Mein FILMSTARTS
Doom
Durchschnitts-Wertung
2,0
240 Wertungen - 73 Kritiken
15% (11 Kritiken)
15% (11 Kritiken)
23% (17 Kritiken)
14% (10 Kritiken)
3% (2 Kritiken)
30% (22 Kritiken)
Deine Meinung zu Doom ?

73 User-Kritiken

BrodiesFilmkritiken
BrodiesFilmkritiken

User folgen 4 Follower Lies die 2 862 Kritiken

2,0lau
Veröffentlicht am 07.09.17

Um Gottes Willen, was soll denn dieser Müll? Ich habe "Doom" geliebt und das Spiel bis zum erbrechen gezockt - aber wozu dann eine Filmversion? Seis drum, es ist passiert und zwar ganz furchtbar. Die völlig uninteressante und ideenfreie Actionnummer ist ein billiger, simpel gestrickter Science Fiction Kracher nach Schema F, ein Haufen finster drein blickender Typen mit dicken Wummen im Anschlag hetzen über anderthalb Stunden durch dunkle Flure und ballern was das Zeug hält - ui, wie aufregend. Im Spiel macht das Spaß, so ist es als gucke man jemand anders beim spielen zu. Immerhin: gegen Ende stürmt "Herr der Ringe" Held Karl Urban zum Showdown los und dabei sehen wir gut zwei Minuten lang aus seiner Perspektive zu - aber deswegen lohnt sich der Film nicht. Immerhin: "The Rock" und Urban machen ihre Parts ordentlich. Fazit: Laut und tierisch brutal, aber trotzdem eine hirn und sinnlose Ballerei ohne Sinn, Zweck oder Spaß - lieber noch ne Runde am PC das Spiel spielen!

Kino:
Anonymer User
5,0Meisterwerk
Veröffentlicht am 04.04.10

Ich selbst bin leidenschaftliche Zockerin und gerade solche Zombie-/Mutantengeschichten wie Resident Evil, Bioshock oder auch Doom find ich klasse. Daher war auch dieser Film sehr ansprechend.
Die Truppe erfährt nach und nach was vor sich ging und mit jedem verlorenen Soldaten steigt der Druck und geht die Menschlichkeit verloren. Der Film war spannend bis zum Schluss.
Das Sahnehäubchen mit Kirsche ist allerdings die Szene gegen Ende, die eiskalt aus der Ego-Shooter-Perspektive gedreht wurde. *DAUMEN HOCH*

Manche scheinen anderer Meinung zu sein, aber für mich war dieser Film definitiv EIN FEST
(Das einzige was bescheiden ist, ist das Filmplakat =D )

rock_soul
rock_soul

User folgen 0 Follower Lies die 117 Kritiken

1,5enttäuschend
Veröffentlicht am 19.03.10

wenn grose jungs nur durch die gegend ballern is selten ne gute story dahinter. war hier eh nicht zu erwarten und trotzdem is es traurig wie wenig draus gemacht wurde. ein bloed-baller-film der leider nur gegen ende etwas witz aufkommen laesst als unser held in der ego-shooter-perspektive durch die gegend laeuft. sonst ein schwacher film

freestyler95
freestyler95

User folgen 0 Follower Lies die 140 Kritiken

3,0solide
Veröffentlicht am 11.01.10

Also Doom ist meiner Meinung nach ein total Anspruchsloser
Sci-Fi-Horror-Action-Film der weis seinen Zuschauer zu unterhalten. Er gibt nette Eindrücke in die "Welt" der Zukunft, hohe Spannung in unterirdischen Mars-Tunneln und dem Spiel nachempfundenen Action-Szenen. Letztere sind mir übrigens zu doll auf das Spiel getrimmt welche die Szenen für einen Zuschauer, der das Spiel nicht kennt, lächerlich erscheinen lassen. Für einen Zuschauer der lieber anspruchsvolle Filme guckt, für den ist Doom ein Griff ins Klo, da die "Story" so ziemlich das gegenteil von anspruchsvoll ist.

Fazit: Unterhaltung pur, zum Gehirn ausschalten und genießen. Wer ersteres nicht ausschalten kann, der sollte die Finger von "Doom" lassen.

6/10!

Kino:
Anonymer User
5,0Meisterwerk
Veröffentlicht am 18.12.09

Dieser Film ist die Krönung der Drönung er bittet Action,Ekel,Horror.

HIER KOMMST DU NICHT LEBEND RAUS!

Kino:
Anonymer User
5,0Meisterwerk
Veröffentlicht am 16.12.09

Die beste Videospiel-Verfilmung aller Zeiten. Es wird geballert,gesaftet und gemetzelt.
Perfekt.


HIER KOMMST DU NICHT LEBEND RAUS!

Kino:
Anonymer User
4,0stark
Veröffentlicht am 17.11.09

Jetzt mal davon abgesehen, dass der Film Doom-Anhängern nicht so gefällt ist es einfach ein solider Actionfilm!
Für alle U-30, dringend anschauen!

Kino:
Anonymer User
2,5durchschnittlich
Veröffentlicht am 03.10.09

"Was soll das werden?" , war mein erster Gedanke. Die meisten , um nicht zu sagen alle Computerspielverfilmungen hatten rein gar nichts mit dem Spiel zu tun . Das sollte sich bei "Doom" jetzt ändern :
Die Atmosphäre stimmt tatsächlich mit der des 3. Originals (Doom 3) überein ! Einige gegenstände wurde sogar 1zu1 übernommen : Monster und Mutanten , Waffen , Gänge und sogar einzelne Konstrucktionen verschiedener Räume ! Nur leider ist die Umgebung das Einzige , was man bewundern darf : Die Handlung ist schlicht und nicht nach der Vorlage(!) , Schockeffe sind billig und vorhersehbar ; das Einzige was den Film vor der 4Sternemarke rettet , ist die Ego-Shootereinlage gegen Ende des Machwerkes ! Sonst ist in diesem Film nur etwas Blut und durchschnttliche Action .

Kino:
Anonymer User
2,0lau
Veröffentlicht am 03.03.09

Die Frau ist nicht daheim, das Hirn soll mal pausieren und keine Ahnung mehr, ob nun schon Bier nummer drei oder gar fünf angebrochen wurde? Das sind schon mal gute Voraussetzungen für DOOM.
Bei aller Kritik, und da könnte man im Fall der Videospielverfilmung "Doom" wahrlich Bände schreiben, ist dieses Machwerk doch genau das geworden, was es sein wollte. Eine Verfilmung eines Ego-Shooters, die den Fans eben dieses Genres gefallen möchte.

Dieses Vorhaben scheint dann auch geglückt. Ich selbst kenne weder die Vorlage, noch spiele ich regelmäßig Ego-Shooter oder kenne mich mit dieser Spielgattung sonderlich aus. Aber dennoch war mir in jeder Sekunde des Films klar, worum es geht - um einen hohen Body-Count, einen hohen Gore-Faktor und nicht allzu ernst zunehmende, hämmernde Action. Wie dann gegen Ende des Films die Ego-Perspektive 1 zu 1 mit der Kameraeinstellung umgesetzt wurde war dann wirklich sogar recht innovativ - solch Orientierung an der Vorlage hätte ich mir für so manche Videospielverfilmung gewünscht - von Resident Evil bis Silent Hill.... vielleicht wären diese Filme dann besser geworden.

Nun, aber solch eine Atmosphäre kann und möchte "Doom" gar nicht bieten. Aufgrund der Vorlage und der straffen Ausrichtung bei der Verfilmung daran, kann natürlich kaum ein guter Film daraus werden. Die Spannung baut leider zusehends ab, die Charaktere spielen teils im absoluten "over-acting" (leider auch Dwayne Johnson, den ich eigentlich mit den Jahren immer mehr schätzte), die Handlung ist manchmal etwas unübersichtlich aber hey... auch dieses passt eigentlich alles genau auf einen Shooter. Dort ist auch alles überzogen und manchmal weiß man halt nicht, auf wen man grad schießt.

Fazit: Solide und konsequente Umsetzung einer Ego-Shooter-Vorlage, die natürlich bei Weitem kein guter Film ist. 4/10

Kino:
Anonymer User
1,5enttäuschend
Veröffentlicht am 28.09.08

... an die Story des Spiels gehalten. Als ich davon hörte, das Doom verfilmt werden sollte, habe ich nur gedacht: Hoffentlich nicht Uwe Boll. Viel besser ist es trotzdem nicht geworden. Warum, frage ich mich, hat man bei dem Film, eine so blödsinnige Geschichte eingebaut?

Das Spiel bot einem doch schon eine gute Vorlage für eine Verfilmung. Aber das, was man hier zu sehen bekommt, hat überhaupt nichts damit zu tun. Die Charaktere sind farblos und passen noch nicht einmal optisch (bis auf vielleicht Karl Urban als Marine) in das Geschehen. Wiedererkennungswert gleich Null. Selbst die BFG hätte man doch 1:1 übernehmen können.

Die Idee mit dem Pinky Demon zum Schluß war ganz nett und auch gut gemacht. Ebenso wie die Sequenz aus der Ego-Perspektive. Das wars aber auch schon.

Das Hellknight-Gummikostüm war mehr amüsant als furchteinflössend. Und Dwayne "The Rock" Johnson als Sarge??
Vielleicht können die Zuschauer, die das Spiel nicht kennen, sich von dem etwas mehr fesseln lassen. Ich konnte es jedenfalls nicht.

Möchtest Du weitere Kritiken ansehen?
  • Die neuesten FILMSTARTS-Kritiken
  • Die besten Filme aller Zeiten: Usermeinung
  • Die besten Filme aller Zeiten: Pressemeinung
Back to Top