Mein FILMSTARTS
Videodrome
Videodrome
Starttermin 1. Januar 1984 (1 Std. 28 Min.)
Mit James Woods, Sonja Smits, Deborah Harry mehr
Genres Drama, Fantasy, Horror, Sci-Fi
Produktionsland Kanada
Zum Trailer
Pressekritiken
4,0 1 Kritik
User-Wertung
3,415 Wertungen - 1 Kritik
Filmstarts
4,0
Bewerte :
0.5
1
1.5
2
2.5
3
3.5
4
4.5
5
Möchte ich sehen

Inhaltsangabe & Details

Der Kabelsender-Betreiber Max Renn (James Woods) stößt bei seiner immerwährenden Suche nach gewalttätigen und pornografischen Sendungen auf den Piratensender "Videodrome", der entsprechend explizites Material ausstrahlt. Max' Mitarbeiter Harlan (Peter Dvorsky) findet heraus, wo "Videodrome" produziert wird. Das Programm des Senders fasziniert Max so stark, dass er mit den Leuten dahinter unbedingt Kontakt aufnehmen will. Dabei hilft ihm seine Bekannte Masha (Lynne Gorman), die ihm aber explizit davon abrät, tiefer in die Materie einzusteigen. Denn hinter dem Projekt "Videodrome" steckt viel mehr, als Max auch nur ahnt. Er lässt sich von den Warnungen aber nicht abhalten, seine Nachforschungen voranzutreiben. Dadurch gerät Max immer tiefer in den Einflussbereich einer Macht, die seine Wahrnehmung und seine Identität unwiederbringlich verändert.
Verleiher -
Weitere Details
Produktionsjahr 1983
Filmtyp Spielfilm
Wissenswertes -
Budget 5 950 000 $
Sprachen Englisch
Produktions-Format -
Farb-Format Farbe
Tonformat -
Seitenverhältnis -
Visa-Nummer -

Kritik der FILMSTARTS-Redaktion

4,0
stark
Videodrome
Von Björn Helbig
Die Idee zu einem Film, indem ein Film und dessen Betrachtung böse Wirkungen haben, gibt’s nicht erst seit The Ring. Schon in den frühen 80er Jahren setzte sich der kanadische Regisseur David Cronenberg (A History of Violence Spider, „eXistenZ“ „Die Fliege“ (1985), „Crash“, Rabid) mit dieser Thematik in beeindruckender Weise auseinander. Das Ergebnis ist sein verstörender, von Oscar-Gewinner Howard Shore musikalisch untermalter Film „Videodrome“, der auch heute noch höchste Aktualität besitzt. Max Renn (James Woods) ist Produzent des Kabelfernseh-Senders Civic-TV. Er und seine beiden Gesellschafter haben sich der Erwachsenenunterhaltung verschrieben und versuchen, die Einschaltquoten des kleinen Senders um jeden Preis in die Höhe zu treiben. Von seinem Techniker Harlan (Peter Dvorsky) wird Max der Mitschnitt einer ursprünglich verschlüsselten Satellitenübertragung vorgespielt, die ein...
Die ganze Kritik lesen

Trailer

Videodrome Trailer OV 2:00
Videodrome Trailer OV
794 Wiedergaben
Das könnte dich auch interessieren

Schauspielerinnen und Schauspieler

James Woods
Rolle: Max Renn
Sonja Smits
Rolle: Bianca O'Blivion
Deborah Harry
Rolle: Nicki Brand
Peter Dvorsky
Rolle: Harlan
Komplette Besetzung und vollständiger Stab

Pressekritiken

  • Filmcritic.com

Achtung, jedes Magazin und jede Zeitung hat ein eigenes Bewertungssystem. Die Wertungen für diesen Pressespiegel werden auf die FILMSTARTS.de-Skala von 0.5 bis 5 Sternen umgerechnet.

1 Pressekritik

User-Kritik

Angelo D.
Hilfreichste positive Kritik

von Angelo D., am 11/03/2015

4,0stark

"Videodrome" ist definitiv ein Film den man öfters gucken muss da er beim ersten mal anschauen etwas verwirrend erscheint.... Weiterlesen

Alle User-Kritiken
0% (0 Kritik)
100% (1 Kritik)
0% (0 Kritik)
0% (0 Kritik)
0% (0 Kritik)
0% (0 Kritik)
Deine Meinung zu Videodrome ?
1 User-Kritik

Bilder

18 Bilder

Aktuelles

Die 75 besten Science-Fiction-Filme aller Zeiten
NEWS - Bestenlisten
Samstag, 18. März 2017
Die FILMSTARTS-Redaktion hat diskutiert, gewählt und sich entschieden: Wir präsentieren euch die 75 unserer Meinung nach...
FILMSTARTS feiert das Ende einer Ära: 50 der schönsten VHS-Cover!
NEWS - Bestenlisten
Mittwoch, 27. Juli 2016
40 Jahre lang gab es VHS-Kassetten, aber nun rollen in Japan die letzten Rekorder vom Band. Was wir am meisten vermissen...
7 Nachrichten und Specials

Ähnliche Filme

Weitere ähnliche Filme

Kommentare

  • Ramon B.
    Hey... also ich persönlich fand den Film nicht so berauschend.Ich bin ein großer Fan von Filmen die mich rätseln lassen worum es genau geht und was der Macher uns zu vermitteln versucht. (f.e. Lynch)Nur der hier hat mich so garnicht in Stimmung gebracht. Ich würde sagen ich hab die Message verstanden, trotzde hat er mich weder visuell noch storytehnisch begeistern können.Nicht wirklich schlecht - aber nicht mein Fall: 2/5
Kommentare anzeigen
Back to Top