Mein FILMSTARTS
Neueste Kritiken der Filmstarts-Redaktion
  •  Unfriend

    Unfriend

    7. Januar 2016 / 1 Std. 32 Min. / Horror, Thriller
    Von Simon Verhoeven
    Mit Alycia Debnam-Carey, Brit Morgan, William Moseley
    Studentin Laura (Alycia Debnam-Carey) genießt das College-Leben in vollen Zügen und ist bei ihren Kommilitonen sehr beliebt, was sich nicht zuletzt an ihren 800 Freundschaften auf Facebook ablesen lässt. Täglich tummelt sich Laura in den Sozialen Medien, hat online Kontakt mit Freunden und Bekannten und denkt sich nichts dabei, wenn sie Details und Fotos aus ihrem Leben auf Facebook postet. Deswegen ist Laura auch nicht verwundert, als sie die Freundschaftsanfrage der Außenseiterin Marina (Liesl Ahlers) erhält, die sie eigentlich kaum kennt. Als sie sie annimmt, gerät die junge Frau jedoch in den Bann eines grausigen Fluchs: Lauras Freunde sterben einer nach dem anderen und ihr bleiben nur wenige Tage Zeit, das Rätsel um die mysteriöse Marina und ihr Facebook-Profil zu lösen.
  •  Birnenkuchen mit Lavendel

    Birnenkuchen mit Lavendel

    10. März 2016 / 1 Std. 37 Min. / Komödie, Romanze, Drama
    Von Eric Besnard
    Mit Virginie Efira, Benjamin Lavernhe, Lucie Fagedet
    Seit dem Tod ihres Mannes kümmert sich Louise (Virginie Efira) allein um ihre beiden Kinder Emma (Lucie Fagedet) und Felix (Léo Lorléac'h), bewirtschaftet außerdem noch den familiären Birnen- und Lavendelhof in der Provence. Sie kümmert sich um die Ernte und backt exzellenten Birnenkuchen, hat aber trotzdem Probleme, ihren Kredit bei der Bank zu bedienen. Die wirtschaftliche Zukunft ist düster, als Louise eine folgenreiche Begegnung hat: Aus Versehen fährt sie vor ihrem Haus einen Fremden an: Pierre (Benjamin Lavernhe). Er ist ordentlich, extrem ehrlich, sensibel und lebte bisher zurückgezogen und eigenbrötlerisch. Doch er geht aus sich heraus, wann immer er Zeit mit Louise verbringt – und das tut er fortan öfter, da er sehr gut mit Zahlen umgehen und der Witwe darum mit ihrem Betrieb helfen kann. Pierre freut, dass er so etwas wie ein Zuhause gefunden hat. Louise jedoch will ihn nicht zu nahe an sich heranlassen, sie leidet nach wie vor unter dem Verlust ihres Ehemanns…
  •  Mademoiselle Hanna und die Kunst Nein zu sagen

    Mademoiselle Hanna und die Kunst Nein zu sagen

    14. Januar 2016 / 1 Std. 40 Min. / Komödie, Drama
    Von Baya Kasmi
    Mit Vimala Pons, Mehdi Djaadi, Agnès Jaoui
    Die 30-jährige Hanna Belkacem (Vimala Pons) ist eine charmante, attraktive Frau, die in Paris ihre Freiheit genießt, während ihr Bruder Hakim (Mehdi Djaadi) sich streng an den Koran hält und mit Frau und Kindern nach wie vor bei seinen Eltern lebt. Eines hat die ganze Familie gemeinsam: Keinem der Angehörigen fällt es leicht, Nein zu sagen. Für Hanna, die in einer Personalabteilung arbeitet, wird das vor allem immer dann zum Problem, wenn sie mal wieder einen Mitarbeiter feuern muss. Ihre Kompensationsstrategie ist ausgefallen – sie schläft mit den Gefeuerten. Doch als sie den freundlichen Arzt Paul (Laurent Capelluto) kennenlernt, erkennt Hanna, dass wahre Liebe keine Gegenleistung braucht. Und plötzlich hat sie auch die Chance, das Verhältnis zu ihrem Bruder Hakim zu verbessern…
  •  El Clan

    El Clan

    3. März 2016 / 1 Std. 49 Min. / Thriller, Drama
    Von Pablo Trapero
    Mit Guillermo Francella, Peter Lanzani, Lili Popovich
    Nach außen hin scheinen die Puccios eine gewöhnliche, gutbürgerliche Großfamilie zu sein. Im Buenos Aires der frühen 80er Jahre betreiben sie mehrere beliebte Lokalitäten. Doch die sind nur Tarnung für die wahren finsteren Machenschaften der Familie. Das skrupellose Familienoberhaupt Arquímedes (Guillermo Francella) ist der Kopf hinter den alltäglichen kriminellen Geschäften, bei denen die Puccios neben Entführungen samt Lösegeldforderungen auch nicht vor Mord zurückschrecken. Dabei benutzt der Patriarch seinen ältesten Sohn Alejandro (Peter Lanzani) und dessen Status als besonders populärer Rugby-Nationalspieler, um entsprechende Opfer auszuwählen. Doch als Alejandro schließlich Zweifel an den Taten seiner Familie bekommt und damit deren gesamte Existenz gefährdet, zieht er den Zorn seines erbarmungslosen Vaters auf sich.
  •  Star Wars: Das Erwachen der Macht

    Star Wars: Das Erwachen der Macht

    17. Dezember 2015 / 2 Std. 15 Min. / Abenteuer, Action, Sci-Fi
    Von J.J. Abrams
    Mit Daisy Ridley, John Boyega, Adam Driver
    Mehr als drei Jahrzehnte nach „Star Wars 6 – Die Rückkehr der Jedi-Ritter“ wurde das Imperium durch die „Erste Ordnung“ abgelöst, eine ebenfalls diktatorische Organisation mit anderem Namen, die Krieg gegen den Widerstand führt. Von großer Politik aber weiß Rey (Daisy Ridley) auf dem Wüstenplaneten Jakku zunächst nicht viel. Die junge Frau verbringt ihre Tage damit, die karge Landschaft nach Schrott abzusuchen, den sie danach verkauft. Sie ist allein, wartet auf ihre Familie – bis sie die Bekanntschaft von Finn (John Boyega) macht, einem ehemaligen Sturmtruppler, den die Untaten der Ersten Ordnung abgeschreckt haben. Er hat nach einer besonders brutalen Invasion Fahnenflucht begangen und dabei gleich noch dem Widerstand geholfen, durch die Befreiung des gefangenen Piloten Poe Dameron (Oscar Isaac). Finn, Poe und mit ihnen auch Rey geraten ins Visier des sinisteren Kylo Ren (Adam Driver), der dem machtvollen Strippenzieher Supreme Leader Snoke (Andy Serkis) dient und die Mission vollenden will, die Darth Vader einst begann. Eine Flucht nimmt ihren Lauf, die das Helden-Trio mitten in den Kampf zwischen Erster Ordnung und Widerstand bringt, Seite an Seite mit den legendären Rebellenhelden Han Solo (Harrison Ford) und Generalin Leia (Carrie Fisher)…
  •  Ich bin dann mal weg

    Ich bin dann mal weg

    24. Dezember 2015 / 1 Std. 32 Min. / Komödie
    Von Julia von Heinz
    Mit Devid Striesow, Martina Gedeck, Karoline Schuch
    Entertainer Hape Kerkeling (Devid Striesow) bricht auf der Bühne zusammen. Ein Arzt rät dem gestressten Mann, sich einige Monate zu schonen. Bald erzählt er seiner verblüfften Agentin Dörte (Annette Frier) von seinem ganz besonderen Entspannungs- und Selbstfindungsplan: Mit der Erinnerung an seine gläubige Omma (Katharina Thalbach) im Kopf will Hape den Jakobsweg entlangpilgern. Im französischen Saint-Jean-Pied-de-Port angekommen, lernt er zwei andere Pilgerinnen kennen, die zurückhaltende Stella (Martina Gedeck) und die forsche englische Journalistin Lena (Karoline Schuch), die er jedoch bald wieder aus den Augen verliert. Der steinige, steile Weg ist für den Sportmuffel Hape beschwerlich, die überfüllten, engen Pilgerherbergen sagen ihm nicht zu. Er will abbrechen, doch Lena, Stella und der südamerikanische Lebenskünstler Americo (Birol Ünel) bringen ihn wieder auf Kurs…
  •  Hilfe, Ich hab meine Lehrerin geschrumpft

    Hilfe, Ich hab meine Lehrerin geschrumpft

    17. Dezember 2015 / 1 Std. 41 Min. / Familie, Komödie, Fantasy
    Von Sven Unterwaldt
    Mit Anja Kling, Oskar Keymer, Lina Hüesker
    Nachdem der elfjährige Felix (Oskar Keymar) bereits von mehreren Schulen geflogen ist, ist nun die Otto-Leonhard-Schule seine letzte Chance. Doch schon der erste Tag dort gestaltet sich als wenig vielversprechend. Zwar findet er in der aufgeweckten Ella (Lina Hüesker) schnell eine neue Freundin, doch ist seine neue Direktorin und Klassenlehrerin Dr. Schmitt-Gössenwein (Anja Kling) unausstehlich und obendrein heißen ihn die Jungs seiner Klasse, allen voran der arrogante Mario (Georg Sulzer), nicht gerade willkommen. Um von ihnen akzeptiert zu werden, soll Felix mehrere Mutproben bestehen. Die erste sieht vor, dass er am Abend in die Schule einbricht. Bei dem Versuch erwischt ihn jedoch ausgerechnet Frau Schmitt-Gössenwein. Aber noch ehe sie ihre Standpauke beenden kann, schrumpft sie urplötzlich auf winzige Größe, woraufhin sie fortan Zuflucht in Felix‘ Rucksack findet. Der versucht nun herauszufinden, was es mit dem mysteriösen Vorfall auf sich hat und wie man diesen rückgängig machen kann. Gleichzeitig ist es nun auch an ihm, gemeinsam mit seiner geschrumpften Lehrerin gegen Marios Vater, den Schulrat Henning (Justus von Dohnányi), vorzugehen, der seine ganz eigenen Pläne mit der Schule verfolgt.
  •  Unter Freunden

    Unter Freunden

    31. Dezember 2015 / 1 Std. 31 Min. / Komödie
    Von Olivier Baroux
    Mit Daniel Auteuil, Gérard Jugnot, François Berléand
    Richard (Daniel Auteuil), Gilles (Gérard Jugnot) und Philippe (François Berléand) sind mittlerweile seit über vier Jahrzehnten befreundet. Jedes Jahr aufs Neue verbringen sie gemeinsam mit ihren Frauen den Sommerurlaub. In diesem Sommer unternehmen sie zu sechst einen Trip auf einem gecharterten Segelboot. Doch dauert es nicht lange, bis die anfängliche Harmonie Risse bekommt und sich die Urlauber auf dem begrenzten Raum immer häufiger in die Haare kriegen. Nicht zuletzt Richards neue und wesentlich jüngere Freundin Daphnée (Mélanie Doutey) gibt der Clique Anlass für allerlei Sticheleien und Eifersucht. Doch im Zuge der turbulenten Auseinandersetzungen kommen auch andere Wahrheiten ans Licht, die die Freundschaften auf eine harte Probe stellen. Als dann auch noch ein gewaltiger Sturm aufzieht, ist das Chaos endgültig perfekt.
  •  Herbert

    Herbert

    17. März 2016 / 1 Std. 49 Min. / Drama
    Von Thomas Stuber
    Mit Peter Kurth, Lina Wendel, Lena Lauzemis
    Der ehemalige Boxer Herbert (Peter Kurth) ist 51 Jahre alt und trauert hin und wieder noch immer seiner Sportkarriere nach. Er arbeitet nun als Geldeintreiber und Türsteher und trainiert nebenbei seinen aufstrebenden Schützling Eddy (Edin Hasanovic). Doch in jüngster Zeit scheint mit Herbert etwas nicht zu stimmen. Er wird zusehends schwächer und bekommt immer öfter Muskelzuckungen, die irgendwann nicht mehr zu ignorieren sind. Im Krankenhaus bekommt er die Diagnose: ALS. Die Nervenkrankheit, die seine Muskeln Stück für Stück schwächen und lähmen wird, ist nicht heilbar. Mit diesem düsteren Schicksal vor Augen, nimmt er sich vor, ehe er der Krankheit erliegt, mit seiner erwachsenen Tochter Sandra (Lena Lauzemis) und seiner Freundin Marlene (Lina Wendel) endlich wieder ins Reine zu kommen.
  •  Janis: Little Girl Blue

    Janis: Little Girl Blue

    14. Januar 2016 / 1 Std. 43 Min. / Dokumentation
    Von Amy Berg
    Mit Janis Joplin, Cat Power
    Mit Hits wie „Cry Baby“, „Mercedes Benz“ und „Piece of my Heart“ ist Sängerin Janis Joplin in die Annalen des Rocks eingegangen und wurde spätestens 1970 zur Legende, als sie mit 27 Jahren an einer Überdosis Heroin starb. Regisseurin Amy Berg wollte sich allerdings nicht nur mit der öffentlichen Wahrnehmung der Rock-Ikone beschäftigen, sondern ein komplexes Bild der Musikerin vermitteln, auch deren sanfte, vertrauensvolle, sensible Seite zeigen. Joplins ganzes Leben ist von ihren beiden großen Talenten geprägt: Sie demonstrierte nicht nur früh ihre musikalische Begabung, sondern auch die Fähigkeit, gegen den Strom zu schwimmen und nicht beim ersten Gegenwind aufzugeben. Mit seltenen und zum Teil unveröffentlichten Aufnahmen wird Joplins Werdegang von ihrer frühen Kindheit bis zu ihrem Tod nachgezeichnet. Chan Marshall alias Cat Power liest die intimen Briefe vor, die Joplin ihrer Familie, ihren Freunden und Liebhabern schrieb. Zu Wort kommen auch Personen, die mit der Sängerin zu tun hatten.
  •  Arielle, die Meerjungfrau

    Arielle, die Meerjungfrau

    29. November 1990 / 1 Std. 23 Min. / Animation
    Von John Musker, Ron Clements
    Mit Jodi Benson, Claire Guyot, Christopher Daniel Barnes
    Der bezaubernde Trickfilm aus dem Hause Disney erzählt die Geschichte der kleinen Meerjungfrau Arielle, die davon träumt an Land zu gehen. Als ihr Vater, König Triton, ihr dies strikt verbietet besucht Arielle die Meerhexe Ursula, die von Triton verbannt wurde. Ursula verspricht der traurigen Arielle ihren Wunsch zu erfüllen. Was diese jedoch nicht ahnt ist, dass Ursula auf Rache an Triton sinnt...
  •  Bruder vor Luder

    Bruder vor Luder

    24. Dezember 2015 / 1 Std. 28 Min. / Komödie
    Von Heiko Lochmann, Roman Lochmann, Tomas Erhart
    Mit Heiko Lochmann, Roman Lochmann, Milena Tscharntke
    Den YouTube-Stars Heiko und Roman Lochmann reicht es nicht länger, dass sich ihr Ruhm nach Klicks im Video-Netzwerk bemisst. Sie wollen physischen Applaus und planen deswegen ihr erstes, eigenes Konzert. Doch das so stabile, von Vertrauen und Verlässlichkeit geprägte Verhältnis der Brüder gerät in Gefahr, als sich Jessy (Milena Tscharntke), die Schwester der in Roman verliebten Bella (Tara Fischer), zwischen die Jungs drängt. Die „Fame Bitch“ Jessy tut alles dafür, Aufmerksamkeit zu bekommen. Sie verkleidet sich als Mauerblümchen, verbringt Zeit mit Heiko und hat ihn wenig später am Haken. Für den Verknallten ist seine YouTube-Karriere plötzlich nicht mehr wichtig, das Konzert gerät ebenfalls in Vergessenheit – sehr zum Ärger von Roman. Was ist nur aus dem Grundsatz „Bruder vor Luder“ geworden?
  •  Hello, I am David - Eine Reise mit David Helfgott

    Hello, I am David - Eine Reise mit David Helfgott

    21. Januar 2016 / 1 Std. 38 Min. / Dokumentation, Musik
    Von Cosima Lange
    Mit David Helfgott
    Dokumentation über Pianisten-Legende David Helfgott. Der Australier fängt seine Karriere als Wunderkind an, begeistert danach am Londoner Royal College of Music seine Lehrer und 1970 das Publikum der ausverkauften Royal Albert Hall mit dem 3. Klavierkonzert von Rachmaninow – kurz bevor er einen Nervenzusammenbruch erleidet. Elf Jahre verbringt Helfgott danach in psychiatrischen Kliniken, diagnostiziert mit einer schizoaffektiven Störung, arbeitet als Barpianist in einer Weinbar in Perth – und lernt schließlich Gillian Murray kennen, die Liebe und Hilfe seines Lebens: Ab 1986 gibt er wieder Konzerte. Regisseurin Cosima Lange begleitete David Helfgott für ihren Film auf einer Konzertreise mit den Stuttgarter Symphonikern durch Europa. Weggefährten und Familienmitglieder geben weitere Einblicke in das Leben von David Helfgott.
  •  Die dunkle Seite des Mondes

    Die dunkle Seite des Mondes

    14. Januar 2016 / 1 Std. 38 Min. / Drama, Thriller
    Von Stephan Rick
    Mit Moritz Bleibtreu, Nora Von Waldstätten, Jürgen Prochnow
    Urs Blank (Moritz Bleibtreu) ist ein überaus erfolgreicher Wirtschaftsanwalt und als solcher ein angesehenes Mitglied der Gesellschaft. Doch trotz des beruflichen Erfolg und dem privaten Glück mit Frau Evelyn (Doris Schretzmayer) ist Blank nicht zufrieden: Der Selbstmord eines Geschäftskollegen wirft ihn aus der Bahn. Da tritt die unkonventionelle Lucille (Nora von Waldstätten) in sein Leben, von der er sich magisch angezogen fühlt und die ihn in ihre Welt entführt: Sie überredet ihn zu einem Trip auf halluzinogenen Pilzen – mit weitreichenden Folgen. Denn unter Drogen kann Blank seine Aggressionen und Instinkte nicht mehr kontrollieren, schreckt selbst vor Mord nicht zurück. Blank braucht dringend ein Gegenmittel und um es zu finden, zieht er sich in den Wald zurück. Seinen Feinden kommen die Schwierigkeiten gerade recht: Pius Ott (Jürgen Prochnow), ein Geschäftspartner, hatte schon länger vor, Urs loszuwerden…
  •  Madame Bovary

    Madame Bovary

    17. Dezember 2015 / 1 Std. 59 Min. / Historie, Drama
    Von Sophie Barthes
    Mit Mia Wasikowska, Ezra Miller, Henry Lloyd-Hughes
    Um den ländlichen Verhältnissen, in denen sie lebt, zu entkommen, heiratet die schöne Emma (Mia Wasikowska) den gutbürgerlichen Dorfarzt Charles Bovary (Henry Lloyd-Hughes). Anfangs noch fasziniert von dem glamourösen High-Society-Leben, erkennt sie bald, dass die Ehe mit ihrem phlegmatischen Mann zu bröckeln beginnt und sie sich nach mehr sehnt. In ihrer neuen provinziellen Heimat Yonville freundet sie sich immerhin bald mit dem Apotheker Homais (Paul Giamatti) und seiner Familie an, in deren Haus auch der angehende Jurist Léon (Ezra Miller) lebt. Madame Bovary ist sichtlich angetan von dem attraktiven Herrn und auch er gibt bald sein Interesse an ihr zu erkennen. Doch er soll nicht der einzige aufregende Mann in Emmas Leben bleiben. Auch der Händler Lheureux (Rhys Ifans), der ihre Luxussucht stillt, und ein weltgewandter Marquis (Logan Marshall-Green) machen Anstalten, sie zu verführen. Madame Bovarys Sucht nach außerehelicher Leidenschaft fordert jedoch bald ihren Tribut.
Back to Top