Mein FILMSTARTS
Neueste Kritiken der Filmstarts-Redaktion
  •  Reality XL

    Reality XL

    12. Januar 2012 / 1 Std. 23 Min. / Thriller
    Von Thomas Bohn
    Mit Heiner Lauterbach, Max Tidof, Godehard Giese
    Am 13. Januar 2011 sollte eine mysteriöse Geschichte seinen Anfang nehmen. 24 Wissenschaftler finden sich gegen Abend im Kontrollraum des Teilchenbeschleuniger LHC am Kernforschungsinstitut CERN für eine Nachtschicht ein. Am nächsten Morgen verlässt jedoch nur einer der Wissenschaftler, Professor Konstantin Carus (Heiner Lauterbach), den Kontrollraum auch wieder. Von allen anderen 23 fehlt jegliche Spur. Diese zutiefst seltsame Ereignis ist erst der Beginn einer unglaublichen Geschichte. Carus wird nun von zwei Vertertern der Schweizer Staatsanwaltschaft ausführlich an einem unbekannten Ort vernommen. Womöglich geht eine nicht zu kalkulierende Gefahr von dem Teilchenbeschleuniger aus.
  •  Harold & Kumar - Alle Jahre wieder

    Harold & Kumar - Alle Jahre wieder

    23. November 2012 / 1 Std. 30 Min. / Komödie
    Von Todd Strauss-Schulson
    Mit Kal Penn, John Cho, Neil Patrick Harris
    Sechs Jahre sind seit den Ereignissen von Guantanamo Bay vergangen. Harold (John Cho) und Kumar (Kal Penn) haben sich aus den Augen verloren und reden kaum noch miteinander. Die Herausforderungen, die das normale Leben für sie beide bereithält, sind für sie schwierig genug zu bewältigen. Doch während der Weihnachtsfeiertage überrascht Kumar Harold mit einem Besuch und bringt ein seltsames Päckchen mit. Nach kurzer Zeit brennt Kumar durch einen Unfall den Weihnachtsbaum der Familie ab, den Harolds Schwiegervater zuvor akribisch geschmückt hat. Um dies wiedergutzumachen, machen sich Harold und Kumar auf den Weg in die Stadt, um auf die Schnelle einen weiteren Weihnachtsbaum aufzutreiben. Doch auf dem Weg dorthin geraten sie in einige Schwierigkeiten.
  •  The Devil's Double

    The Devil's Double

    9. Oktober 2012 / 1 Std. 49 Min. / Biografie, Drama, Thriller
    Von Lee Tamahori
    Mit Dominic Cooper, Ludivine Sagnier, Raad Rawi
    Irak im Jahre 1987: Der Soldat Latif Yahia (Dominic Cooper) wird aufgrund seiner frappierenden Ähnlichkeit gezwungen, das Double von Saddam Husseins Sohn Uday (ebenfalls Dominic Cooper) zu spielen. Sollte er sich weigern, droht die Ermordung seiner gesamten Familie. Um die Sicherheit seiner Familie zu gewährenleisten, fügt sich Latif seinem Schicksal und übernimmt die Aufgabe, die viele seiner Landsleute als ehrenvoll ansehen würden. Doch es fällt ihm gar nicht leicht, seinen offenbar psychopathischen Auftraggeber im Alltag zu begleiten oder gar glaubwürdig zu imitieren. Uday ist ein menschenverachtender Sadist. Als sich Latif dann auch noch in eine der zahlreichen Liebschaften von Husseins Sohn verliebt, sieht er keine andere Möglichkeit mehr, als diesem albtraumhaften Szenario zu entfliehen. Basiert auf einer wahren Begebenheit.
  •  Sherlock Holmes 2: Spiel im Schatten

    Sherlock Holmes 2: Spiel im Schatten

    22. Dezember 2011 / 2 Std. 08 Min. / Abenteuer, Action, Krimi
    Von Guy Ritchie
    Mit Robert Downey Jr., Jude Law, Noomi Rapace
    Ein Jahr nach den Ereignissen in Guy Ritchies "Sherlock Holmes" macht der berühmte Meisterdetektiv (erneut gespielt von Robert Downey Jr.) Jagd auf den sinisteren Professor Moriarty (Jared Harris). Holmes Instinkte sagen ihm, dass er es mit einem Gegner zu tun hat, der so gefährlich ist, wie kein anderer vor ihm: Moriarty ist der erste Superbösewicht der Welt! Auf seiner gefährlichen Mission steht Holmes erneut sein bester Freund und Gehilfe Dr. Watson (Jude Law) zur Seite. Der hat nicht nur alle Hände voll zu tun, den exzentrischen Detektiv aus brenzligen Lagen zu befreien und am Leben zu erhalten, sondern muss sich auch um seine große Liebe Mary Morstan (Kelly Reilly) kümmern. Als der Kronprinz von Österreich tot aufgefunden wird, sieht für Inspector Lestrade (Eddie Marsan) alles nach Selbstmord aus, doch Holmes erkennt, dass Moriarty ihn ermordet haben muss und damit einen weit größeren Plan verfolgt. Die Sache wird mysteriöser, als Holmes und sein Bruder Mycroft (Stephen Fry) den Junggesellenabschied von Watson feiern und dabei auf die schöne Zigeunerin und Wahrsagerin Sim (Noomi Rapace) treffen, die mehr sieht als sie sagt und daher selbst auf die Abschussliste gerät. Als Holmes ihr das Leben rettet, ist sie bereit ihm und Watson zu helfen, Moriarty zu stoppen. Doch sie scheinen keine Chance zu haben, denn wohin sie Moriarty bei ihrer Jagd quer durch Europa hin verfolgen, der Superverbrecher ist ihnen immer einen Schritt voraus...
  •  Hostel 3

    Hostel 3

    3. April 2012 / 1 Std. 28 Min. / Horror
    Von Scott Spiegel
    Mit Kip Pardue, Thomas Kretschmann, John Hensley
    Ein paar Tage vor seiner Hochzeit mit Amy (Kelly Thiebaud) geht Scott (Brian Hallisay) zu einer Junggesellenparty in Las Vegas mit seiner Freunden Mike (Skyler Stone), Justin (John Hensley) und Carter (Kip Pardue). In einem Strip-Club treffen sie die Eskort-Damen Nikki (Zulay Henao) und Angela (Evelina Oboza), die die vier Freunde zu einer Party in den Randbezirken von Vegas einladen. Am nächsten Morgen bemerken die Freunde, dass Mike fehlt. Etwas später finden sie heraus, dass Nikki auch verschwunden ist, und so machen Scott, Justin und Mike mit Angela auf, die Beiden zu suchen. Dabei werden sie von einer Gruppe Männer entführt und müssen bemerken, dass sie den Mitgliedern eines sogenannten Elite Hunting Clubs zur Verfügung gestellt werden, deren Bedürfnis es ist, ihren sadistischen Fantasien freien Lauf zu lassen...
  •  Mein Freund, der Delfin

    Mein Freund, der Delfin

    15. Dezember 2011 / 1 Std. 52 Min. / Drama, Familie
    Von Charles Martin Smith
    Mit Harry Connick Jr, Ashley Judd, Nathan Gamble
    Der elfjährige Sawyer (Nathan Gamble) findet am Strand einen verletzten Delfin, der sich in einem Krabbennetz verfangen hat. Das Tier wird in das nahegelegene Clearwater Marine Hospital gebracht und auf den Namen Winter getauft. Dr. Clay Haskett (Harry Coonick Jr.) gelingt es vorläufig, das Leben des Meeressäugers zu retten, aber ohne Flosse kann der Delfin nicht auf Dauer überleben. Sawyer, der sich mit Hasketts Tochter Hazel (Cozi Zuehlsdorff) angefreundet hat, vernachlässigt zur Beunruhigung seiner Mutter Lorraine (Ashley Judd) die Schule und verbringt seine Tage bei Winter. Als er seinen Cousin Kyle (Austin Stowell) im Militärkrankenhaus besucht, lernt Sawyer Dr. Ken McCarthy (Morgan Freeman) kennen, der auf die Anfertigung von Prothesen spezialisiert ist. McCarthy soll versuchen, Winters Flosse zu ersetzen, aber erste Versuche scheitern. Dann verwüstet ein Sturm das Meereshospital und Haskett gerät in ernste finanzielle Schwierigkeiten. Winters Zukunft steht nun gleich doppelt auf dem Spiel...
  •  Sarahs Schlüssel

    Sarahs Schlüssel

    15. Dezember 2011 / 1 Std. 51 Min. / Drama
    Von Gilles Paquet-Brenner
    Mit Kristin Scott Thomas, Mélusine Mayance, Niels Arestrup
    In einem der dunkelsten Momente der französischen Geschichte wurden in Paris über zehntausend Juden verhaftet- die meisten von ihnen wurden in deutsche Konzentrationslager weitergeschickt. Als der zehnjährigen Jüdin Sarah (Mélusine Mayance) und ihrer Familie die Festnahme droht, versteckt sie ihren kleinen Bruder in einem Schrank. Als sie realisiert, dass sie und ihre Eltern wohl nicht so bald nach Hause kommen werden, versucht sie alles, um zu ihrem Bruder zu gelangen. Im Jahre 2009 recherchiert die Journalistin Julia (Kristin Scott Thomas) über die Schicksale der deportierten Juden in Frankreich. Als sie in die frühere Wohnung ihres Schwiegervaters einzieht, erfährt sie die Geschichte ihres neuen Zuhauses, das einst der Familie Strazynski und ihrer Tochter Sarah gehörte.
  •  Arirang - Bekenntnisse eines Filmemachers

    Arirang - Bekenntnisse eines Filmemachers

    26. Januar 2012 / 1 Std. 40 Min. / Drama, Dokumentation, Komödie
    Von Kim Ki-duk
    Mit Kim Ki-duk
    Ein Unfall bei den Dreharbeiten zu seinem letzten Film „Dream“ verursachte bei dem südkoreanischen Regisseur Kim Ki-duk eine schwere psychische Krise. Von Depression und Burnout-Symptomen gezeichnet, verschwand er drei Jahre lang von der Filmbühne, um über sich, seine Verantwortung als Regisseur und seinen weiteren beruflichen Werdegang nachzudenken. Seiner Passion aber folgend filmt sich Kim Ki-duk dabei selber und entwirft somit ein filmisches Tagebuch, das durch radikal kritische Selbstbefragung einen Weg aus der Krise liefern soll.
  •  Happy Rutsch

    Happy Rutsch

    15. Dezember 2011 / 1 Std. 30 Min. / Komödie, Familie
    Von Timur Bekmambetov
    Mit Kristina Asmus, Dato Bakhtadze, Vera Brezhneva
    In Russland wird das Leben verschiedener Leute in verschiedenen Städten erzählt. Auf den ersten Blick scheinen die Charaktere nichts miteinander gemein zu haben. Doch gerade am letzten Tag des Jahres hängt doch alles irgendwie miteinander zusammen.So erzählt ein Mädchen aus dem Kinderheim , dass ihr Vater der Präsident sei. Damit das auch jeder mitkriegt, will sie den Präsidenten dazu bringen, während seiner Neujahrsansprache einen bestimmten Satz auszusprechen. Mithilfe der Theorie der sechs Händedrücke will sie ihr Ziel erreichen. Die Theorie besagt, dass jeder Mensch jeden anderen auf der Welt durch sechs Bekannte kennt. Demzufolge muss das Mädchen dem Präsidenten diese Mitteilung durch eine aus vielen Menschen gebildete Kette zukommen lassen, die sich teilweise als recht originelle Persönlichkeiten entpuppen.
  •  Wader Wecker Vater Land

    Wader Wecker Vater Land

    15. Dezember 2011 / 1 Std. 30 Min. / Dokumentation
    Von Rudi Gaul
    Mit Hannes Wader, Konstantin Wecker
    Wenn zwei Feuersteine aufeinanderprallen, dann sprühen die Funken – So verhält es sich auch mit Hannes Wader und Konstantin Wecker. Beide über sechzig Jahre alt, versprühen sie immer noch die lebenswillige Energie junger Revoluzzer aus den 68. Nach tiefen persönlichen Krisen, in denen der eine mit dem anderen nichts anfangen konnte und wollte, haben sie sich an einem Punkt getroffen, an dem sie sich verstehen: Den unbedingten Willen Musik zu machen, seine Meinung zu sagen und die Zuschauer zu bewegen, ja vielleicht sogar begeistern. Der eine ein stark reduzierte Liedermacher, der andere ausschweifender Klavierkünstler, beide pflegen sie eine geradezu gegensätzliche Herangehensweise an die Musik und erschaffen dennoch gemeinsam große Lieder mit grundehrlichen Texten. Gemeinsam gehen sie auf Tour und sprechen über ein Land, dass sich über die Jahrzehnte nicht weniger verändert hat, als sie selbst, darüber, auf einmal selbst der Spießer zu sein und Narben nach Stürzen, die ihre Sicht auf die Dinge veränderten…
  •  Mein liebster Alptraum

    Mein liebster Alptraum

    19. Januar 2012 / 1 Std. 43 Min. / Komödie, Romanze
    Von Anne Fontaine
    Mit Isabelle Huppert, Benoît Poelvoorde, André Dussollier
    Die karrierebewusste Agathe (Isabelle Huppert) führt erfolgreich eine Kunstgalerie in Paris. Ihren Angestellten tritt sie meist distanziert und reichlich unerkühlt gegenüber, worunter im privaten Bereich auch ihr Mann Francois (André Dussollier) leidet. Zusammen mit ihm und ihrem Sohn lebt die Kleinfamilie in einer der nobleren Gegenden von Paris. Eines Tages tritt mit dem verantwortungslosen Trinker Patrick (Benoît Poelvoorde) ein ungebetener Gast in Agathes Leben. Einzig die enge Freundschaft zwischen den Söhnen sorgt dafür, dass die Karrierefrau und der Trunkenbold sich häufiger über den Weg laufen. Ganz zum Leidwesen von Agathe, lädt Francois Patrick auch noch zu einem Abendessen ein, bei dem sich die beiden in einem Gespräch über diverse Sexwünsche anfreunden. Als dann auch noch Patricks Sozialarbeiterin Julie auf der Bildfläche erscheint und sich Agathes Mann auffällig für die junge Frau zu interessieren beginnt, gerät das Leben der Kunstgaleriebesitzerin immer mehr aus den Fugen.
  •  Verblendung

    Verblendung

    12. Januar 2012 / 2 Std. 38 Min. / Krimi, Thriller
    Von David Fincher
    Mit Rooney Mara, Daniel Craig, Christopher Plummer
    Neuverfilmung des ersten Teils der "Millennium-Trilogie" von Autor Stieg Larsson.Der Enthüllungsjournalist Mikael Blomkvist (Daniel Craig), der erst kürzlich wegen Verleumdung verurteilt wurde, bekommt vom Großindustriellen Henrik Vanger (Christopher Plummer) den Auftrag, Nachforschungen über das Verschwinden von Henriks Nichte anzustellen. Seit 40 Jahren, seit einem schicksalhaften Tag für die Familie Vanger, fehlt von Harriet jede Spur. Henrik, der nie aufgehört hat, nach ihr zu suchen, befürchtet ein Gewaltverbrechen und beschuldigt seine eitle Verwandtschaft des Mordes. Bei seinen Recherchen bekommt Blomkvist überraschend Unterstützung von der jungen Hackerin Lisbeth Salander (Rooney Mara). Sie ist - trotz ihres unorthodoxen Auftretens - nicht nur eine brillante Detektivin, sondern weiß auch mehr über den Journalisten als ihm lieb ist. Durch ihre Nachforschungen fördern Mikael und Lisbeth persönliche Dramen und unappetitliche Details aus der Vergangenheit einiger Mitglieder des Vanger-Clans zu Tage...
  •  Hugo Cabret

    Hugo Cabret

    9. Februar 2012 / 2 Std. 08 Min. / Abenteuer, Drama, Familie
    Von Martin Scorsese
    Mit Asa Butterfield, Chloë Grace Moretz, Ben Kingsley
    Paris in der 1930ern: Der 12-jährige Waisenjungen Hugo (Asa Butterfield) lebt versteckt im Gewölbe eines riesigen Pariser Bahnhofes. Dort setzt er das Lebenswerk seines verstorbenen Vaters fort und zieht täglich die riesigen Bahnhofsuhren auf. Eines Tages entdeckt er einen rätselhaften beschädigten Roboter, der angeblich in der Uhrmacherwerkstatt seines Vaters konstruiert wurde. Hugo versucht den "Automatenmenschen" zu reparieren und erhält dabei Unterstützung von der gleichaltrigen Isabelle (Chloe Grace Moretz). Er klammert sich an die Hoffnung, dass der Roboter irgendeine Botschaft seines Vaters für ihn bereithält - Martin Scorseses Filmadaption des Romans "Die Entdeckung des Hugo Cabret".
  •  Die Unsichtbare

    Die Unsichtbare

    9. Februar 2012 / 1 Std. 50 Min. / Drama
    Von Christian Schwochow
    Mit Stine Fischer Christensen, Ulrich Noethen, Dagmar Manzel
    Die Schauspielerin Fine Lorenz (Stine Fischer Christensen) leidet darunter, nicht gesehen zu werden, obwohl sie sich alle Mühe gibt, wahrgenommen zu werden. Zu Hause kümmert sie sich um ihre geistig behinderte Schwester Jule (Christina Drechsler). Nachts schläft Jule nicht, sondern schlägt ihren Kopf gegen die Wand. Irgendwann greift Fine dann zum CD-Player und dreht die Musik laut auf. Dabei kommt sie ganz aus sich heraus, tanzt, singt und schauspielert vor sich hin. Aber in der Schauspielschule hat sie die Selbstsicherheit verloren. Doch ein Regisseur sieht etwas in Fine und lädt sie zu einem Vorsprechen ein. Sie überzeugt ihn mit ihrem Schauspiel. Er glaubt, sie ist die perfekte Besetzung für seine Hauptrolle, denn Fine ist ebenso wie Camille eine gebrochene Person. Überglücklich über die Rolle schlüpft Fine in eine andere Identität und verliert sich dabei beinahe selbst. Ihre Weiblichkeit gewinnt mehr Ausdruckskraft, aber ihre Stärke, die sie doch braucht, um mit ihrer Schwester klarzukommen, lässt nach. Fine will die Rolle aber um jeden Preis behalten und gibt sich ganz in die Hände des Filmemachers. Es entbrennt ein gefährliches Spiel, in dem Fine zu ihrem eigenen Feind wird…
  • Die Ausbildung

    Die Ausbildung

    12. Januar 2012 / 1 Std. 30 Min. / Drama
    Von Dirk Lütter
    Mit Joseph Konrad Bundschuh, Anke Retzlaff, Anja Beatrice Kaul
    Jan Westheim (Joseph Konrad Bundschuh) ist Auszubildender im letzten Jahr. Er möchte alles richtig machen, doch Umstrukturierungen machen seine Arbeit und die seiner Kollegen deutlich schwerer.
Back to Top