Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    The Abandoned - Die Verlassenen
    The Abandoned - Die Verlassenen
    Kein Kinostart / 1 Std. 36 Min. / Horror
    Von Nacho Cerdà
    Mit Anastasia Hille, Karel Roden, Valentin Ganev
    Produktionsland Spanien
    User-Wertung
    2,7 10 Wertungen - 3 Kritiken
    Filmstarts
    2,5
    Bewerte :
    0.5
    1
    1.5
    2
    2.5
    3
    3.5
    4
    4.5
    5
    Möchte ich sehen

    Inhaltsangabe & Details

    Auf der Suche nach näheren Hintergründen zu ihren leiblichen Eltern, erfährt die Filmproduzentin Marie Jones (Anastasia Hille) in Russland, das ihr ein Haus gehört. Das einsam gelegene Domizil beherbergte einst ihre Eltern. Jones, die als Kind zur Adoption freigegeben wurde, macht sich daran, ihre Reise zu den eigenen Wurzeln zu vertiefen. Als sie in einem in der Nähe des Hauses gelegenen Dorf ankommt, findet sich jedoch niemand, der sie zu dem Gebäude fahren will. Die Dorfbewohner erfasst nur blankes Entsetzen, wenn sie davon hören. Marie Jones hat aber Glück, so dass sie doch noch einen Wagemutigen findet, der sie in die Ödnis bringt, welche das Haus umgibt. Dort trifft sie nicht nur auf einen Mann, der behauptet ihr Zwillingsbruder (Karel Roden) zu sein, in dem Anwesen geht es auch nicht mit rechten Dingen zu. Ein dunkles Geheimnis lastet auf dem Ort, das schon bald seine gefährlichen Arme ausstreckt.
    Originaltitel

    Los abandonados

    Verleiher -
    Weitere Details
    Produktionsjahr 2006
    Filmtyp Spielfilm
    Wissenswertes -
    Budget -
    Sprachen Spanisch
    Produktions-Format 35 mm
    Farb-Format Farbe
    Tonformat Dolby SRD
    Seitenverhältnis 2.35 : 1 Cinemascope
    Visa-Nummer -

    Kritik der FILMSTARTS-Redaktion

    2,5
    durchschnittlich
    The Abandoned - Die Verlassenen
    Von Christoph Petersen
    Im vergangenen Jahr veranstaltete der Filmverleih Lionsgate in den USA sein erstes alljährliches AfterDark Horrorfest. Von den acht Filmen, die im Rahmen dieses Festivals in etwa 500 amerikanischen Kinos liefen, werden nun vier auf dem diesjährigen FantasyFilmFest auch in deutschen Lichtspielhäusern gezeigt. Neben Unrest, The Gravedancers und The Hamiltons wird der Grusel-Thriller „The Abandoned“ des Debütregisseurs Nacho Cerdà, der sich bisher nur durch seine Kurzfilme und einem Making-Of zu The Machanist hervorgetan hat, zu sehen sein. Und wirklich scheint Cerdà sich so einiges von „The Machanist“-Regisseur Brad Anderson abgeguckt zu haben. Für ein Budget von gerade einmal geschätzten drei Millionen Euro hat die visuelle Ausgestaltung von „The Abandoned“ mehr als nur Hand und Fuß. Doch auf der storytechnischen Seite verhob sich Cerdà dann doch ein klein wenig. Mit seinem Horror-Thrille...
    Die ganze Kritik lesen
    Das könnte dich auch interessieren

    Schauspielerinnen und Schauspieler

    Anastasia Hille
    Rolle: Marie
    Karel Roden
    Rolle: Nikolail
    Valentin Ganev
    Rolle: Andrei Misharin
    Carlos Reig
    Rolle: Anatoly
    Komplette Besetzung und vollständiger Stab

    User-Kritiken

    AmabaX
    AmabaX

    User folgen 5 Follower Lies die 328 Kritiken

    0,5
    Veröffentlicht am 19. April 2010
    Extrem verwirrender, schlechter Film, den niemand gesehen haben muss.
    NinaX
    NinaX

    User folgen 1 Follower Lies die 43 Kritiken

    1,5
    Veröffentlicht am 10. Dezember 2010
    "The Abandoned" versucht eine tragische Filmgeschichte in das Gewand eines Kunstfilms zu kleiden, der sich den Mitteln des Gruselfilms bedient. Leider geht die ganze Sache ziemlich in die Hose. Der Film beginnt 1966 in Russland. Eine stark verletzte Frau rast mit ihrem Wagen auf den Hof einer russischen Familie. Der Vater kann nur noch ihren Tod feststellen, entdeckt jedoch zwei Babys auf dem Nebensitz. 40 Jahre später bekommt eines der ...
    Mehr erfahren
    Kino:
    Anonymer User
    3,5
    Veröffentlicht am 19. März 2010
    Es ist mal wieder ein Film, wo man während man ihn sieht eine leichte Gänsehaut bekommt. Man fiebtert etwas mit der Protagonistin mit und erschreckt sich auch ein paar Mal beziehungsweise würde auch gerne mal vor Angst schreien. Leider dienen viele Elemente im Film einfach der Stimmung und wirken stark unlogisch (Loch im Boden verschwindet, etc) Wer allerdings auf Atmosphäre mehr wert liegt als auf Logik, wird hier sehr Gefallen dran ...
    Mehr erfahren
    3 User-Kritiken

    Bilder

    Ähnliche Filme

    Weitere ähnliche Filme

    Kommentare

    Kommentare anzeigen
    Back to Top