Mein FILMSTARTS
Neueste Kritiken der Filmstarts-Redaktion
  • Verschwörung im Berlin-Express

    Verschwörung im Berlin-Express

    17. Februar 2005 / 1 Std. 40 Min. / Komödie, Thriller
    Von Peter Dolle
    Mit Lena Nyman, Lars Amble, Gustav Hammarsten
    Eine Komödie in Schwarz-Weiß? Ja. Ein neuer Thriller im Stile von "Mord im Orient-Express"? Nein. Eine Mischung? Ein bisschen. Aus Schweden kommt hier ein skurriles Filmerlebnis, das bei den nordischen Filmtagen den Publikumspreis bekam. Eine vergnügliche Reise im Zug, die in jedem Fall Spaß macht.
  •  Verrückt nach Steve

    Verrückt nach Steve

    29. April 2010 / 1 Std. 39 Min. / Komödie
    Von Phil Traill
    Mit Sandra Bullock, Bradley Cooper, Thomas Haden Church
    Mary Horowitz (Sandra Bullock) ist eine riesige Nervensäge. Ihr Blind Date Steve (Bradley Cooper) erfährt das am eigenen Leib, als es die beiden im Auto treiben und Mary dabei nicht die Klappe hält. Mitten im Akt klingelt Steves Handy - er muss für einen Auftrag nach Boston. Unvorsichtigerweise erzählt er Mary noch schnell, wie schade er es doch findet, dass sie nicht mitkommen könne, bevor er dann erleichtert wegfährt. Das lässt sich die rigorose Mary natürlich nicht zwei Mal sagen. Als sie ihren Job verliert, reist sie ihrem potentiellen zukünftigen Ehemann kurzentschlossen hinterher. Während Steve von seiner eigenen Stalkerin gar nicht begeistert ist, macht sich der Nachrichtensprecher Hartman Hughes (Thomas Haden Church) einen Spaß daraus, Mary immer wieder vorzuflunkern, dass Steve ja so unglaublich verliebt in sie sei...
  •  The Missing

    The Missing

    12. Februar 2004 / 2 Std. 17 Min. / Western, Abenteuer, Thriller
    Von Ron Howard
    Mit Tommy Lee Jones, Cate Blanchett, Evan Rachel Wood
    New Mexico um 1880: Samuel Jones (Tommy Lee Jones) lässt seine Familie im Stich. Als er zwei Jahre später zurückkehrt, ist seine Frau verstorben und von seiner mittlerweile erwachsenen Tochter Maggie (Cate Blanchett) schlägt ihm pure Ablehnung entgegen. Doch dann wird Maggies Tochter Lilly (Evan Rachel Wood) von einer kriminellen und rücksichtslosen Bande nach Mexiko entführt. Auch wenn sich die junge Frau dies nicht eingestehen will, aber in diesem Moment ist ihr Vater der einzige, auf dessen Hilfe sie sich verlassen kann. Eher widerwillig machen sich die beiden gemeinsam auf die Reise, um die Spur der Entführer zu verfolgen und so das entführte Kind wieder heil nach Hause zu bringen. Doch viel Zeit bleibt ihnen dabei nicht, denn ab einer bestimmten Grenze werden sie die Spur zu Lilly für immer verlieren. Auf der Suche nach dem Mädchen, kommen sich auch Vater und Tochter wieder näher...
  •  State of Play - Stand der Dinge

    State of Play - Stand der Dinge

    18. Juni 2009 / 2 Std. 07 Min. / Thriller, Drama
    Von Kevin Macdonald
    Mit Russell Crowe, Ben Affleck, Jason Bateman
    Ein schwarzer Kleinkrimineller wird erschossen, die Fachreferentin vom Politikaufsteiger Stephen Collins (Ben Affleck) vor einen Zug gestoßen - ein Zusammenhang zwischen den beiden Todesfällen ist nicht ersichtlich. Chefredakteurin Cameron Lynne (Helen Mirren) setzt ihren Starreporter Cal McAffrey (Russell Crowe) auf seinen alten Freund Collins an. Hin- und hergerissen zwischen der persönlichen Verbundenheit mit dem Politiker und mit dessen Frau Anne (Robin Wright Penn) sowie seinem professionellen Wissensdurst beginnt McAffrey zusammen mit der Online-Journalistin Della Frye (Rachel McAdams) die Recherche. Zunächst fällt es den beiden Reportern nicht leicht, zusammenzuarbeiten. Doch bald ist ihre unterschiedliche Berufsauffassung das kleinste Problem. Sie finden heraus, dass der Fall viel größere Kreise zieht, als vermutet...
  • Blackout

    Blackout

    Kein Kinostart / 1 Std. 21 Min. / Thriller
    Von Rigoberto Castañeda
    Mit Amber Tamblyn, Armie Hammer, Aidan Gillen
    Wenn der Aufzug stecken bleibt, dann haben die Charaktere eines Films in der Regel ein Problem. So auch Tommy (Armie Hammer), Karl (Aidan Gillen) und Claudia (Amber Tamblyn), die in einem maroden Wohngebäude zu Hause sind und gegen Abend mit dem Fahrstuhl stecken bleiben. Während die drei Eingeschlossenen versuchen, eine Lösung zu finden, enthüllen Rückblenden die Vorgeschichten der unfreiwilligen Schicksalsgemeinschaft. Claudia will ihrer nach einem schweren Unfall vermutlich im Sterben liegenden Großmutter ein wichtiges Foto bringen. Tommy will mit seiner Freundin reiß aus nehmen, weil sie einen brutalen Vater hat. Und Karl hat dringend etwas in seiner Wohnung zu erledigen, bevor seine Tochter eintrifft. Die Zwangspause kann für alle Beteiligten bedeuten, dass sie bei ihrem Vorhaben scheitern. Zusätzliche Dramatik erfährt das Geschehen, weil einer der Eingeschlossenen ein Serienkiller ist.
  •  Lornas Schweigen

    Lornas Schweigen

    9. Oktober 2008 / 1 Std. 45 Min. / Drama, Action
    Von Jean-Pierre Dardenne, Luc Dardenne
    Mit Arta Dobroshi, Jérémie Renier, Fabrizio Rongione
    Lorna (Arta Dobroshi) hat einen Traum: Sie will gemeinsam mit der Liebe ihres Lebens, Sokol (Alban Ukaj), eine kleine Snack-Bar eröffnen. Dafür ist sie zu großen Opfern bereit. Um an das Geld zu kommen, geht sie Scheinehen ein, die anderen helfen, an die belgische Staatsbürgerschaft zu kommen. So zum Beispiel auch mit dem Junkie Claudy (Jérémie Renier). Dieser traktiert sie jedoch, da sie seine einzige Bezugsperson ist, ob er nun gerade auf Entzug oder mitten im Rausch ist. Lorna, ihrer Funktion in diesem Zweckbündnis bewusst, versucht sich so gut wie möglich abzugrenzen. Fabio (Fabrizio Rongione), der Chef der Bande, hat für Claudy jedoch schon einen Plan. Ein Mord, der nach einer Überdosis aussehen soll, soll Lorna aus der Ehe befreien. Doch als Claudy ernsthaft mit den Drogen aufhört, bekommt Lorna Mitleid mit ihm und will ihm zumindest das Leben retten. Doch der nächste Heiratskandidat, ein reicher Russe, steht schon vor der Tür. Eine schnelle Lösung muss her. Zu allem Überdruss schläft Lorna eines Abends mit Claudy, um ihn vor einem Rückfall zu bewahren. Lorna glaubt sich schwanger, Claudy wird mit einer Überdosis aufgefunden, und der Russe will eine schnelle Heirat mit einer nicht-schwangeren Lorna. Für Lorna selbst scheint kein Ausweg zu bleiben…
  •  Punisher: War Zone

    Punisher: War Zone

    29. Januar 2009 / 1 Std. 47 Min. / Action
    Von Lexi Alexander
    Mit Ray Stevenson, Dash Mihok, Colin Salmon
    Sein Hass auf Kriminelle ist extrem, seit marodierende Gangster einst seine Frau und sein Kind töteten. Nun massakriert er als Punisher alles, was auch nur entfernt nach Kriminellem aussieht. Bei einem Routine-Einsatz gegen ein Mafiakartell holt ihn einmal mehr das Pech ein. Versehentlich erschießt er einen Cop und ist zur Flucht gezwungen, bevor er sein Werk am Möchtegern-Paten Billy Russoti (Dominic West) vollenden kann. Schwer verstümmelt erwacht Russoti, ernennt sich kurzerhand zum Überschurken Jigsaw und schwört grausame Rache. Gerade hat Angela Donatelli (Julie Benz), die Witwe des toten Cops, Franks Bußgesuche abgeschmettert, da kreuzt auch schon Jigsaw auf und entführt sie samt ihrer kleinen Tochter. Im Schutz einer angeheuerten Privatarmee erwartet Russoti den Punisher...
  •  Der Himmel über Berlin

    Der Himmel über Berlin

    29. Oktober 1987 / 2 Std. 08 Min. / Drama, Fantasy, Romanze
    Wiederaufführungstermin 12. April 2018
    Von Wim Wenders
    Mit Bruno Ganz, Solveig Dommartin, Otto Sander
    Berlin 1987. Der Engel Damiel (Bruno Ganz) streift in Begleitung seines Freundes Cassiel (Otto Sander) durch die Stadt, dienach wie vor durch die Mauer geteilt ist. Von den Menschen nicht zu erkennen, lauschen die beiden aufmerksam und geduldig deren Gedanken und Gesprächen. Mit steigender Neugierde wendet Damiel sich seinen Schützlingen zu und verliebt sich letztlich in die Akrobatin Marion (Solveig Dommartin). Seine Suche nach menschlichen Gefühlen, nach Leidenschaft, Sehnsucht, Kummer, Schmerz, wird immer größer und er entschließt sich dazu, seine Unsterblichkeit gegen eine irdische Existenz als Mensch einzutauschen. Plötzlich sieht er die Welt in Farbe und findet sich Stück für Stück in seiner neuen Existenz zurecht, mit all ihren Vor- und Nachteilen, Hochs und Tiefs. Dabei steht ihm ein anderer ehemalige“ Engel (Peter Falk) zur Seite...
  • Eichmann

    Eichmann

    Kein Kinostart / 1 Std. 36 Min. / Biografie, Drama
    Von Robert Young
    Mit Thomas Kretschmann, Franka Potente, Troy Garity
    Die Machtergreifung und der Aufstieg Adolf Hitlers zählen zu den Lehrstoffen, mit denen deutsche Schüler gefühlt in jeder einzelnen Klassenstufe konfrontiert werden. In den Geschichtsbüchern lesen sie von Schleicher, Himmler und Goebbels. Das intensive Studium des Nationalsozialismus soll den Jugendlichen klar machen, dass etwas Vergleichbares auf keinen Fall noch einmal passieren darf. Ein ähnliches Ziel verfolgt auch Robert Youngs Drama „Eichmann“. Doch der Erklärungsversuch der perfiden Tötungsmaschinerie der Nazis unter der Führung von Adolf Eichmann scheitert, weil die britisch-ungarische Produktion die nationalsozialistische Ideologie und ihre brutalen Mechanismen mitunter als rätselhaftes Handeln von geisteskranken Charakteren statt als systemimmanente Abartigkeit darstellt.
  •  Die Mumie kehrt zurück

    Die Mumie kehrt zurück

    17. Mai 2001 / 2 Std. 09 Min. / Abenteuer, Fantasy
    Von Stephen Sommers
    Mit Brendan Fraser, Rachel Weisz, Dwayne Johnson
    Die Besetzung hat gegenüber Teil eins nicht gewechselt: Fremdenlegionär O'Connell (Brendan Fraser) und Archäologin Evelyn (Rachel Weisz) ist trotz zehnjähriger Ehe die Abenteuerlust nicht vergangen. Sohnemann Alex (Freddie Boath) ist ganz nach den Eltern geraten und darf stets nach dem stereotypen Hinter-dieser-Tür-könnte-der-Tod-lauern-ach-egal-Schema in jedes noch so kuriose Schlamassel marschieren. Ihnen zur Seite steht die gleiche Equipe skurriler Comicfiguren wie vor zwei Jahren.
  •  Total verknallt in Tad Hamilton

    Total verknallt in Tad Hamilton

    22. Juli 2004 / 1 Std. 35 Min. / Komödie, Romanze
    Von Robert Luketic
    Mit Kate Bosworth, Topher Grace, Josh Duhamel
    Tad Hamilton (Josh Duhamel), Hollywoods angesagtester Filmstar, hat mit schwerwiegenden Imageproblemen zu kämpfen - auf der Leinwand stets der grundmoralische Held, gibt er im Privatleben regelmäßig den saufenden Übermacho. Deshalb kommen seine Berater auf die Idee, bei einem karikativen Lotteriespiel ein Date mit Tad zu verlosen. Gewinnerin ist die herzensgute, unbedarfte Schönheit vom Lande, Rosalee Futch (Kate Bosworth), für die ihr Kurztrip nach LA eine Reise in eine unbekannte Welt bedeutet. Trotzdem widersteht Rosalee den Bettgelüsten ihres Lieblingsstars und reist nach einem wunderschönen Abend lediglich mit einem Kuss zurück nach West Virginia. Für Tad ist die Sache damit jedoch noch nicht vorbei, für ihn war der charmante Korb eine ganz neue Erfahrung, mit Roslees Hilfe will er seine Prioritäten überdenken und seine Seele reinigen – also fliegt er ihr kurzerhand hinterher.
  • Soloalbum

    Soloalbum

    27. März 2003 / 1 Std. 27 Min. / Komödie, Romanze
    Von -
    Mit Nora Tschirner, Matthias Schweighöfer, Leander Haußmann
    Ben ist fertig, weil ihn seine Freundin Katharina verlassen hat. Er unternimmt alles mögliche, Musik, Parties und Alkohol um Katharina abwechselnd zu vergessen und andererseits zurückzugewinnen.(sir)
  •  Winterreise

    Winterreise

    23. November 2006 / 1 Std. 39 Min. / Drama
    Von Hans Steinbichler
    Mit Hanna Schygulla, Josef Bierbichler, Sibel Kekilli
    Nach seinem Aufsehen erregenden Spielfilmdebüt „Hierankl“ sind die Erwartungen an Hans Steinbichlers neues Werk hoch. Die Landschaft als Spiegelbild der Befindlichkeit zu inszenieren und sich in die inneren Beweggründe für das Verhalten von Menschen regelrecht hineinzubohren, hat einen eigenen Stil hervorgebracht, den Steinbichler in dem Drama „Winterreise“ weiterführt. Zusammen mit einem fulminant aufspielenden Josef Bierbichler schickt er den Kinogänger auf eine emotionale Reise, die wilde Achterbahnfahrt eines Menschen, mit zwingender Konsequenz.
  • Die Solomon Brüder

    Die Solomon Brüder

    20. September 2007 / 1 Std. 33 Min. / Komödie
    Von Bob Odenkirk
    Mit Will Arnett, Will Forte, Chi McBride
    Die beiden Brüder John (Will Arnett) und Dean Solomon (Will Forte) haben keine Ahnung, wie das Leben unter Menschen so ist, da ihr Vater Ed (Lee Majors) die beiden nach dem Tod ihrer Mutter in der Arktis aufgezogen hat. Als Ed schwer krank wird, wollen Dean und John ihrem Vater natürlich helfen. Sie glauben, dass es das beste für seine Gesundheit sein wird, wenn sie ihm seinen sehnlichen Wunsch nach einem Enkelkind erfüllen. Das geht natürlich nicht, ohne die Bekanntschaft von Frauen zu machen. Bislang haben sich die beiden allerdings nicht besonders geschickt dabei angestellt, wenn es um das andere Geschlecht gegangen ist. Das ändert sich auch bei ihren aktuellen Versuchen nicht, so dass John und Dean vor einem großen Problem stehen. Mit unentwegter Hartnäckigkeit verfolgen sie trotz absoluter Unfähigkeit das wichtige Ziel. Denn ihr Vater muss gerettet werden.
  •  Verliebt in eine Hexe

    Verliebt in eine Hexe

    1. September 2005 / 1 Std. 42 Min. / Komödie, Fantasy, Romanze
    Von Nora Ephron
    Mit Nicole Kidman, Will Ferrell, Shirley MacLaine
    Der launige Hollywoodstar Jack Wyatt (Will Ferrell) plant ein Comeback mit dem Remake der bezaubernden Fernsehserie "Verliebt in eine Hexe". Dazu braucht er nur noch die perfekte weibliche Hauptdarstellerin. Die schöne Isabel Bigelow (Nicole Kidman) scheint wie geschaffen für die Rolle der Hexe Samantha, weil sie die Nase so süß kräuselt wie niemand sonst. Jack hat keine Ahnung, dass er eine echte Hexe vor sich hat, die darauf verzichten will, ihre übernatürlichen Fähigkeiten real auszuleben. Er engagiert seine Traumbesetzung, die es aber nicht so ganz schafft, ihren Hexenkünsten vollständig zu entsagen. Richtig turbulent wird es, als Isabel dahinter kommt, dass sie eigentlich nur ein Steigbügelhalter für die ins Stocken geratene Karriere Jacks sein soll. Jetzt fängt sie an, mit voller Absicht die Produktion zu behindern. Dabei hatte sich Jack längst in seinen Co-Star Isabel verliebt.
Back to Top