Mein FILMSTARTS
James Bond 007 - Casino Royale
Durchschnitts-Wertung
4,0
2259 Wertungen - 384 Kritiken
39% (151 Kritiken)
21% (81 Kritiken)
10% (39 Kritiken)
8% (31 Kritiken)
1% (3 Kritiken)
21% (79 Kritiken)
Deine Meinung zu James Bond 007 - Casino Royale ?

384 User-Kritiken

LukasK.
LukasK.

User folgen 10 Follower Lies die 475 Kritiken

3,5gut
Veröffentlicht am 16.02.15

Fazit: Nach einige mäßige versuche das Buch ''Casino Royale'' zu verfilmen ist Martin Campbell einer der besten. Auch wenn der Film seine Spannung hin und wieder verliert bietet es jedoch ein guten Daniel Craig in seiner erste Rolle als James Bond.

thomas2167
thomas2167

User folgen 7 Follower Lies die 582 Kritiken

4,0stark
Veröffentlicht am 24.03.13

Ein dicker Strich wurde gezogen , ein grosser Cut , alles auf Anfang , alles auf Null. Dann wurde noch ein neuer Darsteller geholt und Bond sollte ganz von vorn neu durchstarten. Und das hat auch alles wunderbar geklappt , Verjüngungskur geglückt. Es fehlen z.B. auch solche Bond Urgesteine wie Miss Moneypenny , oder Q und seine Gadgets. Casino Royale ist also als eine Art Reboot zu sehen. Und mit Daniel Craig wurde wirklich ein gelungener , perfekter neuer Bond gefunden. Eine gute Wahl! Er zeigt draufgängerische Sportlichkeit und eine psychologisch interessante Unberechenbarkeit. CR ist eine rasante , teils rauhe Verfilmung mit geradlinigen , robusten , harten und schnörkellosen Actioneinlagen. Alles fängt an mit einen originellen , erfrischenden , coolen Vorspann mit einen wunderbaren Soundtrack. Dann folgen gleich einige Verfolgungsjagden. z.B. rasant und schnell zu Fuss im Parcour Style. Dann per Auto mit vielen Blechschäden. Hinzu kommen einige Schiessereien , knallharte , handgemachte In Fights. Dazu gibt es noch ein spannendes Pokerduell. etc etc - der Film hat alles was ein guter Actioner braucht. Gegen Ende gibt es dann mal ein paar ruhige , langsame Passagen , gerade dann wenn Romatik ins Spiel kommt. Aber das alles wird dann wieder wettgemacht durch das bombastische Finale in Venedig wo es nochmal so richtig rummst. Daniel Craig hat jede Menge top Darsteller an seiner Seite wo alle zu überzeugen wissen. Allen voran Mads Mikkelsen als "Bösewicht" Le Chiffre. Insgesamt hat sich die Frischzellenkur positiv bemerkbar gemacht , es ist ein Top Film mit allen drum und dran. Sehr zu empfehlen !

nada-
nada-

User folgen 9 Follower Lies die 120 Kritiken

5,0Meisterwerk
Veröffentlicht am 03.11.12

Dieser Bond ist erfrischend anders. Nach aussen hin die Tötungsmaschine mit Köpfchen, wie es die Arbeit verlangt, im Innern ein menschliches Wesen, dem nach und nach ein Stückchen Seele abgeht. Er trinkt, tötet und pokert beliebig hoch, ohne mit der Wimper zu zucken, lässt aber immer wieder durchsickern, dass er sein ruhiges Händchen bitter bezahlt. Es ist nicht alleine ein Daniel Craig, der scheinbar mit Leichtigkeit diese Ambivalenz zwischen Pflichterfüllung und Verletztlichkeit rüberbringt - der Mann ist eine Bestie, die schauspielern kann -, sondern gerade die Interaktionen mit seinen Gegenübern - allen voran Eva Green als Vesper Lynd -, die "Casino Royale" zu einem der vergnüglichsten Bondfilme überhaupt machen. Die Geschichte ist spannend und zeitgemäss, und die Action hält sich in angenehmen Grenzen. Mehr verlangt mein Herz nicht.

Andreas B.
Andreas B.

User folgen 2 Follower Lies die 72 Kritiken

0,5katastrophal
Veröffentlicht am 04.11.12

Ein Hauch von John Rambo und eine Prise von Jason Bourne,dass ist das Ergebnis des neuen James Bond Darsteller Daniel Craig,aber mit einem James Bond Film hat Casino Royale überhaupt nichts mehr zu tun.Nein danke!

Davki90
Davki90

User folgen Lies die 83 Kritiken

3,5gut
Veröffentlicht am 05.02.18

Der aller erste Roman von Ian Fleming ist das Debüt von Daniel Craig. Sehr viele Actonszenen und diabolische Bösewichte. Bond kann niemand trauen. Auch die Pokerszene wurde spannend inszeniert. Als Bondfan gehört "Casino Royale" zu den besten Verfilmungen des Geheimagenten. Auch für Leute geeignet, die auf gut gemachte Action, ohne zu viel Bum, Bum stehen.

Michel M.
Michel M.

User folgen Lies die 74 Kritiken

4,0stark
Veröffentlicht am 24.10.17

Der beste Bond Film, den ich kenne (Stand Oktober 2017). Der neue Bond Darsteller toppt für mich jeden Bond zu vor. Ihm kauft man den harten Knochen auch ab. Ansonsten überzeugt die Handlung mit vielen Wendungen und ist wirklich spannend. Die ersten 60 bis 70 Minuten sind einfach nur meisterhaft. Punktabzug gibt es dafür, dass mir gerade im Mittelteil ein wenig die Aktion gefehlt hat, die gerade am Anfang so überragend war. Dass Bond sich verliebt, ist neu, macht ihm aber auch menschlicher. Auch zum Ende hin geht dem Film leider die Puste aus. Dennoch ein mehr als sehenswerter Bond.

schonwer
schonwer

User folgen 6 Follower Lies die 662 Kritiken

5,0Meisterwerk
Veröffentlicht am 26.09.17

"Casino Royal" ist für mich persönlich einer der besten Bond-Filme aller Zeiten. Daniel Craig überzeugt mit einem menschlichen Bond mit Tiefe und Gefühlen - eine ausgezeichnete Leistung. Mads Mikkelsens kaltes Spiel als Antagonist ist perfekt, genau so wie Eva Green als Bondgirl (mit Tiefe!). Die Action ist fantastisch. Sei es eine Parkour ähnliche Verfolgungsjagd, krachende Gebäude in Venedig, etc. Die Casino-Szenen sind vollgepackt mit Stil und Spannung. Fazit: "Casino Royal" hat das was den alten Bonds fehlte - Tiefe. Ansonsten gibt es viel Stil, top Action und Daniel Craigs menschlicher Bond ist einfach nur perfekt.

BrodiesFilmkritiken
BrodiesFilmkritiken

User folgen 11 Follower Lies die 3 945 Kritiken

4,5hervorragend
Veröffentlicht am 09.09.17

Ein Film bei dem man nicht einfach sagen kann wie er ist sondern wo man zwei Punkte abarbeiten muss. Das Erste: wie ist der Film an sich? Nun, ich sags mal so: zufriedenstellend. Die generelle Ausrichtung ist es wohl Bond wieder menschlicher zu gestalten, daher tobt sich der Film in der Eröffnungszene und kurz darauf an einem Flughafen actionmäßig so richtig aus und setzt ab da wo der Pokerpart beginnt mehr auf Thriller. Das ist auch nicht schlecht - wenn man bedenkt wie der letzte Bond "Stirb an einem anderen Tag" zur sinnlosen Effektorgie verkam ist ein Film der sich wirklich auf seine Story stützt gar nicht so unwillkommen. "Casino Royale" ist dabei auch gelungen, die Handlung hat ein paar nette Wendungen und Überraschungen - leider aber auch Längen. Die will ich nicht näher beschreiben da ich dazu das Ende vorwegnehmen würde, nur so viel: die letzten 20 Minuten strecken den Film etwas ungünstig. Die zweite wichtige Frage ist aber: ist Craig denn nun der ultimative Bond? Die Antwort, zumindest die meine? Nein. Es ist unfair ihn mit anderen zu vergleichen da sein Bond ein ganz anderer ist: nicht der comichaft erhobene Superheld wie ihn Brosnan darstellte, sondern ein junger Agent der auch auf technischen Schnickschnack verzichten muss sondern seine Gegner selbst "von Hand" erledigt und auch noch allerhand Fehler macht (etwa wenn ein sichtbarer Ohrhörer ihn verrät). Mir gefällt das alles noch nicht so ganz, gebe aber u: eine Neuausrichtung von Bond war zwingend nötig, bei Craig passt zwar noch nicht alles, aber ausbaufähig ists allemal. In sofern: ein zufriedenstellender, aber nicht außergewöhnlicher Bond Film. Fazit: Für Bond-Verhältnisse etwas actionarm, aber alles in allem eine brauchbare Neuorientierung der Serie mit noch nicht ausgereiftem Helden!

Alexander W.
Alexander W.

User folgen Lies die 6 Kritiken

4,0stark
Veröffentlicht am 15.08.17

Solide Spannung, exzellent spielende Schauspieler und Pokerrunden, die selbst Unwissenden Spaß bereiten werden, machen diesen 007 zu einem tollen Film, obgleich die Action oft nicht so gut punkten kann!

Riggs J. McRockatansky (Cellurizon.de)
Riggs J. McRockatansky (Cellurizon.de)

User folgen Lies die 34 Kritiken

5,0Meisterwerk
Veröffentlicht am 02.03.16

[...]„Casino Royale“ ist ein perfekt strukturierter Eventfilm und das Event sind nicht Krawumm und Bambule, das Event ist Bond.[...]„Casino Royale“ schafft’s dabei, beides zu sein, der Hinterhofrowdy und der Feinzwirnträger unter den Agenten-Filmen. Mit brachialer Physis wütet Craig wie ein Hooligan im Adrenalinrausch durch die Actionszenen, als schallten ihm eine halbe Stunde nach Abpfiff noch aggressive Stadiongesänge und Schiri-Fehlentscheidungen pro des verhassten Lokalrivalen durch den stiernackengestützen Kopf und nun muss sie raus, die Energie, muss sich mit harten Schlägen und präzisen Schüssen in Fressen und Körper der Gegner entladen.[...]„Casino Royale“ mag einen Bond etablieren, der anfangs mehr Hafenarbeiter- als Gentleman-Charme verströmt, aber der Film hat dennoch ohne Ende ein spezielles Flair und eine wundervolle, klassische Ästethik in jedem einzelnen Shot.[...]Die Locations und Set Pieces wechseln in der ersten Stunde häufig, aber „Casino Royale“ gelingt es, ein distinktives Gefühl und eine unverwechselbare Ereignissignifikanz für die Schauplätze zu schaffen, und sei es nur für diese besonderen astethic values und Bond Flair-Shots, wenn etwa die rassige Italienerin Caterina Murino auf einem Schimmel den Strand entlang reitet und Craig anschließend die Ursula Andress macht und mit Prachtbody und blauer Badebuchse den Fluten entsteigt. Alles erzeugt etwas in „Casino Royale“, regt etwas an, nicht eine Minute des Films, die austauschbar oder überflüssig wäre.[...]♫Arm yourself because no one else here will save you♫ heißt es in Cornells Titelsong und dem bleiben Film und Hauptdarsteller treu, bewaffnen sich mit dem Bestmöglichen und retteten so die Bond-Reihe vor dem Abrutschen in bedeutungsloses Effekt-Kino. „Casino Royale“ ist Sequenz für Sequenz ein perfektes Bond-Abenteuer, Szene für Szene ein perfekter Agenten-Thriller, Einstellung für Einstellung ein perfekter Film. Ein 007, den vermutlich niemand mehr als Ian Fleming geliebt hätte. Daniel Craig ist die pulsierende Seele des Films, die durch die brilliante Inszenierung wie eine Urgewalt tobt[...]

Möchtest Du weitere Kritiken ansehen?
  • Die neuesten FILMSTARTS-Kritiken
  • Die besten Filme aller Zeiten: Usermeinung
  • Die besten Filme aller Zeiten: Pressemeinung
Back to Top