Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Freunde mit Geld
     Freunde mit Geld
    7. September 2006 / 1 Std. 28 Min. / Komödie, Romanze, Drama
    Von Nicole Holofcener
    Mit Catherine Keener, Jennifer Aniston, Frances McDormand
    Produktionsland USA
    Zum Trailer
    Jetzt online ansehen auf
    Pressekritiken
    4,0 1 Kritik
    User-Wertung
    3,0 18 Wertungen - 11 Kritiken
    Filmstarts
    3,5
    Bewerte :
    0.5
    1
    1.5
    2
    2.5
    3
    3.5
    4
    4.5
    5
    Möchte ich sehen

    Inhaltsangabe & Details

    Die Lehrerin Olivia (Jennifer Aniston) hat mit 30 Jahren bereits keine Lust mehr auf ihren Job. Die Schüler der Privatschule, an der sie unterrichtet, sind so unerträglich, dass Olivia die Brocken hinwirft. Als Putzfrau weiß sie wenigstens vorher, dass es schmutzig wird. Ihre wohlhabenden Freundinnen Jane (Frances McDormand), Christine (Catherine Keener) und Franny (Joan Cusack) quittieren Olivias Entscheidung gegen ein Dasein mit ordentlicher Bezahlung nur mit einem Kopfschütteln, obwohl sie am besten wissen müssten, das Geld nicht alles im Leben ist. Denn Jane kommt mit ihrem Mann Aaron (Simon McBurney) nicht mehr besonders gut zurecht und neigt zu hysterischen Anfällen. Christine reagiert sich an ihrem Mann David (Jason Isaacs) ab, indem sie die gemeinsam geschriebenen Drehbücher mit süffisanten Attacken würzt, während er das Gleiche macht. Und Franny stirbt fast in Belanglosigkeit. Olivias Schicksal läst sie alle über das Leben grübeln.
    Originaltitel

    Friends With Money

    Verleiher Sony Pictures Germany
    Weitere Details
    Produktionsjahr 2006
    Filmtyp Spielfilm
    Wissenswertes -
    Budget 6 500 000 $
    Sprachen Englisch
    Produktions-Format 35 mm
    Farb-Format Farbe
    Tonformat Dolby Digital DTS
    Seitenverhältnis 2.35 : 1 Cinemascope
    Visa-Nummer -

    Wo kann man diesen Film schauen?

    Als VoD
    zum Angebot
    Alle VoD-Angebote

    Kritik der FILMSTARTS-Redaktion

    3,5
    gut
    Freunde mit Geld
    Von Christoph Petersen
    Das filmische Schaffen von Independent- und TV-Regisseurin Nicole Holofcener kreist stetig um ein und dieselben Themen: Freundschaften zwischen Frauen und was diese belasten kann. So musste in ihrem Debüt „Walking And Talking“ (1996) die Beziehung zweier lebenslanger Freundinnen eine harte Belastungsprobe überstehen, als eine von ihnen ihre baldige Heirat ankündigt. Und in der Komödie „Lovely And Amazing“ kämpften drei Frauen mit ihrer fast an Besessenheit grenzenden Fixierung auf das eigene Erscheinungsbild. Abgerundet wird Holofceners Filmographie durch die Inszenierung mehrerer Episoden genau der Fernsehserie, die am besten zu ihrer sonstigen Arbeit zu passen scheint: „Sex And The City“. Die Wahl des Themas für ihr neuestes Kinoprojekt, die Ensemble-Komödie „Friends With Money“, mag da nicht wirklich überraschen – es geht um eine Gruppe von Freundinnen in Los Angeles und wie sich das...
    Die ganze Kritik lesen

    Trailer

    Freunde mit Geld Trailer OV 1:39
    Freunde mit Geld Trailer OV
    1 796 Wiedergaben
    Das könnte dich auch interessieren

    Schauspielerinnen und Schauspieler

    Catherine Keener
    Rolle: Christine
    Jennifer Aniston
    Rolle: Olivia
    Frances McDormand
    Rolle: Jane
    Joan Cusack
    Rolle: Franny
    Komplette Besetzung und vollständiger Stab

    User-Kritiken

    BrodiesFilmkritiken
    BrodiesFilmkritiken

    User folgen 2809 Follower Lies die 4 358 Kritiken

    2,0
    Veröffentlicht am 7. September 2017
    Es gibt sie nunmal Filme, wie diesen: man sieht 90 Minuten Film die einem vorkommen wie 3 Stunden, hat keine Geschichte, keinen Storyverlauf, einfach nichts - man ist nur ein Beobachter. Man bekommt hier ein paar Paare in den 40ern vorgesetzt und darf zusehen wie sie sich streiten, wie sie leiden, was für wichtige oder unwichtige Probleme sie haben - und dann gibt's auch schon den Abspann. Immerhin kriegt man hier Spitzendarsteller wie Frances ...
    Mehr erfahren
    ProjectX
    ProjectX

    User folgen Lies die 6 Kritiken

    2,0
    Veröffentlicht am 25. Februar 2010
    Eigentlich eine gute Idee das Leben von "reich und arm" aufeinader prallen zu lassen. Aber 88min nur Dialoge über das "wenn und aber" von Beziehungen ist zu viel des Guten. Trotz 3maligem einschlafen kann man locker der Handlung folgen und ist nicht mal verärgert was verpasst zu haben. Netter Film, langweilig und zu umfangreich verpackt...
    Kino:
    Anonymer User
    5,0
    Veröffentlicht am 18. März 2010
    Endlich mal wieder ein Film der auch nach mehrmaligen anschauen noch sehenswert ist. Wie die zusammenfassung schon sagt: endlich mal neue Ideen. Genial!
    11 User-Kritiken

    Bilder

    48 Bilder

    Ähnliche Filme

    Weitere ähnliche Filme

    Kommentare

    Kommentare anzeigen
    Back to Top