Mein FILMSTARTS
Grüne Tomaten
facebookTweet
Grüne Tomaten
Starttermin 3. September 1992 (2 Std. 10 Min.)
Von
Mit Jessica Tandy, Mary Stuart Masterson, Kathy Bates mehr
Genre Tragikomödie
Produktionsland USA
Zum Trailer
Pressekritiken
4,3 2 Kritiken
User-Wertung
3,954 Wertungen - 4 Kritiken
Filmstarts
4,5
Bewerte und Kommentiere
0.5
1
1.5
2
2.5
3
3.5
4
4.5
5
Durchschnittswertung meiner Freunde  ?

Inhaltsangabe & Details

FSK ab 6 freigegeben
Ihr eingefahrenes Leben in einem Südstaatenkaff ist Hausfrau Evelyn Couch (Kathy Bates) schon lange leid. Von ihrem Mann (Gailard Sartain) ist sie genauso gelangweilt wie er von ihr. Und auch sonst ist keine Ablenkung von ihrem tristen Alltag in Sicht. Eines Tages besucht Evelyn im Altersheim die Schwester ihres Mannes und macht dabei die Bekanntschaft der ebenso rüstigen wie schrulligen Ninny (Jessica Tandy). Die alte Dame beginnt ohne Umschweife ein Gespräch mit Evelyn und erzählt ihr die wahre und ergreifende Geschichte von Idgie Threadgoode und Ruth Jameson: In den 30er Jahren lernen sich Idgie (Mary Stuart Masterson) und Ruth (Mary-Louise Parker) unter tragischen Umständen kennen. Idgies Bruder Buddy (Chris O’Donnel), der in Ruth verliebt war, verunglückt bei einem Unfall tödlich. Erst Jahre später kommen sich die beiden Frauen näher und pflegen schließlich eine innige Freundschaft. Als Ruth den gewalttätigen Frank (Nick Searcy) heiratet und von ihm verprügelt wird, handelt Idgie: Sie entreißt die schwangere Ruth ihrem Mann und nimmt sie bei sich auf. Gemeinsam beginnen die beiden ein neues Leben und eröffnen das „Whistle Stop Café“.
Originaltitel

Fried Green Tomatoes at the Whistle Stop Cafe

Verleiher -
Weitere Details
Produktionsjahr 1991
Filmtyp Spielfilm
Wissenswertes -
Budget -
Sprachen Englisch
Produktions-Format 35 mm
Farb-Format Farbe
Tonformat Dolby SR
Seitenverhältnis 1.85 : 1
Visa-Nummer -

Kritik der FILMSTARTS-Redaktion

4,5
hervorragend
Grüne Tomaten
Von Tobias Diekmann
Jon Avnets „Grüne Tomaten“ bleibt auch nach mehrmaligem Schauen ein opulentes Werk. Eine durch und durch nostalgische Reise voller großer Gesten. Ein meisterhafter Film über Frauen in den Südstaaten der 30er Jahre, aufgeladen mit einer permanent schwülen Atmosphäre. Und doch ist er bei genauerer Betrachtung sehr viel mehr als ein „Frauenfilm“. Er entwirft mit heiter-melancholischen Zwischentönen ein treffendes Bild in der Zeit der Depression, und erzählt mit geschickt montierten Rückblenden die Geschichte zweier Frauen, die eine tiefe Freundschaft verbindet und sich im Laufe ihrer Beziehung immer wieder gegen schwere Schicksalsschläge behaupten müssen. Eingebettet in eine gegenwärtige Rahmenhandlung, bietet der Film darüber hinaus einen der letzten Auftritte von Jessica Tandy (Miss Daisy und ihr Chauffeur), die noch zu Lebzeiten für ihre Rolle eine Oscarnominierung erhalten hat. Die...
Die ganze Kritik lesen

Trailer

Grüne Tomaten Trailer OV 2:49
Grüne Tomaten Trailer OV
1 389 Wiedergaben
Das könnte dich auch interessieren

Schauspielerinnen und Schauspieler

Jessica Tandy
Jessica Tandy
Rolle: Ninny Threadgoode
Mary Stuart Masterson
Mary Stuart Masterson
Rolle: Idgie Threadgoode
Kathy Bates
Kathy Bates
Rolle: Evelyn Couch
Mary-Louise Parker
Mary-Louise Parker
Rolle: Ruth Jamison
Komplette Besetzung und vollständiger Stab

Pressekritiken

  • Reelviews.net
  • Chicago Sun-Times
2 Pressekritiken

User-Kritiken

Jason Bourne
Hilfreichste positive Kritik

von Jason Bourne, am 14/01/2015

4,0stark

Grüne Tomaten erzählt mit außergewöhnlicher Leichtigkeit und Freude seine Geschichte, verzichtet dabei auf eine schnelle... Weiterlesen

Kino:
Hilfreichste negative Kritik

von Kino:, am 25/05/2009

3,0solide

Zumindest das Buch ist von Frauen für Frauen gemacht und der Film weicht kaum davon ab. Er erzählt die Geschichte von Evelyn... Weiterlesen

Alle User-Kritiken
0% (0 Kritik)
75% (3 Kritiken)
25% (1 Kritik)
0% (0 Kritik)
0% (0 Kritik)
0% (0 Kritik)
Deine Meinung zu Grüne Tomaten ?
4 User-Kritiken

Bilder

Ähnliche Filme

Weitere ähnliche Filme

Kommentare

  • 8martin

    Ein Südstaatendrama aus den 30er Jahren des vorigen Jahrhunderts um vier Frauen. Alle machen eine erstaunliche Entwicklung durch. Die beiden jungen Ruth und Idgie (Mary-Louise Parker und Mary Stuart Masterson) kennen und mögen sich seit ihrer Kindheit. Idgie ist sehr selbstbewusst und lässt den Männern der Umgebung keine Chance. Sie hilft ihrer eher ängstlichen Freundin gegen deren Ehemann, die dadurch zu einer eigenständigen Persönlichkeit wird. Geschickt wird deren Geschichte von der alten Dame( Jessica Tandy) im Krankenhaus einer Besucherin (Kathy Bates) erzählt. Die Verbindung der beiden Handlungsstränge gelingt genial und die Art und Weise der Erzählung bewirkt Spannung, denn es liegt ein Mord in der Luft. Emotional durchaus anrührend und mit Witz und Charme dargeboten werden zeitlose Themen wie Rassismus und Emanzipation vor allem durch die tolle schauspielerische Leistung der vier Ladys rübergebracht. Obwohl er 1991 entstand, ist der Film immer noch aktuell und ein optisches und gefühlvolles Highlight. An der Aufklärung des Mordes hätte Roald Dahl seine Freude gehabt.

Kommentare anzeigen
Back to Top