Mein FILMSTARTS
Neueste Kritiken der Filmstarts-Redaktion
  •  M - Eine Stadt sucht einen Mörder

    M - Eine Stadt sucht einen Mörder

    11. Mai 1931 / 1 Std. 57 Min. / Krimi, Thriller
    Von Fritz Lang
    Mit Peter Lorre, Otto Wernicke, Gustaf Gründgens
    Ein Kindermörder versetzt die Reichshauptstadt Berlin in Angst und Schrecken. Der unbekannte Triebtäter hat bereits acht Kinder auf dem Gewissen, ein neuntes wird vermisst: Elsie (Inge Landgut), die kleine Tochter von Frau Beckmann (Ellen Widmann). Bei den Untersuchungen dringt die Polizei immer weiter in die Berliner Unterwelt vor, schon bald kann das organisierte Verbrechen aufgrund der zunehmenden Razzien und Kontrollen kaum mehr seinen Geschäften nachgehen. Sie beschließen selbst nach dem Mörder zu suchen und spannen dafür das Netz der Bettler ein. Eine bestimmte Melodie, die der Mörder pfeift wenn er einem Kind begegnet, wird dem Täter schließlich zum Verhängnis. Ein Bettler erkennt die Tonfolge und malt ein weißes "M" auf den Mantel des Verdächtigen. Der Verfolgte versucht zu entkommen, doch die Berliner Unterwelt und die Polizei sind ihm dicht auf den Fersen...
  •  Ein letzter Kuss

    Ein letzter Kuss

    24. Januar 2002 / 1 Std. 55 Min. / Romanze, Komödie, Drama
    Von Gabriele Muccino
    Mit Stefano Accorsi, Giovanna Mezzogiorno, Stefania Sandrelli
    Carlo (Stefano Accorsi) steht kurz vor dem dreißigsten Geburtstag und hätte allen Grund glücklich zu sein. Seine hübsche Freundin Giulia (Giovanna Mezzogiorno) erwartet ein Kind. Doch Carlo hat Angst davor in das abzugleiten, vor dem er sich schon immer gefürchtet hat: Ein spießiges, bürgerliches Leben. Denn Giulia sucht schon nach einem gemeinsamen Haus, wo für ihn die gemeinsame Wohnung schon fast zu viel ist. Während er in eine ausgewachsene Midlife-Krise gerät, rotiert es auch in seinem Freundeskreis gewaltig. Paolo (Claudio Santamaria) ist von seiner Jugendliebe verlassen worden und möchte nicht das Geschäft seines im Sterben liegenden Vaters übernehmen, Lebemann Alberto (Marco Cocci) sieht ein, dass er nichts von dem erreicht hat, was er sich einst erträumte und Adriano (Giorgio Pasotti) verlässt seine Frau, um seinem Sohn die ewigen Streitereien zu ersparen. Hin- und hergerissen von seinen Gefühlen zu Giulia lernt er auf der Hochzeit eines Freundes die 18-jährige Schülerin Francesca (Martina Stella) kennen, die ihm schöne Augen macht.
  •  Butterfly Effect 2

    Butterfly Effect 2

    8. Dezember 2006 / 1 Std. 32 Min. / Thriller, Sci-Fi
    Von John R. Leonetti
    Mit Eric Lively, Erica Durance, Dustin Milligan
    Der beruflich recht erfolgreiche Nick (Eric Lively) bricht einen romantischen Seeausflug mit seiner Freundin Julie (Erica Durance) sowie den Bekannten Trevor (Dustin Milligan) und Amanda (Gina Holden) zugunsten einer geschäftlichen Besprechung ab. Die Heimfahrt endet aber in der Katastrophe, weil alle außer Nick bei einem schweren Autounfall ums Leben kommen. Die Erlebnisse traumatisieren Nick nachhaltig, so dass er sowohl unter körperlichen als auch seelischen Schmerzen leidet. Beruflich läuft es schlechter. Aber plötzlich bietet sich ihm die einzigartige Fähigkeit, in der Zeit zurück zu reisen. Nick nutzt diese Gabe, um den damaligen Unfall zu verhindern. Dadurch verändern sich auch andere Teile der Zukunft, deren Auswirkungen gravierend sind. Nick wird zunehmend in ein Geflecht aus komplizierten Wechselwirkungen hineingezogen, das sein ganzes Leben bedrohen kann. Verzweifelt versucht er, durch immer neue Zeitreisen den Schaden zu reparieren.
  •  Eine zauberhafte Nanny - Knall auf Fall in ein neues Abenteuer

    Eine zauberhafte Nanny - Knall auf Fall in ein neues Abenteuer

    1. April 2010 / 1 Std. 49 Min. / Komödie, Fantasy
    Von Susanna White
    Mit Emma Thompson, Maggie Gyllenhaal, Rhys Ifans
    Mrs. Green (Maggie Gyllenhaal) hat drei Kinder, einen Krämerladen und eine hochverschuldete Farm - das belastet die Nerven, zumal ihr Mann (Ewan McGregor) im Krieg ist. Zudem haben sich ihr hochnäsiger Neffe Cyril (Eros Vlahos) und ihre püppchenhafte Nichte Celia (Rosie Taylor-Ritson) zu Besuch angekündigt, die von ihren Eltern aufs Land geschickt wurden, weil in London die Bomben fallen. Natürlich bekommen sich die bodenständigen Farmkinder und die versnobten Stadtschnösel sofort in die Haare. Mrs. Green ist glücklich, als Nanny McPhee (Emma Thompson) vor der Tür steht, um das Chaos zu beenden...
  •  Masters Of Horror: Imprint

    Masters Of Horror: Imprint

    28. Juli 2006 / 1 Std. 03 Min. / Horror
    Von Takashi Miike
    Mit Youki Kudoh, Michié, Toshie Negishi
    Beitrag zur TV-Reihe "Masters of Horror": Japan, 19. Jahrhundert. Nach Jahren kehrt der amerikanische Journalist Christopher (Billy Drago) zurück nach Japan, das er damals auf geheimnisvolle Weise schlagartig verlassen hatte. Er begibt sich auf die Suche nach seiner Geliebten, einer japanischen Prostituierten, die er einst zurückließ. Seine Suche führt ihn auf eine düster karge Insel. Während er nach einer Unterkunft Ausschau hält, begegnet ihm eine mysteriöse Frau, die skurrilerweise genau weiß, was Billy sucht. In bildgewaltigen brutal-blutigen Rückblicken lässt sie Billy am schrecklichen Schicksal seiner Geliebten teilhaben.
  •  Rebell in Turnschuhen

    Rebell in Turnschuhen

    13. Juli 2006 / 1 Std. 40 Min. / Komödie
    Von Jessica Bendinger
    Mit Rachelle Roderick, Shannon Factor, Jeff Bridges
    Da American Football, Baseball und Basketball filmisch beinahe abgewirtschaftet sind, ist es kein Wunder, dass man mehr und mehr versucht, auch andere Sportarten aufzubereiten und andere Publikumsschichten zu erreichen. Der erste Curling-Film ist somit nur eine Frage der Zeit. Bis dahin versucht der Buena-Vista-Verleih nach den mäßig erfolgreichen Filmen „Die Eisprinzessin“ und dem Golferdrama „Das größte Spiel seines Lebens“ nun aber erstmal sein Glück beim Turnen: „Rebell in Turnschuhen“ von Jessica Bendinger heißt das unbefriedigende Ergebnis.
  •  Battle Royale 2

    Battle Royale 2

    4. Mai 2004 / 2 Std. 14 Min. / Action, Horror
    Von Kinji Fukasaku, Kenta Fukasaku
    Mit Tatsuya Fujiwara, Aki Maeda, Shugo Oshinari
    Beim "Battle Royale" werden ausgewählte Schüler auf eine Insel verfrachtet, damit sie sich gegenseitig umbringen. Nur einer kann überleben. Jugendkriminalität und Arbeitslosigkeit haben die Erwachsenen dazu gebracht, diese Form der Selektion zu erfinden.Die Überlebenden aus vorangegangenen Schlachten haben sich unter dem Namen "Wild Seven" auf einer Insel verschanzt. Dazu zählen auch Shuya Nanahara (Tatsuya Fujiwara) und Noriko Nakagawa (Aki Maeda). Da die "Wild Seven" den Erwachsenen wegen des unmenschlichen "Battle Royale" den Krieg erklärt haben, wollen die dafür sorgen, dass die Aufmüpfigen liquidiert werden. Deswegen wird die diesjährige Schulklasse nicht aufeinander gehetzt, sondern für die Jagd auf die "Wild Seven" instrumentalisiert. Explosive Halsbänder sorgen dafür, dass die Schüler ihren Auftrag auch erfüllen, statt untätig herumzusitzen. Unter den angreifenden Schülern befindet sich auch Shiori Kitano (Ai Maeda), die Tochter des Lehrers aus dem ersten Teil. Sie hofft, die Vergangenheit aufklären zu können...
  • Lightspeed

    Lightspeed

    Kein Kinostart / 1 Std. 30 Min. / Sci-Fi, Action, Abenteuer
    Von Don E. FauntLeRoy
    Mit Lee Majors, Jason Connery, Michael Flynn (II)
    Angetrieben von dem Wunsch, seine am ganzen Körper verbrannte Schwester zu heilen, forscht der Wissenschaftler Edward (Daniel Goddard) jahrelang an einer Möglichkeit, die menschliche Haut nach dem Vorbild der Schlangenwelt zu regenerieren. Doch dann stellt die Regierung seine Forschung ein und Edwards Schwester stirbt kurz darauf. Wütend und voller Hass bricht er ein letztes Mal in sein altes Labor ein, wo es zu einem tragischen Unfall kommt. Das Labor explodiert, doch der Forscher ist nicht tot, wie alle Welt glaubt, sondern kann sich mit seinem eigenen Experiment retten. Allerdings wird er dabei in eine Art Schlangenmensch, ein Monster, verwandelt. Jahre später kehrt er als Superbösewicht Phyton auf die Bildfläche zurück.
  •  Die Zeitmaschine

    Die Zeitmaschine

    1. September 1960 / 1 Std. 39 Min. / Sci-Fi, Abenteuer
    Von George Pal
    Mit Rod Taylor, Alan Young, Sebastian Cabot
    Am Silvesterabend 1899 lädt der Erfinder George (Rod Taylor) seine Freunde zu sich nach Hause ein, um ihnen seine neuste Errungenschaft zu zeigen: Eine Zeitmaschine. Als alle wieder gegangen sind, testet er sie zum ersten Mal an sich selbst. Er reist immer weiter durch die Zeit und im Jahr 802.701 findet er schließlich eine Welt vor, die scheinbar das Paradies auf Erden ist - bis er das neue Menschenvolk der Eloi entdeckt, die von den nachtaktiven, monsterartigen Morlocks, die im Untergrund leben, beherrscht werden. Als George wieder in seine Zeit zurückreisen will, muss er feststellen, dass seine Zeitmaschine heimlich von den Morlocks gestohlen wurde und er in dieser vollkommen fremden Welt gestrandet ist...
  •  A Single Man

    A Single Man

    8. April 2010 / 1 Std. 40 Min. / Drama
    Von Tom Ford
    Mit Colin Firth, Julianne Moore, Nicholas Hoult
    Der Uni-Professor George (Colin Firth) leidet zutiefst unter dem Verlust seines Freundes Jim (Matthew Goode), der bei einem Autounfall starb. Er trifft die Entscheidung, sich zu erschießen. Doch zuvor will George noch einige Dinge erledigen. Er leert seinen Büroschreibtisch, schreibt gleich mehrere Abschiedsbriefe, legt die Kleidungsstücke zurecht, in denen er beerdigt werden möchte, bedenkt seine Haushälterin mit ein paar hundert Dollar und trifft noch einmal einige der Menschen, die in den vergangenen Monaten und Jahren zu seinem Leben gehörten. Darunter sind seine langjährige Freundin Charley (Julianne Moore) und sein Student Kenny (Nicholas Hoult)…
  •  Der Kuss der Tosca

    Der Kuss der Tosca

    22. Februar 1985 / 1 Std. 03 Min. / Dokumentation, Musik
    Von Daniel Schmid
    Mit Sara Scuderi, Giovanni Puligheddu, Leonida Bellon
    An der Piazza Buonarotti in Mailand liegt heute noch Giuseppe Verdis "schönstes Werk", wie er selbst sagte. Es ist die "Casa di riposa", ein Altersheim, 1896 von ihm gegründet für Menschen, "die weniger Glück hatten als ich". Menschen, bei denen die große Karriere nie stattgefunden hat - und andere, Erfolgreichere, deren Traumgagen längst aufgebraucht sind. Heute leben sie alle vergessen in einem kleinen Zimmer mit einem Koffer voller Erinnerungen. Doch wer einmal von der Tosca geküsst wurde, lebt weiter für die Kunst, für das Scheinwerferlicht und die Selbstdarstellung. Der Schweizer Film-, Fernseh- und Opernregisseur Daniel Schmid und sein Kameramann Renato Berta zeigen die Alternden in schlichten und schönen Bildern...
  • Swimmers

    Swimmers

    1. Januar 2006 / 1 Std. 30 Min. / Drama
    Von Doug Sadler
    Mit Tara Devon Gallagher, Robert Knott, Cherry Jones
    Das Sundance Film Festival bringt in schöner Regelmäßigkeit kleinere und größere Filmperlen ans Licht der Öffentlichkeit. Aus dem Jahrgang 2005 ging zum Beispiel Doug Sadlers zweiter Spielfilm „Swimmers“ hervor (oder auch die schräge Komödie „Napoleon Dynamite“). Das superb gespielte Familien-Melodram erhielt Ende März 2006 in den USA immerhin einen kleinen Kinostart mit wenigen Kopien und wurde dem deutschen Publikum beim Filmfest Hamburg 2005 vorgeführt. Zurecht, denn wer genau hinsieht, kann ein außergewöhnliches junges Talent entdecken: Tara Devon Gallagher („Mad Hot Ballroom“), die in der Hauptrolle begeistert.
  •  Kein Sterbenswort

    Kein Sterbenswort

    4. August 2008 / 2 Std. 11 Min. / Thriller, Drama, Krimi
    Von Guillaume Canet
    Mit François Cluzet, Marie-Josée Croze, André Dussollier
    Der Kinderpsychologe Alexandre (François Cluzet) bekommt mysteriöse Videobotschaften seiner geliebten Frau Margot (Marie-Josée Croze). Das ist insofern besonders beunruhigend, als dass Margot vor exakt acht Jahren von einem brutalen Serienkillers ermordet wurde. Hinzu kommt ein weiteres Problem: Ein Leichenfund am damaligen Tatort wirft Fragen auf, die bereits vor acht Jahren einige Zweifel am Tathergang hinterließen und nun den Verdacht auf Alexandre lenken. Immer mehr Indizien tauchen auf und machen den Witwer zum Jäger und Gejagter zugleich. Dann geschehen weitere Morde...
  •  Wilde Erdbeeren

    Wilde Erdbeeren

    21. Juli 1961 / 1 Std. 31 Min. / Drama
    Von Ingmar Bergman
    Mit Victor Sjöstrom, Bibi Andersson, Ingrid Thulin
    Beruflich hat der 78-jährige Professor Isak Bork alles erreicht, was er hätte erreichen können. Zum 50. Jahrestag seiner Promotion soll er nun an der Universität Lund geehrt werden. Gemeinsam mit seiner Schwiegertochter Marianne macht er sich per Auto auf den Weg dahin. Doch Isak hatte die Nacht zuvor einen beunruhigenden Alptraum, der von seinem eigenen Tod handelte, und auf der Fahrt nach Lund denkt er nun an all das zurück, was in seinem Leben schiefgelaufen ist, und an alle Menschen, die er enttäuscht und betrogen hat.
  •  Mein Name ist Nobody

    Mein Name ist Nobody

    13. Dezember 1973 / 1 Std. 56 Min. / Western, Komödie
    Von Tonino Valerii, Sergio Leone
    Mit Henry Fonda, Terence Hill, Jean Martin
    Jack Beauregard (Henry Fonda) war einmal der berühmteste Revolverheld im Wilden Westen. Doch mittlerweile er ist in die Jahre gekommen, seine Augen werden immer schlechter, mit der neu angebrochenen und schnelllebigen Zeit kurz vor der Jahrhundertwende kommt er nicht mehr zurecht. Alle seine früheren Weggefährten sind tot. Eigentlich ist es Beauregards einziger Wunsch, nach Europa zu ziehen und dort in Frieden zu leben. Doch er bekommt Gesellschaft von einem namenlosen Fremden (Terrence Hill), der Beauregard als Helden verehrt. "Nobody" will nicht zulassen, dass sein Idol vergessen wird. Um zur Legende zu werden, müsse er sich in einer letzten Schlacht mit der "wilden Horde" messen, einer Gangstertruppe von 150 Männern. Doch eine echte Legende kann man erst nach seinem Tod werden...
Back to Top