Mein FILMSTARTS
Neueste Kritiken der Filmstarts-Redaktion
  •  Schattenwelt

    Schattenwelt

    25. Juni 2009 / 1 Std. 32 Min. / Tragikomödie
    Von Connie Walther
    Mit Christoph Bach, Gottfried Breitfuss, Uwe Kockisch
    Widmer (Ulrich Noethen) wird entlassen, nach mehr als 20 Jahren Gefängnis. Er war ein führendes Mitglied der Roten Armee Fraktion. Seine Beteiligung an der Ermordung eines Bankpräsidenten und seines zufällig anwesenden Gärtners konnte ihm über die Aussage einer Kronzeugin nachgewiesen werden. Zweifel daran bleiben aber bis heute bestehen. Valerie (Franziska Petri) ist seine Nachbarin, in einem unauffälligen Freiburger Mietkomplex. Sie hat eine harte Zeit hinter sich. Das Sorgerecht für ihren Sohn wurde ihr entzogen, derzeit jobbt sie in einem „Russenmarkt“. Widmer fühlt sich hingezogen zu der jungen Frau. Sie wird eine Art Vertraute für ihn. Er ahnt nicht, dass sie in Wirklichkeit die Tochter des Gärtners ist, der bei der missglückten Entführung des Bankpräsidenten erschossen wurde. Auf der Fahrt nach Berlin gibt sie sich ihm zu erkennen. Aber Widmer leugnet die Tat. Valerie ist zu allem bereit, vor allem aber zu einem: die Wahrheit herauszufinden...
  •  Smokin' Aces 2: Assassins' Ball

    Smokin' Aces 2: Assassins' Ball

    28. Januar 2010 / 1 Std. 26 Min. / Action, Komödie, Krimi
    Von P.J. Pesce
    Mit Tom Berenger, Tommy Flanagan, Martha Higareda
    FBI-Analyst Walter Weed (Tom Berenger) hat ein großes Problem. Nein, eigentlich hat er mehrere davon - sie heißen Lazlo Soot (Tommy Flanagan), McTeague (Vinnie Jones), Ariella Martinez (Martha Higareda) sowie Tremor und sind allesamt auf ihn angesetzte Killer. Um das Unausweichliche doch noch zu verhindern, schaffen Agent Baker (Clayne Crawford) und sein Team Weed in einen geheimen Hochsicherheits-Bunker. Doch den Vorsichtsmaßnahmen zum Trotze wissen die Killer längst, wo sie zuschlagen müssen...
  •  Bis später, Max!

    Bis später, Max!

    9. April 2009 / 1 Std. 25 Min. / Tragikomödie
    Von Jan Schütte
    Mit Otto Tausig, Caroline Aaron, Olivia Thirlby
    Er ist agil, er ist voll sprühender Phantasie und er hat einen enormen Schlag bei den Frauen. Seine Aktentasche lässt der nicht mehr ganz junge jüdische Schriftsteller Max Kohn gerne mal liegen; einen intensiven Blick auf attraktive Frauen zu werfen, vergisst er jedoch nie. Gelegenheit für amouröse Abenteuer bieten dem talentierten Charmeur die Lesereisen. Zu dumm, dass seine daheim gebliebene Freundin Reisel mit ihren Kontrollanrufen immer genau in den prickelndsten Momenten dazwischenfunkt. Der Charme des alten Bohemiens öffnet Max mit routinierter Leichtigkeit tiefe Einblicke in weibliche Sehnsucht, Midlife Crisis und Wollust. Dabei verschwimmen zunehmend die Grenzen zwischen Max realen Abenteuern und der Einbildungskraft seiner Phantasie, zwischen Witz und Melancholie.
  •  Sideways

    Sideways

    3. Februar 2005 / 2 Std. 04 Min. / Tragikomödie
    Von Alexander Payne
    Mit Paul Giamatti, Thomas Haden Church, Virginia Madsen
    Jack (Thomas Haden Church) und Victoria (Jessica Hecht) heiraten bald. Um den letzten verbleibenden Rest seiner Freiheit noch zu genießen, reist Jack mit seinem Freund Miles (Paul Giamatti) auf eine Sightseeingtor ins kalifornische Weinland. Der Lehrer und weniger erfolgreiche Autor will seinem Freund die Liebe zum Wein näherbringen - der wiederum will nur noch einmal seinen Spaß haben. In einem kleinen Kaff, in dem sie Station machen, organisiert Jack ein Doppeldate mit den Kellnerinnen Stephanie (Sandra Oh) und Maya (Virginia Madsen). Während der geile Fast-Ehemann sein williges "Opfer" Stephanie gleich ins Bett kriegt, ist Miles zunächst viel zu verklemmt und blockiert, um auch nur daran zu denken. Er kennt Maya noch von früher und redet lieber über Wein. Die alleinerziehende Mutter Stephanie hat sich sofort in Jack verliebt, was ihn vor eine schwere Entscheidung stellt und diverse Schwierigkeiten und Komplikationen nach sich zieht...
  •  Let's Make Money

    Let's Make Money

    30. Oktober 2008 / 1 Std. 47 Min. / Dokumentation
    Von Erwin Wagenhofer
    Mit George Belton, John Christensen, Ramón Fernandéz Durán
    „Let‘s Make Money“ ist eine Dokumentation aus Österreich. Sie nimmt in den Blick, wie das weltweite materielle Ungleichgewicht entstand und wie die westliche Elite auf Kosten der Entwicklungsländer profitiert. Analysiert wird das heutige Finanzsystem in seinen globalisierten Auswirkungen. Zu Beginn zeigt Regisseur Wagenhofer, wie in Afrika Gold aus einer Mine gesprengt wird. Davon bleiben nur drei Prozent in Ghana, der Rest geht an westliche Industriestaaten. Mit der kläglichen Quote muss das afrikanische Land nicht nur seine Bevölkerung ernähren, sondern zudem seine enormen Schuldenberge abbauen. In Singapur erklärt der Finanzguru Mark Mobius: Am besten investiert man dort, wo auf den Straßen noch Blut klebt...
  •  Year One - Aller Anfang ist schwer

    Year One - Aller Anfang ist schwer

    27. August 2009 / 1 Std. 27 Min. / Komödie, Abenteuer
    Von Harold Ramis
    Mit Jack Black, Michael Cera, Oliver Platt
    Irgendwann in der Steinzeit: Zed (Jack Black) hat in seinem Dorf nichts zu melden. Er gehört nicht zur Gruppe der hochangesehenen Jäger, aber auch das weniger beliebte Sammeln macht dem Müßiggänger mit der dicken Wampe keinen Spaß. Stattdessen lässt er seine große Klappe sprechen. Sein einziger Freund ist der duckmäuserische Sammler Oh (Michael Cera), der sich nicht traut, seiner Angebeteten Eema (Juno Temple) Avancen zu machen. Zed ist dagegen überhaupt nicht zimperlich. Allerdings hat er nicht weniger Probleme, bei Maya (June Diane Raphael) zu landen, weil auch der tonangebende Jäger Marlak (Matthew Willig) scharf auf die fesche Schnitte ist. Als Zed vom verbotenen Baum der Weisheit einen Apfel nascht, wird er aus dem Dorf vertrieben - nur sein Kumpel Oh begleitet ihn.
  •  La Bohème

    La Bohème

    23. Oktober 2008 / Musik, Romanze
    Von Robert Dornhelm
    Mit Boaz Daniel, Anna Netrebko, Nicole Cabell
    Paris im ausgehenden 19. Jahrhundert. Weihnachten steht vor der Tür. Die vier Künstler Rodolfo (Rolando Villazón), Marcello (George von Bergen), Schaunard (Adrian Eröd) und Colline (Vitalij Kowaljow) teilen sich eine kleine Wohnung und versuchen so gut wie möglich, mit ihren bescheidenen Mitteln zurechtzukommen. Hoffnung keimt auf, als der Musiker Schaunard, der einen Auftrag bekommen hat, mit Lebensmitteln und ein wenig Geld nach Hause kommt. Die Feiertage scheinen gerettet zu sein. Als sie sich in das Lokal Momus aufmachen, um zu feiern, bleibt Rodolfo unter dem Vorwand noch ein paar Zeilen an einem Artikel schreiben zu wollen, in der Wohnung zurück. Die schwer kranke Nachbarin Mimi (Anna Netrebko) schaut vorbei, um sich Feuer für ihre erloschene Kerze zu erbitten. Sie kommen ins Gespräch und verlieben sich unsterblich ineinander. Wenig später im Momus trifft Marcello auf seine Verflossene Musetta (Nicole Cabell), die mit ihrem neuen, erheblich älteren Liebhaber dort aufkreuzt. Die Liebe zwischen Musetta und Marcello flammt erneut auf, und die beiden kommen wieder zusammen. Ein Monat nach dem Weihnachtsabend ist die Stimmung jedoch wieder auf dem Nullpunkt. Die Kasse ist erneut leer, Mimis gesundheitlicher Zustand hat sich enorm verschlechtert und Musetta beginnt wieder mit anderen Männern zu flirten. Kann die Liebe der beiden Paare unter solchen Bedingungen bestehen?
  •  Verlockende Falle

    Verlockende Falle

    27. Mai 1999 / 1 Std. 53 Min. / Krimi, Thriller, Romanze
    Von Jon Amiel
    Mit Sean Connery, Catherine Zeta-Jones, Ving Rhames
    Gin Baker (Catherine Zeta-Jones) ist Detektivin, spezialisiert auf Versicherungen. Sie kann ihren Chef Hector Cruz (Will Patton) davon überzeugen, dass der Millionendieb Robert MacDugal (Sean Connery) für den Raub eines Rembrandt-Gemäldes verantwortlich ist. Die kesse Gin gewinnt das Vertrauen des Gauner-Meisters, indem sie ihm vormacht, eine Diebin zu sein. Gemeinsam hecken sie den Plan aus, eine millionenschwere Maske aus einem Museum zu stehlen. MacDugals einziger Verbündeter Thibadeaux (Ving Rhames) besorgt die entsprechende Ausrüstung. Doch der Raub der antiken Maske bildet nur den Auftakt einer fruchtbaren Zusammenarbeit. In Kuala Lumpur lockt ein Jahrhundertcoup. Der ist hochriskant, verspricht aber ein Vermögen - und jede Menge Nervenkitzel...
  •  Die Vorstadtkrokodile

    Die Vorstadtkrokodile

    26. März 2009 / 1 Std. 38 Min. / Familie
    Von Christian Ditter
    Mit Nick Romeo Reimann, Fabian Halbig, Manuel Steitz
    Kai (Fabian Halbig) sitzt im Rollstuhl, hat aber Hannes (Nick Romeo Reimann) gerade gerettet. Der drohte - an einer Regenrinne hängend - in die Tiefe zu stürzen, doch Kai hat das mit seinem Fernrohr beobachtet und rechtzeitig die Feuerwehr gerufen. Jetzt würde Kai gerne zu Hannes' Bande gehören, den Vorstadtkrokodilen, aber die meisten der anderen Mitglieder möchten nicht, dass ein "Spasti" dazugehört. Erst als Kai eine Einbrecherbande beobachtet, auf deren Ergreifung eine Belohnung von 1.000 Euro ausgesetzt ist, darf er mitmachen. Hannes könnte das Geld gut gebrauchen, um seiner alleinerziehenden Mutter (Nora Tschirner) die Beendigung ihres Studiums zu ermöglichen. Die Vorstadtkrokodile machen sich an die Ermittlungen...
  •  Angst essen Seele auf

    Angst essen Seele auf

    5. März 1974 / 1 Std. 33 Min. / Drama, Romanze
    Von Rainer Werner Fassbinder
    Mit Brigitte Mira, El Hedi Ben Salem, Barbara Valentin
    Emmi (Brigitte Mira) ist eine verwitwete Putzfrau, die ihre besten Jahre schon hinter sich hat. Schon längst über 60 Jahre alt, glaubt sie an keinerlei Überraschungen mehr, die das Leben eventuell noch übrig haben könnte. Doch dann verliebt sie sich aus heiterem Himmel in den um einiges jüngeren marokkanischen Gastarbeiter Ali (El Hedi Ben Salem), mit dem sie in der Folge auch eine ernsthafte Beziehung eingeht. Doch damit trifft sie damit nicht nur auf das Unverständnis und die Intoleranz ihrer sogenannten Freundinnen. Auch ihre eigenen Kinder sprechen sich vehement gegen diese ungleiche Partnerschaft aus. Doch die Liebe, die die Beiden füreinander empfinden, ist stärker als alle gesellschaftlichen Barrieren. Doch einfacher macht das die Sache auch nicht wirklich...
  •  Tale 52

    Tale 52

    24. Dezember 2009 / 1 Std. 37 Min. / Drama, Fantasy
    Von Alexis Alexiou
    Mit Giorgos Kakanakis, Serafita Grigoriadou, Argyris Thanassoulas
    „Wahrheit ist das, was nicht weggeht, wenn wir aufhören, daran zu glauben“, konstatierte der Altmeister philosophisch durchdrungener Science-Fiction-Literatur Philip K. Dick. Diese Erkenntnis hilft dem eigenbrötlerischen Iasonas (Yorgos Kakanakis) wenig, gerät er doch in eine Situation, in der er nicht mehr weiß, was er glauben kann und was nicht. Eine Dinnerparty ist der Auftakt für eine stürmische Beziehung zur attraktiven und selbstbewussten Penelope (Serafita Grigoriadou).
  •  RoboCop

    RoboCop

    7. Januar 1988 / 1 Std. 42 Min. / Action, Krimi, Sci-Fi
    Von Paul Verhoeven
    Mit Peter Weller, Nancy Allen, Dan O'Herlihy
    Die nähere Zukunft in den USA: Detroit ist so gut wie pleite, der Privatisierungswahn hat selbst vor der Polizei nicht Halt gemacht. Sie wurde vom Großkonzern OCP übernommen, der das eigentliche Sagen in der heruntergekommenen Stadt hat. Der Vorstandsvorsitzende von OCP (Dan O’Herlihy) plant den Bau eines neuen Detroits, Delta City genannt, aber vorher müsste die Kriminalitätsrate in der Stadt massiv gesenkt werden. Die ist mittlerweile so hoch, dass Polizisten nur noch in schwerer Panzerung ihren Streifendienst versehen und trotzdem jede Woche Kollegen beerdigen müssen. Der OCP-Vizepräsident, Dick Jones (Ronny Cox), präsentiert die Lösung: Ein Polizeiroboter soll Abhilfe schaffen...
  •  Gerdas Schweigen

    Gerdas Schweigen

    6. November 2008 / Dokumentation
    Von Britta Wauer
    Mit Gerda Schrage, Knut Elstermann
    „Ich träume manchmal davon. Aber dann bin ich froh, dass ich aufwache und dass es nur geträumt ist. Es ist ja nicht die Wirklichkeit.“ – Gerda Schrage hat Auschwitz überlebt und die Erinnerungen daran aus ihrem Alltag entfernt. Lediglich in ihren Träumen kehren schreckliche Bilder in ihr Bewusstsein zurück. Die Dokumentation „Gerdas Schweigen“ von Filmemacherin Britta Wauer widmet sich einem Teil von Gerdas und damit zugleich einem Teil deutscher Vergangenheit. In diesem Spannungsfeld von persönlich erlebter Geschichte und als unpersönlich wahrgenommener Geschichtsschreibung bewegt sich die kritische, aber dennoch anrührende Dokumentation.
  •  Der mit dem Wolf tanzt

    Der mit dem Wolf tanzt

    21. Februar 1991 / 3 Std. 54 Min. / Western
    Von Kevin Costner, Kevin Reynolds
    Mit Kevin Costner, Mary McDonnell, Rodney A. Grant
    John J. Dunbar (Kevin Costner) ist ein Lieutenant der Nordstaaten-Armee, dem nach einer schweren Kriegsverletzung das Bein amputiert werden soll. Dunbar erträgt diese Vorstellung nicht und will sich umbringen. Auf einem Pferd reitet er vor den Feindeslinien auf und ab, doch statt zu sterben, wird er zum Helden: Die Kugeln der Feinde verfehlen ihn wie durch ein Wunder. Dadurch werden die Feinde abgelenkt und die eigenen Männer bekommen frischen Mut. Am Ende steht ein glorreicher Sieg für die Nordstaaten. Dunbar darf sein Bein behalten und das Pferd, welches ihn so sicher vor dem Feindesfeuer bewahrt hat. Und er darf sich einen Traum erfüllen: Den Wilden Westen kennen lernen: Dunbar wird auf eigenen Wunsch an den westlichsten Außenposten versetzt, den es gibt. Dort findet er nichts vor. Der Posten ist verlassen, die dort stationierten Truppen wurden im Kampf mit den Indianern getötet oder sind geflohen. Trotzdem tritt Dunbar seine Stelle an. Alleine bringt er den Außenposten wieder auf Vordermann und genießt die Zeit in der freien Wildnis. An seiner Seite sind nur sein treues Pferd und ein einsamer Wolf, der ihn aus der Ferne beobachtet und jeden Tag ein Stückchen näher kommt...
  •  Die Eylandt Recherche

    Die Eylandt Recherche

    6. November 2008 / 1 Std. 23 Min. / Dokumentation
    Von Don Miguel
    Mit Zarah McKenzie, Steffen Gräbner, Oliver Kniffki
    Der New Yorker Anwalt William Singer erhält aus dem Nachlass von Verwandten drei geheimnisvolle Briefe, unter anderem verfasst von seiner Großcousine Josefine Eylandt. In ihnen ist die Rede von drei rätselhaften Gästen, die von der Familie über Jahrzehnte im Keller ihres Hauses in Duisburg-Rheinhausen versteckt wurden. Singer beauftragt den privaten Ermittler Steffen Werner, der dem mysteriösen Inhalt der Briefe in Deutschland nachspüren soll.
Back to Top