Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Leichen pflastern seinen Weg
     Leichen pflastern seinen Weg
    21. Februar 1969 / 1 Std. 30 Min. / Western
    Von Sergio Corbucci
    Mit Jean-Louis Trintignant, Klaus Kinski, Frank Wolff
    Produktionsländer Frankreich, Italien
    Zum Trailer
    Pressekritiken
    4,0 1 Kritik
    User-Wertung
    3,9 42 Wertungen - 8 Kritiken
    Filmstarts
    5,0
    Bewerte :
    0.5
    1
    1.5
    2
    2.5
    3
    3.5
    4
    4.5
    5
    Möchte ich sehen

    Inhaltsangabe & Details

    Der Kopfgeldjäger Loco (Klaus Kinski) kennt kein Erbarmen. Wenn auf einen Menschen eine Prämie ausgesetzt ist, dann erschießt er den Gesuchten lieber, als sich mit seiner Festnahme aufzuhalten. Sonstige Umstände spielen für Loco keine Rolle. Deswegen müssen die Armen um ihr Leben fürchten, die sich Ende des 19. Jahrhunderts während eines harten Winters in den Bergen von Utah versteckt halten. In ihrer Not stehlen sie, um nicht zu verhungern. Solche Aspekte kümmern Loco aber nicht. Nachdem er einen Gesuchten getötet und das Kopfgeld kassiert hat, engagiert dessen Witwe Pauline (Vonetta McGee) den stummen Revolverhelden Silence (Jean-Louis Trintignant). Er soll den Tod rächen und das grausame Treiben der Kopfgeldjäger beenden, die das Gesetz für Mord nutzen. In der schneebedeckten Berglandschaft kommt es zur eisigen Auseinandersetzung.
    Originaltitel

    Il Grande Silenzio

    Verleiher -
    Weitere Details
    Produktionsjahr 1968
    Filmtyp Spielfilm
    Wissenswertes -
    Budget -
    Sprachen Italienisch
    Produktions-Format -
    Farb-Format Farbe
    Tonformat -
    Seitenverhältnis -
    Visa-Nummer -

    Wo kann man diesen Film schauen?

    Auf DVD/Blu-ray
    Leichen pflastern seinen Weg
    Leichen pflastern seinen Weg (DVD)
    Neu ab 9.95 €
    Alle Angebote auf DVD/Blu-ray

    Kritik der FILMSTARTS-Redaktion

    5,0
    Meisterwerk
    Leichen pflastern seinen Weg
    Von Björn Becher
    Das hohe Ansehen eines Sergio Leones hat Sergio Corbucci (Zwei sind nicht zu bremsen ) nie erreicht und er wird auch deutlich über ein Jahrzehnt nach seinem Tod 1990 wohl nie auf eine Stufe mit Leone gestellt werden. Dabei hat Corbucci mit „Django“ einen der Italo-Western schlechthin gedreht. Nur zwei Jahre später erschien von ihm „Il Grande Silenzio“, deutscher Titel: „Leichen pflastern seinen Weg“, der sogar noch einen Tick besser ist als „Django“ und trotz großer Unterschiede in Stil und Inszenierung mit Leones „Dollar“-Trilogie mithalten kann, die ersten beiden, ähnlich gelagerten Teile, sogar in die Tasche steckt. Im Mittelpunkt steht wie in „Django“ ein recht schweigsamer Revolverheld. Silence (Jean-Louis Trintignant, Immortal, „Die Stadt der verlorenen Kinder“) schweigt, weil er es muss. Seit seiner Kindheit ist er stumm, nachdem die Mörder seines Vaters ihm die Kehle durchgesc...
    Die ganze Kritik lesen

    Trailer

    Leichen pflastern seinen Weg Trailer DF 2:21
    Leichen pflastern seinen Weg Trailer DF
    3 199 Wiedergaben
    Das könnte dich auch interessieren

    Schauspielerinnen und Schauspieler

    Jean-Louis Trintignant
    Rolle: Silence
    Klaus Kinski
    Rolle: Tigrero / Loco
    Frank Wolff
    Rolle: Sheriff Burnett
    Luigi Pistilli
    Rolle: Pollicut
    Komplette Besetzung und vollständiger Stab

    User-Kritiken

    Marc-aus-Aachen
    Marc-aus-Aachen

    User folgen 10 Follower Lies die 158 Kritiken

    3,5
    Veröffentlicht am 14. Oktober 2011
    Ein Italo-Western, der alle Eigenschaften des Sub-Genres beinhaltet: schmutzige Charaktere, wenig Identifikationsträger, lakonische Erzählweise. Ungewöhnlich ist das Setting im verschneiten Bergörtchen. Aus heutiger Sicht wirken die Dialoge leider oft hölzern, die Sychronisation ist auch eher solala. dennoch starke Hauptdarsteller, insbesondere Kinski überzeugt als zynische, aber nicht dumme, Ratte.
    Marc Binninger
    Marc Binninger

    User folgen 5 Follower Lies die 86 Kritiken

    4,0
    Veröffentlicht am 8. Dezember 2015
    [...] Rein inszenatorisch gesehen ist „Leichen pflastern seinen Weg“ ein typischer Italowestern; Jumpcuts, Close-Ups der grimmigen Mienen und lange Kameraeinstellungen, mit nur einem Unterschied zu den meisten Genrevertretern: der Film spielt durchgehend in einem schneebedeckten, weißen Wilden Westen, in dem nur drei Farbtöne herrschen; schwarz, weiß und rot. Besonders die Titelmelodie dieses Corbucci-Streifens passt wunderbar zu einem ...
    Mehr erfahren
    hhallste
    hhallste

    User folgen Lies die 3 Kritiken

    4,5
    Veröffentlicht am 23. Oktober 2012
    Absolutes Muss für jeden Western Liebhaber. Ein Western im Schnee, der von Corbucci in einem morbiden Szenario gestaltet wurde. Klaus Kinski, endlich auch mal in einem Western, als auch Jean-Louis Trintignant sehenswert. Morricones Soundtrack ist erstklassisch,.. Ein kleines Minus für die zeitweise tumpe Synchronisation bzw. die gewälten Textzeilen,..
    chriss92
    chriss92

    User folgen Lies die 5 Kritiken

    4,5
    Veröffentlicht am 5. Oktober 2010
    Il grande silencio. Sergio Corbucci ist neben Sergio Leone, der Godfather des Italo-Westerns. Sein wohl bekanntester Western, "Django", ist einer der Klassiker des Genres und machte Franco Nero als heruntergekommen, wortkargen und zielsicheren Rrächer 1966 zum Star. 1968 drehte Corbucci "Il Grande Silencio" (zu deutsch: "Leichen Pflastern Seinen Weg"). Einen weiteren Italo-Western, der seinem Vorgänger in nichts nachsteht sondern meines ...
    Mehr erfahren
    5 User-Kritiken

    Bilder

    Aktuelles

    Kein Bock auf Happy Ends: 13 Filme, bei denen am Ende die Bösen gewinnen!
    NEWS - Bestenlisten
    Freitag, 16. Oktober 2015
    Es passiert viel zu selten, aber manchmal kann Hollywood auch mutig sein! Aber Achtung: Wenn ihr die Filme noch nicht gesehen...
    19 Filmklassiker, die ursprünglich ein ganz anderes Ende haben sollten
    NEWS - Bestenlisten
    Montag, 17. August 2015
    Rausgeschnitten, umgeschrieben, überstimmt: Aus den verschiedensten Gründen haben wir die ursprünglichen Enden zu diesen...
    6 Nachrichten und Specials

    Ähnliche Filme

    Weitere ähnliche Filme

    Kommentare

    Kommentare anzeigen
    Back to Top