Mein FILMSTARTS
D.O.A. - Dead or Alive
Durchschnitts-Wertung
2,0
97 Wertungen - 34 Kritiken
6% (2 Kritiken)
12% (4 Kritiken)
21% (7 Kritiken)
18% (6 Kritiken)
9% (3 Kritiken)
35% (12 Kritiken)
Deine Meinung zu D.O.A. - Dead or Alive ?

34 User-Kritiken

BrodiesFilmkritiken
BrodiesFilmkritiken

User folgen 17 Follower Lies die 4 016 Kritiken

2,5
Veröffentlicht am 19.08.17
Der Slogan auf dem Filmplakat sagt eigentlich schon alles: Wanna Play? Dies ist die Verfilmung eines Klopper Videospiels und eben das tut man 90 Minuten lang: attraktiven jungen Frauen dabei zuzusehen wie sie sich und jeder Menge anderer Gegner ordentlich die Fresse polieren - das Fitzelchen Story wäre unnötig gewesen. Handwerklich gibt's dabei auch nichts zu meckern, man kriegt solide inszenierte Daueraction geradezu im Minutentakt und dazu dumme Sprüche auf Kindergartenniveau. Es ist aber letztlich so dass man das Joypad in der eigenen Hand vermisst, es ist so langweilig als würde man über die ganze Filmlänge einem anderen beim Spielen zugucken. Und: er ist nur halb so schlüpfrig wie es die Vorschau andeutet! Fazit: Es kracht ordentlich - ansonsten nur hohles Gekloppe mit attraktiven Darstellern und absolut ohne Story!
Marcel P.
Marcel P.

User folgen 2 Follower Lies die 251 Kritiken

2,5
Veröffentlicht am 12.05.16
Was diesen Film sehenswert macht sind die Kampfszenen , die sind gut Choreofrafiert. Paar nette Frauen sind auch dabei. Story ist simpel. Kann man sich ansehen wenn man keine allzu großen Ansprüche an einen Streifen hat oder auf Videogames steht.
Pato18
Pato18

User folgen 11 Follower Lies die 934 Kritiken

3,5
Veröffentlicht am 26.06.12
"D.O.A.-Dead or Alive" ist ein guter unterhaltsamer film!!! mit sexy ladies,geilen actionszenen und humor! klar die story ist nicht top,aber das kann man auch bei solchen filmen nicht erwarten. fand sie auch nicht besonders schlecht war echt oke!!! der rest war wie gesagt unterhaltung pur!
Cinefrancis
Cinefrancis

User folgen Lies die 11 Kritiken

1,0
Veröffentlicht am 04.12.09
Dieser Film ist derart schlecht dem gleichnamigen Videospiel nachempfunden.
Der Sexappel ist filmisch katastrophal umgesetzt das es der Vorlage unwürdig ist.
Auch bei der Wahl der Schauspielr ist gespart worden.
Nur B oder C Schauspieler, die den Film derart aufgesetzt rüberbringen wie Victoria Beckham singen kann.
Kommen wir nun zum Positiven, denn Actionsequenzen.
Die sind echt gelungen.
Im Vergleich zu 3 Engel für Charlie und der Tomb Raider Reihe ist der nicht mehr als 2 Punkte wert.
Put-Put
Put-Put

User folgen 2 Follower Lies die 14 Kritiken

3,0
Veröffentlicht am 06.04.09
Simple Story, Vorhersehbar, null Originell und besonders am Ende derbe Albern.
Aber moment, wen interessiert das? Die Girls sind heiß, die Kämpfe sehr geil in Szene gesetzt, die Characktere sehr gut umgesetzt (Optisch wie auch auf den Charackter bezogen) und die Jokes sitzen.
Der Film nimmt sich zu keiner Sekunde ernst, so kann man sich ruhig zurücklehnen und diese herrliche Trashorgie genießen.
Dem Hauch von Story wird in der Mitte etwas zu viel Aufmerksamkeit geschenkt, was den Film etwas ausbremst, doch die dazwischen platzierten Kämpfe und die witzigen Situationen der Protagonisten sorgen immer wieder für genügen Tempo. Einzig der große "Story-"Showdown wirkt etwas zu Albern und Trashig, stört im Endeffekt aber nicht weiter.
Ich habe nichts erwartet und einen lustigen, trashigen Kampffilm bekommen.
6/10 Punkten dafür.

Lamya
Lamya

User folgen 23 Follower Lies die 799 Kritiken

2,5
Veröffentlicht am 16.03.09
Für zwischendurch, war der mal ganz okay. In keinster Weise was besonderes. Das habe ich aber auch nicht erwartet. Zwischendurch ganz nette Kampfscenen, aber das wars dann auch schon. Wie gesagt, für zwischendurch kann mans sich mal anschauen. Man sollte nur nicht zu viel erwarten.

5/10
JustBuisness
JustBuisness

User folgen Lies die 13 Kritiken

0,5
Veröffentlicht am 01.09.08
also das ist mit abstand der mieseste film den man sehen kann die action ist lahm die story noch lahmer es gibt insgesamt 2 gute scenen am anfang und am ende

mein persönlicher rat Finger weg
Kino:
Anonymer User
1,0
Veröffentlicht am 17.07.08
.....then alive. Für die Liebhaber kurz geschürzter Hardbodies mag diese Umsetzung eines Prügelspiels noch einen gewissen Reiz beinhalten. Der ganze hier aufgefahrene Rest - und der von Jahr zu Jahr immer schmieriger wirkende große Bruder von Julia, nämlich Eric Roberts - machen nur den Eindruck als hätten sie es mittlerweile aufgegeben, zu so etwas wie einer Karriere zurückkehren zu wollen. Fast scheint es so, als herrsche regelrechte Resignation unter allen Beteiligten, als schwane ihnen, daß dies hier noch nicht mal "qualitativ" in die Nähe von "Classics" wie STREET FIGHTER, MORTAL KOMBAT oder DOOM kommen würde. Keine Angst! Davon kann nie die Rede sein - bestenfalls eine Prügelcomputerspielverfilmung schneidet hier noch schlechter ab, als DEAD OR ALIVE: MORTAL KOMBAT 2.... Willkommen kurz vor dem endgültigen Ende.....
Kino:
Anonymer User
2,5
Veröffentlicht am 28.12.07
Resident Evil, Doom, Alone in the Dark...oft haben es Videospiel-Verfilmungen doch sehr schwer, zu überzeugen. Einerseits müssen auch Nichtkenner an die Kinokasse gelockt werden, andererseits erwarten Kenner eine möglichst genaue Umsetzung. Dass so etwas schon daran scheitern muss, dass PC und Leinwand zwei grundverschiedene Medien sind, erklärt auch die teilweise peinlichen Ergebnisse.

Dead or Alive ist die Umsetzung des Konsolen-Prügel-Klassikers, dass vor allem durch den großen Vorbau der Kämpferinnen in Erinnerung blieb. Nicht die schlechtesten Voraussetzungen für einen Thrash-Film, vor allem weil sich das Spiel nicht selbst immer ernst nahm. Gott sei dank tut dies auch der Film nicht und schrammt somit schon mal an der absoluten Katastrophe vorbei. Andererseits fehlt dem Film auch noch ein wenig.

Story? Ähem...Viele bekannte Figuren aus dem Spiel werden zum DOA, einem Kampfturnier geladen und auch der Beginn des Films lehnt sich stark an ein Computerspiel an: Nacheinander werden die drei weiblichen Hauptfiguren Katsumi, Tini und Christie vorgestellt, während sie locker und mit einer Prise Humor Typen verhauen.

Der Beginn ist richtig kurzweilig, auch wenn manche es bedauern, dass Figuren wie Gen-Fu, Lei-Fang, Jann-Lee oder Bayman kaum eine Rolle spielen. Insbesondere aus Bass hätte man eine Menge machen können, seine Dialoge sind zwar rar gesät, aber immer für einen Lacher gut. Volle Konzentration also auf die drei Mädels bis hin zu einem zwar ästhetischen, aber sonst völlig deplatzierten Beach-Volleyball-Match.

Dabei stehlt Helena (Sarah Carter) den drei Mädels richtig die Schau. Sie ist nicht nur viel attraktiver als ihre Kampfgenossinnen, sondern auch ihre Kampfchoreographien gehören mit zum besten, was im Film zu sehen ist. Überhaupt sind die Actionsequenzen sehr gut geworden: Packend, rasant und sehr schön anzusehen. Schade nur, dass die Kampfstile der Frauen sich alle recht ähneln, obwohl man gerade zu Anfang immer betont, der Beste jedes Stils sei vertreten. Über Bösewicht Eric Roberts hüllen wir lieber den Mantel des Schweigens, er war nie ein Schauspieler und in einem Thrash-Film in dieser Hinsicht noch hinter drei Kampf-Bräute zurückzufallen, sagt eigentlich alles^^.

Fazit:
Der Zuschauer bekommt, was er erwartet. Sehr schöne Kampf-Choreographien, drei knappbekleidete Hauptdarstellerinnen, viel Thrash und Selbstironie und leider auch eine unterirdische Story-Wendung mit einem grauenhaften Eric Roberts. Der beste Aspekt des Films bleibt Sarah Carter, die in Punkto Aussehen und Kampf alle in den Schatten stellt. Schade, ein paar Dinge verhindern, dass DOA Kultstatus erlangt. Das Potential wäre dagewesen.
DAYSTALKER
DAYSTALKER

User folgen Lies die 4 Kritiken

1,0
Veröffentlicht am 11.07.07
Ich bin ja nicht so einer der gleich mit schlimmsten beleidigungen einen film niedermacht. Schließlich vertritt hier jeder seine Meinung um anderen filmfans bei dessen entscheidung hilfreich zu sein. Ist dieser Film nun gut oder schlecht. Ein Prügelspiel zu verfilmen ist, meiner Meinung nach, schon von anfang an sinnlos und dem komerziellen Untergang geweiht. Abgesehen von den einigermaßen hübschen Frauen, die für manche Menschen Kaufgrund genug wären, ist dieser "Film" unterer Durchschnitt.
Eine belanglose Story, idiotische Wendungen und Höhepunkte verwandeln dieses ohnehin schon miserable Machwerk in eine Augenkrebserzeugende quälerei.
Jeder noch klardenkende Mensch der nur das geringste etwas von Filmen versteht sollte lieber die Finger davon lassen und das PS2 Spiel zocken, denn das ist einsame spitze. Hoffe das ich euch mit dieser kurzen Kritik noch retten konnte. Bis zur nächsten.
Möchtest Du weitere Kritiken ansehen?
  • Die neuesten FILMSTARTS-Kritiken
  • Die besten Filme aller Zeiten: Usermeinung
  • Die besten Filme aller Zeiten: Pressemeinung
Back to Top