Mein FILMSTARTS
Scarface
Trailer
Besetzung & Stab
User-Kritiken
Pressekritiken
FILMSTARTS-Kritik
Bilder
VOD
Blu-ray, DVD
Musik
Trivia
Einspielergebnis
Ähnliche Filme
Nachrichten
Durchschnitts-Wertung
4,4
1005 Wertungen - 60 Kritiken
65% (39 Kritiken)
17% (10 Kritiken)
8% (5 Kritiken)
5% (3 Kritiken)
3% (2 Kritiken)
2% (1 Kritik)
Deine Meinung zu Scarface ?

60 User-Kritiken

Dmitrij Panov
Dmitrij Panov

User folgen 4 Follower Lies die 99 Kritiken

5,0Meisterwerk
Veröffentlicht am 13.03.10

Schon die ersten Klänge sind episch und endcool zugleich. Dann wütet Al Pacino durch ein perfektes und schonungsloses Gangsterszenario, mit einer Präsenz, die ihn bis heute zu einer Ikone des Genres macht. Der Film verströmt eine unglaubliche Stimmung, eine blutige Freiheit, zwischen Gefahr und Allmachtsphantasien, als hätte de Palma in den Achtzigern GTA verfilmt - nur ohne das offene Ende, sondern mit der logischen Konsequenz, dem wahnsinnigen Schrei, der so lange hallt, bis aus dem Mund keine Worte mehr kommen, sondern Blut. Und selbst dann ist Tony Montana niemals tot, sondern längste eine Legende. Blutiger Aufstieg und ebenso blutiger Fall - "Scarface" ist für den Gangsterfilm das, was "Macbeth" fürs Theater ist. Ein Film für die Ewigkeit.

Cursha
Cursha

User folgen 18 Follower Lies die 677 Kritiken

3,0solide
Veröffentlicht am 09.04.15

Ich finde den Film stark überbewertet und einfach unglaublich langweilig. Da gibt es weit bessere Mafiafilme.

DerAtmer
DerAtmer

User folgen 0 Follower Lies die 81 Kritiken

2,5durchschnittlich
Veröffentlicht am 22.02.11

Weil ich Scarface noch nie gesehen hab und er doch als Klassiker sehr bekannt ist, bin ich doch mit zu viel Erwartung an die Sache rangegangen. Er ist zu Beginn noch interessant und man sieht Tony seinen Aufstieg machen. Aber irgendwie ist alles vorhersehbar; dass Tony seinen Boss umbringt und dass er mit dessen Frau loszieht. Mittendrin kommt die Story schleppend voran und ist mir direkt langweilig vorgekommen. Unglaubwürdig an der Story ist für mich, dass der knallharte Tony nicht zurückschreckt engste Freunde, die er seit Jahrzehnten kennt und mit denen er im Knast gesessen ist, ohne mit der Wimper zu zucken umlegt aber dann vom Mord zweier Kinder als Kollateralschaden zurückschreckt, wobei von diesem Mord sein Leben abhängt. Da der Film so einen großen Namen hat bedingt empfehlenswert. Ich fand ihn einfach über lange Strecken nur langweilig, vielleicht deswegen, weil der Film auch verdammt lange dauert. 5 von 10.

Jason Bourne
Jason Bourne

User folgen 18 Follower Lies die 823 Kritiken

3,0solide
Veröffentlicht am 17.09.15

''Scarface'' enthält sich jeder inszenatorischen Moralisierung und bricht mit den pathetischeren Gangster-Filmen. Ungeachtet eines tollen Al Pacinos dennoch ein oft in Gewalt verlorenes Epos.

Pato18
Pato18

User folgen 12 Follower Lies die 896 Kritiken

4,0stark
Veröffentlicht am 16.04.15

"Scarface" ist ein guter film und das ist keine frage, aber wenn ich diesen mit dem Paten Teil 1 vergleiche, dann finde ich den Paten besser! Scarface ist sehr vorraussehbar auch wenn die story super ist passiert nichts überraschendes! Dann kommts mir teilweise so vor, dass der film manchmal einfach vorgespult wird...Spoiler: Ich mein auf einmal ist die ganze kohle da und er ist dann ganz schnell verheiratet und dann gibts passagen, die nicht vergehen wollen und dadurch wirkt der film dann wieder sehr langgezogen! trotz alle dem muss man sagen ein sehr guter film, aber meiner meinung nach KEIN MEISTERWERK!

BrodiesFilmkritiken
BrodiesFilmkritiken

User folgen 3 Follower Lies die 2 838 Kritiken

4,0stark
Veröffentlicht am 09.09.17

Da klebt mal wieder der unabwaschbare Stempel "Klassiker" drauf - und egal wie sehr ich den Film jetzt zerreisse, diesen Stempel wird er unweigerlich behalten. Na gut, seis drum, sei ihm gegönnt. Mir persönlich hat das blutige Gangsterepos nicht wirklich gefallen, ich fand es zu lang, zu lahm und zu brutal. Das einzige was mich wirklich bei der Stange gehalten hat ist die hervorragende Performance von Al Pacino und es ist durchaus witzig all die ganzen Stars ein paar Jahre jünger zu sehen - das wars aber auch schon. Was ich aber durchaus beeindruckend fand ist das bluttriefende finale Blutgericht auf das der Film unweigerlich hinausläuft - insbesondere in diesem Massaker läuft Pacino zu sagenhafter Bestform auf. Wenn also jemand einen Sinn für Klassiker und 2 1/2 Stunden Zeit hat kann er hier ja mal nen Blick riskieren - ansonsten kann man diese DVD gerne im Regal der Erwachsenenabteilung liegen lassen wo sie meist zu finden ist. Fazit: Al Pacino in einer seiner besten Rollen - der Film selbst, ein brutales Gangsterepos gefällt mir aber trotzdem nicht so wirklich!

Mike T.
Mike T.

User folgen 0 Follower Lies die Kritik

2,5durchschnittlich
Veröffentlicht am 30.08.16

Ich denke ich habe alle Mafia-Filme gesehen. Und nach einer postitiven Kritik von Le Floid kam ich drauf Scarface nochmal zu sehen, da ich mir unsicher war, ob ich ihn wirklich ganz gesehen hatte, und wann. Ich brauchte 2 Anläufe um ihn zu Ende zu sehen. Sicher, die Message ist klar und deutlich. Aber wie vieles von 'früher' packt der Film heute nicht mehr, zu sehr 80s, zu wenig Tiefe, aus heutigem Verständnis fats schon dämlich wirkende Dialoge. Ich finde nicht das Scarface an 'Casino' rankommt, dessen Message ja ähnlich ist... Wenn Casino 5* Sterne hat, dann bekommt Scarface 3* nur wegen Pacino. Ohne ihn gerade mal 2.... Hört sich jetzt hart an, aber ich finde das viele Filme aus heutiger Sicht es sehr schwer haben, da sich nicht nur unser Gesxchmack an Soundbedingter Athmosphäre sondern auch das was man unter Dialogen vorstellt sehr geändert hat. Von dem was früher mal Kult war, schafft es heute höchstens noch die Hälfte diesen Status aufrecht zu erhalten... Ich wunder mich oft, dass mich Klassiker nicht mehr touchen.... Schade

King-German-Fool
King-German-Fool

User folgen 0 Follower Lies die 16 Kritiken

5,0Meisterwerk
Veröffentlicht am 02.09.14

Ein bis heute absolut einmaliges Meisterwerk. Scarface ist zu einem Mythos geworden, Tony Montana lebt über diesen Film hinaus. Man könnte meinen er stände nebst Pablo Escobar etc. in den realen Geschichtsbüchern. Was Brian DePalma da geschaffen hat ist einfach eine Legende, die jeder gesehen haben muss. Mir persönlich hätte vielleicht eine etwas detailreichere Ausleuchtung des Aufstieges gefallen. Es geht schon fast Episodenartig schnell nach vorne. Gerade noch ein Tellerwäscher in der nächsten Szene schon im Cadillac und eine weitere drauf beim Drogendeal in Bolivien. Das zwischendrin wird etwas übersprungen. Aber wahrscheinlich war genau das von DePalma so gewollt.

Sebastian H.
Sebastian H.

User folgen 3 Follower Lies die 17 Kritiken

4,0stark
Veröffentlicht am 17.08.14

[...]Regisseur Brian de Palma fängt dabei in „Scarface“ die Atmosphäre des Miamis der 80er Jahre gut ein, auch wenn das Setting an sich nur einen kleinen Teil der Stimmung mit sich bringt (und zudem durch den bisweilen fast schon nervigen Score auch immer mal wieder gedrückt wird). Der Titel lebt viel mehr davon, die Charakterentwicklung Montanas nachzuvollziehen. Hierbei erzählt das Script jedoch keinen kompletten Lebenslauf, sondern beschränkt sich auf einige Episoden der rasanten Karriere des Exil-Kubaners, die handwerklich gut umgesetzt sind, in ihrer Erzählart aber sehr schnell klar machen, wohin die Reise geht: in den Aufstieg und zugleich auch den Untergang des Montana-Imperiums. Ja, man muss leider sagen, dass „Scarface“ nicht gerade zu den unvorhersehbarsten Filmen des Genres zählt und dabei auch nicht so dicht und kompakt erzählt wird wie zum Beispiel Francis Ford Coppolas „Der Pate“. Auch die sozialkritische Komponente, die immer wieder einmal anklingt, verblasst irgendwann im Zuge des „The World Is Yours“-Mottos der Hauptfigur, welches klar im Vordergrund steht. Hier wäre wohl in beide Richtungen noch etwas mehr Luft gewesen, auch wenn dieser Umstand „Scarface“ noch lange nicht zu einem schlechten Film macht.[...]

http://www.review-corner.de/scarface-film

Lorenz Rütter
Lorenz Rütter

User folgen 0 Follower Lies die 321 Kritiken

4,0stark
Veröffentlicht am 17.07.13

Ein kultiger wie auch genialer Gangster Klassiker mit einem hervorragenden Al Pacino! Michelle Pfeiffer gibt den kühlen, blonden Gegenpart und von De Palma gnadenlos umgesetzt! Auch wenn es Grössenwahnsinnig klingt: Das wäre die perfekte Oscarrolle für Pacino gewesen! "The World is Yours!"

Möchtest Du weitere Kritiken ansehen?
  • Die neuesten FILMSTARTS-Kritiken
  • Die besten Filme aller Zeiten: Usermeinung
  • Die besten Filme aller Zeiten: Pressemeinung
Back to Top