Mein FILMSTARTS
Neueste Kritiken der Filmstarts-Redaktion
  •  Im Winter ein Jahr

    Im Winter ein Jahr

    13. November 2008 / 1 Std. 48 Min. / Drama
    Von Caroline Link
    Mit Karoline Herfurth, Corinna Harfouch, Hanns Zischler
    Max Hollander (Josef Bierbichler) soll ein Portrait der beiden Kinder von Eliane (Corinna Harfouch) anfertigen. Das ist merkwürdig, denn Sohn Alexander (Cyril Sjöström) starb bereits vor einem Jahr und seine Schwester Lilli (Karoline Herfurth) mag den Gedanken nicht, dass ihre Mutter Alexander als Dekoration an die Wand hängen möchte. Lillis abweisende Haltung bröckelt zaghaft, als sie eine Freundschaft mit dem alternden Künstler anfängt und dabei ihre Trauer langsam verarbeiten kann...
  • The Shepherd

    The Shepherd

    Kein Kinostart / 1 Std. 35 Min. / Action
    Von Isaac Florentine
    Mit Jean-Claude Van Damme, Scott Adkins, Stephen Lord (II)
    Von der Mordkommission in New Orleans lässt sich Jack Robideaux (Jean-Claude Van Damme) auf eigenen Wunsch zur mexikanisch-amerikanischen Grenzpolizei versetzen. Dort hat man gerade alle Hände voll zu tun. Denn ehemalige US-Elitesoldaten wollen nun Kohle machen, nachdem sie in Afghanistan dienten und das Gefühl haben, dass „Uncle Sam“ ihnen nicht genug dafür gedankt hat. Daher sind sie ins Drogengeschäft eingestiegen und bringen den schmutzigen Stoff auf ganz perfide Weise über die Grenze. Doch genau das zu stoppen, ist die Aufgabe, die sich Robideaux gestellt hat.
  • Gilles

    Gilles

    17. April 2008 / 1 Std. 40 Min. / Drama, Romanze
    Von Jan Verheyen, Pieter van Lees
    Mit Ilya Van Malderghem, Joke Devynck, Filip Peeters
    Wochenende. Tausende stolze Väter feuern ihre kickenden Kids an. Einer davon ist Bert (Filip Peeters), glücklich über das Talent seines 12-jährigen fußballbegeisterten Sohnes Gilles (Ilya Van Malderghem). Bert ist nicht nur Gilles treuester Fan, sondern auch sein persönlicher Trainer. Gilles größter Traum ist, eines Tages im Trikot der Nationalmannschaft auf dem Spielfeld aufzulaufen. Völlig unerwartet stirbt Bert, und Gilles Leben fällt zusammen wie ein Kartenhaus. Gilles steht vor der schwierigen Aufgabe, seinen Weg in diesem schlagartig neuen Leben allein zu finden.
  •  Tokyo Sonata

    Tokyo Sonata

    3. November 2008 / 1 Std. 59 Min. / Drama
    Von Kiyoshi Kurosawa
    Mit Teruyuki Kagawa, Kyôko Koizumi, Yû Koyanagi
    Als Vater Ryuhei Sasaki (Teruyuki Kagawa) überraschend seine sicher geglaubte Arbeitsstelle verliert, ist mit einem Mal der gewohnte Lebensstandard der bürgerlichen Familie in Gefahr. Doch statt seiner Frau und den beiden Söhnen die Wahrheit zu sagen, verschweigt Ryuhei die prekäre Situation – aus Scham und weil er fürchtet, seine Autorität zu verlieren. Während er vorgibt, weiter jeden Morgen ins Büro zu fahren, treibt er sich bei der Armenspeisung, auf dem Arbeitsamt oder in der Bibliothek herum. Ausgerechnet zu dieser Zeit beginnen die beiden Söhne, die von den Geldsorgen des Vaters nichts ahnen, zu rebellieren. Taka (Yû Koyanagi) plant in einem Anflug von übertriebenem Idealismus, sein Studium zu schmeißen und in der amerikanischen Armee die Freiheit der Welt zu verteidigen. Der jüngere Kenji (Inowaki Kai) bekommt Probleme in der Schule und nimmt heimlich Klavierstunden, die ihm der Vater verweigert. Die einzige, die merkt, dass die Familie langsam aber sicher auseinanderbricht, ist Mutter Megumi (Kyôko Koizumi). Aber die schweigt…
  •  The Returned

    The Returned

    25. Februar 2016 / 1 Std. 46 Min. / Fantasy, Drama
    Von Robin Campillo
    Mit Géraldine Pailhas, Jonathan Zaccaï, Frédéric Pierrot
    Ein nie dagewesenes Phänomen schockiert die Bewohner der Erde und hält die Welt in Atem: Siebzig Millionen Menschen verlassen plötzlich das Reich der Toten. Doch sie steigen nicht etwa als mythische, untote Zombies mit Hunger auf Menschenfleisch aus ihren Gräbern, sondern tauchen einfach aus dem Nichts auf. Unerklärlicherweise wandeln sie wieder völlig lebendig und unversehrt durch die Straßen. Sie kehren schließlich zu ihren Familien und ihr angestammtes soziales Umfeld zurück und hegen den Wunsch, sich wieder zu integrieren und ein Teil der gewandelten Gesellschaft zu werden. Doch die Re-Integration ist alles andere als einfach. Und schon bald legen die Zurückgekehrten seltsame Verhaltensweisen an den Tag… und die könnten für die ganze Menschheit gefährlich werden.
  •  Bonjour Sagan

    Bonjour Sagan

    1. Januar 2009 / 1 Std. 57 Min. / Drama, Biografie
    Von Diane Kurys
    Mit Sylvie Testud, Pierre Palmade, Jeanne Balibar
    Francoise Sagan (Sylvie Testud) war eine französische Kultautorin, die ein Leben auf der Überholspur führte. Schnelle Autos gehörten dazu, Alkohol und Drogen. Nach der Veröffentlichung ihres freizügigen Debütromans „Bonjour Tristesse“ lebte sie nach dem Motto „Sex, Drugs and Rock ’n’ Roll“. Ein Mal im Jahr kam die Pariser Avantgarde auf ihre Einladung hin ins verschlafene Fischerdörfchen St. Tropez und ließ ordentlich die Sau raus. Mit der Zeit versank Sagan jedoch immer tiefer in einem Sumpf aus Drogen und Schulden. Wenn das kein Stoff für ein Biopic ist!
  •  Freischwimmer

    Freischwimmer

    8. Mai 2008 / 1 Std. 50 Min. / Thriller
    Von Andreas Kleinert
    Mit Frederick Lau, August Diehl, Dagmar Manzel
    Gymnasiast Rico Bartsch (Frederick Lau) ist weder in der Schule, noch bei den Mädels sonderlich erfolgreich. Sein Rivale Robert (Philipp Danne) hat die Nase vorn und außerdem Ricos Angebetete, Regine Weyler (Alice Dwyer), zur Freundin. Doch eines Tages hängt an Ricos Spind eine Tüte, in der ein Liebesknochen steckt. Als Robert sich diesen mit dem Recht des Stärkeren aneignet und verzehrt, stirbt er kurz darauf an dem vergifteten Gebäck. Dieses Ereignis bringt alles durcheinander, obwohl eine richtige Suche nach dem Mörder erst gar nicht eingeleitet wird. Rico geht nach dem Vorfall zunächst nicht mehr in die Schule. Damit er den schulischen Anschluss nicht verpasst, nimmt er Privatstunden bei seinem Lieblingslehrer Martin Wegner (August Diel). Der ist gerade mit einer großen Arbeit über die „Stille“ beschäftigt und lebt deswegen als Einzelgänger. Der Unterricht von Rico, der ohne Hörgerät in der Stille lebt, reizt ihn sehr...
  •  Gran Torino

    Gran Torino

    5. März 2009 / 1 Std. 51 Min. / Drama, Thriller
    Von Clint Eastwood
    Mit Clint Eastwood, Bee Vang, Ahney Her
    Walt Kowalski (Clint Eastwood) ist ein verbitterter Veteran des Koreakriegs. Nach dem Tod seiner Frau lebt er im Detroiter Vorortviertel einsam vor sich hin. Eine heruntergekommene Gegend ist das, in der Überfälle von Jugendbanden zum Alltag gehören. Seinen neuen asiatischen Nachbarn begegnet Walt mit offenem Rassismus. Die Vorurteile bestätigen sich zunächst, als der Teenager von nebenan Walts ganzen Stolz, seinen 1972er Ford Gran Torino, zu stehlen versucht. Der Rentner kann den Diebstahl aber verhindern und als Thaos (Bee Vang) Familie darauf besteht, dass der seine Schuld abarbeitet, beginnt eine vorsichtige Annäherung...
  •  Lieber verliebt

    Lieber verliebt

    31. Dezember 2009 / 1 Std. 34 Min. / Komödie, Romanze
    Von Bart Freundlich
    Mit Catherine Zeta-Jones, Justin Bartha, Andrew Cherry
    Als Sandy (Catherine Zeta Jones) erfährt, dass ihr Mann Frank (Sam Robards) eine Affäre hat, nimmt sie die Kinder, zieht aus der Vorstadt in ein New Yorker Hotel und reicht die Scheidung ein. Bald hat Sandy eine Wohnung in der Metropole und auch einen Job als Texterin bei einem Sportsender. Jetzt fehlt nur noch eine Nanny, die sich um ihre beiden Kinder kümmert, während sie im Büro ist. Der ist in Gestalt des sympathischen, etwas unentschlossenen Coffee-Shop-Angestellten Aram Finklestein (Justin Bartha) schnell gefunden. Aber nicht nur ihre beiden Kinder mögen den 25jährigen Aram, auch Sandy findet Gefallen an ihm...
  • Badland

    Badland

    8. Mai 2008 / 2 Std. 40 Min. / Drama
    Von Francesco Lucente
    Mit Jamie Draven, Grace Fulton, Vinessa Shaw
    Jerry (Jamie Draven) kehrt traumatisiert von seinen Einsätzen im Irak und in Afghanistan zurück. Geplagt von Stimmungsschwankungen, Albträumen und Nasenbluten schafft der Veteran es kaum noch für seine Familie zu sorgen, mit der er eine ärmliche Existenz in einem Wohnwagen fristet. Es kommt zu Spannungen zwischen Jerry und seiner Frau Nora (Vinessa Shaw), die sich in einem Gewaltausbruch des Ex-Soldaten entladen. Er erschießt Nora und seine beiden Söhne, nur seine neunjährige Tochter Celina (Grace Fulton) verschont er. Die Flucht führt die beiden in eine verschlafene Kleinstadt, wo Jerry sogar Arbeit als Aushilfe in einem Diner findet. Dessen ledige Besitzerin Oli (Chandra West) findet Gefallen an Jerry, und er freundet sich sogar mit dem Polizisten Max (Joe Morton) an, einen ebenfalls mit bösen Erinnerungen kämpfenden Kriegsheimkehrer.
  •  Crowley - Back from Hell

    Crowley - Back from Hell

    26. Juni 2009 / 1 Std. 46 Min. / Thriller, Horror
    Von Julián Doyle
    Mit Simon Callow, Kal Weber, Lucy Cudden
    Dr. Haddo (Simon Callow) nimmt an einem Experiment teil, bei dem er mittels eines Virtual-Reality-Anzugs mit dem größten und komplexesten Computer auf der Erde verbunden ist. Doch er ahnt nicht, dass dieser Computer mit den schwarzmagischen Formeln des Okkultisten Aleister Crowley gefüttert wurde. Haddo verliert den verzweifelten Kampf um seine Seele. Crowley übernimmt den Körper des Doktors und bereitet ein uraltes Ritual vor, für das eine junge Frau geopfert werden muss. Doch Haddos Kollege Dr. Joshua Mathers (Kal Weber) entdeckt das Treiben Crowleys und fordert ihn heraus, um die sinisteren Absichten des Meisters der Schwarzen Magie zu durchkreuzen. Alte Magie und moderne Wissenschaft prallen aufeinander, in einem Kampf „Gut gegen Böse“, bei dem nichts Geringeres als das Schicksal der Welt auf dem Spiel steht.
  •  My Bloody Valentine 3D

    My Bloody Valentine 3D

    20. Mai 2009 / 1 Std. 40 Min. / Horror
    Von Patrick Lussier
    Mit Jensen Ackles, Jaime King, Kerr Smith
    Bergarbeiter Harry Warden (Richard John Walters) hat eine Methangasexplosion überlebt, bei der vier Kumpel starben. Am Valentinstag erwacht er aus dem Koma, tötet noch am selben Tag 22 Menschen und verschwindet schwer verletzt in einem verlassenen Stollen. Zehn Jahre später kehrt Tom Hanniger (Jensen Ackles) - der Mitverantwortliche für das Grubenunglück - in sein Heimatdorf zurück. Doch schon kurz nach seiner Ankunft wiederholt sich der Alptraum: Erneut ermordet ein maskierter Täter zahlreiche Bewohner Harmonys mit einer Spitzhacke. Sheriff Axel (Kerr Smith), inzwischen verheiratet mit Toms früherer Freundin Sarah (Jaime King), sieht in dem Heimkehrer einen Hauptverdächtigen…
  • Five Across the Eyes

    Five Across the Eyes

    Kein Kinostart / 1 Std. 34 Min. / Horror
    Von Greg Swinson, Ryan Thiessen
    Mit Sandra Paduch, Danielle Lilley, Mia Yi
    Die fünf Teenager-Freundinnen Stephanie (Jennifer Barnett), Caroline (Angela Brunda), Jamie (Danielle Lilley), Isabella (Sandra Paduch) und Melanie (Mia Yi) haben sich spät abends auf der Heimfahrt irgendwo im Nirgendwo im Hinterland Tennessees bös verfahren. Nach einem Stopp an einem Diner ditschen sie bei der Weiterfahrt mit ihrem Van ein anderes Auto an und setzen verunsichert die Fahrt fort. Ein schwerer Fehler, wie sich herausstellen soll. Die Fahrerin des beschädigten Wagens nimmt umgehend die Verfolgung auf und stellt die flüchtigen Fünf auf der Landstraße. Die psychopathische Fahrzeugführerin (Veronica Garcia) versteht überhaupt keinen Spaß.
  •  Die Eleganz der Madame Michel

    Die Eleganz der Madame Michel

    6. Mai 2010 / 1 Std. 40 Min. / Tragikomödie
    Von Mona Achache
    Mit Josiane Balasko, Garance Le Guillermic, Togo Igawa
    Die Zeichnungen der 11-jährigen Politikertochter Paloma (Garance Le Guillermic) sind große Kunst, ihre alltäglichen Anmerkungen bemerkenswert intelligent. Doch über ihren Scharfsinn ist auch jegliche kindliche Illusion geplatzt. Resigniert beschließt Paloma, an ihrem zwölften Geburtstag in den Freitod zu gehen. Ehe es so weit ist, will sie einen Abschiedsbrief in Form eines Films über ihre Familie und deren Anwesen verfassen. Dann kommt sie einem Geheimnis der alten Madame Michel (Josiane Balasko) auf die Schliche und schließt Freundschaft mit der Concierge. Auch der frisch zugezogene Japaner Kakuro Ozu (Togo Igawa) scheint ein sonderbares Interesse an Madame Michel zu hegen...
  •  Joy Division

    Joy Division

    5. März 2009 / 1 Std. 33 Min. / Dokumentation, Musik
    Von Grant Gee
    Mit Anton Corbijn, Peter Hook, Stephen Morris
    Grant Gee erzählt die kaum mehr als drei Jahre umspannende Geschichte der Band, die sich im Januar 1978 in Joy Division umbenannte, weitgehend chronologisch. Gerade einmal zwei Studioalben haben die vier Musiker produziert, bevor sich der an Epilepsie und schweren Depressionen leidende Ian Curtis am 18. Mai 1980 das Leben nahm. Aber diese beiden Platten und die vielen Mitschnitte ihrer Live-Auftritte reichten, um Joy Division zu einer Legende zu machen. Sie, die noch als Punk-Band begonnen hatten, transzendierten in kürzester Zeit die Grenzen dieser Stilrichtung und läuteten mit ihren von Martin Hannett produzierten Platten die Post-Punk-Ära ein. Alleine das wäre schon genug Stoff für mehr als nur eine Dokumentation – schließlich lässt sich diese Geschichte nicht von der des Fernsehmoderatoren und Clubbesitzers Tony Wilson trennen, der mit seinem eigenen „Factory“-Label Manchester in den späten 70er und frühen 80er Jahren zum vielleicht wichtigsten Zentrum der englischen Musikszene gemacht hat. Aber Gee will sich nicht mit einer Chronik der Ereignisse begnügen. Die Stationen auf dem Weg zum Ruhm sind nur der Aufhänger für eine fast schon avantgardistische Annäherung an eine Stadt und eine Ära.
Back to Top