Mein FILMSTARTS
    Shining
    Durchschnitts-Wertung
    4,3
    975 Wertungen - 30 Kritiken
    30% (9 Kritiken)
    37% (11 Kritiken)
    17% (5 Kritiken)
    7% (2 Kritiken)
    3% (1 Kritik)
    7% (2 Kritiken)
    Deine Meinung zu Shining ?

    30 User-Kritiken

    Zach Braff
    Zach Braff

    User folgen 39 Follower Lies die 358 Kritiken

    5,0
    Veröffentlicht am 26. Februar 2013
    Absolutes Meisterwerk! Unglaublich, was Stanley Kubrick alles in diesen Film gepackt hat! Von der angeblich gefälschten und von ihm inszenierten Mondlandung, über den Holocaust bis hin zur dunklen Geschichte Amerikas und den Massenmorden an den Indianern. Unbedingtes Must-See für Fans von Kubrick & Shining ist "Room 237", eine Dokumentation über die versteckten Hinweise in Shining. Einfach atemberaubend...
    Dmitrij Panov
    Dmitrij Panov

    User folgen 5 Follower Lies die 99 Kritiken

    4,5
    Veröffentlicht am 17. März 2010
    Es ist wohl einer der größten Schockmomente aller Zeiten. Kein besonders ausgefallener Splattereffekt, nein. Auch kein Aufschrei, keine besondere Aktion. Kein Satz und kein Schnitt. Sondern die unbeweglichen Einstellung von abgetippten Blättern eines Romans. Ein Moment, der den gesamten Wahnsinn in wenigen Bildern darstellt. Ohne Gewalt und ohne Blut, nur das eigene scheint in den Adern zu gefrieren. Dazu noch der Blick von Jack Nicholson und man weiß: Jetzt hat man eine Definition für "Wahnsinn". Schon die ersten Momente des Film machen deutlich, worum es hier geht. Von beunruhigender, aber niemals kitschiger oder plakativer Musik begleitet fährt ein Auto in die Berge. Weg von der zivilisierten Welt, hin zu einem abgelegenen Hotel. Hin zu etwas Bösem. Und das Hotel ist tatsächlich nicht ganz ohne. Viel Blut wurde hier schon vergossen und jetzt fließt es in den Gedanken der Menschen weiter durch die Gänge und Flure und die Geister der vergangenen Jahre reden wieder mit den neuen Inhabern. Die Hauptperson steht hier nicht einer Personifizierung des Bösen gegenüber, nein. Sie wird selbst zu einer. Die Gewalt überfällt das Gebiet, auf welches man sich normalerweise in Gefahren verlassen kann: Die Familie. Drei Personen, ganz alleine, abgeschottet vom Rest der Welt durch Schnee und Kälte. Und langsam, aber sich verfällt der Vater dem Wahnsinn, wird zu einem blutrünstigem Killer. Jack Nicholson ist die pefekte Wahl für die Hauptrolle gewesen, er kann stets für die richtige Gänsehaut sorgen und sorgt für eine Mischung aus Angst und perfider Faszination beim Zuschauer. Die klaustrophobische Atmosphäre, durch geniale Einstellungen und Kamerafahrten eingefangen, tut ihr Übriges, um ein Gefühl der ständigen Bedrohung zu erschaffen. Stanley Kubricks Ausflug ins Horror-Genre setzt weniger auf blutige Gewalt, sondern mehr auf eher subtile Spannungserzeugung, die ab und zu durch skurille Visionen unterbrochen wird. Es ist kein "Metzelfilm", wie man es vielleicht erwarten könnte, mehr der auf Zelluloid gebannte Wahnsinn, dem nichts heilig ist, keine Liebe, keine Verantwortung. Es ist der schonungslose Terror, es ist das reine Böse, welches sich in deinem Nächsten personifiziert. Es ist ein virtuoses Meisterwerk des intelligenten Horrorfilms, welches nicht auf den "typischen" Horror setzt, sondern auf eine eigene Art und Weise für eine bedrückende und beängstigende Wirkung beim Zuschauer sorgt.
    NaTi M.
    NaTi M.

    User folgen 3 Follower Lies die 18 Kritiken

    3,0
    Veröffentlicht am 18. August 2014
    Zu Beginn; Ich habe das Buch nicht gelesen & bin auch kein Freund von Romanverfilmungen, ich bin erst jetzt beim lesen des Buches und muss schon sagen, dass der Film ganz anders ist als das Buch. Im Film kommen Szenen vor, die man ohne das Buch einfach nicht versteht, da es nicht erläutert wird. Ich habe mir von dem Film jede Menge erwartet, da er so hoch gepuscht ist mit "Oh mein Gott, total krank" usw. So extrem fand ich den Film garnicht, er lebt Hauptsächlich durch die Musik, optisch macht der Film nicht viel her und Story mäßig auch nicht, es wird ein einfaches Familien Drama gezeigt, mehr nicht, beim Buch ist alles viel tiefgründiger und logischer. Vielleicht finde ich den Film auch nicht so besonders weil er gute 10 Jahre älter ist als ich und damals Filmtechnisch alles anders war als heute. Schlecht ist er nicht, er gehört zum Mittelmaß meiner Meinung nach. Lieber das Buch lesen, davon hat man immer mehr.
    LucaFilm
    LucaFilm

    User folgen 4 Follower Lies die 112 Kritiken

    0,5
    Veröffentlicht am 12. September 2016
    Früher war es villeicht ein etwas neues und sozialkritisches, aber der Film ist nicht zeitlos. Zuerst zum Film allgemein. Die Schapielerin Shelley Duvall erachte ich entgegen aller Kritiken nicht als schlechte Besetzung. Sie macht ihre Rolle sehr gut. Ich finde dagegen Jack Nicholson viel zu überdreht und übertrieben. Vielleicht ist es das, was den Film ausmacht, ich persönlich finde es aber nicht unterhaltsam. Es wirkt wie Theater. Zum Inhalt ist nicht viel zu sagen, denn der Film bietet jetzt nicht viel davon. Dafür unmengen an offener Fragen, die bis zum Schluß nicht beantwortet werden. Ausserdem zieht sich die Geschichte und wird einfach extrem langweilig. Von Horror ist gar nichts zu Spüren. Der Regiesseur wird wegen seiner sozialkritischen Äußerungen im Film gelobt, was ich nicht nachvollziehen kann. Da soll der Blutstrom aus dem Fahrstuhl an die Massenabschlachtung von Indianern erinnern? Es ist so subtil, dass der Zuschauer, auch wenn er es weiß, nicht darauf kommt. Natürlich fällt auch das T Shirt auf, was der Junge trägt, wo die Mondlandung drauf zu sehen ist. Aber ich sehe dies nicht gleich als Kritik daran an, dass es keine Mondlandung gab. Tatsächlich kann man auch einfach an Patriotismus denken. Dementsprechend finde ich auch den Film überhaupt nicht sozialkritisch. Natürlich kann man sagen, dass er einfach künstlerisch ist, wobei Kunst einfach alles ist, auch wenn man Butter in eine Ecke schmiert und es dann Fettecke nennt. Wenn die Leute dann jubeln, obwohl sie nur veräppelt werden, ist das deren Sache. Das bedeutet aber nicht, dass Jahre später noch so ein Hype darüber gemacht werden muss. Der FIlm ist langweilig und schlecht! Würde er nicht noch immer so gehypt werden, dann hätte ich ihn mir nicht angeschaut, und ich wäre darüber wirklich nicht trauig gewesen. Ich kann jeden nur wirklich davon abraten! Es ist ein Film, der einfach nicht mehr auf einer Horrorliste auftauchen sollte.
    Lorenz Rütter
    Lorenz Rütter

    User folgen 1 Follower Lies die 337 Kritiken

    3,5
    Veröffentlicht am 15. September 2013
    Ein gelungener Psychoschocker! Jack Nicholson spielt ziemlich Geil! Die düstere Atmosphäre ist gut umgesetzt und erzeugt Spannung. Das einzige Ärgernis: Es hat gar nichts mehr mit der Buchvorlage von Stephen King zu tun!
    cssmapping2010 ..
    cssmapping2010 ..

    User folgen Lies die Kritik

    0,5
    Veröffentlicht am 26. Dezember 2014
    Ich habe mir den sagenumwogenen Shining angesehen, und muss sagen. Ich will die Zeit zurückhaben. Ich bin kein großer Fan von Horrorfilmen aber Stanley Kubrick hat wirklich bessere Filme gemacht; abgeehen von Full Metal Jacket. Wenn man sich wirklich den Film antun will, dann greift lieber zum Buch. Das Buch ist viel besser. Was bei mir noch ein wenig auf Zustimmung gestoßen ist, ist die Musik, die mir mit der Zeit widerum auch wieder immer weniger Gänsehaut bescherrte. Bei den Zwillingen musste ich immer an die Szene Family Guy denken, also war ich desbezüglich auch gerüstet. Und am allerschlimmsten fand ich immer noch die weibliche Hauptdarstellerin Shelley Duvall. Was mir dazu noch Rätsel aufgibt ist wie "Jacky" jetzt überhaupt so verrückt geworden ist. War auf dem Hotel ein Fluch? Ist er vor lauter Einsamkeit (und seiner leicht paranoiden Art) geisteskrank geworden? Und was zum heiligen F*** haben die schlechten Horrorszenen (mit dem Fuchs und dem Butler / dem Gang voller Blut) mit Horror zu tun? Mein Fazit: Kein Wunder, dass er zweimal mit der goldenen Himbeere ausgezeichnet worden ist!
    Luke-Corvin H
    Luke-Corvin H

    User folgen 10 Follower Lies die 474 Kritiken

    3,0
    Veröffentlicht am 29. März 2015
    Fazit: Trotz hervorragende Schauspieler bleibt Shining auf sich sitzen. Der Film wird so Psychotisch aufgebaut das es einfach nur blöd und langweilig ist in der Mitte des Films wird aber der Horror-Faktor nochmal richtig angekurbelt. Leider nicht der beste Stanley Kubrick Film aber anschaubar, schade ist daran das Kubrick sonst immer gute Filme gemacht hat.
    Kino:
    Anonymer User
    4,0
    Veröffentlicht am 12. März 2015
    Stanley Kubrick widmete sich mit einer Stephen King-Verfilmung dem für ihn bis dahin eher fremden Horrorgenre und beweist zugleich, dass er auch dieses beherrscht. Karge und rauhe Bilder, bedrohliche Musik und starke Kamerafahrten unterstutzen effektvoll den etwas wenig Sinn machenden Horror.
    M E.
    M E.

    User folgen Lies die 10 Kritiken

    4,0
    Veröffentlicht am 15. August 2012
    Jaja der gute alte Stanley Kubrick, was hat er uns nicht schon alles gegeben?! Von nichtendender Langeweile bis hin zur Wut, über das was man gerade gesehen hat:) Ich finde Stanley Kubrick ist kein guter Regisseur. Mit Werken wie "2001" oder "Barry Lyndon" hat er mich schon zu tiefst gelangweilt... Aber ja egal... Mit Shining ist ihm der beste Film gelungen. Hier passt einfach alles, was ein guten Horrorfilm ausmacht. Das einzig Negative ist vielleicht die schauspielerische Leistung von Shelley Duvall... Jack Nicholson wie gewohnt sehr stark. Guter Film für einen Horrorabend:) 8 von 10 für "The Shining"
    AmabaX
    AmabaX

    User folgen 4 Follower Lies die 328 Kritiken

    4,5
    Veröffentlicht am 19. April 2010
    Shining ist ein extrem geiler, gruseliger Film mit einem echt guten Jack Nicholson.
    Möchtest Du weitere Kritiken ansehen?
    • Die neuesten FILMSTARTS-Kritiken
    • Die besten Filme aller Zeiten: Usermeinung
    • Die besten Filme aller Zeiten: Pressemeinung
    Back to Top