Mein FILMSTARTS
Neueste Kritiken der Filmstarts-Redaktion
  •  Silent Hill 2: Revelation 3D

    Silent Hill 2: Revelation 3D

    29. November 2012 / 1 Std. 34 Min. / Horror
    Von Michael J. Bassett
    Mit Adelaide Clemens, Sean Bean, Kit Harington
    Heather Mason (Adelaide Clemens) und ihr Vater Harry (Sean Bean) waren immer auf der Flucht - stets böse Mächte im Nacken, die sie nie komplett verstanden und die immer ein Tabuthema gewesen sind. Bis zu ihrem 18. Geburtstag, wird Heather von grauenhaften Albträumen geplagt und muss an ihrem Geburtstag das Verschwinden ihres Vater feststellen. Ihre Suche führt sie an einen Ort, der ihr schrecklich bekannt vorkommt - den kleinen Ort Silent Hill. Sie weiß, dass hier nicht alles ist wie es scheint und das pure Böse in den Wänden der Häuser lauert. Es dauert nicht lange, bis Heather den Kampf mit den Dämonen aufnehmen muss. Doch wenn sie ihren Vater finden und überleben will, bleibt ihr nichts anderes übrig, als sich ihren Weg immer tiefer in die Unterwelt der monströsen Stadt zu bahnen. Überraschende Hilfe erhält sie hierbei von ihrem neuen Mitschüler Vincent Carter (Kit Harington)...Sequel zum Horror-Thriller "Silent Hill".
  •  Mondomanila

    Mondomanila

    29. November 2012 / 1 Std. 15 Min. / Tragikomödie, Drama
    Von Khavn De La Cruz
    Mit Timothy Mabalot, Marife Necesito, Palito
    Tony de Guzman (Timothy Mabalot) lebt nach dem Motto, dass das Leben kurz, brutal und niemals auf deiner Seite ist. Er versucht zu kriegen, was er kriegen kann und auf dem Weg dorthin spielen Regeln für ihn nur eine untergeordnete Rolle. Zusammen mit seiner Mutter Maria (Marife Necesito) lebt Tony in einem Slum-Viertel. Um ihn herum tobt ein kunterbunt-verrückter Karneval der Ausgestoßenen. Zu seinen Nachbarn gehören Shoeshine Pablo (Palito), Loanshark (Whitney Tyson), Muse (Jonathan Reyes), der schwule Naty (Stefan Punongbayan) und sein Vater Sgt. Pepper (Alex Tiglao), der seinen Sohn dafür hasst und einen Hitler-Mustache trägt, Ogo X (Rey Miyano), dessen Welt die Beats sind und viele weitere schräge Gestalten. Inmitten dieser Welt versucht Tony neben verkrüppelten Zuhältern, einsamen Hausfrauen, Machos, Prostituierten, erfolglosen Politiken und Pädophilen einfach nur durchs Leben zu kommen...
  •  Back in the Game

    Back in the Game

    29. November 2012 / 1 Std. 51 Min. / Drama
    Von Robert Lorenz
    Mit Clint Eastwood, Amy Adams, Justin Timberlake
    Der alternde Baseball-Talentsucher Gus Lobel (Clint Eastwood) steht vor der Herausforderung, einen neuen Spieler zu finden, da sein Chef Pete Klein (John Goodman) mit dem Gedanken spielt, ihn in den Ruhestand zu schicken. So muss er sich trotz schwindender Gesundheit nach North Carolina aufmachen, um einen vielversprechenden Spieler unter die Lupe zu nehmen. Auf die Reise begleitet ihn seine entfremdete Tochter Mickey (Amy Adams), die ihrem Vater nie verzeihen konnte, dass ihm Baseball wichtiger als die Familie war und ist. Doch sie und Gus staunen nicht schlecht, als sie nach Jahren mal wieder Zeit miteinander verbringen und feststellen, dass es nicht unmöglich ist, alte Denkweisen und Verletzungen hinter sich zu lassen. Doch dann verliebt sich der konkurrierende Talentsucher Johnny Flanagan (Justin Timberlake) in Mickey und Gus hat eine folgenschwere Entscheidung zu treffen.
  •  Hitchcock

    Hitchcock

    14. März 2013 / 1 Std. 38 Min. / Biografie
    Von Sacha Gervasi
    Mit Anthony Hopkins, Helen Mirren, Scarlett Johansson
    Der einflussreichste Filmemacher des vergangenen Jahrhunderts, Alfred Hitchcock (Anthony Hopkins), steckt mitten in den Vorbereitungen zu seinem späteren Meisterwerk "Psycho" mit Janet Leigh (Scarlett Johansson), Vera Miles (Jessica Biel) und Anthony Perkins (James D'Arcy). Ihm zur Seite steht seine Ehefrau und Partnerin Alma Reville (Helen Mirren), die nicht jede Entscheidung ihres Mannes befürwortet, ihn aber dennoch vollends unterstützt. Die Filmbranche ist skeptisch gegenüber dem neuen Projekt und versagt die Finanzierung. Der inzwischen 60-jährige Filmemacher wird von einigen Produzenten für zu alt und sein Projekt für nicht gut genug gehalten. Hitchcock ist jedoch dermaßen überzeugt von dem Drehbuch, dass er selbst für die Kosten der Produktion aufkommen möchte.Basiert auf dem Sachbuch "Alfred Hitchcock and the Making of Psycho" von Stephen Rebello.
  •  Twixt - Virginias Geheimnis

    Twixt - Virginias Geheimnis

    6. Dezember 2012 / 1 Std. 29 Min. / Horror, Thriller, Romanze
    Von Francis Ford Coppola
    Mit Val Kilmer, Bruce Dern, Elle Fanning
    Der Horror-Autor Hall Baltimore (Val Kilmer) hat schon seit einiger Zeit kein erfolgreiches Buch mehr veröffentlicht. Daher führen ihn seine Lesetouren nur noch in kleinere Städte, in denen nicht viel los ist und deren Bewohner lieber in Ruhe gelassen werden wollen. In einer dieser Kleinstädte geschahen vor kurzem mehrere Morde, die einem Serienkiller zugeschrieben werden. Als Hall in dieser Stadt übernachtet, erscheint ihm im Traum der Geist eines der ermordeten Mädchen (Elle Fanning), das sich ihm als Virginia vorstellt. Baltimore freut sich in erster Linie über die Möglichkeit, dieses Material für ein neues Buch zu verwenden. Doch bald schon muss er feststellen, dass die Wahrheit dieser Geschichte sehr viel tiefer geht und dass sie mehr mit ihm zu tun hat, als er ursprünglich ahnte.
  •  Die Köchin und der Präsident

    Die Köchin und der Präsident

    20. Dezember 2012 / 1 Std. 35 Min. / Komödie
    Von Christian Vincent
    Mit Catherine Frot, Jean d'Ormesson, Hippolyte Girardot
    Hortense Laboire (Catherine Frot) wird völlig überraschend gefragt, ob sie fortan den französischen Präsidenten Francois Mitterand (Jean D'ormesson) bekochen möchte. Die bodenständige Köchin aus einem französischem Provinznest zieht dankbar in den Elysée-Palast ein und wirbelt die steife Männergesellschaft kräftig durcheinander. Ihre französische Hausmannskost versetzt den Präsidenten zurück in längst vergessene Zeiten. Die kulinarischen Köstlichkeiten locken ihn sogar des Nachts in die Küche von Hortense Laboire. Doch die Köchin eckt mit ihrer unkonventionellen Art auch an und wird schließlich vor die Wahl gestellt, sich entweder besser an die Etikette anzupassen oder aber den Job aufzugeben und dem Präsidenten und dem Elysée-Palast den Rücken zu kehren. Basiert auf einer wahren Geschichte.
  •  Anleitung zum Unglücklichsein

    Anleitung zum Unglücklichsein

    29. November 2012 / 1 Std. 25 Min. / Komödie, Romanze
    Von Sherry Hormann
    Mit Johanna Wokalek, Iris Berben, Richy Müller
    Neurotisch? Verträumt? Abergläubisch? Widersprüchlich? Single? Das ist Tiffany Blechschmid (Johanna Wokalek). Sie betreibt in Berlin ein Feinkostgeschäft und wartet auf das große Glück. Aber in Tiffanys Leben folgt auf Glücksgefühle in der Regel die Katastrophe. Sie, die zuversichtlich Glückskekse in ihrem Laden verkauft, muss sich da Watzlawicksche Fragen stellen. Was heißt schon Glück? Und wieso steht man sich immer selbst im Weg? Würde sie es sehen, wenn plötzlich der Mann ihrer Träume auftaucht? Als dann ihr ehemaliger Klavierlehrer Hans Luboschinski (Richy Müller) in die Nachbarschaft zieht, sie sich zum draufgängerischen Polizisten Frank (Benjamin Sadler) hingezogen fühlt und auch noch der Fotograf Thomas (Itay Tiran) ihr Interesse weckt, ist die junge Frau ratlos. Die Tatsache, dass immer in den unpassendsten Momenten ihre tote Mutter (Iris Berben) erscheint und ungefragt Lebensweisheiten von sich gibt, macht die Sache für Tiffany auch nicht gerade einfacher.
  •  Alexandre Ajas Maniac

    Alexandre Ajas Maniac

    27. Dezember 2012 / 1 Std. 29 Min. / Thriller, Horror, Krimi
    Von Franck Khalfoun
    Mit Elijah Wood, Nora Arnezeder, America Olivo
    Frank (Elijah Wood) ist Besitzer eines Ladens für Schaufensterpuppen. In dem Geschäft, das seiner Familie seit Generation gehört, restauriert er Puppen aus verschiedensten Epochen und lebt ein eher zurückhaltendes und verschlossenes Leben. Doch das ändert sich, als die junge und hübsche Fotografin Anna (Nora Arnezeder) in sein Leben tritt; auf der Suche nach einer Idee für ihre neue Ausstellung stolpert sie über Franks Laden und die Puppen darin. Aus diesem Treffen entwickelt sich schon bald eine Beziehung zwischen den beiden. Doch Anna kennt Franks dunkle Seite nicht, denn seit seiner äußerst schwierigen Kindheit, in der er von seiner Mutter (America Olivo) vernachlässigt wurde, leidet er unter psychotischen Störungen: Frank lauert nachts jungen Frauen auf, tötet und skalpiert sie auf brutale Art und Weise, nur um anschließend ihnen nachgeahmte Schaufensterpuppen in seiner Wohnung aufzustellen und sie so für immer an seiner Seite zu behalten...
  •  No

    No

    7. März 2013 / 1 Std. 57 Min. / Historie, Drama
    Von Pablo Larraín
    Mit Gael García Bernal, Antonia Zegers, Alfredo Castro
    Chile 1988: Der zynische Werbefachmann Rene Saavedra (Gael Garcia Bernal) wird von einem Freund um Hilfe gebeten. Er soll eine Kampagne leiten, die für die Zukunft Chiles von fundamentaler Wichtigkeit sein wird. In der kommenden Volksabstimmung soll verhindert werden, dass der Diktator Augusto Pinochet weiterhin an der Macht bleiben kann. Das Volk soll entscheiden, ob Pinochet der einzige Kandidat bei den Präsidentschaftswahlen im Jahr 1989 sein soll. Saavedra initiiert die linkspolitische Kampagne „No“ und versucht mit allen Mitteln die Leute zu motivieren, sich an den Wahlen zu beteiligen. Doch das ist nicht so leicht getan wie gesagt. Die meisten Menschen glauben nicht, dass sie überhaupt eine Wahl haben. Vielmehr vermuten sie, dass die Volksabstimmung lediglich eine Farce sein wird. Saavedra steht nun also nicht nur vor der Aufgabe, die Leute dazu zu bringen, mit „nein“ zu stimmen, sondern sie überhaupt dazu zu bewegen, auf die Straße zu gehen und eine Wahl zu treffen.
  •  Pitch Perfect

    Pitch Perfect

    20. Dezember 2012 / 1 Std. 53 Min. / Komödie, Musical
    Von Jason Moore
    Mit Anna Kendrick, Skylar Astin, Ben Platt
    Beca (Anna Kendrick) ist ein schüchternes Mädchen und hört in ihrer Freizeit am liebsten Musik. Als sie in eine neue Schule kommt, hat sie es am Anfang schwer, neue Freunde zu finden. Als sie dann von einer Mitschülerin auf ihren Gesang unter der Dusche im Umkleideraum angesprochen wird, findet sie sich schon mitten in einer Gesangsgruppe wieder. Die Gruppe ist ein bunt zusammengewürfelter Haufen unterschiedlichster Charaktere, doch eines haben die Mädels gemeinsam: Sie sind äußerst talentiert. Dass sie männliche Konkurrenz haben, der gegenüber sie sich erst noch beweisen müssen, macht den Mädchen noch zusätzlich Dampf unter den Tanzschuhen - schließlich wollen sie die internationale Meisterschaft im Acapella-Singen gewinnen. Doch mit Becas Hilfe hat die Gruppe wirklich eine Chance auf den Sieg, trotz aller Rivalitäten und Zickereien untereinander.
  •  Das Venedig Prinzip

    Das Venedig Prinzip

    6. Dezember 2012 / 1 Std. 20 Min. / Dokumentation
    Von Andreas Pichler
    Wer an Venedig denkt, verfällt sofort in romantische Stimmung, denkt an Gondelfahrten durch die Kanäle Venedigs und an Liebesausflüge zu den vielen attraktiven Sehenswürdigkeiten der Stadt. Ungefähr 20 Millionen Menschen besuchen die Stadt jährlich, Tendenz steigend. Das macht durchschnittlich sechszigtausend Köpfe pro Tag. Die Dokumentation zeigt jedoch nicht nur die romantische Seite der Stadt, sondern setzt sich mit dem Massenandrang und deren Konsequenzen für die letzten Venezianer auseinander. Denn je mehr Touristen in die Stadt strömen, desto mehr Einwohner entscheiden sich, die Stadt zu verlassen und ins nahegelengende Umland zu ziehen. Venedig, so ihre Aussage, sei unbewohnbar geworden. Äußerlich immer noch grandios anzuschauen, offenbart sich bei der genauen Betrachtung, was tatsächlich vom venezianischen Leben übriggeblieben ist.
  •  Weil ich schöner bin

    Weil ich schöner bin

    27. Dezember 2012 / 1 Std. 21 Min. / Drama
    Von Frieder Schlaich
    Mit Mariangel Böhnke, Angeles Aparicio, Mira Aring
    Charo (Mariangel Böhnke) ist 13 Jahre alt und führt ein scheinbar normales Teenager-Leben. Seit ihrer Geburt lebt die Kolumbianerin in Berlin. Dort trifft sie sich mit ihren Freunden und hat den coolsten Jungen der Schule im Visier. Was niemand weiß: Die Jugendliche hat seit Jahren keine Aufenthaltsgenehmigung. Charos Mutter (Angeles Aparicio) hat ihr dies jedoch nie verraten. Als in der Nachbarschaft eingebrochen wird, werden Charo und ihre Mutter von der Polizei aufgesucht. Eigentlich sollen sie nur eine Aussage als Zeugen treffen. Doch als die Polizisten die Papiere der Familie kontrollieren wollen, fliegt der Schwindel auf. Charos Mutter soll zurück nach Kolumbien und möchte ihre Tochter mitnehmen. Diese will jedoch in Berlin bleiben und dort ihr eigenes Leben aufbauen. Mit ihrer besten Freundin Laura (Mira Aring) versucht sie, für eine eigene Zukunft in Deutschland zu kämpfen.
  •  Father's Day

    Father's Day

    31. Oktober 2014 / 1 Std. 37 Min. / Action, Komödie, Horror
    Von Jeremy Gillespie, Matthew Kennedy, Steven Kostanski
    Mit Adam Brooks (II), Matthew Kennedy, Conor Sweeney
    In einer ganz normalen Kleinstadt mitten im Herzen des amerikanischen Bibelgürtels terrorisiert ein Serienkiller der etwas anderen Art die braven Bürger. Unter dem klangvollen Namen „Fuckman“ treibt der Schurke sein blutiges Unwesen. Dabei hat er es jedoch nicht, wie sonst üblich, auf die blutjungen Mädchen abgesehen, sondern frönt seiner Vorliebe an dicken, alleinerziehenden Vätern, die er am liebsten vergewaltigt und foltert, um sie sich zum krönenden Höhepunkt im wahrsten Sinne des Wortes einzuverleiben. Nachdem der Papa des jungen Strichers Twink (Conor Sweeney) ebenfalls zum Opfer des mordlüsternen Kannibalen geworden ist, schwört der Hinterbliebene, sich an dem Übeltäter zu rächen. Zusammen mit dem vom Glauben abgefallenen Nachwuchs-Priester Sullivan (Mathhew Kenndey) und dem äußerst hartgesottenen Kopfgeldjäger Ahab (Adam Brooks), dessen Vater ebenfalls durch den Fuckman aus dem Leben gerissen wurde, macht er sich auf die Jagd nach dem skrupellosen Missetäter. Ihre Spur führt sie nicht nur durch verschiedene Kirchen, Stripclubs und Hinterzimmer des Landes, sondern bis in die Hölle selbst, wo ein alter Bekannter nur darauf wartet, seine sündigen Schäfchen mit Hausarrest zu belegen.
  •  Flight

    Flight

    24. Januar 2013 / 2 Std. 18 Min. / Drama
    Von Robert Zemeckis
    Mit Denzel Washington, Don Cheadle, Kelly Reilly
    Als die Linien-Maschine des Piloten Whip Whitaker (Denzel Washington) in schwerem Unwetter eine Fehlfunktion hat und ein Absturz unausweichlich scheint, manövriert Whitaker das Flugzeug tollkühn zu einer kontrollierten Bruchlandung und rettet dadurch das Leben von hunderten Passagieren. Er wird zum gefeierten Helden. Die nachfolgenden Untersuchungen des Zwischenfalls bringen jedoch zum Vorschein, dass Whitaker während des Fluges unter Drogen- und Alkoholeinfluss stand. Die Fluglinie versucht, dieses schmutzige kleine Detail vor der Öffentlichkeit unter Verschluss zu halten. Doch ein für die Ermittlungen gegründeter Untersuchungs-Ausschuss treibt Whip Whitaker in die Enge. Seine einst gefeierte Heldentat könnte zu einer Anklage vor Gericht führen. Der Pilot gerät immer stärker unter Druck, kann die Finger aber trotzdem nicht von Alkohol und Drogen lassen.
  •  Smiley – Das Grauen trägt ein Lächeln

    Smiley – Das Grauen trägt ein Lächeln

    25. Februar 2014 / 1 Std. 39 Min. / Horror, Thriller
    Von Michael J. Gallagher
    Mit Caitlin Gerard, Melanie Papalia, Shane Dawson
    Nach dem Tod ihrer Mutter kommt die junge Ashley (Caitlin Gerard) auf ein neues College. Als sie und ihre neue Freundin Proxy (Melanie Papalia) von einem Killer namens Smiley hören, der seine Opfer mit einer Maske umbringt, auf der ein lächelndes Gesicht eingeritzt ist, und nur bei der Eingabe eines Satzes über das Internet gerufen werden kann, halten sie das noch für einen Scherz. Als sie jedoch selbst jemandem den Tod wünschen und der Smiley-Killer diesen Wunsch sofort in die Tat umsetzt, bekommen sie es mit der Angst zu tun. Die Polizei, die Ashley daraufhin einschalten möchte, allen voran der misstrauische Ermittler Diamond (Keith David), glaubt ihr natürlich kein Wort, sondern geht davon aus, dass die junge Frau Wahnvorstellungen hat. Doch für Ashley ist der Killer real und eine tödliche Gefahr.
Back to Top