige Lee Carter (Will Poulter) hingegen ist ein Störenfried, der sich mit jedem anlegt, nur um seinen älteren Bruder zu beeindrucken. Als die Jungs einander kennenlernen, wird der gutgläubige Will von Lee zunächst nur ausgenutzt. Dann aber bringt eine Filmidee beide zusammen. Angeregt von "Rambo: First Blood" drehen Will und Lee "Der Sohn von Rambow", um mit diesem bei einem Jugendfilmwettbewerb der BBC anzutreten. Weder Lees Bruder noch Wills Familie dürfen etwas davon merken...
    Pressekritiken
    4,0
    User-Wertung
    3,5
    Filmstarts
    4,0
  • Spy Kids

    Spy Kids

    4. Oktober 2001 / 1 Std. 30 Min. / Abenteuer, Komödie, Action
    Von Robert Rodriguez
    Mit Antonio Banderas, Alexa PenaVega, Carla Gugino
    Die eigenen Eltern Superagenten? Für viele Kinder ein seltsamer Gedanke, doch für Carmen (Alexa Vega) und Juni Cortez (Daryl Sabara) wird diese Vorstellung bald Wirklichkeit. Aufgedeckt wird dieses wohlbehütete Geheimnis, als der verrückte Wissenschaftler Fegan Floop (Alan Cumming) die Eltern (Antonio Banderas und Carla Gucino) der Geschwister entführt. Mit Hilfe ihres Babysitters Felix Gumm (Cheech Marin), der ebenfalls Geheimagent ist, müssen die Kinder nun über sich hinauswachsen, was angesichts ihrer geringen Körpergröße allerdings machbar scheint. Sie setzen allerlei High-Tech-Agenten-Gadgets von ihrem Onkel Machete (Danny Trejo) ein, um ihre Eltern zu bfreien, den Plan des irren Fegan Floop aufzudecken und diesen zu stoppen. Wenn die Eltern und ihre Kinder vereint sind, sind sie ein unschlagbares Team!
    User-Wertung
    2,5
    Filmstarts
    2,5
  • Der Grinch

    Der Grinch

    23. November 2000 / 1 Std. 44 Min. / Komödie, Familie, Fantasy
    Von Ron Howard
    Mit Jim Carrey, Taylor Momsen, Jeffrey Tambor
    Ron Howards "Der Grinch" basiert auf dem Roman "Wie der Grinch Weihnachten gestohlen hat" von Theodor Seuss, einem in den USA sehr bekannten Kinderbuchautor.Der Grinch (Jim Carrey) ist eine grüne Kreatur, ganz und gar erfüllt vom Hass auf Weihnachten. Schlechte Kindheitserfahrungen haben dazu geführt, dass er den Kindern von Whoville jedes Jahr aufs neue Weihnachten verderben will. Er kommt dann aus seiner Höhle und klaut alle Geschenke. Die kleine Cindy Lou Who (Taylor Momsen) erkennt, dass der Grinch in Wahrheit ein ziemlich trauriges Wesen ist und versucht, ihm zu helfen. Kann sie ihn davon überzeugen, Weihnachten mitzufeiern, oder vermiest der Griesgram auch dieses Jahr wieder die Festtage?
    User-Wertung
    2,8
  • Charlie und die Schokoladenfabrik

    Charlie und die Schokoladenfabrik

    11. August 2005 / 1 Std. 55 Min. / Komödie, Fantasy, Familie
    Von Tim Burton
    Mit Brigitte Millar, Johnny Depp, Freddie Highmore
    Willy Wonka (Johnny Depp), der legendäre Schokoladenfabrikant, lädt ein in seine geheimnisvolle Schokoladenfabrik. Doch nicht so voreilig: Zuerst gilt es, die goldenen Tickets zu finden, die er in seinen Schokoriegeln hat verstecken lassen. Da gibt es kein Halten mehr und rund um den Globus beginnt die Jagd auf die goldenen Eintrittskarten zu Wonkas wundersamer Welt. Auch der kleine Charlie Bucket (Freddie Highmore) wünscht sich nichts sehnlicher, als einmal einen Fuß in die seltsame Schokofabrik zu setzen, doch seine Familie ist bettelarm und Wonkas Schokoriegel nun mal ziemlich teuer. Aber wie das Glück so will, findet ausgerechnet Charlie das letzte der fünf goldenen Tickets und darf zusammen mit seinem Großvater Joe (David Kelly) in Wonkas Welt eintauchen und das Geheimnis der Schokoladenfabrik lüften, denn Wonka hat vor vielen Jahren alle Arbeiter entlassen und keiner weiß, wie die Schokolade ohne Menschenhand hergestellt wird. Mit auf Entdeckungstour kommen auch die vier anderen Gewinner: Veruschka Salz (Julia Winter), die verzogene Göre eines Firmenbosses; Augustus Glupsch (Philip Wiegratz), der nimmersatte Junge aus Deutschland; Violetta Beauregarde (Annasophia Robb), die eingebildete Kaugummi-Kau-Weltmeisterin und der neunmalkluge Micky Schießer (Jordan Fry). Ihre Reise durch Wonkas Süßwaren-Zauberwelt ist ein einziges großes Abenteuer...
    Pressekritiken
    3,8
    User-Wertung
    3,6
    Filmstarts
    4,0
  • Der gestiefelte Kater

    Der gestiefelte Kater

    8. Dezember 2011 / 1 Std. 30 Min. / Animation, Abenteuer, Komödie
    Von Chris Miller (LX)
    Mit Benno Fürmann, Elton, Christian Berkel
    Bevor der gestiefelte Kater (Originalstimme: Antonio Banderas, deutsche Version: Benno Fürmann) von seinem vermeintlich besten Freund Humpty Dumpty (Zach Galifianakis, Elton) betrogen wurde, war er ein von allen gefeierter Volksheld. Geächtet von den anderen versucht sich der gestiefelte Kater nun mit kleinen Diebstählen über Wasser zu halten. Dem Gängsterpärchen Jack (Billy Bob Thornton, Christian Berkel) und Jill (Amy Sadaris, Andrea Sawatzki) möchte er auf einem seiner Diebeszüge drei magische Bohnen entwenden. Doch er ist nicht der Einzige, der hinter den Hülsenfrüchten her ist: Auch die Katzendame Kitty Softpaws (Selma Hayek), die zudem mit Humpty Dumpty zusammen arbeitet, soll die Bohnen stehlen. Der gestiefelte Kater muss sich wohl oder übel mit den beiden zusammentun.
    Pressekritiken
    3,1
    User-Wertung
    3,5
    Filmstarts
    3,0
  • Für immer Shrek

    Für immer Shrek

    30. Juni 2010 / 1 Std. 33 Min. / Animation, Komödie, Fantasy
    Von Mike Mitchell (V)
    Mit Mike Myers, Eddie Murphy, Cameron Diaz
    Shrek (Originalstimme: Mike Myers) hat sich einem bösen Drachen gestellt, eine wunderschöne Prinzessin beschützt und das Königreich der Schwiegereltern gerettet. Kann es da überhaupt noch eine neue Herausforderung für einen Oger geben? Nun, für diesen Oger heißt das neueste Abenteuer, ein gezähmtes Leben im Kreise seiner Familie zu führen. Anstatt wie früher Dorfbewohner zu erschrecken, gibt sich Shrek nach anfänglichem Zögern damit zufrieden, Autogramme auf Mistgabeln zu geben. Doch tief in ihm ist noch das ursprüngliche Brüllen der Bestie und drängt nach draußen. Getrieben von dem Wunsch, sich wieder wie ein richtiger Oger zu fühlen, lässt er sich von dem gewieften Rumpelstilzchen zu einem folgenschweren Pakt überreden. Auf einmal findet sich Shrek in einer eigenartig verdrehten Version des Märchenlandes "Weit Weit Weg" wieder: Dort werden Oger gejagt, Rumpelstilzchen ist König und Shrek hat seine geliebte Fiona (Originalstimme: Cameron Diaz) niemals kennengelernt. Nun muss er schleunigst das selbst verschuldete Unheil abwenden, wenn er seine Freunde retten, seine Welt zurück in ihren ursprünglichen Zustand versetzen und seine große grüne Liebe Fiona wieder in den Armen halten will...
    Pressekritiken
    3,2
    User-Wertung
    3,4
    Filmstarts
    3,5
  • Meine Braut, ihr Vater und ich

    Meine Braut, ihr Vater und ich

    7. Dezember 2000 / 1 Std. 47 Min. / Komödie, Romanze
    Von Jay Roach
    Mit Robert De Niro, Ben Stiller, Teri Polo
    Greg (Ben Stiller) sieht in Pam (Teri Polo) seine zukünftige Ehefrau. Und als Greg die Eltern von Pam in Long Island kennenlernen soll, kommt es ihm gerade recht, bei den Eltern um Pams Hand anzuhalten. Dort angekommen, muss er leider feststellen, dass sein zukünftiger Stiefvater, ein Ex-CIA-Agent names Jack Byrnes (Robert De Niro), ihn unmöglich als Schwiegersohn anerkennen wird. Denn nach Meinung des konservativen Jack verkörpert Krankenpfleger Greg all das, was er ablehnt: Mangelnden Ehrgeiz, "unmännliche" Berufe, Schusseligkeit. Die Angelegenheit wird noch dadurch erschwert, dass der unerwünschte Gast mit zunehmender Dauer seines Aufenthalts in mehr und mehr Fettnäpfchen tritt...
    User-Wertung
    3,8
    Filmstarts
    4,0
  • Der Appartement-Schreck

    Der Appartement-Schreck

    1. Juli 2004 / 1 Std. 29 Min. / Komödie
    Von Danny DeVito
    Mit Ben Stiller, Drew Barrymore, Eileen Essell
    Nancy (Drew Barrymore) und Alex (Ben Stiller) haben endlich ihr Traumhaus gefunden. Es liegt in Brooklyn, ist hübsch und nicht zu teuer. Aber natürlich hat das Angebot einen Haken - den das Paar blöderweise erst sieht, als die Tinte unter dem Kaufvertrag längst trocken ist. Die greise Untermieterin Mrs. Connelly (Eileen Essel), die im Obergeschoss für monatlich 88 Dollar lebenslanges Wohnrecht genießt, stellt sich schon bald als hinterlistige Nervensäge heraus. Den ganzen Tag hält sie Alex mit Arbeiten und Erledigungen auf Trab und bringt ihn um seine Zeit, die er so bitter benötigt, um sein Buch zuende zu schreiben. Seine Verlegerin sitzt ihm schon im Nacken. Dabei wollte er doch so gerne im neuen schmucken Heim schreiben und nicht bei Starbucks. Bald steht also fest: Die nervige Alte muss weg...
    Pressekritiken
    2,5
    User-Wertung
    2,7
    Filmstarts
    2,0
  • Fantomas

    Fantomas

    27. Mai 1966 / 1 Std. 34 Min. / Komödie, Krimi, Abenteuer
    Von André Hunebelle
    Mit Jean Marais, Louis de Funès, Mylène Demongeot
    Journalist Fandor (Jean Marais) hat keine Lust, auf den ganz großen Coup zu warten und erfindet ihn kurzerhand selbst. Er veröffentlicht ein von ihm inszeniertes Interview mit dem berüchtigten Meisterdieb Fantomas. Als dieser das Interview liest, ist er empört und fordert Fandor auf, das Interview zurückzuziehen und eine Richtigstellung zu veröffentlichen. Doch der Journalist wähnt sich als der Überlegene und verweigert der Presse die Wahrheit. Zornig heckt Fantomas einen Plan aus: Er fertigt sich eine Maske von Fandors Gesichtszügen an und begeht einen großen Diamanten-Diebstahl, natürlich nicht ohne demonstrativ Fandors Maske in die Beweisbilder zu strecken. Kommissar Juve (Louis de Funès) wird eingeschaltet, muss aber bald feststellen, dass Fantomas seine Spielchen auch mit dem Beamten zu spielen weiß…
    User-Wertung
    3,2
  • (Welt) All inklusive

    (Welt) All inklusive

    7. April 2011 / 1 Std. 30 Min. / Komödie
    Von Eric Lartigau
    Mit Kad Merad, Olivier Baroux, Marina Foïs
    Stephane ist ein gescheiterter Schauspieler und seine Frau hat ihn verlassen. Doch dann gewinnt er im Rubbel-Lotto den großen Preis: Er darf mit der europäischen Space Shuttle Mission ins All fliegen. Doch Colonel Beaulieu, der Jahre der Ausbildung hinter sich hat und jetzt erst ins All fliegen darf, will den Zivilisten sabotieren…
    User-Wertung
    3,0
  • Tatsächlich... Liebe

    Tatsächlich... Liebe

    20. November 2003 / 2 Std. 10 Min. / Romanze, Komödie
    Von Richard Curtis
    Mit Hugh Grant, Liam Neeson, Colin Firth
    Mehr als ein Dutzend Protagonisten treffen in "Tatsächlich... Liebe" im Laufe eines besonders ereignisreichen Weihnachtsfestes aufeinander.Als roter Faden der Geschichte fungiert der Handlungsstrang um den abgehalfterten Sänger Billy Mack (Bill Nighy). Er versucht, mit einer schauderhaften weihnachtlichen Coverversion von "Love is all around" ein letztes Comeback zu schaffen.Der neue Premierminister (Hugh Grant) hat es schwer, sich in seinem Amt zurechtzufinden und wird von den Menschen im Lande unterschätzt. Unglücklicherweise verliebt er sich in seine Servierdame Natalie (Martine McCutcheon), was seine Aufgabe nicht leichter macht. Seine Schwester Karen (Emma Thomson) muss mit ansehen, wie ihr Mann, der Verlagsleiter Harry (Alan Rickman), sich den Avancen einer seiner Angestellten (Heike Makatsch) nur schwer erwehren kann. Ihre Kollegin Sarah (Laura Linney) ist seit über zwei Jahren in ihren Schwarm verliebt, traut sich aber nicht, ihn anzusprechen.Der Autor Jamie (Colin Firth) erholt sich in Frankreich von einer schmerzhaften Trennung und findet Gefallen in dem Hausmädchen Aurelia (Lucia Moniz). Die frisch verheiratete Braut Juliet (Keira Knightley) muss feststellen, dass Mark (Andrew Lincoln), der beste Freund ihres Mannes, nur Augen für sie hat. Während Daniel (Liam Neeson) um seine verstorbene Frau trauert, hat sich sein elfjähriger Stiefsohn Sam (Thomas Sangster) unsterblich in die Schulschönheit verliebt, sieht aber keine Möglichkeit, ihr näher zu kommen. Sandwichjunge Colin (Kris Marshall) glaubt, in Amerika endlich die Traumfrau zu finden, die er in England nicht finden will, während sich zwei Lichtdoubles für einen Erotikfilm (Martin Freeman, Joanna Page) bei der Arbeit näher kommen. Die Ereignisse im Londoner Umfeld nehmen ihren Lauf. Je näher Weihnachten rückt, desto mehr Ordnung bekommen die Dinge...
    User-Wertung
    3,9
    Filmstarts
    4,0
  • Liebe braucht keine Ferien

    Liebe braucht keine Ferien

    14. Dezember 2006 / 2 Std. 11 Min. / Komödie, Romanze
    Von Nancy Meyers
    Mit Cameron Diaz, Kate Winslet, Jude Law
    Die Londoner Journalistin Iris (Kate Winslet) ist in Jasper (Rufus Sewell) verliebt, ihren Kollegen. Nur leider gibt der auf einer Firmenfeiern bekannt, dass er bald eine andere heiraten wird. Frustriert zieht Iris sich in ihr kleines Cottage auf dem englischen Land zurück.In Los Angeles schmeißt Amanda (Cameron Diaz), die Eigentümerin einer boomenden Werbeagentur, ihren untreuen Mann Ethan (Edward Burns) aus der Luxusvilla - und das kurz vor Weihnachten. Um der puren Tristesse zu entkommen, stöbert Amanda im Internet nach einer Ferienmöglichkeit. Dabei stößt sie auf eine Anzeige von Iris, die ihr gemütliches Cottage zum Tausch für zwei Wochen anbietet. Keine 24 Stunden später haben die enttäuschten Frauen ihre Häuser getauscht und befinden sich offiziell in den Ferien. Obwohl beide von Männern nichts wissen wollen, kommt es natürlich anders. Iris' Bruder Graham (Jude Law) taucht unangemeldet und angetrunken bei Amanda auf, von deren Existenz er nichts ahnt. Sie landen schon in der ersten Nacht im Bett, doch danach wird es kompliziert. Iris nimmt in L.A. gleich Kontakt zu zwei Männern auf: dem greisen, kauzigen Drehbuchautoren Arthur Abbot (Eli Wallach) und dem Hollywood-Komponisten Miles Jack Black), der von seiner Freundin (Shannyn Sossamon) betrogen wird...
    Pressekritiken
    3,0
    User-Wertung
    3,4
    Filmstarts
    2,5
  • Johnny English - Jetzt erst recht

    Johnny English - Jetzt erst recht

    6. Oktober 2011 / 1 Std. 36 Min. / Komödie, Spionage
    Von Oliver Parker
    Mit Rowan Atkinson, Gillian Anderson, Dominic West
    Vor fünf Jahren hat MI-7-Agent Johnny English (Rowan Atkinson) eine Mission in Mozambique aufs Gründlichste verhauen. Dafür schämt sich der vertrottelte Geheimdienstler so sehr, dass er Zuflucht in einem tibetanischen Kloster gesucht und sich fortan vor dem Rest der Welt versteckt hat. Doch dann bekommt Mr. English eine zweite Chance – er soll einen Mord-Anschlag auf den chinesischen Premierminister verhindern. Wie praktisch ist es da, dass Herr English in seinem Kloster-Unterschlupf die asiatische Kampfkunst erlernt hat. Doch ist der notorische Tollpatsch seiner Aufgabe tatsächlich gewachsen?
    Pressekritiken
    2,3
    User-Wertung
    3,5
    Filmstarts
    1,0
  • Jack und Jill

    Jack und Jill

    26. Januar 2012 / 1 Std. 40 Min. / Komödie
    Von Dennis Dugan
    Mit Adam Sandler, Katie Holmes, Al Pacino
    Jack Sadelstein (Adam Sandler) lebt ein glückliches Leben. In seinem Beruf als Werbefachmann feiert er Erfolge und auch privat könnte es mit seiner Frau Erin (Katie Holmes) und seinen beiden Kindern nicht besser laufen. Doch jedes Jahr gibt es ein Ereignis, welches sein Leben auf den Kopf stellt. Jacks Zwillingsschwester Jill (ebenfalls Adam Sandler) besucht ihn und seine Familie immer zu Thanksgiving und bleibt das ganze Wochenende. Jills spezielle und nervtötende Art bringt Jack immer wieder auf die Palme, doch als Jill dann beschließt, ihren Aufenthalt auf einen Monat zu erweitern, droht die Familienangelegenheit zu eskalieren. Die Geschwister kämpfen, streiten und necken sich mit allen erdenklichen Mitteln. Bis Jill das Interesse von Al Pacino erweckt. Den versucht Jack nämlich gerade für eine Werbekampagne an Land zu ziehen und plötzlich ist ihm der Besuch der Schwester gar nicht mehr so unrecht.
    Pressekritiken
    1,4
    User-Wertung
    1,9
    Filmstarts
    4,0
  • Megamind

    Megamind

    2. Dezember 2010 / 1 Std. 35 Min. / Animation, Komödie
    Von Tom McGrath
    Mit Bastian Pastewka, Oliver Welke, Vera Teltz
    Superheld Metro Man (Originalstimme: Brad Pitt/Deutsche Synchronisation: Oliver Welke) und Erzbösewicht Megamind (Will Ferrell/Bastian Pastewka) sind erbitterte Rivalen, seit sie als Babys nach der Zerstörung ihrer jeweiligen Planeten von ihren Eltern auf die Reise geschickt wurden und schließlich auf der Erde landeten. Dort schmiedet Megamind mit seinem devoten Handlanger Minion (David Cross/Oliver Kalkofe) immer wieder teuflische Pläne, die Metro Man jedes Mal stoppt. Doch als Megamind mal wieder die schöne Journalistin Roxanne Ritchi (Tina Fey) entführt, um Metro Man herauszufordern, passiert das Unglaubliche: Der Held verliert und nur noch ein Skelett bleibt zurück. Megamind ist nun urplötzlich Herrscher über Metro City und kann die Stadt sowie ihre Einwohner nach Belieben terrorisieren. Doch wo ist der Spaß, wenn einen niemand stoppen kann? Die Sache ist klar - Megamind braucht einen neuen Widersacher!
    Pressekritiken
    3,8
    User-Wertung
    3,6
    Filmstarts
    3,5
Back to Top