Mein FILMSTARTS
    Zum Ausziehen verführt
    Zum Ausziehen verführt
    Starttermin 16. März 2006 (1 Std. 40 Min.)
    Von Tom Dey
    Mit Matthew McConaughey, Sarah Jessica Parker, Zooey Deschanel mehr
    Genres Komödie, Romanze
    Produktionsland USA
    Zum Trailer
    Pressekritiken
    2,0 3 Kritiken
    User-Wertung
    2,8 70 Wertungen - 5 Kritiken
    Filmstarts
    2,0
    Bewerte :
    0.5
    1
    1.5
    2
    2.5
    3
    3.5
    4
    4.5
    5
    Möchte ich sehen

    Inhaltsangabe & Details

    Herrlich, die Mama kocht, die Mama bügelt, die Mama räumt das Zimmer auf. Wer aus diesem Hotel ausziehen möchte, muss schön blöd sein. Das denkt sich auch Schönling Tripp (Matthew McConaughey), der zwar die 30 schon deutlich überschritten hat, dennoch keine Veranlassung sieht, seine armen Eltern Sue (Kathy Bates) und Al (Terry Bradshaw) endlich in Ruhe zu lassen. Da er an festen Beziehungen nicht interessiert ist, hat dieser Lebensstil auch seine Vorteile, denn will er eine Frauenbekanntschaft möglichst schnell loswerden, muss er sie nur mit ins Reich seiner Eltern nehmen. Mit Sicherheit würde er auch noch die nächsten 30 Jahre Söhnchen spielen, wenn da, ja wenn da nicht die Liebe wäre. Seine Eltern haben nämlich Paula (Sarah Jessica Parker) engagiert, damit sie ihn unbewusst zum Ausziehen bewegt. Doch aus dem für Tripp unbekannten Job, wird für Paula schnell viel mehr, denn auch sie empfindet echte Gefühle für den Nesthocker...
    Originaltitel

    Failure to Launch

    Verleiher Universal Pictures Germany
    Weitere Details
    Produktionsjahr 2006
    Filmtyp Spielfilm
    Wissenswertes -
    Budget US$ 50 000 000
    Sprachen Englisch
    Produktions-Format -
    Farb-Format Farbe
    Tonformat -
    Seitenverhältnis -
    Visa-Nummer -

    Kritik der FILMSTARTS-Redaktion

    2,0
    lau
    Zum Ausziehen verführt
    Von Jürgen Armbruster
    Sarah Jessica Parker und Matthew McConaughey gehören zum Heißesten, das Hollywood derzeit zu bieten hat. Sie ist die einstige Stil-Ikone aus der HBO-Erfolgsserie „Sex And The City“, er laut People Magazine der Sexiest Man Alive. Tom Dey bringt die beiden Vorzeigestars mit seiner romantischen Komödie „Zum Ausziehen verführt“ nun erstmals gemeinsam auf die Leinwand. Aus kommerzieller Sicht natürlich eine ganz sichere Nummer. Ein Schelm, wer hier an den Titel eines anderen Films mit Matthew McConaughey denkt: Das schnelle Geld… Der adrette Mittdreißiger Tripp (Matthew McConaughey) ist ein absoluter Frauenschwarm. Er ist wortgewandt, sportlich, zuvorkommend, stilbewusst… kurzum: Diesen Kerl muss man einfach gern haben. Doch eine Sache verwirrt das weibliche Geschlecht dann doch immer wieder aufs Neue: Tripp wohnt noch immer zuhause bei seinen Eltern Sue (Kathy Bates) und Al (Terry Bradsha...
    Die ganze Kritik lesen

    Trailer

    Zum Ausziehen verführt Trailer DF 2:21
    Zum Ausziehen verführt Trailer DF
    972 Wiedergaben
    Das könnte dich auch interessieren

    Schauspielerinnen und Schauspieler

    Matthew McConaughey
    Rolle: Tripp
    Sarah Jessica Parker
    Rolle: Paula
    Zooey Deschanel
    Rolle: Kit
    Justin Bartha
    Rolle: Ace
    Komplette Besetzung und vollständiger Stab

    User-Kritiken

    Kino:
    Hilfreichste positive Kritik

    von Kino: am 23/09/2006

    4,0stark

    Ích verstehe nicht, was einige Leute von Filmen wie diesen erwarten?? Natürlich sind sie vorhersehbar.Natürlich ist es...

    BrodiesFilmkritiken
    Hilfreichste negative Kritik

    von BrodiesFilmkritiken, am 26/08/2017

    2,0lau

    Oje, was ist das denn? Das ist ja als ob man mehrere "Fertiggericht" Liebeskomödien zu einer vermischt hat und das Resultat... Weiterlesen

    Alle User-Kritiken
    0% (0 Kritik)
    0% (0 Kritik)
    40% (2 Kritiken)
    60% (3 Kritiken)
    0% (0 Kritik)
    0% (0 Kritik)
    Deine Meinung zu Zum Ausziehen verführt ?
    5 User-Kritiken

    Bilder

    41 Bilder

    Aktuelles

    Ähnliche Filme

    Weitere ähnliche Filme

    Kommentare

    • 8martin
      Natürlich drängt sich der inhaltsmäßige Vergleich mit ’Tanguy’ auf, obwohl das schon für die Macher des französischen Streifens eine Beleidigung wäre. Der deutsche Titel kokettiert etwas mit einem zweideutigen Hinweis auf einen Striptease. Das ist der erste Trugschluss. Der des Originals geht hingegen eher so in die Richtung ’Misslungener Start (ins Leben). Ganz allgemein kann man sagen, dass die gesamte Handlung ziemlich weit hergeholt ist, die Dialoge eindimensional unkomisch sind, und die Hauptdarsteller recht schlicht daherkommen. Wenigstens einige Nebenfiguren versuchen ab und zu auf Komik zu machen. Die Szenen mit den beißenden Tieren sind obwohl vielleicht gewollt an Dämlichkeit fast nicht mehr zu übertreffen. So etwas kennt man nur aus der Werbung und da können sie auch noch sprechen. Darüber hinaus ist der größte Teil Reklame für die Freizeitindustrie: segeln, klettern, Gotcha etc. Dabei gerät das ursprüngliche Thema zeitweise völlig aus dem Blickfeld. Und dann noch das gewaltsam herbeigeführte Ende - ob’s Happy ist, muss man wohl bezweifeln.
    Kommentare anzeigen
    Back to Top