Mein FILMSTARTS
Neueste Kritiken der Filmstarts-Redaktion
  • Sie sind ein schöner Mann

    Sie sind ein schöner Mann

    8. Februar 2007 / 1 Std. 37 Min. / Tragikomödie
    Von Isabelle Mergault
    Mit Michel Blanc, Medeea Marinescu, Wladimir Yordanoff
    Nachdem seine Frau durch einen Stromschlag im Kuhstall ums Leben gekommen ist, steht Bauer Aymé Pigrenet (Michel Blanc) weniger vor den Trümmern seines Lebens als vor einem Haufen dreckigem Geschirr. So kann es natürlich unmöglich weitergehen und Aymé wendet sich aus rein pragmatischen Gründen bereits nach zehn Tagen an das von Madame Marais (Eva Darlan) geführte Ehevermittlungsinstitut mit dem passenden Namen „Verliebt, verlobt, verheiratet“.
  •  Willkommen im Tollhaus

    Willkommen im Tollhaus

    7. November 1996 / 1 Std. 27 Min. / Tragikomödie
    Von Todd Solondz
    Mit Heather Matarazzo, Daria Kalinina, Matthew Faber
    Die schräge Dawn Wiener (Heather Matarazzo) kennt kein anderes Leben als das einer Außenseiterin. Unterkriegen lässt sie sich davon nicht. Obwohl sie den offenen Anfeindungen kaum etwas entgegenzusetzen hat, bleibt sie ihrem Weg treu. Mit ihrer Haltung und ihren Meinungen hält sie nicht hinterm Berg und besitzt sogar den Mut, sich ohne Aussicht auf Dankbarkeit für andere Opfer kindlicher Grausamkeiten einzusetzen. Obwohl sie auch bei ihrer Familie keinen Rückhalt findet, steckt sie sich hohe Ziele. Ausgerechnet in den megacoolen Möchtegern-Rocker Steve (Eric Mabius) ist sie verschossen. In ihrem zum Scheitern verurteilten Bestreben, ihn für sich zu gewinnen, schlägt sie die schüchternen Annäherungsversuche des eher raubeinigen Klassenkameraden Brandon (Brendan Sexton III) aus. Schließlich will sie diesen Fehler wieder gutmachen. Doch das gelingt nicht so, wie Dawn sich das vorgestellt hat...
  •  Wenn Träume fliegen lernen

    Wenn Träume fliegen lernen

    10. Februar 2005 / 1 Std. 41 Min. / Drama, Familie, Fantasy
    Von Marc Forster
    Mit Johnny Depp, Kate Winslet, Radha Mitchell
    Anfang des 20. Jahrhunderts in London: Das neue Stück von J. M. Barrie (Johnny Depp) fällt bei der Uraufführung beim Publikum durch. Produzent Charles Frohman (Dustin Hoffman) hält zwar weiter zu ihm, aber dennoch weiß Barrie, dass das nächste Stück unbedingt einschlagen muss. Auf der Suche nach Inspiration trifft er eines Tages im Park die vier vaterlosen Brüder George, Jack, Peter und Michael, mit denen er sich anfreundet. Vor allem mit dem desillusionierten Peter heckt der Schriftsteller viele Streiche aus. Auch mit der Mutter der Jungen, Sylvia Llewelyn-Davis (Kate Winslet), versteht sich Barrie sehr gut. Er verbringt sehr zum Ärger seiner Frau (Radha Mitchell) immer mehr Zeit mit der vaterlosen Familie und erschafft für die Jungen die Fantasiewelt Nimmerland, die zur Grundlage für sein Stück "Peter Pan" wird. Sylvias Mutter (Julie Christie) ist ebenfalls gegen die Verbindung ihrer Tochter mit dem verheirateten Schriftsteller. Während Barrie sich voller Eifer in die schwierigen Proben zu "Peter Pan" stürzt, erkrankt Sylvia schwer...
  • The Cave

    The Cave

    1. Januar 2006 / 1 Std. 37 Min. / Fantasy, Action
    Von Bruce Hunt
    Mit Cole Hauser, Eddie Cibrian, Rick Ravanello
    Die beiden Wissenschaftler Dr. Nicolai (Marcel Iures) und Dr. Kathryn Jannings (Lena Heady) wollen ein unbekanntes Höhlensystem erforschen, das sich in Rumänien unterhalb einer alten Abtei befindet. Unterstützt werden sie dabei von Jack McAllisters (Cole Hauser) Höhlentaucherteam, die auf solche Verhältnisse spezialisiert sind. Aber die beste Ausrüstung nützt nichts, wenn der Eingang durch eine Explosion plötzlich versperrt wird. Jetzt müssen die Forscher und Abenteurer in dem Labyrinth aus Gängen und Hallen einen anderen Ausgang finden, um wieder ans Tageslicht zu gelangen. Das wird jedoch nicht nur durch die unübersichtliche Dimension der Höhle erschwert, die Eingeschlossenen merken auch sehr schnell, dass sie in der Dunkelheit nicht alleine sind. In der Höhle hausen Kreaturen, die in den Menschen eine willkommene Nahrungsquelle sehen.
  •  Harold und Maude

    Harold und Maude

    19. April 1974 / 1 Std. 31 Min. / Tragikomödie
    Von Hal Ashby
    Mit Ruth Gordon, Bud Cort, Vivian Pickles
    Harold (Bud Cort) ist ein 19-jähriger junger Mann, der aus gutem Elternhaus stammt und finanziell nie Probleme gehabt hat. Genau deswegen beschäftigt er sich in seinem jungen Leben schon seit einiger Zeit mit einem eigentlich untypischen Thema – dem Tod. Das Lebensende fasziniert Harold und je mehr er sich Gedanken um das schwere Thema macht, desto mehr scheint er selbst Todessehnsuchts-Gedanken zu entwickeln. Auf einer Beerdigung trifft er die 79-jährige Witwe Maude (Ruth Gordon), die genau das Gegenteil zu dem jungen Mann zu sein scheint. Sie ist lebensbejahend und kann aus jeder noch so schweren Situation etwas Positives herausziehen. Die beiden ziehen sich förmlich an und verstehen sich auf Anhieb. Es beginnt eine ganz besondere Beziehung zwischen Harold und Maude, von der beide etwas lernen können und die weit über Freundschaft hinauszugehen scheint…
  •  Flucht ins 23. Jahrhundert

    Flucht ins 23. Jahrhundert

    4. März 1977 / 1 Std. 58 Min. / Sci-Fi, Abenteuer
    Von Michael Anderson
    Mit Michael York, Jenny Agutter, Richard Jordan
    Was wäre, wenn jeder Mensch nur 30 Jahre alt werden kann? Dieser Frage spürt der Science-Fiction-Film „Flucht ins 23. Jahrhundert“ nach, der die Geschichte einer Gesellschaft erzählt, die sich ein sorgenfreies Leben teuer erkauft hat. Anstatt sich auf die Sozialkritik der Romanvorlage zu verlassen, setzt Regisseur Michael Anderson voll und ganz auf Action und Spannung – und schickt Michael York und Jenny Agutter auf eine fast zweistündige Verfolgungsjagd.
  • Die syrische Braut

    Die syrische Braut

    17. März 2005 / 1 Std. 36 Min. / Drama
    Von Eran Riklis
    Mit Clara Khoury, Makram Khoury, Hiam Abbass
    Die Konflikte in Israel sind ein Thema, das hierzulande nicht allzu viel Beachtung findet. Zu weit weg und zu langwierig und außerdem sehr schwierig zu verstehen. "Die syrische Braut" geht einen ungewöhnlichen Weg, um hier zu vermitteln, findet aber auch nicht den richtigen, um dem Zuschauer zu vermitteln, warum sich Menschen anscheindend so engstirnig verhalten können.
  • Ländliche Ansichten: Der Alltag

    Ländliche Ansichten: Der Alltag

    30. März 2006 / 1 Std. 25 Min. / Dokumentation
    Von Raymond Depardon
    Mit -
    Der französische Regisseur Raymond Depardon setzt mit seinem Film „Ländliche Ansichten: Der Alltag“ seine filmische Tributzollung an die französischen Kleinbauern fort. Die geplante Trilogie soll den Betrachter in eine Welt einführen, die in ihrer Einfachheit und noch bestehenden naturellen Verbundenheit, so in Westeuropa nicht mehr oft anzutreffen ist und die nicht in unsere Zeitalter des Effektivitätsdenkens zu passen scheint. Depardon, der selbst seine Kindheit auf einem Bauernhof verbrachte, liegt daran, die archaische bäuerliche Welt fern von jeglicher Idealisierung einzufangen.
  •  Der Name der Rose

    Der Name der Rose

    16. Oktober 1986 / 2 Std. 11 Min. / Abenteuer, Drama, Thriller
    Von Jean-Jacques Annaud
    Mit Sean Connery, Christian Slater, Helmut Qualtinger
    1327, Italien: William von Baskerville (Sean Connery) aus England und sein Novize, der junge Adson von Melk (der 17-jährige Christian Slater in seinem dritten Kinofilm) treffen nach einem mühsamen, langen Weg in einer einsam in den Bergen gelegenen Abtei ein. Diese Abtei ist der Ort, an dem der Disput zwischen den Kaiserlichen und dem Papst über die Macht stattfinden soll und an dem Franziskaner und Benediktiner um den "richtigen" Glauben und die "richtige" Kirche streiten. Doch dann kommt es zu einer Mordserie, der reihenweise Mönche zum Opfer fallen...
  •  Bound - Gefesselt

    Bound - Gefesselt

    31. Oktober 1996 / 1 Std. 48 Min. / Krimi, Thriller, Drama
    Von Lilly Wachowski, Lana Wachowski
    Mit Jennifer Tilly, Gina Gershon, Joe Pantoliano
    In Mafiakreisen ist es besser, wenn man seine Verbindlichkeiten auch bezahlt, andernfalls droht schwere Folter. Violets (Jennifer Tilly) Freund Caesar (Joe Pantoliano) weiß davon ein Lied zu singen, weil er für das organisierte Verbrechen arbeitet. Eines Tages befinden sich in seiner Wohnung zwei Millionen US-Dollar der Mafia, für die Caesar verantwortlich ist. Das viele Geld weckt Begehrlichkeiten bei Violet, die erst kurz zuvor die zupackende Corky (Gina Gershon) kennengelernt hat. Die beiden Frauen verbindet eines lesbische Beziehung - und der Plan, die Millionen einfach zu stehlen. Violet setzt darauf, dass sich die Mafia an Caesar für das verlorene Geld rächen wird und sie mit Corky verschwinden kann. Aber nur in der Theorie läuft das Unterfangen der beiden Frauen glatt ab, die Realität sieht etwas anders aus...
  •  Das fliegende Auge

    Das fliegende Auge

    5. Februar 1983 / 1 Std. 48 Min. / Action, Thriller
    Von John Badham
    Mit Roy Scheider, Warren Oates, Candy Clark
    Um die Sicherheit in Los Angeles zu erhöhen hat die Polizei einen neuen Überwachungshubschrauber mit dem Namen "Blue Thunder", auch "Das fliegende Auge" genannt, angeschafft. Die beiden Polizisten Frank Murphy (Roy Scheider) und Richard Lymangood (Daniel Stern) sind dazu auserkoren, das mit modernster Technik und durchschlagskräftigen Waffen ausgestattete Fluggerät zu testen. Mit Hilfe der Abhörfunktionen des Hubschraubers nehmen sie dabei ein Gespräch ihres Vorgesetzten F. E. Cochrane (Malcolm MacDowell) auf, in dem der seinen Plan schildert, die Einwanderer zu Unruhen anzustacheln., damit "Blue Thunder" seine Durchschlagskraft im Einsatz beweisen kann. Murphy und Lymangood wollen verhindern, dass Cochrane seine schändliche Absicht umsetzen kann, so dass sich zwischen den drei Männern ein mit allen Mitteln geführter Kampf entwickelt.
  • Kickboxer

    Kickboxer

    20. April 1989 / 1 Std. 37 Min. / Martial Arts, Action
    Von Mark DiSalle, David Worth
    Mit Jean-Claude Van Damme, Dennis Alexio, Dennis Chan
    Wenn man sich die alten Kampfsportfilme der Achtzigerjahre anschaut, dann trifft man eigentlich immer wieder auf die gleichen drei Storyelemente: hartes Training für den Helden, der finale Kampf und ein bisschen Story außen rum. Auch „Kickboxer“, neben Bloodsport der große Durchbruchsfilm von Jean-Claude Van Damme weist diese Elemente auf, reiht die bekannten Versatzstücke dabei aber gekonnt aneinander und gilt daher zu Recht als einer der besten Filme des kleinen Belgiers. Trotz der damals noch recht unerfahrenen Mark DiSalle und David Worth (Honor) hinter der Kamera gelingt nämlich ein zwar bisweilen ausgesprochen trashiges, aber überdurchschnittliches Filmvergnügen.
  •  Jungfrau (40), männlich, sucht...

    Jungfrau (40), männlich, sucht...

    29. September 2005 / 1 Std. 57 Min. / Komödie
    Von Judd Apatow
    Mit Steve Carell, Catherine Keener, Paul Rudd
    Andy (Steve Carell) ist zwar schon 40, seiner Wohnung und seinem Lebensstil sieht man das aber nicht an. Begeistert sammelt er Actionfiguren und spielt Videospiele, wenn er gerade nicht seinem Job als Angestellter im Servicebereich eines Elektronikladens nachgeht. Eines Tages wird Andy von seinen Kollegen David (Paul Rudd), Jay (Romany Malco) und Cal (Seth Rogen) aus einer nett gemeinten Geste heraus nach dem Feierabend noch zu einer gemeinsamen Pokerrunde eingeladen. Das Tischgespräch, wie in einer solchen Männerrunde üblich, dreht sich natürlich in erster Linie um Frauen und Sex. Andy bleibt nicht viel anderes übrig als sich auf das Spiel einzulassen – Bluffen und Improvisation sind alles. Sein begeisterter Einwurf, dass sich Brüste so schön wie mit Sand gefüllte Tüten anfühlen würden, verrät jedoch seine Unerfahrenheit im körperlichen Umgang mit dem anderen Geschlecht. Was seine Kollegen ("Meine Güte, ich habe schon manchmal gedacht, du wärst ein heimlicher Massenmörder – dabei bist du bloß noch Jungfrau!") zum Anlass nehmen, fortan mehr oder weniger effektive Maßnahmen zu ergreifen, die Andy dabei helfen sollen, diese Bildungslücke so schnell wie möglich zu füllen...
  •  Demolition Man

    Demolition Man

    2. Dezember 1993 / 1 Std. 55 Min. / Sci-Fi, Action
    Von Marco Brambilla
    Mit Sylvester Stallone, Wesley Snipes, Sandra Bullock
    Los Angeles in einer nahen Zukunft: Der Polizist John Spartan (Sylvester Stallone) hält nicht viel von Vorschriften und zerlegt schon mal ein ganzes Fabrikgebäude, um Schurken wie den durchgeknallten Simon Phoenix (Wesley Snipes) dingfest zu machen. Diesmal ist er dem Soziopathen jedoch in die Falle getappt: Nachdem er Phoenix festgenommen hat, wird Spartan wegen fahrlässiger Tötung verurteilt und muss in den weiterentwickelten Strafvollzug. Dort erwarten ihn und Phoenix mehrere Jahre im Kälteschlaf, ehe sie eine Chance zur Bewährung bekommen. Im Jahr 2032 gelingt Phoenix die Flucht und wird mit einer Welt konfrontiert, die sich von Grund auf gewandelt hat. Kriminalität und Gewalttätigkeit gehören der Vergangenheit an, selbst Schimpfwörter wurden aus dem lupenreinen San Angeles verbannt. Für den Superschurken ist es das reinste Schlaraffenland. Bis ein alter Haudegen der Polizei sich an den Mann erinnert, der Phoenix seinerzeit zur Strecke gebracht hatte: den Demolition Man…
  •  Zum Ausziehen verführt

    Zum Ausziehen verführt

    16. März 2006 / 1 Std. 40 Min. / Komödie, Romanze
    Von Tom Dey
    Mit Matthew McConaughey, Sarah Jessica Parker, Zooey Deschanel
    Herrlich, die Mama kocht, die Mama bügelt, die Mama räumt das Zimmer auf. Wer aus diesem Hotel ausziehen möchte, muss schön blöd sein. Das denkt sich auch Schönling Tripp (Matthew McConaughey), der zwar die 30 schon deutlich überschritten hat, dennoch keine Veranlassung sieht, seine armen Eltern Sue (Kathy Bates) und Al (Terry Bradshaw) endlich in Ruhe zu lassen. Da er an festen Beziehungen nicht interessiert ist, hat dieser Lebensstil auch seine Vorteile, denn will er eine Frauenbekanntschaft möglichst schnell loswerden, muss er sie nur mit ins Reich seiner Eltern nehmen. Mit Sicherheit würde er auch noch die nächsten 30 Jahre Söhnchen spielen, wenn da, ja wenn da nicht die Liebe wäre. Seine Eltern haben nämlich Paula (Sarah Jessica Parker) engagiert, damit sie ihn unbewusst zum Ausziehen bewegt. Doch aus dem für Tripp unbekannten Job, wird für Paula schnell viel mehr, denn auch sie empfindet echte Gefühle für den Nesthocker...
Back to Top