Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Face/Off - Im Körper des Feindes
    Durchschnitts-Wertung
    4,2
    762 Wertungen - 21 Kritiken
    Verteilung von 21 Kritiken per note
    7 Kritiken
    9 Kritiken
    1 Kritik
    1 Kritik
    2 Kritiken
    1 Kritik
    Deine Meinung zu Face/Off - Im Körper des Feindes ?

    21 User-Kritiken

    Peter Weber
    Peter Weber

    User folgen 4 Follower Lies die Kritik

    0,5
    Veröffentlicht am 7. März 2012
    Meine größte Kinokatastrophe! Wenn ich allein gewesen wäre, hätte ich nach 20 Minuten mein Eintrittsgeld zurück verlangt. Sorry, aber der spoiler: Gesichtertausch ist völlig unglaubwürdig. Wenn Travolta und Cage wenigstens noch eine ähnliche Figur hätten! Narben? Na ja, geschenkt! Aber die Stimmen? Und nicht mal den Ehefrauen im Bett fällt was auf? Dabei würde man Travoltas Pferdekiefer wohl unter tausend erkennen! Dann kann ich mir noch eher eine komplette Hirnverpflanzung vorstellen. Das würde ich zwar niemandem empfehlen, aber wenn einer weiß, wie er das Ding für zwei Stunden abschaltet ohne einzuschlafen, kann er sich bei diesem Film vielleicht sogar amüsieren.
    niman7
    niman7

    User folgen 103 Follower Lies die 608 Kritiken

    5,0
    Veröffentlicht am 17. September 2010
    "Im Körper des Feindes" lässt sicher jedes Männer Herz höher schlagen. Mehr Action geht nicht! Ein toller Film über zwei Feinde die sich nichts mehr wünschen als den Tod des anderen. Dieser Film fängt sehr tragisch an. Der Sohn von John Travolta wird von Nicolas Cage versähnlich erschossen. Nun beginnt die Jagt für nach dem Killer. Travolte hat nichts mehr anderes im Kopf als Cage dafür büsen zu lassen. Er schafft es auch! Bei einen Kugelwechsl, stirbt Cage. Doch damit ist der Film nicht vorbei! Nein er fängt erst richtig an. Die Polizei also Travolta kriegt man das Cage vor seinen Tod eine Bombe plaziert hat und nur sein Bruder weiß wo sie ist. Paradoxer weiße, entscheidet sich Travolta das Gesicht mit seinen Todfeind zu tauschen um Informationen über die Bombe von seinen Bruder rauszubekommen.Währendesen steht Cage wieder auf und lässt sich das Gesicht von Travolta inplatieren. Damit beginnt die eigentliche Geschichte. Face/Off, wie er eigentlich heißt, handelt von Rache und verständnis. Travolta schlüppft nicht nur in die Rolle seines Todfeindes sondern auch in seinen Leben. So lernt er auch seine Frau und seinen Sohn kennen. Die beiden Protagonisten spielen ihre Rollen einfach nur wundervoll. Cage gefällt mir in diese Rolle noch besser als in "Leaving Las Vegas" Wofür er ja seinen Oscar als bester Hauptdarsteller erhielt. Das gleich kann ich natürlich auch über Travolta sagen. Beiden überzeugen total. Das mit den Gesichtern austausch ist meiner Meinung nach etwas übertrieben und krank aber so ist nun mal John Woo. Fazit: Ein sehr amüsanter Film. Jede Menge Action. Wird nie langweilig. Der Schluss ist einfach Perfekt. Die Schauspieler können gar nicht besser sein! Genial! Diesen Film muss man einfach nur lieben.
    BrodiesFilmkritiken
    BrodiesFilmkritiken

    User folgen 573 Follower Lies die 4 270 Kritiken

    5,0
    Veröffentlicht am 24. Februar 2018
    Action mit Niveau – ein seltener Fall. Die Geschichte mit dem Gesichtertausch ist zwar blanke Fantasy, aber auf dieser Basis entwickelt John Woo ein Action-Drama, das zwar mit gigantischen Action-Szenen aufwarten kann, sich aber letztlich doch auf die Figuren konzentriert. Travolta und Cage, die beide den Guten und den Bösen spielen, meistern diese Aufgabe mit Bravour, vor allem Cage, der sich hier förmlich die Seele aus dem Leib spielt (und leidet). Mit den üblichen John-Woo-Markenzeichen (beidhändiges Schießen, Zeitlupeneffekte und leider auch ein immens hoher Verschleiß an Statisten) und der spannenden Geschichte wird „Face/Off“ ein klasse Film, mit dem Touch Traurigkeit und Ernsthaftigkeit zu einem kleinen Klassiker.
    Kino:
    Anonymer User
    3,5
    Veröffentlicht am 29. Januar 2011
    Ein Actionfilm muss nicht immer halbwegs realistisch sein. Er muss stattdessen den Zuschauer in dieser inneren Logik gefangen nehmen und damit fesseln. So wird auch bei ''Face/Off'' der Rahmen der Realität ausgeweitet auf medizinischen Fortschritt, der die Handlungsmöglichkeiten der Figuren erweitert. Darüber kann man zwar meckern, - und wenn man sich nicht darauf einlassen kann, ist es auch doof - , aber man sollte nichtsdestoweniger versuchen, sich einfach Gedanken zu machen und zu überlegen, welche Konsequenzen die Gesichtertausch-Methode hat. Ich finde jedenfalls, dass es dem Film recht gut gelingt, diese Idee glaubwürdig zu machen. Allerdings fand ich den weiteren Film recht vorhersehbar und auch nicht wirklich spannend gehalten, da Handlungsfortschritte nur selten sind. Also: interessant in der Idee, solide in der Ausarbeitung.
    Janos V.
    Janos V.

    User folgen 18 Follower Lies die 128 Kritiken

    4,0
    Veröffentlicht am 27. Januar 2014
    Geniale Schauspieler, starke Inszenierung, fantastische Stunts: John Woo kanns doch noch! Leichte Punktabzüge wegen des etwas schwächeren Finales und der Grundidee, die nicht ganz einfach zu schlucken ist. Ansonsten liefert Face/Off alles, was das Actionherz begehrt.
    PaddyBear
    PaddyBear

    User folgen 16 Follower Lies die 107 Kritiken

    5,0
    Veröffentlicht am 17. Juli 2010
    Ich habe mir grade ein paar negative Kritiken durchgelesen und musste des öfteren lachen. Ich habe nichts dagegen wenn man den Film nicht gut findet(immerhin ist alles subjektiv) aber die Begründugen sind mehr als drüftig. Für mich ist und bleibt dieser Film der beste Actionfilm den ich bis jetzt geguckt habe. Das hat viele verschiedene Gründe. Da ist zum einen die Story. Natürlich wirkt das alles ein wenig unrealistisch aber immerhin ist das ja auch ein Film und dort ist sowas ,soweit ich informiert bin, erlaubt. Wenn man sich auf das Ganze einlässt (und ich denke nicht, dass dies so schwer ist) dann bekommt man eine wirklich packende Story die zum einen emotional zum anderen actionreich und wirklich spannend ist. Das Konstrukt geht voll auf. Man wird immer unterhalten. Der Film ist nie langweilig. Ein anderer Grund sind die großartigen Schauspieler. Travolta und Cage spielen zuerst vollkommen übertrieben, was aber soweit okay ist weil es einfach passt. Wenn sie dann ihre Rollen getauscht haben spielen sie so, wie man als klasse Schauspieler schauspielern muss. Wirklich toll. Auch die Nebenrollen sind wirklich toll besetzt.Joan Allen spielt die frustrierte verzweifelte Ehefrau wirklich gut und auch der Rest des Castes wirkt wie aus einem Guss. Und dann ist da natürlich noch die Action. Und die hat es wirklich in sich. Hut ab vor Woo. Wie er die Szenen inziniert, das ist wirklich beeindruckend.Bombast hoch drei, aber nie vollkomen übertrieben. Es ist dieser Mix aus Story, Charakterzeichnung, Action und großem Schauspiel der mich immer wieder begeistert. Ich finde einfach. dass dieser Film wirklich ideal ist für Leute die einen intiligenten, spannenden, actionreichen Film sehen wollen. Großes Kino.
    Pato18
    Pato18

    User folgen 125 Follower Lies die 959 Kritiken

    4,0
    Veröffentlicht am 5. November 2012
    "Im Körper des Feindes" ist ein sehr guter film mit guter action und spannung. gute schauspieler. nur die story leicht überzogen!!!
    Gringo93
    Gringo93

    User folgen 27 Follower Lies die 428 Kritiken

    4,0
    Veröffentlicht am 13. Dezember 2013
    Fazit: John Woo's bester Film aus Amerika. Gute Darsteller, Spannung und solide Action.
    Alex M
    Alex M

    User folgen 11 Follower Lies die 207 Kritiken

    5,0
    Veröffentlicht am 15. Januar 2018
    Wohl der Action Film der 90er mit John Travolta und Nicolas Vage zudem perfekt besetzt. John Woo fackelt bei seiner besten amerikanischen Regie Arbeit ein wahres Feuerwerk ab das zudem obendrein wunderbar emotional unterfüttert ist. 10/10
    schonwer
    schonwer

    User folgen 63 Follower Lies die 729 Kritiken

    4,0
    Veröffentlicht am 1. Oktober 2017
    "Face/Off" ist ein Film, der eine interessante Grundidee und Geschichte hat, jedoch relativ viele Logikfehler. Das stört allerdings nicht im geringsten, denn die Action ist spektakulär und mit Travolta und Cage ist "Face/Off" einfach ein saucooler Streifen. Die Story ist teils vorhersehbar, was bei einem Actionstreifen nicht schlimm ist und zudem gibt es viele interessante Situationen in denen man sich fragt wie diese gelöst werden sollen. "Face/Off" kratzt an der Grenze zum Thriller und hat neben den Logikfehlern nur einen kleinen Minuspunkt. Die Idee mit dem Gesichtertausch etc. ist wirklich gut, doch da müssen Cage und Travolta an zwei verschiedene Rollen ran - einmal die des Bösewichts und die des Guten und da klappt insofern nicht alles, dass beide unterschiedliche Varianten liefern. Ihre Schauspielmanier von den beiden ist ein wenig zu unterschiedlich. Der Film hat hier und dort emotionale Momente, die gut dosiert und eingesetzt werden, genauso wie der Thriller- und Actionfaktor. Von beiden Schauspielern ist Nicolas Cage eindeutig der Stärkere. Sein Bösewicht ist cool und schonungslos, seine gute Rolle überzeugend, zeigt mehrere Facetten und überzeugt auch in den emotionalen Momenten. John Travoltas Bösewicht ist gut gespielt, dieser Mann hat auch diesen bösen passenden Blick. Leider erreicht er nicht immer die Coolness und das Abgedrehte von Cage. Bei seiner guten Rolle zeigt er einen klassischen FBI-Agenten und ist etwas zurückhaltender als Cage wenn es zu emotionalen Momenten kommt. Die Action ist richtig gut und toll inszeniert. Auch die teilweisigen Slow Motions sind passend eingesetzt. Wenn Cage im Anzug den Strand entlang läuft, Tauben wegfliegen (typisch Woo!) und im Hintergrund düsterer Kirchengesang läuft, dann ist das einfach richtig cool. Der Score ist schön von John Powell komponiert worden, er ist dominant und passend und erinnert an manchen Momenten gar an einen John Barry Score. Fazit: "Face/Off" ist für jeden Actionfan ein Muss !
    Möchtest Du weitere Kritiken ansehen?
    • Die neuesten FILMSTARTS-Kritiken
    • Die besten Filme aller Zeiten: Usermeinung
    • Die besten Filme aller Zeiten: Pressemeinung
    Back to Top