Mein FILMSTARTS
Neueste Kritiken der Filmstarts-Redaktion
  •  Captain Phillips

    Captain Phillips

    14. November 2013 / 2 Std. 14 Min. / Drama, Thriller
    Von Paul Greengrass
    Mit Tom Hanks, Catherine Keener, Barkhad Abdi
    Im April des Jahres 2009 wird das US-amerikanische Container-Frachtschiff "MV Maersk Alabama" vor der Ostküste Somalias von Piraten gekapert. Es ist der erste Fall dieser Art für die Amerikaner seit über 200 Jahren. Um die eigene Crew vor einer Gefangennahme zu bewahren, bietet sich Kapitän Richard Phillips (Tom Hanks) den Piraten als Geisel an. Diese gehen auf das Angebot ein. Phillips muss sich vor allem mit dem Anführer Muse (Barkhad Abdi) auseinandersetzen, der sein Opfer immer wieder mit Gedanken zur Globalisierung und ihren Auswirkungen konfrontiert und auf diese Weise die eigene Piraterie verteidigt. Die Lage ist verfahren, Phillips versucht jedoch alles, um Zeit zu gewinnen. Im Hintergrund beginnen die Vorbereitungen für eine Befreiungsaktion. Zu dieser kommt es nach drei Tagen, allerdings geht sie nicht unblutig aus.
  •  Fack ju Göhte

    Fack ju Göhte

    7. November 2013 / 1 Std. 58 Min. / Komödie
    Von Bora Dagtekin
    Mit Elyas M'Barek, Karoline Herfurth, Katja Riemann
    Kleinganove Zeki Müller (Elyas M'Barek) landet bei der Suche nach seiner Diebesbeute als Aushilfslehrer an einer Schule. Den Lehrerberuf führt er laut eigener Aussage nur nebenberuflich aus und das merkt man schnell: Er bedient sich unkonventioneller Methoden, wie beispielsweise seiner an Schülern erprobten Paintball-Pädagogik, und hat auch sonst keinen blassen Schimmer von den Unterrichtsthemen. Als Neuer an der Schule bekommt er gleich die Problemklasse aufs Auge gedrückt. Mit seinen rabiaten Mitteln und ungewöhnlichen Lehrmethoden mischt er die Chaosklasse und auch die Lehrerschaft ordentlich auf. Und schließlich ist da noch die Referendarin Lisi Schnabelstedt (Karoline Herfurth), die ihm nicht nur dank ihrer pädagogischen Ratschläge etwas bedeutet... Zeki muss sich entscheiden, ob er die Chance auf ein anständiges Leben und die große Liebe ergreifen will.
  •  Machete 2: Machete Kills

    Machete 2: Machete Kills

    19. Dezember 2013 / 1 Std. 47 Min. / Action
    Von Robert Rodriguez
    Mit Danny Trejo, Michelle Rodriguez, Mel Gibson
    Machetes (Danny Trejo) geliebte Sartana (Jessica Alba) wurde vom Kartell umgebracht, doch viel Zeit zum Trauern bleibt ihm nicht, denn er erhält einen neuen Auftrag und damit die Gelegenheit, seiner Wut freien Lauf zu lassen und Rache zu üben. Auftraggeber ist der US-Präsident höchstpersönlich (Charlie Sheen). Machetes Mission: Er soll den Kartellboss Mendez (Demian Bichir) aufhalten, bevor dieser einen Raketenangriff auf die Vereinigten Staaten ausüben kann. Das Problem dabei: Mendez hat den Raketenzünder mit seinem Herzschlag verbunden, ihn zu töten ist also keine Option. Zur Unterstützung bei seiner schwierigen Aufgabe benötigt Machete dringend die Talente des exzentrischen Waffenhändlers Luther Voz (Mel Gibson). Der Erfinder und "Star Wars"-Fan Luther hat jedoch einen ganz anderen Plan und möchte ins Weltall fliegen, um dort eine neue Gesellschaft zu gründen. Die Menschheit auf der Erde will er auslöschen. Um auch diesen Plan zu vereiteln, muss sich Machete nun auch noch mit Luther und seiner Privatarmee anlegen.
  •  Jackass: Bad Grandpa

    Jackass: Bad Grandpa

    24. Oktober 2013 / 1 Std. 32 Min. / Komödie
    Von Jeff Tremaine
    Mit Johnny Knoxville, Jackson Nicoll, Georgina Cates
    Der versoffene, respektlose und perverse 86-jährige Rentner Irvin Zisman (Johnny Knoxville) will seinen achtjährigen Enkelsohn Billy (Jackson Nicholl) bei seinem Erzeuger abliefern, nachdem die Mutter des Jungen ins Gefängnis gesteckt wurde. Dazu begibt sich der rüstige Senior mit dem Dreikäsehoch auf eine Marathon-Tour quer durch die Vereinigten Staaten, die sich zu einem echten Chaos-Trip entwickelt. Für den Knirps wird die mit skurrilen Situationen und ungewöhnlichen Begegnungen gefüllte Reise zu einer unvergesslichen Erfahrung: So rauben der rüstige Rentner und der pfiffige Enkel zusammen Läden aus, crashen Hochzeiten und Beerdigungen oder melden sich bei einem Schönheitswettbewerb für kleine Mädchen an. Auch Besuche in Strip-Lokalen und Besäufnisse am Nachmittag werden nicht ausgelassen...
  •  Der Mohnblumenberg

    Der Mohnblumenberg

    21. November 2013 / 1 Std. 32 Min. / Animation, Drama, Familie
    Von Goro Miyazaki
    Mit Masami Nagasawa, Junichi Okada, Keiko Takeshita
    Yokohama, 1963: Die junge Umi Matsuzuka hisst jeden Tag auf einem Hügel Signalflaggen. Ihr Vater ist auf dem Meer verschollen und sie hofft, dass er vielleicht eines Tages die Flaggen sieht und zu ihr zurückkehrt. Auch der Vater von Shun Kazama ist verschollen. Umi kennt Shun aus der Schule, er gibt dort die Schülerzeitung heraus und Umi ist auf Anhieb fasziniert von dem Jungen. Die beiden vaterlosen Jugendlichen freunden sich an und verbringen viel Zeit miteinander. Gemeinsam mit anderen Kindern setzen sie sich für den Erhalt einer baufälligen Schülerbude ein, denn das Club-Haus soll abgerissen werden, weil der Standort für die bevorstehenden Olympischen Spiele in Tokio gebraucht wird. Zusammen mit Shiro, dem Vorsitzenden des Schülerrats, machen sie sich auf den Weg nach Tokio, um einen Geschäftsmann vom Erhalt des Hauses zu überzeugen.
  •  Julia

    Julia

    8. Januar 2015 / 1 Std. 29 Min. / Dokumentation
    Von Johanna Jackie Baier
    Mit Julia Krivickas, Renate Lusis, Wlodzimierz Lerch
    Über einen Zeitraum von zehn Jahren begleitete die Dokumentarfilmerin und Fotografin Johanna Jackie Baier die exzentrische Julia K. in deren Alltag. Die heute 30-jährige Julia kann als ungewöhnliche Person beschrieben werden, die abseits gängiger Normen denkt und lebt. Sie ist nach eigener Aussage weder Mann noch Frau, spricht ein archaisches Deutsch, wie es seit über 100 Jahren nicht mehr gebräuchlich ist, malt Aquarelle zur Entspannung, hat ein Einser-Abitur absolviert und ein Diplom in Kunst an einer litauischen Kunstschule erworben. Dennoch wohnt und arbeitet die gebürtige Litauerin seit nunmehr zehn Jahren als transsexuelle Prostituierte in Berlin. Sie hat ein großes Problem mit Autoritäten und will sich keinerlei gesellschaftlichen Konvention unterwerfen – sie erkennt lediglich Gott als übergeordnet an.
  •  Gabrielle - (K)eine ganz normale Liebe

    Gabrielle - (K)eine ganz normale Liebe

    24. April 2014 / 1 Std. 43 Min. / Drama, Romanze
    Von Louise Archambault
    Mit Gabrielle Marion-Rivard, Alexandre Landry, Mélissa Désormeaux-Poulin
    Gabrielle (Gabrielle Marion-Rivard) ist eine junge Frau mit dem Williams-Beuren-Syndrom (WSB), die voller Lebensfreude und ansteckender Energie steckt. Ihre große Liebe und ihr großes Talent ist die Musik, typisch für Menschen mit WBS. Zu Gabrielles Therapiegruppe gehört ein Chor, in dem sie singt. Dort lernt sie Martin (Alexandre Landry) kennen, der ebenfalls das Williams-Beuren-Syndrom hat und ebenso musikverliebt ist wie Gabrielle. Zwischen den beiden entflammt eine leidenschaftliche Liebe, die jedoch von der Umwelt der Verliebten nicht akzeptiert wird – der Behinderung wegen. Aber die beiden lassen sich von der Diskriminierung durch die Gesellschaft nicht unterkriegen, kämpfen um ihre Liebe und gegen die Tabuisierung von Liebe zwischen behinderten Menschen.
  •  Erbarmen

    Erbarmen

    23. Januar 2014 / 1 Std. 37 Min. / Thriller, Gericht
    Von Mikkel Norgaard
    Mit Nikolaj Lie Kaas, Fares Fares, Sonja Richter
    Carl Mørck (Nikolaj Lie Kaas) ist seit 25 Jahren Vizekriminalkommissar bei der Mordkommission Kopenhagen. Bei einem besonders heiklen Einsatz gerät sein Team in einen Hinterhalt, ein Kollege wird getötet und ein anderer schwer verletzt. Mørck selbst kommt äußerlich fast unbeschadet davon, erleidet allerdings ein Trauma. Erst zwei Monate später kehrt er in den Dienst zurück. Er wird in ein Kellerbüro abgeschoben und mit dem Aufbau des Sonderdezernats Q beauftragt, das alte uaufgeklärte Fälle unauffällig zum Abschluss bringen soll. Dazu bekommt er mit Hafez el-Assad (Fares Fares) einen neuen Assistenten. Die beiden lassen es ruhig angehen, bis Mørck auf die Akte der seit Jahren vermissten Politikerin Merete Lynggaard (Sonja Richter) stößt: Sie war spurlos von einer Personenfähre verschwunden, ihr Fall wurde schließlich als wahrscheinlicher Selbstmord eingestuft und nicht weiter verfolgt. Mørcks alter Ehrgeiz ist geweckt und er geht einigen Nachlässigkeiten bei den bisherigen Ermittlungen nach. Er findet immer deutlichere Hinweise darauf, dass die vermeintlich Tote noch am Leben sein könnte und sich in großer Gefahr befindet.
  •  Alphabet

    Alphabet

    31. Oktober 2013 / 1 Std. 48 Min. / Dokumentation
    Von Erwin Wagenhofer
    Mit Gerald Hüther, Pablo Pineda
    Der österreichische Dokumentarfilmer Erwin Wagenhofer befasst sich mit den Grundgedanken, die der modernen Bildung zu Grunde liegen und stellt fest, dass auch wenn der Drill heute vielleicht fehlen mag, unser aktuelles Bildungssystem sich noch immer stark aus der Ideenwelt der Industriellen Revolution speist. Nach seiner Ansicht besteht die Aufgabe des Bildungssystems heute wie damals nur darin, Menschen hervorzubringen, die in der arbeitsteiligen Produktionsgesellschaft gut funktionieren, und eben keine Menschen, die einerseits kreativ und andererseits lösungsorientiert arbeiten können. Schuld daran sei das Konkurrenzdenken, welches von der Wirtschaft auf den Bereich der Bildung übertragen wird und die reine Erfüllung vorgegebener Normen als Bildungsziel mit sich bringt. So kommt er zu dem Fazit, dass die Führer aus Politik und Wirtschaft von heute zwar häufig die besten Schulen oder Universitäten besucht hätten, jedoch in schwierigen Situationen keinerlei Lösungen anzubieten haben.
  •  Frau Ella

    Frau Ella

    17. Oktober 2013 / 1 Std. 45 Min. / Komödie
    Von Markus Goller
    Mit Matthias Schweighöfer, Ruth-Maria Kubitschek, August Diehl
    Der 30-jährige Sascha (Matthias Schweighöfer) ist völlig überfordert, als ihm seine Freundin Linda (Anna Bederke) mitteilt, dass sie schwanger ist und das Kind auch behalten will. Sascha hingegen kann sich eine Leben mit Kind überhaupt nicht vorstellen. Vom Schock benebelt verursacht er daraufhin einen Unfall und wird ins Krankenhaus eingeliefert. Für seinen Mitbewohner Klaus (August Diehl) steht fest, dass der Unfall eine Botschaft war: Sascha muss sein Leben ändern! Doch zunächst kann Sascha gar nichts machen, denn er ist ans Krankenbett gefesselt und muss sich sein Zimmer zudem mit der 87-jährigen Ella (Ruth Maria Kubitschek) teilen, die ihm mächtig auf die Nerven geht. Doch als er mitbekommt, dass die alte Dame zu einer unnötigen Operation gedrängt wird, packt ihn das Mitleid und kurzerhand flieht er mit Ella aus dem Krankenhaus. Nach der Flucht lernen sich die beiden näher kennen und Ella offenbart Sascha ein altes Geheimnis: Sie sehnt sich nach ihrer großen Jungendliebe Jason. Zusammen mit Klaus begeben sich die drei spontan auf eine abenteuerliche Reise nach Paris, um Ellas Traum Wirklichkeit werden zu lassen…
  •  Der blaue Tiger

    Der blaue Tiger

    31. Oktober 2013 / 1 Std. 31 Min. / Familie
    Von Petr Oukropec
    Mit Linda Votrubová, Jakub Wunsch, Barbora Hrzanova
    Johanna (Linda Votrubová) lebt mit ihrer Mutter inmitten einer Großstadt auf einem Grundstück, das einen Botanischen Garten beherbergt. Die vielen Pflanzen und exotischen Tiere fachen Johannas Fantasie an, so dass sie sich zu fragen beginnt, ob Dinge, die man sich ausdenkt, tatsächlich Realität werden können. Ihr bester Freund ist Mathias (Jakub Wunsch), der zusammen mit seinem Vater ebenfalls auf dem Grundstück lebt. Eines Tages schaut der Bürgermeister und eiskalte Geschäftsmann Nörgel (Daniel Drewes) im Botanischen Garten vorbei und teilt den Bewohnern des Grundstücks mit, dass er dieses für die Errichtung eines Entertainment Centers räumen lassen will. Das wäre das Ende für den schönen Garten! Nun liegt es an Johanna und Mathias, das Paradies inmitten der Großstadt zu retten. Zu Hilfe kommen ihnen dabei der blaue Tiger und weitere Tiere, die Nörgel natürlich unbedingt aus dem Weg schaffen will.
  •  Malavita - The Family

    Malavita - The Family

    21. November 2013 / 1 Std. 52 Min. / Komödie, Action
    Von Luc Besson
    Mit Robert De Niro, Michelle Pfeiffer, Tommy Lee Jones
    Giovanni Manzoni (Robert De Niro) war einst eine große Nummer in der New Yorker Unterwelt. Allerdings ließ er eine ganze Reihe konkurrierender Mafiosi auffliegen und brachte sie damit hinter Gitter. Die streben nach Rache und hetzen Manzoni ihre Schergen auf den Hals. Der Gejagte taucht unter und wird mit seiner Familie im Zuge eines Zeugenschutzprogramms in die französische Normandie umgesiedelt. Die Manzonis führen fortan den Namen Blake, Giovanni heißt nun Fred mit Vornamen. Obwohl der knallharte FBI-Agent Stansfield (Tommy Lee Jones) die Aufsicht übernimmt, lässt sich nicht verhindern, dass die Blakes in alte Muster und Gewohnheiten abdriften. So sprengt Freds Frau Maggie (Michelle Pfeiffer) kurzerhand einen Supermarkt in die Luft, nachdem sie dort von Angestellten beleidigt worden ist. Auch Sohn Warren (John D'Leo) und Tochter Belle (Dianna Agron) stehen ihren Eltern in nichts nach und sorgen auf ihre Art für Aufmerksamkeit. Das auffällige Verhalten der Familie lockt jedoch auch die rachelüsternen Mafiosi aus den USA in das kleine beschauliche Örtchen in Nordfrankreich...
  •  Dschungelcamp - Welcome To The Jungle

    Dschungelcamp - Welcome To The Jungle

    25. März 2014 / 1 Std. 30 Min. / Action, Komödie
    Von Rob Meltzer
    Mit Jean-Claude Van Damme, Adam Brody, Megan Boone
    Der schüchterne Chris (Adam Brody) arbeitet in einer Werbeagentur. Er ist allerdings nicht gerade selbstbewusst und so fällt es ihm schwer, seinen Boss (Dennis Haysbert) von seinen innovativen Einfällen zu überzeugen. Hinzu kommt, dass sein karrieregeiler Kollege Phil (Rob Huebel) eine seiner Ideen klaut und als seine eigene hinstellt. Auch in der Liebe läuft es bei Chris alles andere als rund: Er fühlt sich zur attraktiven Lisa (Megan Boone) hingezogen, ist jedoch zu schüchtern sie anzusprechen. Der Agenturchef ist unterdessen der Überzeugung, dass ein Firmenausflug auf eine tropische Insel die Mitarbeiter näher zusammenbringen wird. Unter der Aufsicht des Ex-Marine Storm (Jean-Claude Van Damme) sollen sie in der Wildnis ein funktionierendes Team bilden. Der unerwartete Tod des Piloten und Storms plötzliches Verschwinden lassen die anfänglich ungefährliche Reise zu einer tödlichen Angelegenheit werden, als die Großstädter plötzlich ganz auf sich allein gestellt sind...
  •  Einzelkämpfer

    Einzelkämpfer

    10. Oktober 2013 / 1 Std. 30 Min. / Dokumentation
    Von Sandra Kaudelka
    Mit Brita Baldus, Marita Koch, Udo Beyer
    Im Rahmen ihres Hochschulabschlusses hat sich die deutsche Dokumentarfilmerin Sandra Kaudelka, die in ihrer Jugend bis kurz vor dem Fall der Mauer begeisterte Turmspringerin mit aussichtsreicher Karriere war, für ihre Abschlussarbeit an der Berliner Filmschule ein ganz besonderes Thema ausgedacht. Sie setzt sich in "Einzelkämpfer" mit dem Sportverständnis und den Leistungsanforderungen in der Deutschen Demokratischen Republik auseinander. Dazu befragte sie unter anderem vier wichtige Sportler, die für die DDR an verschiedenen Weltmeisterschaften und Olympiaden teilgenommen haben: Brita Baldus, Europameisterin im Wasserspringen, Udo Beyer, Olympiasieger im Kugelstoßen, Ines Geipel, Ex-Leichtathletik-Weltrekordlerin in einer 4-mal-100-Meter-Staffel und Marita Koch, Olympiasiegerin und Rekordhalterin im 400-Meter-Lauf. Regisseurin Kaudelka beleuchtet hierbei den ruhmreichen und zeitweise auch mühsamen Weg der Protagonisten in der DDR und wie sich deren Leben nach dem Fall der Mauer verändert haben.
  •  Slow Food Story

    Slow Food Story

    10. Oktober 2013 / 1 Std. 16 Min. / Dokumentation
    Von Stefano Sardo
    Mit Azio Citi, Carlo Petrini
    "McDonalds", "Burger King", "Kentucky Fried Chicken" und "Subway" – Fast Food scheint die Welt zu kontrollieren. Doch ein kleines italienisches Dorf hat dem Wahn des schnellen Essens den Kampf angesagt. Seit 25 Jahres setzen sich die Bewohner des kleinen Dorfes Bra im Nordwesten Italiens für den bewussten Umgang mit Lebensmitteln ein und haben bisher keinem großen Konzern den Einzug in ihren Ort gestattet. "Slow Food" ist mittlerweile zu einer internationalen Bewegung geworden. In über 150 Ländern plädieren die Vertreter für den liebevollen Umgang mit unserem Essen, denn es geht nicht nur um den Erhalt von kultureller Vielfalt, sondern vor allem auch um den Schutz des Planeten durch ökologischen Anbau und darum, den nachfolgenden Generationen eine Welt zu erhalten, die nicht von geschmacklosen Burgern und Pommes Frites regiert wird.
Back to Top