Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Zwei ungleiche Schwestern
    Zwei ungleiche Schwestern
    25. August 2005 / 1 Std. 33 Min. / Komödie
    Von Alexandra Leclère
    Mit Isabelle Huppert, Catherine Frot, François Berléand
    Produktionsland Frankreich
    User-Wertung
    3,2 4 Wertungen - 19 Kritiken
    Filmstarts
    3,0
    Bewerte :
    0.5
    1
    1.5
    2
    2.5
    3
    3.5
    4
    4.5
    5
    Möchte ich sehen

    Inhaltsangabe & Details

    Wenn zwei Lebensstile, zwei Mentalitäten aufeinander prallen, ist der Konflikt häufig vorprogrammiert. Oft ist dieses „Verschiedene“ – abhängig vom Grad der Verschiedenheit – nicht einmal in der Lage, miteinander zu kommunizieren. Es fehlt die gemeinsame Grundlage, die es fast unmöglich macht, die Verschiedenartigkeit zu überwinden und den Konflikt zu lösen. Genau darum geht es in Alexandra Leclères ersten größerem Film „Die ungleichen Schwestern“ nicht.
    Originaltitel

    Les soeurs fâchées

    Verleiher Arsenal Filmverleih
    Weitere Details
    Produktionsjahr 2004
    Filmtyp Spielfilm
    Wissenswertes -
    Budget 5,32 000 000 €
    Sprachen Französisch
    Produktions-Format -
    Farb-Format Farbe
    Tonformat -
    Seitenverhältnis -
    Visa-Nummer -

    Wo kann man diesen Film schauen?

    Auf DVD/Blu-ray
    Zwei ungleiche Schwestern
    Zwei ungleiche Schwestern (DVD)
    Neu ab 8.70 €
    Alle Angebote auf DVD/Blu-ray

    Kritik der FILMSTARTS-Redaktion

    3,0
    solide
    Zwei ungleiche Schwestern
    Von Björn Helbig
    Wenn zwei Lebensstile, zwei Mentalitäten aufeinander prallen, ist der Konflikt häufig vorprogrammiert. Oft ist dieses „Verschiedene“ – abhängig vom Grad der Verschiedenheit – nicht einmal in der Lage, miteinander zu kommunizieren. Es fehlt die gemeinsame Grundlage, die es fast unmöglich macht, die Verschiedenartigkeit zu überwinden und den Konflikt zu lösen. Genau darum geht es in Alexandra Leclères ersten größerem Film „Die ungleichen Schwestern“ nicht. Martine (Isabelle Huppert) hat jung geheiratet und lebt mit ihrem Mann Pierre (François Berléand) und ihrem Sohn Alexandre (Antoine Beaufils) in einer edlen Wohnung in Paris. Was nach außen hin den Eindruck einer glücklichen Familie machen könnte, ist in Wirklichkeit – das erfährt der Zuschauer schnell – Martines ganz private Hölle, denn sie ist in höchstem Maße unglücklich mit ihrer Ehe, ihrem Leben und – vor allem – mit sich selbs...
    Die ganze Kritik lesen
    Das könnte dich auch interessieren

    Schauspielerinnen und Schauspieler

    Isabelle Huppert
    Rolle: Martine Demouthy
    Catherine Frot
    Rolle: Louise Mollet
    François Berléand
    Rolle: Pierre Demouthy
    Brigitte Catillon
    Rolle: Sophie
    Komplette Besetzung und vollständiger Stab

    User-Kritiken

    19 User-Kritiken

    Bilder

    11 Bilder

    Ähnliche Filme

    Weitere ähnliche Filme

    Kommentare

    Kommentare anzeigen
    Back to Top