Mein FILMSTARTS
Dark City
Durchschnitts-Wertung
3,7
100 Wertungen - 12 Kritiken
8% (1 Kritik)
67% (8 Kritiken)
8% (1 Kritik)
0% (0 Kritik)
8% (1 Kritik)
8% (1 Kritik)
Deine Meinung zu Dark City ?

12 User-Kritiken

Spike Spiegel
Spike Spiegel

User folgen 1 Follower Lies die 76 Kritiken

4,0stark
Veröffentlicht am 08.04.14

Die Spezialeffekte sind veraltet und die Action ist mittelmäßig. Trotzdem halte ich "Dark City" für einen minimal besseren Film als Matrix. Warum? Weil er eine ähnliche Thematik behandelt, aber im Gegensatz zu Matrix eine vollendete Geschichte aufweist, ohne sich in misslungenen Fortsetzungen zu verrennen. ________Die Handlung beginnt mit der Suche des Protagonisten nach seiner eigenen Identität, da er sich seit seinem letzten Bad nicht daran erinnern kann. Ich halte diesen Plot für eine gute Art, einen Film zu beginnen, da die Exposition so sehr elegant eingeflochten wird. Die Inszenierung kommt Film-Noir-artig daher, inklusive einer ganzen Riege von ausgelaugten Charakteren, die sich durch die immerwährende Nacht quälen. Bald erfährt der Zuschauer, dass viel mehr hinter den mysteriösen Ereignissen steckt als ein Mord und eine verlorene Identität. Die ganz große Enthüllung bleibt allerdings bis kurz vor Ende geheim, um dann in einem der besten Twists aller Zeiten aufzugehen. Durch einen wundervollen Epilog wird dann eine großartige Geschichte daraus.___________Mehr zu verraten wäre ein Verbrechen. Dark City taugt zwar kein Bisschen als Actionfilm, aber dafür als meisterhafte, kafkaeske Sci-Fi-Geschichte mit tieferer Bedeutung. Was der Zuschauer daraus macht, bleibt ihm überlassen. Jeder ist auf der Suche, und irgendwo liegt das Ziel. Willkommen in Shell Beach.

schonwer
schonwer

User folgen 6 Follower Lies die 603 Kritiken

4,0stark
Veröffentlicht am 13.01.18

"Dark City" ist ein ungewöhnlicher Film. Die Story fängt sehr mysteriös an und man hat das Gefühl einen Albtraum zu erleben. Wohin das ganze führt soll jeder Zuschauer selber erleben. Allerdings ist der Action-Teil im Finale meiner Meinung nach nicht wirklich gelungen, was diesen Abzug erklärt. Die Inszenierung und Story wirkt fast so als hätte Jean-Pierre Jeunet mit David Lynch einen Film gedreht. Und trotzdem erkennt man ein Stück weit die Inszenierung von Alex Proyas. Die Sets sind sehr aufwendig gemacht und die Atmosphäre, die der Film einfängt ist sehr gelungen. Die Stadt wirkt wie in ferner Zukunft mit Retro-Look, in der Story trifft Film Noir auf Science-Fiction und eine zentrale Frage im Film ist was uns Menschen eigentlich ausmacht. Ja, das erinnert doch an so manche Filme wie "Blade Runner" oder "Matrix". Wenn der Film zu Ende ist hat man so ziemlich alles verstanden, doch das war viel! Hier muss man konzentriert bleiben und bei einem zweiten Sehen fallen einem bestimmt noch viele andere Details auf! Fazit: Mysteriös, interessant, spannend, toller Look, klasse Inszenierung. Mit "Dark City" taucht man in eine Welt ein, die man so noch nie wirklich gesehen hat. Ein Mix aus Zukunftsvision, Retro, Science-Fiction und Film Noir - ungewöhnlich und gelungen.

Joel_480
Joel_480

User folgen 6 Follower Lies die 45 Kritiken

4,0stark
Veröffentlicht am 06.05.16

Dark City: Hier und da ruckelt es ein bisschen aber das Was funktioniert ist richtig groß... Eine Tolle Story, spannend und mit Atmosphäre... DARK CITY kriegt von mir 8,5 Punkte

Leechbath
Leechbath

User folgen Lies die 2 Kritiken

4,0stark
Veröffentlicht am 30.05.12

"Darky City" ist wohl einer der Perlen nach denen man leider erst mal suchen muss oder vom Zufall gesegnet wird, ich als Suchender bin jedoch sehr froh ihn für mich entdeckt zu haben. Was Dark City so interessant macht, ist vor allem der Genre Hybrid den er darstellt: mysteriöser, leicht philosophischer, Sc-Fi Noir-Film. Besonders die einzigartige stylische Optik des Film hat mich direkt von Beginn an begeistert. Die kalte dreckige Stadt die ihn Noir-Licht gehüllt, stets eine Atmosphäre von Unbehagen auf den Zuschauer ausübt. Diese Bilder wurden zudem in beeindruckend schönen Kamerafahrten eingefangen, die ich so nicht erwartet hätte. Auch das visuelle Erscheinungsbild der "Strangers" ist exzellent mit einem Nosferatu- ähnlichem Aussehen gewählt worden. Die Leistung der Darsteller tut ihr übriges und lässt kaum Raum für Kritik. Die Schauspielleistungen des Casts wirken immer der Situation oder ihrer Rolle entsprechend und nei aus ihrem Element. Die Story bleibt konstant spannend, lässt einem angenehm viel Spielraum für Interpretation und deckt das Rästel vor allem nicht zu schnell auf. (Dieser Aspekt wird wohl auch dafür gesorgt haben das der Film kommerziell nicht erfolgreich wurde und konventionelle FAULE Zuschauer wohl doch einen Bogen um dieses Meisterstück gemacht haben) Dies wird begleitet von leicht philosophischen Gedankgängen wie der Bedeutung menschlicher Erinnerung für die eigene Persönlichkeit und der Frage nach der Integrität der Seele. Kurzum: Dark City ist ein Geheimtipp für jeden der Lust auf Mitdenk-Kino hat und dem reguläre Sci-Fi schon lange nicht mehr vom Hocker haut.

Klappspaten
Klappspaten

User folgen Lies die 8 Kritiken

4,5hervorragend
Veröffentlicht am 12.07.10

Na was haben wir denn da? Das ist nicht Matrix und auch nicht Inception, der bald in die Kinos kommt. Vom hirnlahmen Kinogänger beinahe ignoriert, nimmt dieser Film all die Ideen aus den genannten Filmen vorweg und genießt nur unter Insidern hohes Ansehen, während das Mainstreampublikum Matrix für seine Originalität preist und das bei Chistopher Nolans Inception bald tun wird (oder schon tut, für ausgewählte Kritiker). Klar ist der Film Geschmackssache. Das düstere Ambiente, der stilisierte Look der Stadt sind nicht jedermanns Ding und die Protagonisten sind doch recht eindimensional, aber immerhin interessant genug um am Ball zu bleiben. So genial die Auflösung des Films auch ist, sie ist mindestens genauso auch banal und die eigentlich wichtigen Fragen werden nicht beantwortet, nur die Offensichtlichen. Ob das Schade oder gut so ist - für eventuell Interpretationslustige Zuschauer - sei mal dahingestellt, aber der Film ist sehr gut gemacht. Solide Schauspielkunst, klasse Effekte, passender Score und eine gewisse Sogwirkung, die durch Ästhetik und Neugier erreicht wird, heben den Film weit über den Durchschnitt. Wer auf Inception wartet, oder allgemein den Film noch nicht gesehen hat, sollte unbedingt einen Blick riskieren und sich drauf einlassen. Von mir bekommt der Streifen 9/10 bzw 4,5/5 Sternchen. Er ist kein Meisterwerk in meinen Augen, aber verdammt nahe dran. Er hat immerhin schon 12 Jahre auf dem Buckel. Auf jeden Fall einen Blick wert. Mal sehen was Nolan aus diesen Ideen zaubert, er sorgt ja auch für genug Eyecandy, damit ihn das Publikum über den grünen Klee loben wird.

Filmfan Andi
Filmfan Andi

User folgen Lies die 17 Kritiken

4,5hervorragend
Veröffentlicht am 18.04.10

Origineller als das "original" matrix ;)
Super gemacht, solide
Schauspielerleistungen, Kiefer Sutherland mal anders, usw.
dennoch wird beim Zusehen klar warum dieser Film kein Kassenschlager ist, er ist zu düster inszeniert für ein Mainstream-Publikum: Mit Neo kann sich ein Pubärtierender wohl leicht identifizieren, mit Murduch sicher nicht ;)
Ich fand diesen Film aber hervorragend und im Gegensatz zu der Trilogie in sich schlüsssig...

Lamya
Lamya

User folgen 23 Follower Lies die 799 Kritiken

1,5enttäuschend
Veröffentlicht am 16.03.09

Man bekommt ziemlich schöne Bilder in dem Film zu sehen. Dies ist aber auch schon mit das einzige, was ich toll finde an dem Film. Hat mich teilweise echt gelangweilt. Ich war mehr oder weniger froh, als er vorbei war. Nach den guten Kritiken und dem recht interessanten Trailer habe ich viel mehr erwartet. Leider nicht so mein Fall, aber für 1998 sicher gute Effekte.

3/10

Kino:
Anonymer User
5,0Meisterwerk
Veröffentlicht am 14.09.08

Der gerade erschienene Directors Cut von Dark City ist noch ein ganzes Stück besser. Das überflüssige Intro von Kiefer Sutherland, um Dummzuschauern die Handlung zu erklären, ist verschwunden, die Story wurde um ein paar Szenen (ca. 10-15 Minuten) ergänzt und tatsächlich geheimnisvoller statt einfacher gemacht, andere Szenen wurden auch entfernt und die Gesangseinlagen von Jennifer Connelly sind nun nicht mehr von einer Profi-Sängerin synchronisiert, sondern von ihr selbst gesungen.

Weiterhin wurde oft neu geframed und die Farbgebung stimmungvoller gemacht. Sehr solide und liebevolle Arbeit, ein absolutes muss für Fans des Films.

Einziger Minuspunkt: Der Score drückt mir jetzt ein wenig zu sehr auf die Tube, ansonsten ein absolutes Meisterwerk!!

Swordfish
Swordfish

User folgen Lies die 15 Kritiken

4,0stark
Veröffentlicht am 20.06.08

Blöde Überschrift, ich weiß! Aber passend für mich, insofern, dass dieser Film eine apokalyptische Grundstimmung erzeugt, die seinesgleichen sucht. Man könnte es als modernen Film Noir, wie gesagt man könnte! muss man aber nicht.

Ein Glanzstück, wie es in diesen Zeiten absoluten Seltenheitswert besitzt und das macht die ganze Sache sautraurig! Science Fiction könnte soviel mehr. Es könnte ein Spiegelbild der modernen häßlichen fratze sein, ist aber in den meisten Fällen nicht mehr als pure Action!

Ich schweife ab! Bitte schaut diesen Film! Momo trifft Matrix!

Es lohnt sich in jedem Fall!

Kino:
Anonymer User
4,5hervorragend
Veröffentlicht am 01.06.08

Ich liebe diesen Film. Die ruhige Entwicklung der Story, die Kulissen, die Darsteller...ich finde da paßt einfach alles wie die Faust aufs Auge.
Allein dieses dämliche, überhaupt nicht zum Rest des Films passende Actionende trübt ein wenig den Gesamteindruck. Nichtsdesto trotz ein absolt empfehlenswerter Film!

Möchtest Du weitere Kritiken ansehen?
  • Die neuesten FILMSTARTS-Kritiken
  • Die besten Filme aller Zeiten: Usermeinung
  • Die besten Filme aller Zeiten: Pressemeinung
Back to Top