Mein FILMSTARTS
Neueste Kritiken der Filmstarts-Redaktion
  •  Nine Miles Down

    Nine Miles Down

    29. Januar 2012 / Thriller, Horror
    Von Anthony Waller
    Mit Adrian Paul, Anthony Waller, Kate Nauta
    Eine Bohrstation, darum nur Wüste. Thomas Jackman (Adrian Paul) soll herausfinden, warum sich seit Tagen kein Mitarbeiter mehr gemeldet hat. Er findet eine verlassene Anlage vor. An den Wänden stehen blutige Warnungen und obskure Zeichen, in einem Raum wurde ein Schakal offenbar in einer Art Ritus massakriert. Die Überraschung ist groß, als Thomas am nächsten Tag auf die atemberaubende Dr. Jennie Christianson (Kate Nauta) trifft. Sie berichtet, dass ihre Kollegen sich gegenseitig getötet hätten. Jackman, der zur Sicherung der Station vor Ort bleiben muss, wird verstärkt von Wahnvorstellungen heimgesucht. Am folgenden Tag dann nimmt er einen beunruhigenden Funkspruch entgegen: Auf der Bohrstation arbeitet gar keine Frau…
  • Mein Traum oder Die Einsamkeit ist nie allein

    Mein Traum oder Die Einsamkeit ist nie allein

    13. März 2008 / 1 Std. 40 Min. / Drama
    Von Roland Reber
    Mit Wolfgang Seidenberg, Mira Gittner, Marina Anna Eich
    Der MANN (Wolfgang Seidenberg, der Klempnermeister Frank Töppers aus „Marienhof“) reißt vor seiner FRAU (Marina Anna Eich) und den ermüdenden Wiederholungen des täglichen Lebens aus. Seine Flucht führt ihn auf ein stillgelegtes Fabrikgelände, wo er auf GODOT (Mira Gittner) trifft. Diese durchwühlt allnächtig den Schlamm in den Abwasserkanälen auf der Suche nach Beweisen menschlicher Existenz. Der MANN folgt ihr, eine aufregende Reise durch die Nacht und den Sinn des Lebens nimmt ihren Lauf. Dabei lässt der MANN immer wieder seine Gedanken schweifen. Er sieht sein bisheriges Leben als surreales TV-Spektakel vor seinem inneren Auge vorüberziehen.
  •  Magnolia

    Magnolia

    13. April 2000 / 3 Std. 04 Min. / Drama
    Von Paul Thomas Anderson
    Mit Tom Cruise, William H. Macy, Julianne Moore
    In "Magnolia" werden die Geschichten von neun in L.A. lebenden Menschen miteinander verbunden, die sich an einem Tag ereignen. Wir treffen etwa auf den todkranken, an Krebs leidenden TV-Produzenten Earl Partridge (Jason Robards), der von Phil Pharma (Philip Seymour Hoffman) gepflegt wird und ihm seine Sünden beichtet. Earl liebte seine Frau, aber er betrog sie. Er bittet Phil, seinen Sohn Frank Mackey (Tom Cruise) zu suchen, der eine Macho-TV-Show unter dem Motto "Alle Macht den Schwänzen" mit großem Erfolg (unter Männern) leitet.Wir treffen weiter auf den Showmaster Jimmy Gator (Philip Baker Hall), ebenfalls krebskrank, der nur noch zwei Monate zu leben hat. Er leitet Earls beste Show "What did kids know?", in der drei Kinder gegen drei Erwachsene in einem Quiz antreten. Gator versucht angesichts seines bevorstehenden Todes, sich mit seiner Tochter Claudia (Melora Walters, mit einer phantastischen Leistung) auszusprechen. Er gesteht seiner Frau Rose (Melinda Dillon), dass er sie betrogen habe. Anderes kann er dagegen nicht aussprechen.An Gators Show nimmt Stanley Spector (Jeremy Blackman) teil, ein Superkind, das alles zu wissen scheint, angetrieben von einem ehrgeizigen Vater (Michael Bowen). Doch in einer Quizsendung weigert sich Stanley plötzlich, die Fragen Gators zu beantworten. Er will nicht mehr.Und dann ist da noch Donnie Smith (William H. Macy), früher "Quiz Kid Donnie Smith", wie Stanley war er als Kind gefeierter Showstar. Jetzt ist Donnie am Ende, entlassen von seinem Chef Solomon Solomon (Alfred Molina), unglücklich verliebt in einen Barkeeper, verzweifelt...
  •  Legion

    Legion

    18. März 2010 / 1 Std. 40 Min. / Thriller
    Von Scott Charles Stewart
    Mit Paul Bettany, Lucas Black, Kate Walsh
    Es steht nicht gut um die Menschheit. Gott selbst hat uns aufgeben und sendet den Erzengel Michael (Paul Bettany), unsere letzte Hoffnung zu töten: das ungeborene Kind der Kellnerin Charlie (Adrianne Palicki). Michael aber hegt noch Hoffnung. Also ab mit den Flügeln und her mit den vollautomatischen Waffen. So gerüstet begibt er sich ins Wüsten-Diner, wo Charlie als Bedienung ihr Geld verdient. Hier verschanzt er sich mit dem raubärtigen Besitzer Bob Hanson (Dennis Quaid), dessen naiv-gutmütigem Sohn Jeep (Lucas Black) und einer Reihe von Gästen. Sie alle erwarten den Erzengel Gabriel (Kevin Durand), der Michael und Charlie erledigen soll...
  •  Isolation

    Isolation

    19. Januar 2007 / 1 Std. 34 Min. / Horror, Sci-Fi, Thriller
    Von Billy O'Brien
    Mit Essie Davis, Sean Harris, Marcel Iures
    Etwas am Tod einer Kuh und ihres Neugeborenen ist merkwürdig. Bald wissen Bauer Dan (John Lynch) und Veterinärin Orla (Essie Davis) auch, warum. Verantwortlich für das Ableben der Tiere sind die Experimente eines zwielichtigen Doktors (Crispin Letts). Er hatte der Kuh ihr Embryo künstlich eingepflanzt. Bei der Obduktion des Kalbs werden sechs weitere Embryos gefunden – das Baby war noch im Mutterleib bereits selbst schwanger. Nur sehen diese nicht annähernd wie ihre Artgenossen aus, sondern tragen ihr Knochenskelett außerhalb des Körpers. Und auch ansonsten ist das Verhalten der "niedlichen Kleinen" nicht gerade normal. Hartnäckig versuchen sie, sich in den wärmenden Eingeweiden anderer Kühe oder gar Menschen einzunisten...
  • Meer is nich

    Meer is nich

    27. März 2008 / 1 Std. 43 Min. / Drama
    Von Hagen Keller
    Mit Elinor Lüdde, Thorsten Merten, Ulrike Krumbiegel
    „Kind, was willst du denn mal werden?“ Oder auch „Du musst dich langsam mal entscheiden, und was Sinnvolles mit deinem Leben machen!“ Wer kennt sie nicht. Diese nervtötenden Aussagen anderer bezüglich der eigenen Zukunftsplanung, die vor allem immer dann auf einen niederprasseln, wenn man kurz vor einer Veränderung steht, sich immer schnell (und richtig) entscheiden soll und letztlich doch überhaupt keinen Plan hat, wohin man gehen möchte. Genau mit dieser Orientierungssuche beschäftigt sich Hagen Kellers Langfilm-Regiedebüt „Meer is nich“, der auf ernsthafte und im besten Sinne schlichte Weise die Geschichte von Lena erzählt, die sich mit diesem Entscheidungszwang auseinandersetzen muss.
  •  Persepolis

    Persepolis

    22. November 2007 / 1 Std. 35 Min. / Animation
    Von Marjane Satrapi, Vincent Paronnaud
    Mit Sean Penn, Iggy Pop, Gena Rowlands
    "Persepolis" basiert auf dem gleichnamigen, autobiografischen Comicromanen von Marjane Satrapi.Die achtjährige Marjane erlebt 1979 die Folgen der Iranischen Revolution am eigenen Leib. Der Schah wird vertrieben, aber es kommt nicht wie erhofft zur Gründung einer Republik. Stattdessen ergreifen die Mullahs die Macht im Iran. Marjanes Familie, die eben noch auf der Seite der Revolutionäre stand, wird von den neuen Machthabern gnadenlos unterdrückt. Die Islamisierung des Staates schreitet unaufhaltsam voran. Wer sich dem widersetzt, landet im Gefängnis. Vor allem Frauen leiden unter der Revolution, sie dürfen nicht mehr ohne Kopftuch aus dem Haus. Als Jugendliche rebelliert Marjane auf ihre eigene Weise, mit Rockmusik und frechen Sprüchen. Um sie vor Schlimmeren zu bewahren wird Marjane von ihrer Mutter nach Wien geschickt, wo sie in einem katholischen Internat landet. Schon bald taucht sie in die dortige Subkultur ein. Aber ihre iranische Heimat lässt sie nie los. Für Marjanne steht fest, dass sie eines Tages zurückkehrt...
  •  Lemon Tree

    Lemon Tree

    2. Oktober 2008 / 1 Std. 46 Min. / Drama, Tragikomödie
    Von Eran Riklis
    Mit Hiam Abbass, Ali Suliman, Rona Lipaz Michael
    Die Zitrone – abgeleitet vom arabischen Wort „laimun“ - ist nicht nur titelgebend für Eran Riklis’ neuen Film „Lemon Tree“, sondern steht auch symbolisch für den auf wahren Begebenheiten beruhenden Konflikt zwischen einer palästinensischen Witwe und ihrem neuen Nachbarn, dem israelischen Verteidigungsminister.
  •  Red

    Red

    24. April 2009 / 1 Std. 38 Min. / Drama, Thriller
    Von Trygve Allister Diesen, Lucky McKee
    Mit Tom Sizemore, Robert Englund, Amanda Plummer
    Avery Ludlow (Brian Cox) ist gerade angeln, als ihn drei Jugendliche überfallen. Sie finden keine Wertsachen, doch Anführer Danny (Noel Fisher) erschießt Averys treuen Mischlingshund Red - was dessen Herrchen aus der Bahn wirft. Avery versucht seine Welt durch eine Entschuldigung der Halbstarken wieder ins Lot zu bringen. Doch Dannys steinreicher Vater Michael (Tom Sizemore) verhindert dies und stellt sich hinter seinen Sohn. Provokationen und Gewalt folgen und bekommen beängstigende Ausmaße...
  •  Revenge Of The Warrior

    Revenge Of The Warrior

    6. Juli 2006 / 1 Std. 34 Min. / Martial Arts, Action
    Von Prachya Pinkaew
    Mit Tony Jaa, Petthai Wongkhamlao, Amonphan Gongtragan
    Seit Kham (Tony Jaa) ein kleiner Junge ist, lebt er mit dem Elefanten Boai zusammen. Eines Tages gelingt es Wilderern, erst die Mutter von Boais Jungem zu töten und später ihn und den kleinen Elefanten zu entführen. Auch Khams Familie wird von dem Überfall betroffen, als die Wilderer seinen Vater (Sotorn Rungruaeng) niederschießen. Kham selbst war im entscheidenden Moment unachtsam. Für ihn steht außer Frage, was nun zu tun ist: Er wird alles daran setzen, seinen "Bruder" und dessen Vater zu retten. Nachdem er die thailändischen Hintermänner vor Ort verprügelt hat, verfolgt er eine Spur bis nach Australien, zum thailändischen Restaurant Tom Yum Goong. Johnny (Johnny Nguyen), der Hintermann der Entführung, ist nicht weit weg...
  •  James Bond 007 - Im Geheimdienst Ihrer Majestät

    James Bond 007 - Im Geheimdienst Ihrer Majestät

    19. Dezember 1969 / 2 Std. 20 Min. / Spionage, Action
    Von Peter Hunt
    Mit George Lazenby, Diana Rigg, Telly Savalas
    James Bond paradox. Ausgerechnet der mit Abstand mäßigste aller 007-Darsteller, der Australier George Lazenby, spielt in „Im Geheimdienst Ihrer Majestät“ (1969) in einem absoluten Highlight der Reihe die Titelrolle. Der Agenten-Actionthriller fesselt als perfekter Bond-Cocktail mit allen Zutaten, die die Fans lieben: Action, Spannung und Ironie vom Feinsten - erweitert um die Komponente Tragik.
  • Die Anruferin

    Die Anruferin

    20. März 2008 / 1 Std. 24 Min. / Drama, Thriller
    Von Felix Randau, Vera Kissel
    Mit Valerie Koch, Esther Schweins, Franziska Ponitz
    Spätestens seit seinem ersten Langfilm, dem hochgelobten Außenseiterdrama „Northern Star“ von 2003, gilt Felix Randau als eine der Nachwuchshoffnungen des deutschen Kinos. Die besondere Herausforderung des zweiten Films hat der Absolvent der Deutschen Film- und Fernsehakademie Berlin (dffb) mit seinem Drama „Die Anruferin“ erfolgreich gemeistert. Der sehr persönliche Tonfall des nach Randaus Original-Drehbuch entstandenen „Northern Star“ weicht im neuen Werk, den Vera Kissel basierend auf ihrem Theater-Monolog geschrieben hat, einer distanzierteren Erzählhaltung.
  • Kunsträuber küsst man nicht

    Kunsträuber küsst man nicht

    26. Februar 2009 / 1 Std. 37 Min. / Komödie, Krimi
    Von George Gallo
    Mit Jeff Fried, Johnny Martin, Gary Grubbs
    Der FBI-Agent Henry Durand (Colin Hanks) hat seine Mutter Martha (Meg Ryan) drei Jahre lang nicht gesehen, weil er einen besonderen, dienstlichen Auftrag erfüllen musste. Als er zurückkommt, kann er seinen Augen nicht trauen. Denn die attraktive Frau, die er vor sich sieht, hat nichts mehr mit der etwas schäbig anzuschauenden, sehr übergewichtigen Martha zu tun, die er vor drei Jahren verlassen hatte. Seine Mutter ist nicht nur schlanker geworden, sie lebt ihre neue, sexuelle Anziehungskraft auch freudig aus. Ihr aktueller Freund ist der geschniegelte Tommy Lucero (Antonio Banderas). Dummerweise wird der vom FBI gesucht und Henry soll das Paar ausspionieren, um wichtige Erkenntnisse in einem Fall um Kunstdiebstähle zu erlangen. Jetzt muss er seine eigene Mutter beschatten, was nicht immer angenehm ist.
  •  Die Besucherin

    Die Besucherin

    14. Mai 2009 / 1 Std. 44 Min. / Drama
    Von Lola Randl
    Mit André Jung, Jule Böwe, Thomas Pohn
    Agnes (Sylvana Krappatsch) ist um die Vierzig und eine erfolgreiche Radiologin mit eigener Praxis. Mit ihrem Mann Walter (André Jung) hat sie eine kleine Tochter und ein eigenes Haus. Eigentlich führt sie also ein Leben, um das sie viele beneiden würden. Ganz anders tickt hingegen ihre kleine Schwester Karola (Jule Böwe, Schwarze Schafe), die ohne Plan durchs Leben treibt. Als Karola Hals über Kopf nach Italien zu einem Geliebten reist, überlässt sie Agnes die Schlüssel zu der Wohnung eines Bekannten, in der sie Blumen gießen und den Wellensittich füttern soll. Agnes ist das zunächst gar nicht recht, aber recht bald wird die fremde Wohnung zu einer Art Rückzugsort für sie.
  • Big Bang Love, Juvenile A

    Big Bang Love, Juvenile A

    25. Mai 2007 / 1 Std. 25 Min. / Drama
    Von Takashi Miike
    Mit Ryuhei Matsuda, Masanobu Ando, Shunsuke Kubozuka
    Nach zwei zu Beginn noch völlig unverständlichen Szenen (Kenichi Endo rezitiert aus einem Manuskript; ein tätowierter Mann liefert eine virtuose Tanzperformance in einem weißen Raum) wirft Takashi Miike den Zuschauer mitten in das Geschehen. Handlungsort: ein Gefängnis. Der schmächtige Jun (Ryuhei Matsuda) sitzt auf dem toten Körper von Shiro (Masanobu Ando mit einer wirklich beeindruckenden Leistung), den der Zuschauer schnell als den Tanzvirtuosen identifiziert. Die Hände von Jun sind um den Hals von Shiro gedrückt, er habe es getan, gesteht er laut einen Mord. Doch was ist die Vorgeschichte dieser Tat? Warum hätte der schüchterne Jun, der im Gefängnis unter dem Schutz des aggressiven Shiro stand und der als einziger kein Motiv haben dürfte, diesen umbringen sollen?
Back to Top