Mein FILMSTARTS
Neueste Kritiken der Filmstarts-Redaktion
  •  Botschafter der Angst

    Botschafter der Angst

    1. März 1963 / 2 Std. 06 Min. / Thriller, Romanze, Drama
    Von John Frankenheimer
    Mit Frank Sinatra, Janet Leigh, Laurence Harvey
    Eine Gruppe von amerikanischen Soldaten wird während des Korea-Krieges von feindlichen Kräften festgenommen und einer Gehirnwäsche unterzogen. Ein General namens Zilkov (Albert Paulsen) demonstriert vor ausgewähltem Publikum, wie man die gefangen genommenen Militärangehörigen als lebende Waffen für eigene Zwecke einsetzen kann. Er befiehlt Raymond Shaw (Laurence Harvey), einem der Soldaten, seinen Kameraden zu erwürgen und einen anderen durch Kopfschuss zu töten. Shaw gehorcht – ohne irgendwelche Emotionen zu zeigen. Danach kann er sich an nichts mehr erinnern. In den USA soll der manipulierte Soldat für die Zwecke einer Bande politischer Verschwörer eingesetzt werden, die an die Macht im Weißen Haus gelangen wollen. Major Ben Marco (Frank Sinatra), Shaws ehemaliger Vorgesetzter, kommt den Plänen aber auf die Spur und will sie verhindern.
  •  Der Schwarze Falke

    Der Schwarze Falke

    5. Oktober 1956 / 2 Std. 00 Min. / Western, Abenteuer
    Von John Ford
    Mit John Wayne, Natalie Wood, Jeffrey Hunter
    Texas im Jahre 1868: Der Bürgerkriegsveteran Ethan Edwards (John Wayne) besucht nach seiner Heimkehr aus dem Krieg seinen Bruder Aaron (Walter Coy) und dessen Frau Martha (Dorothy Jordan). Doch als er auf dessen Ranch ankommt, findet er seinen Bruder und seine Schwägerin ermordet vor. Einzig seine Nichte Debbie (Natalie Wood) hat überlebt und wurde von dem mordenden Indianerstamm entführt. Edwards macht sich von Rache beseelt auf den Weg um seine Nichte zu retten, begleitet wird er nur von seinem Neffen Martin (Jeffrey Hunter), mit dem der Einzelgänger Edwards zwangsweise eine unliebsame Kooperation eingehen muss. Die Jagd auf den berüchtigten Indianerhäuptling "Schwarzer Falke", der für den Überfall verantwortlich ist, entwickelt sich zu einer mehrjährigen Odyssee durch die Weiten der amerikanischen Wildnis.
  •  Der Mann, der Liberty Valance erschoss

    Der Mann, der Liberty Valance erschoss

    21. September 1962 / 2 Std. 03 Min. / Western
    Von John Ford
    Mit John Wayne, James Stewart, Lee Marvin
    Anwalt Ransom Stoddard (James Stewart) wird auf seiner Reise in das Städtchen Shinbone vom berüchtigten Liberty Valance (Lee Marvin) überfallen. Der hart gesottene Cowboy Tom Doniphon (John Wayne) findet Stoddard und bringt ihn beim Ehepaar Ericson (John Qualen und Jeanette Nolan) unter. Dort hilft der ausgeraubte Anwalt im Restaurant aus, um finanziell wieder auf die Beine zu kommen. Die hübsche Hallie (Vera Miles), die im Restaurant bedient, verliebt sich in ihn. Stoddard will Valance mit friedlichen Mitteln das Handwerk legen, damit in der Gegend Recht und Ordnung herrschen. Das erweist sich aber als unmögliches Unterfangen, weil Valance nicht zurückweichen will. Als der Revolverheld in der Stadt auftaucht, scheint eine Konfrontation mit dem friedfertigen Ransom Stoddard unausweichlich.
  •  Singin' in the Rain

    Singin' in the Rain

    30. März 1953 / 1 Std. 42 Min. / Musical, Komödie
    Von Stanley Donen, Gene Kelly
    Mit Jean Hagen, Gene Kelly, Debbie Reynolds
    Don Lockwood (Gene Kelly) ist ein gefragter Stummfilm-Star, welcher zusammen mit seiner Filmpartnerin Lina Lamont (Jean Hagen) große Erfolge feiert. Doch die technische Weiterentwicklung verändert die Bedingungen in der Filmindustrie auf grundlegende Weise. Besonders Lina kommt mit der neuen Technik des Tonfilms nicht zurecht, da ihre schrille Stimme für diese Art von Film nicht gut geeignet ist. Um dieses Problem zu umgehen, schlägt Dons bester Freund Cosmo Brown (Donald O'Connor) vor, Linas Stimme durch die einer anderen Schauspielerin zu ersetzten. Eine Idee, mit der vor allem die temperamentvolle Diva Lina nicht einverstanden ist. Denn sie empfindet Kathy Selden (Debbie Reynolds), die ihr die Stimme leihen soll, als große Konkurrenz. Deswegen versucht Lina, Kathys Karriere als Schauspielerin zu behindern.
  •  Der Koch, der Dieb, seine Frau und ihr Liebhaber

    Der Koch, der Dieb, seine Frau und ihr Liebhaber

    23. November 1989 / 2 Std. 00 Min. / Tragikomödie
    Von Peter Greenaway
    Mit Richard Bohringer, Helen Mirren, Tim Roth
    Für den derben Gangster Albert Spica (Michael Gambon) gibt es nichts Besseres, als vor seinen Komplizen allabendlich in seinem Restaurant „Le Hollandais“ den Gourmet mit dem feinen Gaumen heraushängen zu lassen, der Stil schätzt. Die Selbstdarstellung hat aber nur wenig mit der Realität eines Mannes zu tun, der gegenüber seiner Frau Georgina (Helen Mirren) keinen Anstand kennt und immer wieder als pöbelnder Proll im schönen Zwirn in Erscheinung tritt. Georgina findet in der leidenschaftlichen Affäre zu Michael (Alan Howard), einem regelmäßigen Gast im Hollandais, einen Fluchtpunkt. Allerdings bleibt ihr Verhältnis nicht unbemerkt, sodass Albert alle Hebel in Bewegung setzt, um Michael in seine Finger zu bekommen. Er will, dass der Nebenbuhler getötet wird und er droht, ihn anschließend zu verspeisen. Georgina und Michael können vorerst entkommen, aber Albert lässt nicht locker.
  •  Der Partyschreck

    Der Partyschreck

    30. Januar 1969 / 1 Std. 39 Min. / Komödie
    Von Blake Edwards
    Mit Peter Sellers, Claudine Longet, J. Edward McKinley
    Hrundi V. Bakshi (Peter Sellers) ist ein indischer Komparse, der ein Engagement in einer Hollywood-Produktion ergattern konnte. Durch seine überaus tollpatschige Art vermasselt er jedoch eine Szene nach der anderen und legt obendrein auch noch das komplette Set in Schutt und Asche. Nachdem ihm die Produzenten des Films ziemlich eindeutig ihre Meinung mitgeteilt haben, ist er seinen Statistenjob erst einmal los. Als er überraschenderweise kurz danach auf der Party des bedeutenden Hollywood-Bosses Clutterbuck (J. Edward McKinley) zu Gast ist, wittert er abermals seine große Chance, um im Filmgeschäft wieder Fuß fassen zu können. Aber auch auf der rauschenden Feier lässt Bakshi kein Fettnäpfchen aus und stolpert erneut von einer skurrilen Situation in die nächste. Sein Ziel gerät in weite Ferne.
  • Invisible Target

    Invisible Target

    Kein Kinostart / 2 Std. 08 Min. / Action
    Von Benny Chan
    Mit Nicholas Tse, Jaycee Chan, Shawn Yue
    Fans von actionbetontem Hongkong-Kino können sich freuen, denn Regisseur Benny Chan („Gen-X-Cops", "New Police Story") hat sich mit „Invisible Target“ gelungene Elemente der vergangenen Spektakel aus der ehemaligen englischen Kronkolonie geschnappt und daraus einen schmackhaften, explosiven Cocktail zusammengemixt, der zwar nur alt bekannte Inkredenzien enthält, sich nicht wirklich um den Aufbau der drei Polizistencharaktere schert und nur mit einer mittelprächtigen Geschichte aufwartet, es dafür aber ordentlich krachen lässt und als adrenalingeladener Actionfilm der alten Schule eine Menge Spaß verbreiten kann.
  •  Abyss - Abgrund des Todes

    Abyss - Abgrund des Todes

    28. September 1989 / 2 Std. 45 Min. / Sci-Fi, Abenteuer, Drama
    Von James Cameron
    Mit Ed Harris, Mary Elizabeth Mastrantonio, Michael Biehn
    Nach einem Zusammenstoß mit einem unbekannten Objekt sinkt das amerikanische Atom-U-Boot USS Montana auf den Meeresgrund. Die Armee schickt ein Team vier speziell ausgebildeter Navy Seals auf eine Rettungsmission. Die Zeit drängt, da sich feindliche U-Boote auf dem Weg zur Unglücksstelle befinden und ein Hurrikan aufzieht. Unter Führung von Lieutenant Hiram Coffey (Michael Bieh) begibt sich das Team zusammen mit der Ingenieurin Lindsey Brigman (Mary Elizabeth Mastrantonio) auf eine unterseeische Bohrplattform, die für die Mission als Basis dienen soll. Dabei kommt es jedoch nicht nur zu Konflikten mit Brigmans geschiedenem Mann (Ed Harris), der die Plattform betreibt, auch die Navy Seals haben Schwierigkeiten mit der Drucksituation umzugehen. Hinzu kommt das Mysterium des unbekannten Objektes, das wieder auftaucht.
  • Cinema Paradiso

    Cinema Paradiso

    7. Dezember 1989 / 2 Std. 04 Min. / Tragikomödie
    Von Giuseppe Tornatore
    Mit Philippe Noiret, Jacques Perrin, Salvatore Cascio
    In einem kleinen sizilianischen Dorf dreht sich Mitte der 1940er alles um Kirche und Kino. Auch der kleine Toto (Salvatore Cascio) ist zwischen der drögen Ministrantenpflicht und seiner Begeisterung zum Film hin und her gerissen. In jeder freien Minute stiehlt er sich in die Vorführkabine des Cinema Paradiso und knüpft so eine tiefe Freundschaft zu dem alten Projektionisten Alfredo (Philippe Noiret), der ihn auch das Handwerk des Filmvorführens lehrt. Als Alfredo bei einem Brand sein Augenlicht verliert, wird Toto zu seinem Nachfolger. Die Jahre vergehen, Toto (Marco Leonardi) verliebt sich, dreht erste kleine Filmchen mit der eigenen Kamera, muss zum Militär und bekommt von Alfredo – meist über Filmzitate – die Welt und die Frauen erklärt. Bis Alfredo Toto das Versprechen abnimmt, er solle das Dorf verlassen und nie wieder zurückkommen.
  •  Starship Troopers

    Starship Troopers

    29. Januar 1998 / 2 Std. 15 Min. / Action, Sci-Fi, Kriegsfilm
    Von Paul Verhoeven
    Mit Casper Van Dien, Dina Meyer, Denise Richards
    Die Zukunft der Menschheit ist in Gefahr: Killer-Insekten einer anderen Galaxie haben der Erde den Krieg erklärt und drohen mit ihrer Zerstörung. In einem letzten Verzweiflungsakt wird ein Trupp Soldaten auf den Heimatplaneten der Kreaturen geschickt, um sich den Alien-Käfern im Kampf zu stellen. Unter ihnen ist Johnny Rico (Casper Van Dien). Noch vor einem Jahr besuchte er die High-School - jetzt gehört er zu den Besten, die die Infanterie zu bieten hat und macht sich bereit für den Kampf. Ein Kampf, der in einem Gemetzel endet...
  •  Batman

    Batman

    26. Oktober 1989 / 2 Std. 05 Min. / Fantasy, Thriller, Action
    Von Tim Burton
    Mit Jack Palance, Michael Keaton, Kim Basinger
    Der Gauner Jack Napier (Jack Nicholson) hat genug davon, in Gotham Citys Unterwelt nur der Handlanger des Gangsterbosses Carl Grissom (Jack Palance) zu sein. Nachdem er sich bereits Alicia (Jerry Hall), die Partnerin Grissoms ins Bett geholt hat, will er auch seinen Boss selbst abservieren. Dabei gerät er in eine Falle und fällt in einen Säuretank. Das von nun an für immer verunstaltete Gesicht animiert Napier dazu, sich den neuen Namen Joker zu geben. Dem Wahnsinn nahe verfällt der Joker auf immer abstrusere Ideen, seine kriminelle Energie an seiner Umgebung und Gotham City auszulassen. In sein Fadenkreuz gerät auch die attraktive Fotografin Vicky Vale (Kim Basinger), die mit Millionär Bruce Wayne (Michael Keaton) anbandelt, ohne zu wissen, dass er der legendäre Verbrecherjäger Batman ist. In seinem Fledermauskostüm streift er nachts durch Gotham City, um die Gangster in die Schranken zu weisen. Um seine Stadt und Vicky zu schützen, macht er Jagd auf den Joker.
  •  The Escapist - Raus aus der Hölle

    The Escapist - Raus aus der Hölle

    23. Februar 2009 / 1 Std. 40 Min. / Thriller
    Von Rupert Wyatt
    Mit Brian Cox, Joseph Fiennes, Liam Cunningham
    Frank Perry (Brian Cox) lebt seit 14 Jahren im Gefängnis. Dann erfährt er von seiner Frau (Domhnall O‘Donoghue), dass die gemeinsame Tochter (Eleanor McLynn) zum Junkie geworden ist. Entschlossen beginnt Frank damit, seinen Ausbruch zu planen. Um sich erfolgreich durch die Kanalisation und U-Bahn-Tunnel schlagen zu können, tut er sich mit seinem langjährigen Schachkontrahenten Brodie (Liam Cunningham) und dem muskelbepackten Lenny (Joseph Fiennes) zusammen…
  •  Die Nacht des Jägers

    Die Nacht des Jägers

    16. März 1956 / 1 Std. 33 Min. / Thriller, Drama, Horror
    Von Charles Laughton, Robert Mitchum
    Mit Robert Mitchum, Shelley Winters, Lillian Gish
    Ben Harper (Peter Graves) hat eine Bank ausgeraubt und dabei zwei Männer getötet. Auf der Flucht vor der Polizei gelingt es ihm, die Beute bei seinen Kindern John (Billy Chapin) und Pearl (Sally Jane Bruce) zu verstecken. Doch kurz darauf wird er verhaftet und später zum Tode verurteilt. In der Zelle lernt er Reverend Harry Powell (Robert Mitchum) kennen, der für ein Bagatellvergehen im Gefängnis sitzt, in Wirklichkeit aber ein Serienmörder ist. Dieser erfährt von der Beute, kurz darauf wird Ben hingerichtet. Harry Powell stellt sich der Witwe vor und schafft es, sie dazu zu bringen, ihn zu heiraten. Bald darauf erfährt er, wo das Geld versteckt ist - für die Familie bedeutet das nichts Gutes.
  •  Lethal Weapon 2 - Brennpunkt L.A.

    Lethal Weapon 2 - Brennpunkt L.A.

    28. September 1989 / 1 Std. 54 Min. / Action, Komödie, Krimi
    Von Richard Donner
    Mit Mel Gibson, Danny Glover, Joe Pesci
    Wieder einmal haben die Polizisten Martin Riggs (Mel Gibson) und sein Partner Roger Murtaugh (Danny Glover) alle Hände voll zu tun. Nachdem sich die beiden gleich zu Beginn eine wilde Verfolgungsjagd mit ein paar Drogenhändlern quer durch Los Angeles. liefern, beschlagnahmen sie eine ganze Ladung voll südafrikanischer Krügerrand-Goldmünzen. Die Verbrecher sind ob deren Verlust ziemlich sauer und schlagen zurück. Maskiert dringen sie nachts in Murtaughs Haus ein und drohen ihm und seiner Frau damit sie umzubringen, sollte die Polizei ihre Tätigkeiten weiter verfolgen.
  •  Der eiskalte Engel

    Der eiskalte Engel

    13. Juni 1968 / 1 Std. 45 Min. / Thriller, Drama, Krimi
    Von Jean-Pierre Melville
    Mit Alain Delon, François Périer, Nathalie Delon
    Jef Costello (Alain Delon), der Held des Films, ein schizoider Auftragsmörder, lebt nach dem Kodex des Bushidō. Seine Maxime sind die des Samurai, seine diesseitige Erfüllung ist das Sterben – und ein Held ist er nicht. Er selbst schlägt seine Wurzeln in diesen Grund, zieht sich, durch psychische Disposition befördert, zurück in den heimlich wärmenden Schoß einer Philosophie des Dienens. Doch sich in einer mannigfach freien Welt das universelle Gefängnis zu wählen, ist – für den, der zusieht – sowohl eine traurige Bezeugung als auch eine drakonische Exegese von existenzialistischem Selbstentwurf.
Back to Top