Mein FILMSTARTS
Neueste Kritiken der Filmstarts-Redaktion
  •  Flucht aus L.A.

    Flucht aus L.A.

    31. Oktober 1996 / 1 Std. 41 Min. / Fantasy, Action
    Von John Carpenter
    Mit Kurt Russell, Peter Fonda, Cliff Robertson
    "Flucht aus L.A." ist die Fortsetzung von "Die Klapperschlange" und erzählt die Geschichte aus Teil 1 fast noch mal genauso wie zuvor.Los Angeles wurde überflutet und danach in ein Hochsicherheitsgefängnis umfunktioniert. Da sitzen nicht nur Kriminelle ein, sondern auch politisch unangepasste Menschen. Als nächster eingeliefert werden soll Einzelkämpfer Snake Plissken (Kurt Russell) - aber daraus wird nichts. Utopia (A.J. Langer), die Tochter des despotischen US-Präsidenten (Cliff Robertson), hat den Prototypen eines Geräts gestohlen, mit dessen Hilfe ein EMP-Signal über die Erde geschickt werden kann, das sämtliche elektrischen Geräte zerstört. Das Gerät hat die abtrünnige Tochter ihrem Geliebten Cuervo Jones (Georges Corraface) übergeben, einer Art moderner Che Guevarra. Die Lage ist klar: Plissken muss da rein, das Teil rausholen, den Möchtegern-Che erledigen und die böse Tochter gleich mit. Damit er sich beeilt, wurde ihm ein Virus eingepflanzt, das ihn innerhalb von zehn Stunden tötet...
  •  8 Frauen

    8 Frauen

    11. Juli 2002 / 1 Std. 43 Min. / Krimi, Komödie
    Von François Ozon
    Mit Catherine Deneuve, Isabelle Huppert, Emmanuelle Béart
    Weihnachten könnte eine Zeit des Friedens sein, aber die junge Studentin Suzon (Virginie Ledoyen) gerät nach ihrer Heimkehr aus England in ein verschneites Haus während der 1950er in eine absurde Situation hinein. Ihr Vater Marcel (Dominique Lamure) wird tot aufgefunden, als ihm das Hausmädchen Louise (Emmanuelle Béart) das Frühstück bringen will. Da das Anwesen inzwischen fast vollständig eingeschneit und die Telefonleitung zusammengebrochen ist, besteht keine Möglichkeit irgendjemanden über den Vorfall zu informieren. Im eigenen Saft schmorend beginnen die Frauen, darunter die Köchin (Firmine Richard), Suzons Mutter (Catherine Deneuve) sowie ihre Großmutter (Danielle Darrieux) und Schwester (Ludivine Sagnier) über den Mord zu sprechen. Schnell entwickelt sich ein Gefecht aus gegenseitigen Anschuldigungen, Eifersüchteleien und giftigen Attacken, da jede der Frauen etwas zu verbergen hat. Und der Mörder ist wahrscheinlich unter ihnen.
  •  Zodiac - Die Spur des Killers

    Zodiac - Die Spur des Killers

    31. Mai 2007 / 2 Std. 36 Min. / Thriller
    Von David Fincher
    Mit Jake Gyllenhaal, Mark Ruffalo, Anthony Edwards
    Zwischen 1968 und 1969 ermordete der "Zodiac-Killer" nachweislich fünf Menschen im Raum San Francisco, zwei weitere Opfer überlebten. In zahlreichen, teilweise kodierten Briefen nahm der Mörder Kontakt mit der Presse sowie der Polizei auf und verhöhnte seine Verfolger. Im Film werden diese Ereignisse wie folgt umgesetzt:Der junge, charismatische Journalist Robert Graysmith (Jake Gyllenhaal) arbeitet als Karikaturist für den San Francisco Chronicle, wo der Zodiac-Killer mit seinen verschlüsselten Botschaften für helle Aufregung sorgt. Der Killer verlangt, dass seine Chiffren gleich am nächsten Tag auf der Titelseite der Zeitung abgedruckt werden, ansonsten würde er einen Amoklauf beginnen und "das ganze Wochenende herumfahren und nachts einsame Leute töten…". Greysmith lässt der rätselhafte Killer keine Ruhe mehr - in seiner Freizeit stellt er nun selbst Recherchen zu dem Fall an. Während die Jäger des Killers - etwa Starreporter Paul Avery (Robert Downey Jr.), Inspector David Toschi (Mark Ruffalo) und Inspector William Armstrong (Anthony Edwards) - nach und nach aus dem Rennen scheiden, gibt Graysmith die Jagd nicht auf, die langsam zu einer Besessenheit wird...
  •  Das Haus am See

    Das Haus am See

    6. Juli 2006 / 1 Std. 39 Min. / Drama, Romanze
    Von Alejandro Agresti
    Mit Keanu Reeves, Sandra Bullock, Christopher Plummer
    Die einsame Doktorin Kate Forster (Sandra Bullock) schreibt sich mit dem frustrierten Architekten Alex Brunham (Keanu Reeves) Liebesbriefe. Sie stellen fest, dass sie beide in dem wunderschönen Anwesen leben - allerdings zeitlich zwei Jahre voneinander getrennt. Natürlich glauben beide zunächst, sie hätten es mit einem Spinner zu tun, aber als sie herausfinden, dass sie mit Hilfe ihres Briefkastens direkt und in sekundenschnelle Sachen in die Zukunft/Vergangenheit versenden können, müssen sie das geheimnisvolle Zeitloch wohl oder übel doch akzeptieren. Langsam kommen sich die beiden ungewöhnlichen Brieffreunde immer näher und verlieben sich sogar ineinander. Aber als sie ein Treffen zu einem romantischen Abendessen vereinbaren, kommt es zu unerwartet schwerwiegenden Problemen…
  •  Italienisch für Anfänger

    Italienisch für Anfänger

    17. Januar 2002 / 1 Std. 48 Min. / Komödie, Drama, Romanze
    Von Lone Scherfig
    Mit Anders W. Berthelsen, Peter Gantzler, Anette Stovelbaek
    Restaurantfachmann Halfinn, Concierge Jorgen Mortensen, Frisöse Karen und Kuchenverkäuferin Olympia treffen sich wöchentlich zum Sprachkurs "Italienisch für Anfänger". Anfänglich besuchen die Teilnehmer den Kurs nur, um die Sprache zu erlernen. Dann kommt jedoch eine gehörige Portion Liebe ins Spiel, denn jeder ist insgeheim in einen anderen verschossen. Fortan wird der Unterricht als unverfänglicher Treffpunkt genutzt. Bei einem Klassenausflug nach Venedig wollen die Sprachlehrlinge ihre erworbenen Kenntnisse unter Beweis stellen. Von der Stadt der Verliebten beflügelt, verlieren sie außerdem ihre bisherige Zurückhaltung und flirten was das Zeug hält.
  •  Hustle & Flow

    Hustle & Flow

    17. November 2005 / 1 Std. 56 Min. / Drama, Musik
    Von Craig Brewer
    Mit Terrence Howard, Anthony Anderson, Taryn Manning
    „It's hard out there for a pimp." Djay (Terrence Dashon Howard), hauptberuflich desillusionierter Enddreißiger in der Midlife-Crisis, vegetiert in Memphis dahin. Als Zuhälter und Dealer schlägt er sich am Rande der Gesellschaft durchs Leben. Einzig die Hip-Hop Beats bringen sein Herz zum Schlagen. Als er eines Tages dann selbst an ein Keyboard gerät, beginnt er seine eigenen Beats zu basteln. Daraufhin trifft er auf seinen alten Kumpel Key (Anthony Anderson), der ihn in die Kultur des Rap einführt. Endlich scheint für Djay ein Ziel in seinem Leben greifbar - er will Hip-Hop-Künstler werden und sich seinen Respekt durch harte Arbeit verdienen. Als er dann erfährt, dass der bekannte Star Skinny Black (Ludacris) in der Stadt auftreten wird, sieht er seine Chance gekommen. Im Windschatten dieser Show will Djay groß rauskommen und allen Leuten beweisen, vor allem aber sich selbst, dass er es im Leben zu etwas bringen kann...
  • Roll bounce

    Roll bounce

    19. Januar 2006 / 1 Std. 47 Min. / Komödie
    Von Malcolm D. Lee
    Mit Shad Moss, Chi McBride, Wesley Jonathan
    Die Coming-Of-Age-Komödie „Roll Bounce“ könnte man als eine Mischung aus „Nur Samstag Nacht“ auf Rollen und „Stand By Me“ in schwarz bezeichnen. Regisseur Malcom D. Lee („Undercover Brother“) hat seine sozial engagierte, aber zugleich unterhaltsame und emotionale Geschichte um eine pubertierende Rollschuh-Clique Mitte der 70er Jahre, auf dem Höhepunkt der Disco-Ära, angesiedelt. Hier werden zu den Klängen von „Earth, Wind and Fire“ oder Beyoncé im glitzernden Licht der Discokugel die abgefahrensten Moves präsentiert und nebenbei soziale Wirklichkeiten auf herrlich ironische Weise karikiert.
  • Der Händler der vier Jahreszeiten

    Der Händler der vier Jahreszeiten

    4. November 1971 / 1 Std. 29 Min. / Drama
    Von Rainer Werner Fassbinder
    Mit Hans Hirschmüller, Irm Hermann, Hanna Schygulla
    Hans Epp (Hans Hirschmüller) flieht in den Krieg. Er flieht vor seiner Mutter (Gusti Kreissl), einer hartherzigen Frau, die ihre Kinder – die Hans liebende und verstehende Schwester Anna (Hanna Schygulla) und die der Mutter zugewandte Heide (Heide Simon) – allein aufziehen musste. Sie will, dass aus Hans einmal etwas wird, dass er sich bei dem, was er tut, nicht die Hände schmutzig macht. Hans erträgt diesen moralischen und erniedrigenden Druck nicht und geht zur Fremdenlegion.
  •  Der Name der Rose

    Der Name der Rose

    16. Oktober 1986 / 2 Std. 11 Min. / Abenteuer, Drama, Thriller
    Von Jean-Jacques Annaud
    Mit Sean Connery, Christian Slater, Helmut Qualtinger
    1327, Italien: William von Baskerville (Sean Connery) aus England und sein Novize, der junge Adson von Melk (der 17-jährige Christian Slater in seinem dritten Kinofilm) treffen nach einem mühsamen, langen Weg in einer einsam in den Bergen gelegenen Abtei ein. Diese Abtei ist der Ort, an dem der Disput zwischen den Kaiserlichen und dem Papst über die Macht stattfinden soll und an dem Franziskaner und Benediktiner um den "richtigen" Glauben und die "richtige" Kirche streiten. Doch dann kommt es zu einer Mordserie, der reihenweise Mönche zum Opfer fallen...
  • Lushins Verteidigung

    Lushins Verteidigung

    5. September 2002 / 1 Std. 48 Min. / Drama, Romanze
    Von Marleen Gorris
    Mit John Turturro, Emily Watson, Geraldine James
    Ohne die wunderschönen Bilder, die traumhaften Kostüme und die herrliche Ausstattung und ohne solch schauspielerische Leistungen wie die von John Turturro ... „Lushins Verteidigung“ wäre nicht zu ertragen. Die wahre Tragik dieses tragischen Dramas liegt in der inhaltlichen Einfältigkeit und dem ausdauernden Füllen klaffender Lücken mit kitschigen Klischees.
  • Der Wald vor lauter Bäumen

    Der Wald vor lauter Bäumen

    27. Januar 2005 / 1 Std. 21 Min. / Drama
    Von Maren Ade
    Mit Eva Löbau, Daniela Holtz, Jan Neumann
    In Karlsruhe steht die junge Lehrerin Melanie Pröschel (Eva Löbau) zum ersten Mal auf eigenen Füßen. Sie hat sich von ihrem langjährigen Freund getrennt und die Provinz verlassen, um ein neues Leben zu beginnen. Doch in der fremden Stadt fällt es Melanie, die keiner Fliege etwas zu leide tun könnte, denkbar schwer, Anschluss zu knüpfen. Melanie ist der Typus von Mensch, der ein bisschen zu unsicher ist, um schnelle Freundschaften zu knüpfen und viel zu nett, um Leute vor den Kopf zu stoßen. In einer Boutique lernt sie schließlich Tina (Daniela Holtz) kennen, eine junge Frau, die bereits ein volles Leben führt. Melanie versucht, die Freundschaft mit Tina zu erzwingen. Da die beiden Nachbarinnen sind, kann Melanie in die Tinas Wohnung schauen und provoziert immer wieder Begegnungen mit ihr, die sie als Zufall erscheinen lässt. Aber wegen den verzweifelten Bemühungen, dazugehören zu wollen, bemerkt Melanie nicht, dass ihre Nachbarin eigentlich kein Interesse an einer ernsthaften Freundschaft mit Melanie hat, ebenfalls nur nett sein möchte und Melanie nicht offen sagen kann, dass sie nervt. Jeder Blinde kann sehen, dass die beiden Frauen sowieso wenig Gemeinsamkeiten haben. Gleichzeitig hat Melanie allerdings auch in der Schule große Schwierigkeiten, ihre Klassen unter Kontrolle zu bringen und schließlich wird sie immer weiter zur Lehrerwitzfigur abgestempelt...
  •  Layer Cake

    Layer Cake

    1. Januar 2005 / 1 Std. 41 Min. / Krimi
    Von Matthew Vaughn
    Mit Daniel Craig, Tom Hardy, Jamie Foreman
    Daniel Craig spielt in "Layer Cake" ein Kokaindealer, der sich an einige überlebenswichtige Grundsätze hält. Zu diesen gehört die Regel, alle Transaktionen so unauffällig, subtil und akkurat wie möglich abzuwickeln und dabei den direkten Kontakt zu Endverbrauchern sowie unprofessionellen Radaubrüdern zu vermeiden, denen es neben dem Geschäft vor allem um den Aufbau eines persönlichen Rufes und damit um viel Aufmerksamkeit geht. Nachdem unsere Hauptperson im Laufe ihrer Tätigkeit bereits eine Rücklage von einer Million Pfund an die Seite geschafft hat und sich mit dem Gedanken an einen endgültigen Ausstieg aus dem Geschäft trägt, macht ihm sein Boss Jimmy Price (Kenneth Cranham) mit zwei speziellen Aufträgen einen gehörigen Strich durch die Rechnung. Zum einen soll er sich auf die Suche nach der verlorenen Tochter seines alten Kumpels Edward Temple (Michael Gambon) in dem ihm so verhassten Londoner Junkiemilieu begeben. Zum anderen soll er einen Deal über eine Million Ecstasypillen mit dem "Duke" (Jamie Foreman) abwickeln - der gehört genau in die Kategorie unberechenbarer Gangster, die der erfolgreiche Zwischenhändler sonst zu meiden versucht...
  •  Independence Day

    Independence Day

    19. September 1996 / 2 Std. 25 Min. / Sci-Fi
    Von Roland Emmerich
    Mit Will Smith, Bill Pullman, Jeff Goldblum
    Die Radioteleskop-Phalanx in Arecibo empfängt ein ungewöhnliches Signal aus dem All, dessen Quelle nur unweit von der Erde entfernt ist. Bald stellen die Wissenschaftler fest, dass sich eine gewaltige Raumschiffarmada zielsicher auf den blauen Planeten zu bewegt. Der Computerfreak David Levinson (Jeff Goldblum) analysiert das außerirdische Signal und kommt zu einem erschreckenden Ergebnis: Es handelt sich um eine Art Countdown innerhalb der Kommunikation zwischen den Alienschiffen, die sich mittlerweile direkt über den größten Städten des Planeten positioniert haben. David nutzt den verbleibenden Kontakt zu seiner von ihm getrennt lebenden Frau Margaret (Constance Spano), die mittlerweile einen Posten als Sprecherin des US-Präsidenten (Bill Pullman) innehat, um diesen über seine Entdeckung in Kenntnis zu setzen und ihm nahe zu legen, die Städte sofort evakuieren zu lassen. Der will zunächst einmal nicht ausschließen, dass die Besucher auch in friedlicher Mission unterwegs sein könnten, wird aber spätestens nach Ablauf des besagten Countdowns eines Besseren belehrt: Durch Aktivierung der eindrucksvollen Strahlenkanone eines jeden Raumschiffs werden die anvisierten Metropolen mit einem Schlag dem Erdboden gleich gemacht...
  • Bordertown

    Bordertown

    22. Februar 2007 / 1 Std. 53 Min. / Thriller, Drama, Krimi
    Von Gregory Nava
    Mit Jennifer Lopez, Antonio Banderas, Sônia Braga
    Im mexikanischen Grenzland zu den USA herrschen chaotische Zustände. Die Frauen, die für einen lächerlich geringen Lohn Waren für die nahe gelegenen Vereinigten Staaten produzieren, können sich ihres Lebens nicht sicher sein. Immer wieder werden einige von ihnen vergewaltigt und getötet. Auch Eva (Maya Zapata) macht eines Abends auf dem Weg nach Hause eine schreckliche Erfahrung. Sie kommt aber mit dem Leben davon, weil ihre Peiniger sie fälschlicherweise für tot halten. Die amerikanische Journalistin Lauren Adrian (Jennifer Lopez) befindet sich zu Recherchezwecken in Ciudad Juárez, wo Eva lebt und arbeitet. Lauren nimmt Kontakt zu Eva auf und verspricht, dem Fall nachzugehen und die kriminellen Zustände aufzudecken. Hilfe bekommt sie vom politisch aktiven Zeitungsherausgeber Alfonso Diaz (Antonio Banderas), den sie von früher kennt. Gemeinsam machen sie sich unter Einsatz ihres Lebens an den Kampf gegen das Verbrechen, in dem auch Polizei und Politik verwickelt sind.
  •  Die Legende von Beowulf

    Die Legende von Beowulf

    15. November 2007 / 1 Std. 53 Min. / Fantasy, Animation, Abenteuer
    Von Robert Zemeckis
    Mit Ray Winstone, Angelina Jolie, Anthony Hopkins
    Das menschenfressende Monster Grendel (Crispin Glover) terrorisiert den Hof von König Hrothgar (Anthony Hopkins) und seiner Gattin Wealthow (Robin Wright Penn). Niemand hat es bisher vermocht, das Ungetüm zu töten. Verzweifelt lobt Hrothgar – gegen den Widerstand seines Beraters Unferth (John Malkovich) – die Hälfte der königlichen Schatzkammer für denjenigen Helden aus, der Grendel zur Strecke bringt. Angelockt vom Gold – aber vor allem von seinem Streben nach Ruhm und Ehre – reist der mächtige Krieger Beowulf (Ray Winstone) gemeinsam mit seiner rechten Hand Wiglaf (Brendan Gleeson) und seinen tapferen Kriegern in Hrothgars Königreich, um sich der Herausforderung zu stellen. Was sie zu diesem Zeitpunkt noch nicht wissen: Hrothgars Herrschaft steht in unheilvoller Verbindung zu einem Dämonen (Angelina Jolie), der sich mittlerweile zu einem Fluch entwickelt hat...
Back to Top