Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Roll bounce
    Roll bounce
    19. Januar 2006 / 1 Std. 47 Min. / Komödie
    Von Malcolm D. Lee
    Mit Shad Moss, Chi McBride, Wesley Jonathan
    Produktionsland USA
    Pressekritiken
    2,6 4 Kritiken
    User-Wertung
    3,0 3 Wertungen - 1 Kritik
    Filmstarts
    3,5
    Bewerte :
    0.5
    1
    1.5
    2
    2.5
    3
    3.5
    4
    4.5
    5
    Möchte ich sehen

    Inhaltsangabe & Details

    Die Coming-Of-Age-Komödie „Roll Bounce“ könnte man als eine Mischung aus „Nur Samstag Nacht“ auf Rollen und „Stand By Me“ in schwarz bezeichnen. Regisseur Malcom D. Lee („Undercover Brother“) hat seine sozial engagierte, aber zugleich unterhaltsame und emotionale Geschichte um eine pubertierende Rollschuh-Clique Mitte der 70er Jahre, auf dem Höhepunkt der Disco-Ära, angesiedelt. Hier werden zu den Klängen von „Earth, Wind and Fire“ oder Beyoncé im glitzernden Licht der Discokugel die abgefahrensten Moves präsentiert und nebenbei soziale Wirklichkeiten auf herrlich ironische Weise karikiert.
    Verleiher Fox Deutschland
    Weitere Details
    Produktionsjahr 2004
    Filmtyp Spielfilm
    Wissenswertes -
    Budget -
    Sprachen Englisch
    Produktions-Format 35 mm
    Farb-Format Farbe
    Tonformat Dolby Digital DTS
    Seitenverhältnis 2.35 : 1 Cinemascope
    Visa-Nummer -

    Kritik der FILMSTARTS-Redaktion

    3,5
    gut
    Roll bounce
    Von Christoph Petersen
    Die Coming-Of-Age-Komödie „Roll Bounce“ könnte man als eine Mischung aus „Nur Samstag Nacht“ auf Rollen und „Stand By Me“ in schwarz bezeichnen. Regisseur Malcom D. Lee („Undercover Brother“) hat seine sozial engagierte, aber zugleich unterhaltsame und emotionale Geschichte um eine pubertierende Rollschuh-Clique Mitte der 70er Jahre, auf dem Höhepunkt der Disco-Ära, angesiedelt. Hier werden zu den Klängen von „Earth, Wind and Fire“ oder Beyoncé im glitzernden Licht der Discokugel die abgefahrensten Moves präsentiert und nebenbei soziale Wirklichkeiten auf herrlich ironische Weise karikiert. Xavier Smith (Bow Wow, „Familie Johnson geht auf Reisen“) lebt zusammen mit seinem allein erziehenden Vater Curtis (Chi McBride, Terminal, Annapolis) im Süden Chicagos. Hier ist er der absolute Rollschuhgott seiner Clique (u. a. Khleo Thomas, Walking Tall und Rick Gonzalez, Old School). Doch die...
    Die ganze Kritik lesen
    Das könnte dich auch interessieren

    Schauspielerinnen und Schauspieler

    Komplette Besetzung und vollständiger Stab

    User-Kritik

    Kino:
    Anonymer User
    3,5
    Veröffentlicht am 19. März 2010
    Wie bereits in der Filmbeschreibung enthält dieser Film ein tolle Mischung aus Komödie, Drama und sehr sehr coole Tanzeinlagen. Allein schon die coolen Beats aus dem 70er zaubern ein lächeln ins Gesicht. Da möchte man am liebsten gleich Mitfunken. Der Soundtrack ist daher wirklich zu Empfehlen. Sehr überzeugend fand ich auch Little Bow Wow in seiner Rolle als Xavior, der sein schauspielerisches Können hier sehr gut unter Beweis stellt. ...
    Mehr erfahren
    1 User-Kritik

    Bilder

    22 Bilder

    Wissenswertes

    Ähnliche Filme

    Weitere ähnliche Filme
    Back to Top