Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Boogeyman
    Boogeyman
    17. März 2005 / 1 Std. 26 Min. / Horror
    Von Stephen T. Kay
    Mit Barry Watson, Emily Deschanel, Skye McCole Bartusiak
    Produktionsländer USA, Neuseeland, Deutschland
    Pressekritiken
    1,8 2 Kritiken
    User-Wertung
    2,5 39 Wertungen - 4 Kritiken
    Filmstarts
    1,5
    Bewerte :
    0.5
    1
    1.5
    2
    2.5
    3
    3.5
    4
    4.5
    5
    Möchte ich sehen

    Inhaltsangabe & Details

    Tim Jensen (Barry Watson) hat es nicht leicht. Als Kind wurde er traumatisiert, weil sein Vater vom Boogeyman in einen Wandschrank gezogen wurde. Das schreckliche Erlebnis hat Tim nie verarbeitet, obwohl er deswegen auch in der Psychiatrie war. Sein Leben führt er auf eine Weise, die dem Bösen keine Angriffsfläche bieten soll. Vor allem achtet er darauf, in seinem Zuhause keine Verstecke anzubieten, in denen es lauern könnte. So verdrängt Tim die Vergangenheit. Aber die Strategie geht nur so lange gut, wie er die volle Kontrolle hat. Das ändert sich bereits, als seine Mutter (Lucy Lawless) stirbt und er in seinen Heimatort zurückkehren muss. Jetzt hat Tim keine Wahl mehr, als sich mit seinen Ängsten auseinanderzusetzen. Der Boogeyman darf keine Macht über ihn haben. Tim will eine Nacht im Elternhaus verbringen, um dem Bösen die Stirn zu bieten.
    Verleiher Universal Pictures Germany
    Weitere Details
    Produktionsjahr 2004
    Filmtyp Spielfilm
    Wissenswertes -
    Budget 20 000 000 $
    Sprachen Englisch
    Produktions-Format 35 mm
    Farb-Format Farbe
    Tonformat Dolby SR + Digital SR-D + DTS & SDDS
    Seitenverhältnis 1.85 : 1
    Visa-Nummer -

    Kritik der FILMSTARTS-Redaktion

    1,5
    enttäuschend
    Boogeyman
    Von Carsten Baumgardt
    Den Mittzwanziger Tim (Barry Watson) quält seit frühester Kindheit eine Frage, die ihn zum Stammgast in der Psychiatrie macht: Hat Daddy seine Mom verlassen und eine neue Familie gegründet oder war es der schwarze Mann, der Tims Erzeuger in den Wandschrank gezogen und getötet hat? Und da Stephen Kays „Boogeyman“ kein Drama, sondern ein einfalls- und spannungsarmer Horrorfilm ist, drängt sich dem Betrachter ein Verdacht auf... Obwohl Tim seine berufliche Erfüllung als Fakten-Checker bei einem kleinen Magazin gefunden hat und er mit seiner hübschen, reichen Freundin Jessica (Tory Mussett) glücklich ist, ist er nervlich auch im Erwachsenenalter immer noch ein Wrack. Aus Angst vor dem Boogeyman, den er für das Verschwinden seines Vaters verantwortlich macht, gibt es in seiner Wohnung keine Türen – nicht einmal in den Schränken. Dort wohnt schließlich für gewöhnlich der gefürchtete Kinders...
    Die ganze Kritik lesen
    Das könnte dich auch interessieren

    Schauspielerinnen und Schauspieler

    Komplette Besetzung und vollständiger Stab

    User-Kritiken

    Horror Freak
    Horror Freak

    User folgen 1 Follower Lies die 13 Kritiken

    2,0
    Veröffentlicht am 17. August 2010
    "Boogeyman" ist kein wirklich weltbewegender Film. Viel Neues passiert nicht, sondern übliche Klischees werden bedient. Glaubwürdigkeit und Spannung wollen auch nicht so richtig aufkommen, worunter vor allem die für Horrorfilme so wichtige Atmospähre leidet. Der Showdown am Schluss ist dann zu actionreich, und dadurch kaum gruselig. Während der gesamten Filmdauer will eigentlich nie ein so richtiges Schaudern aufkommen. Da hat mir "Fear of ...
    Mehr erfahren
    BrodiesFilmkritiken
    BrodiesFilmkritiken

    User folgen 1807 Follower Lies die 4 315 Kritiken

    1,0
    Veröffentlicht am 2. September 2017
    Wer hat Angst vorm schwarzen Mann? Ich! Vor allem dann wenn Filme wie dieser hier über ihn gemacht werden. Dabei ist der Streifen höchstens temporär interessant: wie können eigentlich 85 Filmminuten so laaaaang sein? Und so langweilig? Kann man gar nicht ausdrücken. Dabei hätte die gruselige Schwarzer Mann Story doch eigentlich für einen brauchbaren Huch und Buh! Film reichen müssen, so vergehen eben nur anderthalb Stunden in dunklen ...
    Mehr erfahren
    Kino:
    Anonymer User
    0,5
    Veröffentlicht am 19. März 2010
    Also erstmal ein "danke" an Filmstarts.de ! Denn ich hab durch diese geniale Internetseite BIS JETZT keinen so schlechten Film gesehen ! Diesmal hab ich (das 1. mal) mal nicht nach der Bewertung gesehen und wurde brutalst enttäuscht ! Klar es gibt verschiedene Ansichten, aber ich zu meinem Teil fand den Film einfach nur SCHLECHT ! ZEITVERCHWENDUNG ! Leute bitte tut mir einen gefallen und tut euch diesen Film nicht an !
    Michael P.
    Michael P.

    User folgen Lies die 3 Kritiken

    2,0
    Veröffentlicht am 23. Dezember 2011
    Der erste Teil ist langweilig über weite Strecken hatte ich keine Lust mehr diesen Film zu gucken aber die Effekte sind gut. 2und 3 Teil sind klar besser.
    4 User-Kritiken

    Bilder

    39 Bilder

    Ähnliche Filme

    Weitere ähnliche Filme

    Kommentare

    Kommentare anzeigen
    Back to Top