Mein FILMSTARTS
Bee Movie - Das Honigkomplott
Trailer
Besetzung & Stab
User-Kritiken
Pressekritiken
FILMSTARTS-Kritik
Bilder
VOD
Blu-ray, DVD
Musik
Trivia
Einspielergebnis
Ähnliche Filme
Nachrichten
Durchschnitts-Wertung
2,4
77 Wertungen - 13 Kritiken
0% (0 Kritik)
23% (3 Kritiken)
23% (3 Kritiken)
31% (4 Kritiken)
23% (3 Kritiken)
0% (0 Kritik)
Deine Meinung zu Bee Movie - Das Honigkomplott ?

13 User-Kritiken

BrodiesFilmkritiken
BrodiesFilmkritiken

User folgen 3 Follower Lies die 2 840 Kritiken

2,5durchschnittlich
Veröffentlicht am 21.08.17

Die breite Masse der Animationsfilme ist erstmal wieder abgeebt; darum lohnt es sich fast schon wieder auf das was nun animiert daherkommt. Einen Blick zu werfen. Im Falle von „Bee Movie“ machen einen insbesondere die realen Trailer neugierig die Jerry Seinfeld und Steven Spielberg zeigten. Nette Verpackung, aber hinterher wünscht man dann doch man habe das Geld in ein Glas Honig investiert: trotz fabelhafter Animation (die aber trotzdem nicht an das diesjährige Referenzwerk „Ratatouille“ heranreicht) fesselt das Werk nicht was an der unpassenden Story liegt – Sorry, eine Biene geht vor Gericht und gewinnt? Das soll ich als Zuschauer schlucken? Einzelne Gags passen zwar, aber die sind so rar gestreut daß es sich gar nicht erst lohnt das ganze Ding anzuschauen. Kurz und gut: ein gut vermarktetes Nichts! Fazit: Einige wenige passende Gags mit niedlicher Animation!

LiLmonSter
LiLmonSter

User folgen 1 Follower Lies die 24 Kritiken

2,5durchschnittlich
Veröffentlicht am 09.07.10

Bee Movie wurde als witzigster Film des Jahres gesprochen, was die Leute bekamen, war ein langweiliger Film mit blöden Gags. Es gab schon viele gute Filme über Insekten, doch dieser Film gilt nicht dazu. Ein paar Punkte bekommt dieser Film trotzdem, da die Charaktere wirklich süß sind. Ich muss leider sagen, die Story des Film mit der Biene die sich in eine Frau verliebt, ist für mich einfach unrealistisch, kitschig und nur blöd. Schade, man hätte mehr draus machen können.

Leon H.
Leon H.

User folgen 0 Follower Lies die 21 Kritiken

1,5enttäuschend
Veröffentlicht am 10.05.10

Das war wirklich mal jetzt gar nichts. Angefangen hat es mit dem genialen Shrek und soll es wirklich jetzt so enden? das frage ich mich was ist mit Dreamworks Animation passiert? Okay Ab durch die Hecke war keine Frage auch nicht beeindrucken und eher solide aber so schelcht wie Bee Movie war es ganz sichner nicht. Mehr kann ich eigentlich dazu nicht sagen, da ich nicht genau weiß, wie ich diesen Film beschreiben soll ausser: entäuschend.

Kino:
Anonymer User
2,5durchschnittlich
Veröffentlicht am 29.05.08

Ein berühmter Spruch lautet :Ich habe mir mehr erwartet! Besonders da Dreamworks durchaus mit den einen oder anderen Animationsfilm mit Pixar mithalten konnte aber Bee Movie ist eindeutig keiner davon. Der Witz ist einfach zu unausgegoren und wahrscheinlich geht das auf die Kappe von Jerry Seinfeld der in der Comedy Szene eine Fixgrösse ist, aber den Spagat zwischen Erwachsenen und Kinderunterhaltung zum Bedauern des Publikums in Bee Movie einfach nicht hin kriegt.
Anfangs ist der Film recht interresant und auch der erste Flug durch New York lässt die Kinder Augen glänzen und die Erwachsenen staunen aber dann gehts langsam Berg ab , genau zu dem Zeitpunkt wo er seine Menschenfreundin kennenlernt. Die menschlichen Charaktere sind logischer Weise nicht die Sympathieträger dieses Films aber ich hätte mir erhofft das man aus der Figur der Vanessa mehr heraushollt als ein paar simple Phrasen und eine eher spärliche Charakterzeichnung.
Das Tempo ist recht flott ,aber man verliert die Übersicht und Spannung kommt in keinster Weise auf. Die Szenen werden einfach abgekurbelt und man sitzt da und freut sich auf ein Ende und hat die leise Hoffnung das dieses wenigstens befriedigend ist.
Alles in allem ist Bee Movie einfach nur Mittelmass und wird weder für Begeisterung bei den Zwergen sorgen noch bei den Eltern, und schon gar nicht bei Freunden von Animationsfilmen punkten können.

Bolanov
Bolanov

User folgen 2 Follower Lies die 400 Kritiken

3,0solide
Veröffentlicht am 24.05.08

"Bee Movie" ist ein insgesamt solider Animationsfilm, bei dem es aber an einiges kränkelt. Die Story selbst ist recht gut erzählt, passt aber leider nicht immer so ganz zusammen, manche Handlungsstränge laufen am Film und an der Geschichte etwas vorbei. Die Animation ist dagegen echt gut gelungen und passt sich dem heutigen Standard problemlos an. Das wohl größte Problem des Films ist aber die Findung der richtigen Zielgruppe: für Kinder ist der Film teilweise zu anspruchsvoll und dadurch gehen eine Reihe Gags verloren, für Erwachsene ist "Bee Movie" dagegen teilweise zu banal, also das hätte man mit Sicherheit besser machen können! Zudem wirkt der Handlungsabschnitt mit der Anklage und dem Gerichtsverfahren der Biene gegen die Menschheit wegen Honigraubs etwas zu weit hergeholt und auch teils zu abgefahren wenn z.B. tausende von Bienen in einem menschlichen Gerichtssaal hocken und eine Biene einen Prozess führt.
Aber alles in allem kann "Bee Movie" einige echt originelle Ideen aufweisen und auch mit einigen tollen Gags punkten. Die bereits geschilderten Probleme lassen den Film aber leider nicht aus dem Mittelmaß abheben. Für einen unterhaltsamen und gemütlichen Filmabend ist "Bee Movie" aber trotzdem durchaus zu empfehlen!

Kino:
Anonymer User
1,5enttäuschend
Veröffentlicht am 26.04.08

Und wiedereinmal hat Dreamworks bewiesen, dass es in der Lage ist, eine Reihe von altbekannten Gags passend hintereinander zu legen und daraus einen Film zu machen.
Fertig ist Bee-Movie!
Das heißt aber noch lange nicht, dass alle Gags lustig sind. 2-3 Knaller sind zu finden und ab und an ein Schmunzeln.
"Ab durch die Hecke", der Vorgänger war gegenüber Bee-Movie um längen lustiger und er hatte vor allem noch eine spritzige Handlung. Von einem Vergleich mit "Ratatoulli" von Pixar brauchen wir garnicht zu reden.
Wirklich beeindruckend sind die Kameraflüge durch Manhattan, auch allgemein ist der Film zeitgenössisch einigermaßen gut animiert. Allerdings werden keine neuen Maßstäbe gesetzt.
Was mich aber am meißten stört, ist der fehlende Realismus des Films an vielen Stellen. Und hierbei spreche ich nicht von den sprechenden, Autofahrenden Bienen, sondern einigen wichtigen Szenen. Problemlos überlebt der gestreifte Hauptdarsteller dern "Flug" durch einen Motor, samt Kühler, Zylinder und Klimaanlage. Ein paar tausende Bienen können ein Langstreckenjet beliebig in der Luft scheinbar "kinderleicht" bewegen. Und nicht zuletzt hängt das gesamte Leben der Erde von den letzten Blüten einer Blumenschau ab. (Man hätte natürlich auch auf den nächsten Frühling warten können, wenn alle Blumen erneut blühen aber das würde natürlich zulange dauern)

Fazit: Ein weiterer Animationsfilm reiht sich ein in die Schlange der vielen Filme, wo draufsteht: "Schön anzusehen, jedoch Handlungsdichte = 0"

Kino:
Anonymer User
1,0schlecht
Veröffentlicht am 03.01.08

Hätte ich mal die Kritik vorher gelesen. Dies ist mit Abstand der schlechtetse Animationsfilm, den ich je gesehen habe. Ich könnte mir vielleicht etwas Mühe geben und fände eventuell einen ähnlich schlechten Film, aber es ist nicht besonders interessant die Rangfolge der unteren Plätze zu präzisieren.
Der Schreiber des Artikels hat es eigentlich auf den Punkt gebracht.
Der Film ist tatsächlich in vier Abschnitte zu teilen, und man spürt es derbe, denn sie verlaufen nicht reibungslos ineinander, sondern stehen künstlich aneinander gereiht.
Besonders der letzte Teil, in dem Barry versucht die Welt zu retten, ist lächerlich. Die Biene und Vanessa schleichen sich in eine Blumenausstellung und klauen dort einen Blumenwagen, damit die Bienen mit diesen geklauten Blumen, die schon längst verrotteten Blumen und Bäume bestäuben können. Spontan frage ich mich, warum fragen sie nicht einfach nach den Blumen? Hallo, sie wollen doch die Welt retten? Alle Bienen ziehen am gemeinsamen Strang, aber nur die Menschen nicht? Der Egoismus muss so gigantisch sein, dass man lieber einen letzten Blick auf die Blumen werfen will, anstatt dafür zu sorgen, dass auch nächstes Jahr wieder eine Blumenausstellung stattfindet? Zum Glück haben wir aber Vanessa, die mit den Bienen summt.
Ein weiteres Manko, der allerdings tief greift, ist die Tatsache, dass einige Witze überhaupt nichts für Kinder sind! Vor allem die anzüglichen Witze. Da fragt der Anwalt, der die Honigproduzenten vertritt, bei einer Befragung von Barry ständig und in verschiedenen Ausführungen, ob Barry und Vanessa etwas miteinander haben, ob er es ihr schon besorgt hätten und dass Barry doch der "Stecher" von Vanessa wäre, was übrigens gar nichts mit dem Rechtsprozess zu tun hat oder auch nur ansatzweise hätte, was aber mal eingefügt wurde, um genau diesen "Stecherwitz" bringen zu können. Und genau das ist es auch, was diesen Film so schlecht macht. Die abgeklatschten, hohlen und zwanghaften Witze. Schade, denn der Film hätte sehr wohl Potenzial gehabt.
Bzgl. der kritisierten Abwechselung der Animation ist noch auszuführen, dass vor allem bei den Menschen meist die gleichen Figuren, nur leicht abgeändert, mehrere Rollen spielen, was eigentlich deutlich zeigt, wie lieblos der Film produziert ist.

Fazit: Bitte nicht anschauen. Der Film ist weder lustig noch gut gelungen, noch für Kinder geeignet.

Kino:
Anonymer User
2,5durchschnittlich
Veröffentlicht am 22.12.07

Von den Animationsfilmen, die ich mir bisher angesehen habe, war dieser mit Abstand die schwächste Darbietung. Das große Problem des Films sind die Witze, die meistens einfach nicht zünden. Weiters fand ich die Charakterzeichnung mehr als fragwürdig, und obwohl es sich um einen Animationsfilm handelt, wirft der Streifen doch einige logische Fragen auf. Wie kann beispielsweise ein Schwarm Bienen einen hunderte von Tonnen schweren Passagierjet quer über einen Flugplatz tragen/drehen/wenden? Warum können sämtliche Insekten sprechen und keinem Menschen ist es früher aufgefallen, dass das Ungeziefer auf der Windschutzscheibe sich in Gespräche vertieft? Mir ist durchaus klar, dass dies ein Animationsfilm ist, aber diese Surrealität erinnert mich teilweise schon wieder an die imho billig produzierten Kindercartoons auf Nickelodeon.
Was ich dem Film positiv anrechne, sind die äußerst kindergerechte Darbietung und die aufregenden Kamerafahrten durch den Big Apple (wobei man animationstechnisch schon an der Schwelle zur Mittelmäßigkeit herumgekrebst ist, denn die Gestik und Mimik der menschlichen Charaktere zum Beispiel war überraschend schlecht).
Alles in allem ein mehr als durchschnittliches Machwerk, ausgelegt auf eine junge Zielgruppe, die noch keine hohen Ansprüche stellt. Wobei bei Bee Movie auffällt, dass sogar die ganz Kleinen sich nur mäßig amüsieren.

Kino:
Anonymer User
4,5hervorragend
Veröffentlicht am 17.12.07

Ich fand den Film sehr spritzig gemacht,nie
langweilig und auch lehrreich für meine beiden
Kinder 7 und 12 Jahre, die ebenfalls begeistert waren. Ich kann ihn nur weiter
empfehlen.

Kino:
Anonymer User
3,0solide
Veröffentlicht am 17.12.07

Vorab möchte ich sagen, wer auch immer den niedlichen Kreaturen die Stimmen verleiht ist mir schnurz egal, weil ich in der Regel eh keine davon auf Anhieb wiedererkenne, es sei denn, es wurde mit großem tam tam verkündigt.
Der Film war lustig, nett animiert und für mich eine 6 von 10. Diese Art von Filmen drücken das aus, was man mit Schauspielern nie rüberbringen könnte und auch wenn die Story manchmal etwas hinkte, fand ich ihn besser als mancher Film mit teuer bezahlten Schauspieler, der in letzter Zeit im Kino lief.

Möchtest Du weitere Kritiken ansehen?
  • Die neuesten FILMSTARTS-Kritiken
  • Die besten Filme aller Zeiten: Usermeinung
  • Die besten Filme aller Zeiten: Pressemeinung
Back to Top