Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Bridget Jones - Am Rande des Wahnsinns
     Bridget Jones - Am Rande des Wahnsinns
    2. Dezember 2004 / 1 Std. 40 Min. / Komödie, Romanze
    Von Beeban Kidron
    Mit Renée Zellweger, Colin Firth, Hugh Grant
    Produktionsländer Großbritannien, USA, Frankreich, Irland, Deutschland
    Zum Trailer
    Jetzt online ansehen auf
    Pressekritiken
    3,1 11 Kritiken
    User-Wertung
    2,8 120 Wertungen - 90 Kritiken
    Filmstarts
    3,0
    Bewerte :
    0.5
    1
    1.5
    2
    2.5
    3
    3.5
    4
    4.5
    5
    Möchte ich sehen

    Inhaltsangabe & Details

    FSK ab 6 freigegeben
    Auf ihrer abenteuerlichen Suche nach dem Selbstwertgefühl über 30 hatte Bridget Jones (Renée Zellweger) den Anwalt Mark Darcy (Colin Firth) schließlich für sich begeistern können. Die beiden bilden nun ein Paar, aber es läuft nicht ganz so wie sich Bridget Jones das vorgestellt hat. Denn als die attraktive Rebecca Gillies (Jacinda Barrett) auftaucht, geht Bridgets Selbstwertgefühl wieder in den Keller. Rebecca scheint einfach mehr Qualitäten aufzuweisen als Bridget. Deswegen zieht die von Zweifeln geplagte Frau die Konsequenzen und verlässt auf Anraten ihrer Freunde Shazzer (Sally Phillips), Jude (Shirley Henderson) und Tom (James Callis) ihren Freund Mark. Das Beziehungsvakuum führt dazu, dass sie sich ausgerechnet wieder ihrem Arbeitskollegen Daniel Claever (Hugh Grant) annähert, der schon im ersten Teil bewiesen hatte, was für ein Hallodri er ist.
    Originaltitel

    Bridget Jones : The Edge of Reason

    Verleiher Universal Pictures Germany
    Weitere Details
    Produktionsjahr 2004
    Filmtyp Spielfilm
    Wissenswertes -
    Besucher in Deutschland 0 Einträge
    Budget 70 000 000 $
    Sprachen Englisch
    Produktions-Format -
    Farb-Format Farbe
    Tonformat -
    Seitenverhältnis -
    Visa-Nummer -

    Wo kann ich diesen Film schauen?

    Als VoD
    Sky zum Angebot
    Alle VoD-Angebote

    Kritik der FILMSTARTS-Redaktion

    3,0
    solide
    Bridget Jones - Am Rande des Wahnsinns
    Von Carsten Baumgardt
    Vor drei Jahren stürmte eine gewisse Bridget Jones in die Lichtspielhäuser rund den Erdball. Weltweit spielte die Verfilmung nach Helen Fieldings Kultroman 280 Millionen Dollar ein. Und da die Autorin mit „The Edge Of Reason“ ebenfalls nicht von der fettnäpfchentretenden Titelheldin lassen konnte, ist ein zweiter Kinoauftritt nur logisch. Unter der Regie von Beeban Kidron besteht die umwerfende Renée Zellweger in „Bridget Jones – Am Rande des Wahnsinns“ weitere haarsträubende Abenteuer. Nur ihre Perspektive hat sich diesmal geändert. Der Film ist allerdings weniger eine originelle, konzeptionelle Fortführung, sondern fast schon ein Remake, da Teil eins in seiner Struktur nahezu exakt übernommen wird - „Bridget Reloaded“ quasi. Das Fehlen an Originalität macht der Charme und Witz des Films jedoch wieder wett. „Bridget Jones – Am Rande des Wahnsinns“ knüpft direkt an die Geschehnisse v...
    Die ganze Kritik lesen
    Bridget Jones - Am Rande des Wahnsinns Trailer DF 1:32
    Bridget Jones - Am Rande des Wahnsinns Trailer DF
    2232 Wiedergaben
    Das könnte dich auch interessieren

    Schauspielerinnen und Schauspieler

    Renée Zellweger
    Rolle: Bridget Jones
    Colin Firth
    Rolle: Mark Darcy
    Hugh Grant
    Rolle: Daniel Cleaver
    Jacinda Barrett
    Rolle: Rebecca Gillies
    Komplette Besetzung und vollständiger Stab

    User-Kritiken

    BrodiesFilmkritiken
    BrodiesFilmkritiken

    User folgen 3233 Follower Lies die 4 390 Kritiken

    2,0
    Veröffentlicht am 2. Januar 2018
    Ok, ich bin mit geringen Erwartungen herangegangen, aber nicht mal die wurden erfüllt: schon der erste Film fischte sich vereinzelte Elemente aus dem Buch (auch schon welche aus dem zweiten) und kochte daraus ein eigenes Süppchen, aber hier im zweiten kommt noch ein enormer „Recycling Faktor“ dazu indem man Sachen aus dem ersten Film aufgreift und erneut abspult: wieder landet Bridget mit dem Gesäß voran auf einer Fernsehkamera, wieder ...
    Mehr erfahren
    Nerventod
    Nerventod

    User folgen 8 Follower Lies die 104 Kritiken

    3,0
    Veröffentlicht am 12. März 2010
    Der Film ist sprichwörtlich am Rande des Wahnsinns. Er glänzt vor allem durch die grandiose Leistung von Renée Zellweger, Colin Firth und vor allem Hugh Grant. Am Anfang des Filmes steht Marc Darcy (Colin Firth) hoch im Kurs. Dann trennt sich Bridget Jones von ihm und Daniel Cleaver (Hugh Grant) in Spiel. Dann scheinen beide abgeschrieben zu sein. Der Film macht erst richtig Spaß, als sich Daniel Cleaver und Mark Darcy sich um Bridget ...
    Mehr erfahren
    Kino:
    Anonymer User
    2,0
    Veröffentlicht am 18. März 2010
    Ich sehe das, wie mein Vorschreiber genauso! Briget wurde total ins lächerliche gezogen! Hat sich im Film benommen, als ob sie total bescheuert wäre. Also, diese Buchverfilmung ist total daneben gegangen. Ich bleib beim Buch!
    Lilian M.
    Lilian M.

    User folgen Lies die 3 Kritiken

    3,5
    Veröffentlicht am 26. Januar 2017
    Hat eine schöne Geschichte ist zum Lachen und weinen sehr schön für mädels Abende und auch alleine die karakter sind toll besetzt und gespielt
    90 User-Kritiken

    Bilder

    63 Bilder

    Aktuelles

    Nach "Bridget Jones' Baby": So dramatisch könnte es in "Bridget Jones 4" weitergehen
    NEWS - In Produktion
    Sonntag, 19. Juli 2020
    Obwohl zwölf Jahre zwischen den Teilen 2 und 3 der „Bridget Jones“-Reihe vergingen, wurde die jüngste Fortsetzung zu einem...
    Neu bei Amazon Prime: 4 Komödien-Hits, das große "Vikings"-Finale und mehr!
    NEWS - DVD & Blu-ray
    Donnerstag, 5. Dezember 2019
    Amazon hat wieder nachgelegt und die hauseigene Streaming-Plattform mit einigen neuen Titeln bestückt. Unter anderem gibt...
    11 Nachrichten und Specials

    Ähnliche Filme

    Weitere ähnliche Filme
    Back to Top