Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Schwerter des Königs - Dungeon Siege
     Schwerter des Königs - Dungeon Siege
    29. November 2007 / 2 Std. 30 Min. / Fantasy, Abenteuer, Action
    Von Uwe Boll
    Mit Jason Statham, John Rhys-Davies, Ray Liotta
    Produktionsländer amerikanische, deutsch, kanadisch
    Zum Trailer
    Pressekritiken
    2,0 2 Kritiken
    User-Wertung
    1,4 232 Wertungen - 24 Kritiken
    Filmstarts
    1,0
    Bewerte :
    0.5
    1
    1.5
    2
    2.5
    3
    3.5
    4
    4.5
    5
    Möchte ich sehen

    Inhaltsangabe & Details

    FSK ab 12 freigegeben
    Herzog Fallow (Matthew Lillard) hat das Warten satt. Er will sofort König von Ehb werden und verbündet sich deswegen mit dem bösen Magier Gallian (Ray Liotta). Der verzaubert die Rasse der Krugs, sodass die an sich harmlosen Kreaturen fortan gegen König Konreid (Burt Reynolds) kämpfen. Bei einem ihrer Raubzüge überfallen die Krugs auch das Dorf des namenlosen Farmers (Jason Statham) – dessen Sohn getötet und dessen Frau Solana (Claire Forlani) verschleppt wird. Mit seinen Gefährten, seinem Schwager Bastian (Will Sanderson) und seinem väterlichen Freund Norick (Ron Perlman) macht "Farmer" sich auf, um seine Geliebte aus den Klauen des Feindes zu retten und Rache für den Tod seines Sohnes zu nehmen...
    Originaltitel

    In the Name of the King - A Dungeon Siege Tale

    Verleiher Fox Deutschland
    Weitere Details
    Produktionsjahr 2006
    Filmtyp Spielfilm
    Wissenswertes 1 Trivia
    Budget 60 000 000 $
    Sprachen Englisch
    Produktions-Format -
    Farb-Format Farbe
    Tonformat -
    Seitenverhältnis -
    Visa-Nummer -

    Wo kann man diesen Film schauen?

    Auf DVD/Blu-ray
    Schwerter des Königs - Dungeon Siege [Director's Cut]
    Schwerter des Königs - Dungeon Siege [Director's Cut] (DVD)
    Neu ab 6.99 €
    Schwerter des Königs - Dungeon Siege - Extended  [Director's Cut]
    Schwerter des Königs - Dungeon Siege - Extended [Director's Cut] (Blu-ray)
    Neu ab 5.97 €
    Alle Angebote auf DVD/Blu-ray

    Kritik der FILMSTARTS-Redaktion

    1,0
    schlecht
    Schwerter des Königs - Dungeon Siege
    Von Christoph Petersen
    Uwe Bolls außergewöhnlichen Talente für Filmfinanzierungen und das günstige Einkaufen von bekannten Darstellern sowie seine ungebrochene Vorliebe für Computerspielverfilmungen sind die offensichtlichen Möglichkeiten, in eine Boll-Rese einzusteigen. Da FILMSTARTS.de jedoch bereits über ein ansehnliches Arsenal an Boll-Kritiken verfügt, soll an dieser Stelle lediglich auf diese verwiesen werden: German Fried Movie, Barschel - Mord in Genf?, Das erste Semester, Blackwoods, Heart Of America, Alone In The Dark, Bloodrayne, Postal und schließlich BloodRayne 2 bieten einen breiten Überblick über die bisherigen (Un-)Taten des kontrovers diskutierten Dr. Uwe Boll. Mit „Die Schwerter des Königs“ werden die roten Fäden in Bolls Filmographie nun übergangslos weitergesponnen. Mit einem Budget von stolzen 60 Millionen Dollar die bisher aufwändigste Boll-Produktion, erscheint die Finanzierung auf den e...
    Die ganze Kritik lesen

    Trailer

    Schwerter des Königs - Dungeon Siege Trailer DF 1:55
    Schwerter des Königs - Dungeon Siege Trailer DF
    1 214 Wiedergaben
    Das könnte dich auch interessieren

    Schauspielerinnen und Schauspieler

    Jason Statham
    Rolle: Bauer
    John Rhys-Davies
    Rolle: Merick
    Ray Liotta
    Rolle: Gallian
    Leelee Sobieski
    Rolle: Muriella
    Komplette Besetzung und vollständiger Stab

    User-Kritiken

    toady-tom
    toady-tom

    User folgen 1 Follower Lies die 3 Kritiken

    3,5
    Veröffentlicht am 10. Juli 2015
    Das Problem was dieser Film hat, er wurde von Uwe Boll gemacht. ABER nicht was die meisten jetzt denken. Das Problem ist die Voreingenommenheit! Wenn ich viele Kritiken hier lese, prügeln fast alle auf Boll ein ohne näher auf den Film einzugehen. Es wird gleich das Fazit gezogen, was von Boll kommt ist schlecht. Zu unrecht wie ich finde. Man sollte den Film einfach mal auf sich wirken lassen ohne gleich alles schlecht zu sehen. Oder jemand der ...
    Mehr erfahren
    Hugo_stiglitz
    Hugo_stiglitz

    User folgen Lies die 16 Kritiken

    3,5
    Veröffentlicht am 3. Juli 2010
    Als ich den Fillm gekauft habe, hatte ich schon ein mulmiges gefühl bei Uwe Boll, das sich aber schnell wegen Jason Statham legte! Das ORIGINAL Drehbuch wurde komplett erneuert, da es viel zu sehr an Herr der Ringe erinnerte. Trotz der kurzen zeit für das Drehbuch ist es im großen und ganzen ein recht guter Film! Naja die Kostüme kann man sich einfach wegdenken..! an meckert ja auch nicht über die ultra schlechten effekte bei Spiderman.
    Gringo93
    Gringo93

    User folgen 20 Follower Lies die 428 Kritiken

    2,0
    Veröffentlicht am 6. November 2013
    Fazit: Teuerster Film von Uwe Boll. Enttäuscht auf vielen Ebenen. Jedoch mit Mühe inszeniert. Es gibt jedoch deutlich schlechtere Filme.
    thomas2167
    thomas2167

    User folgen 38 Follower Lies die 582 Kritiken

    1,5
    Veröffentlicht am 20. April 2013
    Schwerter des Königs ist zwar nicht ganz so amateurhaft wie alle anderen Uwe Boll Produktionen , aber dennoch ist es ganz schöner Murks was einen da angeboten wird. Auch eine ganze Reihe bekannter Darsteller wie Jason Statham , Burt Reynolds , Ray Liotta , Leelee Sobieski , Ron Perlman etc etc können den Streifen nicht ins Mittelmaß retten. Es ist und bleibt ein C - Film , alles wirkt so amateurhaft und anfängermäßig das man stellenweise ...
    Mehr erfahren
    24 User-Kritiken

    Bilder

    17 Bilder

    Wissenswertes

    Versionen

    "Dungeon Siege" steht in drei Versionen im Regal: In der Kinofassung ("2-Disc-Special-Edition"), einer "Director's Cut"-Version (156 Minuten) und in der satten 162 Minuten langen "Extendend"-Variante (Blu-ray).

    Aktuelles

    So lustig beschreibt Netflix seine Filme und Serien
    NEWS - Reportagen
    Samstag, 7. Juli 2018
    Rangliste: Alle Filme von Uwe Boll gerankt - vom schlechtesten bis zum besten
    NEWS - Bestenlisten
    Freitag, 28. Oktober 2016
    Uwe Boll hat angekündigt, endgültig keine Filme mehr machen zu wollen – also genau der richtige Zeitpunkt, um zum Abschluss...
    "In The Name Of The King": Uwe Bolls Videospielverfilmung "Schwerter des Königs - Dungeon Siege" wird zur TV-Serie
    NEWS - Kommende Serien
    Montag, 13. Juni 2016
    Der deutsche Drehbuchautor Michael Rösch macht aus dem Fantasy-Abenteuer „Schwerter des Königs - Dungeon Siege“ von Regisseur...
    8 Nachrichten und Specials

    Ähnliche Filme

    Weitere ähnliche Filme

    Kommentare

    • VinDiesel
      Habe ihn gerade gesehen im Nachtprogramm von RTL4/10 kann mann vllt. noch geben eher 3,5/10Einfach bisschen Affig und die Kostüme sind dreck man kann garnicht in den Film eintauchen und manchmal wirkt er zu albern
    • Tony Banana
      Schade um den Cast. Perlen vor die Säue geworfen sag ich da nur.
    • AlfredHitzkopf
      Ich habe mal kurz reingezappt und dachte, ich hätte ein RTL-Event-Movie erwischt.
    • BollFan
      Gestern liefen "Wetten das...", "Sex and The City" und "Schwerter des Königs". Und da ich keine Frau bin, musste ich mich zum Glück nur zwischen Wetten... und Boll entscheiden. Ich entschied mich für Uwe, allein schon, damit meine Grosseltern auch mal in den Genuss eines Bollwerks kommen. Und siehe da, Boll hat nicht nur seinen bis jetzt besten, sondern auch einen wirklich ordentlichen Film abgeliefert. Allzu langweilig war der Film nicht, er wies gute Produktionswerte (ok, die Krugs und die Bluescreenaufnahmen waren wirklich übel) auf und war phasenweise immerhin semispannend. Auch hatte er, im Gegensatz wie FS sagt, durchaus eigene Ideen, etwa, dass der Oberschurke durch die Augen bestimmter Elitekrieger sehen und diese auch kontrollieren kann, was gut umgesetzt wurde. Klar, der Film ist überraschungsfrei, aber dafür bietet er in 120 Minuten eine Story, für die Herr der Ringe 9 Stunden brauchte. Als harmlose Fantasyunterhaltung für Zwischendurch geht er also durch, ohne wenn und aber. Davon abgesehen macht Statham eine gute Figur (wobei, ein Held namens Farmer...nee), und Pearlman fällt zumindest nicht negativ auf. Kristanna Loken spielte nicht besonders und zeigte auch nicht so viel Haut wie in Terminator 3, war aber dennoch hübsch anzuschauen. Leelee Sobieski sah auch gut aus, aber wenn dass das einzig positive für sie ist, sagt das nichts gutes über ihr schauspiel aus. Aber gut, viele Charektere waren ja auch sehr eindimensional angelegt. Und Reynolds? Wachkoma würde passen, als (Spoiler) Der König stirbt (spoiler Ende) dachte ich, man hätte ihn dafür einfach bei einem realen Nickerchen aufgenommen. Wie auch immer, meine Grosseltern sind begeistert, ich bin wenigstens zufrieden und vergebe völlig ernst gemeinte 6/10 (oder eben 3/5)
    Kommentare anzeigen
    Back to Top