Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Kuzu - The Lamb
    Kuzu - The Lamb
    Kein Kinostart / 1 Std. 27 Min. / Drama
    Von Kutluğ Ataman
    Mit Nesrin Cavadzade, Cahit Gök, Mert Taştan
    Produktionsländer Türkei, Deutschland
    Filmstarts
    3,0
    Bewerte :
    0.5
    1
    1.5
    2
    2.5
    3
    3.5
    4
    4.5
    5
    Möchte ich sehen

    Inhaltsangabe & Details

    Traditionell wird in den Dörfern in den Hochländern Ostanatoliens die Beschneidung in den Familien mit rauschenden Festen gefeiert. Eigentlich müsste sich auch Mert dem Zeremoniell unterziehen, doch fehlt seinem Vater einfach das Geld dafür. Auch Merts Mutter verdient mit dem Sammeln von Weidenruten zu wenig, als dass sich die Familie das erforderte Lamm leisten könnte. Aus Spaß neckt Merts Schwester ihn mit der Aussage, dass, wenn sie sich kein Lamm kaufen können, eben Mert geschlachtet werden müsste. Doch damit beginnt das Chaos erst...

    Originaltitel

    Kuzu

    Verleiher -
    Weitere Details
    Produktionsjahr 2014
    Filmtyp Spielfilm
    Wissenswertes -
    Budget 700 000 €
    Sprachen Türkisch
    Produktions-Format -
    Farb-Format Farbe
    Tonformat -
    Seitenverhältnis -
    Visa-Nummer -

    Kritik der FILMSTARTS-Redaktion

    3,0
    solide
    Kuzu - The Lamb
    Von Asokan Nirmalarajah
    1999 eröffnete Kutluğ Ataman die Berlinale-Sektion Panorama mit seinem Aufsehen erregenden Außenseiterdrama „Lola und Bilidikid“. Der Film des türkischen Regisseurs und Installationskünstlers gewann dann nicht nur den Spezialpreis der Berlinale-Jury, sondern avancierte als sensible Milieustudie über das homosexuelle Erwachen eines türkischen Migrantensohnes auch zu einem internationalen Festivalerfolg. Mit seiner jüngsten Regierarbeit „Kuzu – The Lamb“ kehrt Ataman 2014 zur Berlinale zurück und präsentiert ein humorvoll gefärbtes Familiendrama über die ökonomischen und emotionalen Missstände einer kleinen Familie, die unter dem Druck ihrer anatolischen Dorfgemeinde zu zerbrechen droht. Atmosphärische Bilder malerischer Einöden, eine gute Besetzung und der liebevoll-satirische Blick übertünchen dabei die etwas klischeehaften Figuren und eine etwas zu berechenbar und konventionell geratene...
    Die ganze Kritik lesen
    Das könnte dich auch interessieren

    Schauspielerinnen und Schauspieler

    Nesrin Cavadzade
    Rolle: Medine
    Cahit Gök
    Rolle: Ismail
    Mert Taştan
    Rolle: Mert
    Nursel Köse
    Rolle: Safiye
    Komplette Besetzung und vollständiger Stab

    Bilder

    15 Bilder

    Aktuelles

    Berlinale 2014: Die Kritiken der FILMSTARTS-Redaktion
    NEWS - Festivals & Preise
    Donnerstag, 6. Februar 2014
    Mit Wes Andersons "The Grand Budapest Hotel" starten die 64. Internationalen Filmfestspiele von Berlin. Bis zum 16. Februar...

    Ähnliche Filme

    Weitere ähnliche Filme

    Kommentare

    Kommentare anzeigen
    Back to Top