Mein FILMSTARTS
Neueste Kritiken der Filmstarts-Redaktion
  •  Getaway

    Getaway

    4. Mai 1973 / 2 Std. 02 Min. / Krimi
    Von Sam Peckinpah
    Mit Steve McQueen, Ali McGraw, Ben Johnson
    Um nicht wieder ins Gefängnis zurückkehren zu müssen, lässt Carter 'Doc' McCoy sich von dem skrupellosen Sherriff Jack Benyon dazu überreden, eine Bank ausrauben. Nach dem Überfall flüchtet Doc mit dem Geld und seiner Frau Carol quer durch die Vereinigten Staaten, verfolgt von seinem Komplizen Rudy Belmer und Benyons Killern...
  •  Der Spiegel

    Der Spiegel

    13. November 1978 / 1 Std. 48 Min. / Biografie, Drama
    Von Andreï Tarkovski
    Mit Margarita Terekhova, Oleg Yankovsky, Filipp Yankovsky
    Ein ewiges Warten – aber auf was? Auf wen? Zeitebenen, Zeitstrukturen, historische Epochen verschwimmen vor dem Auge. Erinnerung wird Gegenwart, Gegenwärtiges wird Vergangenes. „Der Spiegel“ von Andrej Tarkowskij trägt stark autobiographische Züge. Das Auge des Betrachters bemüht sich, der historischen Chronologie, der Genese des Biographischen gerecht zu werden – und scheitert daran.
  •  THX 1138

    THX 1138

    Kein Kinostart / 1 Std. 28 Min. / Sci-Fi, Thriller
    Von George Lucas
    Mit Robert Duvall, Donald Pleasence, Don Pedro Colley
    „THX 1138”. Was verbirgt sich hinter diesem kryptischen Titel? Fragt man nach „Star Wars” oder „Krieg der Sterne”, wird es nur wenige Menschen geben, die keine Ahnung haben, worum es sich dabei handelt. Dabei hat George Lucas nicht nur mit seiner Sternen-Saga Filmgeschichte geschrieben. „THX 1138”, sein erstes großes Projekt, war zwar kein Kassenschlager, bekam aber exzellente Kritiken und wurde sogar bei den Filmfestspielen in Cannes aufgeführt.
  •  James Bond 007 - Goldfinger

    James Bond 007 - Goldfinger

    14. Januar 1965 / 1 Std. 52 Min. / Krimi, Action, Spionage
    Von Guy Hamilton
    Mit Sean Connery, Gert Fröbe, Honor Blackman
    Auric Goldfinger (Gert Fröbe) ist ein Goldschmuggler, der von James Bond (Sean Connery) afgehalten werden soll. Goldfinger möchte mithilfe von China die amerikanischen Goldreserven radioaktiv verseuchen, sodass seine eigenen Bestände enorm an Wert gewinnen. Als jedoch die Pilotin Pussy Galore (Honor Blackman) von Bond verführt wird, kann dieser Goldfingers Plan, die Wachleute von Fort Knox aus der Luft zu vergiften, erfolgreich durchkreuzen. Doch dann wird er von Goldfinger an eine Atombombe gekettet.
  •  Nightmare - Mörderische Träume

    Nightmare - Mörderische Träume

    29. August 1985 / 1 Std. 31 Min. / Horror, Fantasy, Thriller
    Von Wes Craven
    Mit Robert Englund, Heather Langenkamp, Johnny Depp
    Mit "Fingernägeln" aus blankem Stahl erscheint das Monsters Freddy Krueger (Robert Englund) der Teenagerin Nancy (Heather Langenkamp) nur im Traum. Ein Alptraum, von dem sie zunächst nur mit zerschlitztem Nachthemd erwacht. Doch bald schon kann niemand verhindern, dass dieser Traum Nancys beste Freundin ermordet. Freddy erwischt jeden, der nach diesem Traum wieder einschläft. Nancy jedoch will das Morden nicht weiter hinnehmen und macht sich auf, die mörderische Macht dieses Wach-Traumes endlich zu brechen.
  •  Die Spur des Falken

    Die Spur des Falken

    Kein Kinostart / 1 Std. 40 Min. / Drama, Thriller
    Von John Huston
    Mit Humphrey Bogart, Mary Astor, Gladys George
    Eine Frau (Mary Astor) macht sich Sorgen um ihre Schwester und beauftragt den Privatdetektiv (Humphrey Bogart) mit seinem Partner Miles Archer (Jerome Cowan) einen Mann namens Thursby zu beschatten. Miles nimmt sich der Sache an und wird schon in der ersten Nacht erschossen. Als dann noch Thursbys Leiche auftaucht, gerät Spade selbst unter Mordverdacht. Er sucht die Frau auf und stellt fest, dass ihr wahrer Name Brigid O’Shaughnessy lautet. Nur ansatzweise rückt sie mit der Wahrheit heraus. Der misstrauisch gewordene Spade beginnt vorgeblich in ihrem Auftrag, tatsächlich aber auf eigene Faust, weiter zu ermitteln. Dabei entdeckt er, dass die ganze Geschichte mit einer mysteriösen Falken-Statuette zusammen zu hängen scheint, hinter der so ziemlich jeder, welcher seinen Weg kreuzt, her ist...
  • The Book Of The Dead

    The Book Of The Dead

    1. Januar 2006 / 1 Std. 10 Min. / Animation, Drama
    Von Kihachiro Kawamoto
    Mit -
    Die Augsburger Puppenkiste hat ihre prominentesten Tage inzwischen leider hinter sich und auch der althergebrachte Zeichentrick scheint zu immer größeren Teilen den aufwendigen Produktionen von Pixar, Disney und Dreamworks und deren computergenerierten Pixelhelden zu weichen. Umso beruhigender und klassischer wirkt in dieser quirligen Umgebung der Auftritt von Kihachiro Kawamotos aktuellen Puppenanimationsfilm über einen Mythos aus dem alten Japan.
  •  Woyzeck

    Woyzeck

    25. Mai 1979 / 1 Std. 22 Min. / Drama
    Von Werner Herzog
    Mit Klaus Kinski, Eva Mattes, Willy Semmelrogge
    „Jeder Mensch ist ein Abgrund. Es schwindelt einem, wenn man hinabsieht.“ Franz Woyzeck ist dieser personifizierte Abgrund, den Georg Büchner 1836 in einem der großen Klassiker der deutschen Literatur zur tragischen Figur machte. Autorenfilmer-Legende Werner Herzog war so fasziniert von der literarischen Vorlage, die nur noch als Dramenfragment erhalten ist, dass er sich der filmischen Umsetzung annahm. Seine kraftvolle, unglaublich intensive dramatische Parabel „Woyzeck“ (1978) orientiert sich sehr eng an der Vorlage, ist stilistisch nah am Theater und fantastisch gespielt von Herzogs Alter Ego Klaus Kinski und Eva Mattes in den Hauptrollen.
  •  Lola

    Lola

    20. August 1981 / 1 Std. 55 Min. / Tragikomödie
    Von Rainer Werner Fassbinder
    Mit Mario Adorf, Barbara Sukowa, Armin Mueller-Stahl
    Als der neue Baudezernent von Bohm (Armin Mueller-Stahl) seinen Posten antritt, sehen sich Völker und Schuckert einem Mann gegenüber, der Korruption und Vetternwirtschaft wegräumen will, einem, der sich als moralisch integer versteht. Gefahr im Verzug. Von Bohm verliebt sich in Lola, von der er jedoch nicht weiß, dass sie in der Villa singt und Schuckert gehört. Und dann ist da noch der Träumer und Kriegsgegner, Bakunin-Leser und Angestellte im Baudezernat Esslin (Matthias Fuchs). Auch er ist verliebt in Lola, aber er hat kein Geld. Er muss sich darauf beschränken, in der Villa Schlagzeug zu spielen, um Lola zu sehen. Und er sinnt auf Rache. Der Tag wird kommen, meint er, und zeigt dem Moralisten von Bohm die „Villa Fink“ und Lola. Jetzt, meint von Bohm, ist der Zeitpunkt gekommen, um den herrschenden Familien samt ihrer Huren den Garaus zu machen. Doch von Bohm hat nicht mit Schuckerts Intelligenz gerechnet ...
  •  Der Leopard

    Der Leopard

    Kein Kinostart / 3 Std. 06 Min. / Historie, Drama, Kriegsfilm
    Von Luchino Visconti
    Mit Burt Lancaster, Romolo Valli, Terence Hill
    Prinz Don Fabrizio Salina (Burt Lancaster) gehört zu einer einflussreichen aristokratischen Familie in Sizilien. Bisher stand der Adel unangefochten an der Spitze der Gesellschaft. Doch nach und nach reift in der Mittelschicht ein neues Selbstbewusstsein, was den bisherigen Herrschern immer gefährlicher wird. Allerdings ist Fabrizio Realist und weiß, dass er den Aufstieg der Mittelschicht nicht verhindern kann und versucht deshalb, sich mit einem Großteil der neuen Garde gut zu stellen, um zumindest einen Teil seines Einflusses noch zu behalten.
  •  Leben und Sterben in L.A.

    Leben und Sterben in L.A.

    6. März 1986 / 1 Std. 56 Min. / Krimi, Thriller
    Von William Friedkin
    Mit William L. Petersen, Willem Dafoe, John Pankow
    Ganze zwei Tage vor seiner Pensionierung wird ein erfahrener FBI-Agent erschossen. Sein junger Partner Richard Chance (William L. Petersen) weiß genau, wer dahinter steckt: Der skrupellose und aalglatte Geldfälscher Eric Masters (Willem Dafoe). Chance setzt alle Hebel in Bewegung, um Masters dingfest zu machen. Als die Erfolge ausbleiben, schreckt er nicht davor zurück, auch nach illegalen Mitteln zu greifen.
  •  Auf die stürmische Art

    Auf die stürmische Art

    6. Mai 1999 / 1 Std. 46 Min. / Komödie, Romanze
    Von Bronwen Hughes
    Mit Ben Affleck, Sandra Bullock, Maura Tierney
    Ein Flugzeug soll von New York aus nach Savannah fliegen. Mit an Bord: Die quirlig-lebenslustige Sarah und der kreuzbiedere Geschäftsmann Ben. Zwei, die sich überhaupt nicht riechen können. Als das Flugzeug wegen eines Turbinenschadens gar nicht erst startet, und dann auch noch ein Hurricane andere Reisemöglichkeiten beschneidet, schlagen sich die beiden gemeinsam durch. Es kommt, wie es kommen muß: Ben, der auf dem Weg zu seiner eigenen Hochzeit ist und Sarah, die schon zwei gescheiterte Ehen hinter sich gebracht hat, verknallen sich ineinander. Komischer Roadmovie mit der naturgewaltigen Sandra Bullock und Ben Affleck in den Hauptrollen.
  • Despair - Eine Reise ins Licht

    Despair - Eine Reise ins Licht

    19. Mai 1978 / 1 Std. 59 Min. / Drama, Fantasy
    Von Rainer Werner Fassbinder
    Mit Dirk Bogarde, Andréa Ferréol, Klaus Löwitsch
    Hermann Hermann (Dirk Bogarde) ist ein unausgeglichener russischer Emigrant und Besitzer einer Schokoladenfabrik, dessen Unternehmen kurz vor dem Bankrott steht und dessen Frau ihn am laufenden Band betrügt. Außerdem ist der Nationalsozialismus auf dem Vormarsch. Veränderung muss her, also schmiedet er einen Plan. Hermann will seiner bürgerlichen Existenz, seiner Identität entfliehen, seine Hülle abstreifen, um in eine neue zu schlüpfen und an einem anderen Ort ein neues Leben beginnen. Damit ihm das gelingen kann, überredet er den Landstreicher Felix (Klaus Löwitsch) mit ihm sein Leben zu tauschen. Sorglosigkeit und Freiheit scheinen mit seinem Plan so nah, doch die Ausführungen halten seinen Abstieg nicht auf…
  •  Der Pate

    Der Pate

    24. August 1972 / 2 Std. 55 Min. / Krimi, Drama
    Von Francis Ford Coppola
    Mit Marlon Brando, Al Pacino, James Caan
    Es ist eine ausgelassene Hochzeitsfeier, die Connie (Talia Shire) mit Carlo Rizzi (Gianni Russo) feiert. Nur einer steht im verborgenen Dunkel, schreitet ab und zu in die feiernde Menge und kehrt dann in seinen finsteren Raum zurück, drückt die Lamellen seines Rollos auseinander und beobachtet das bunte Treiben von innen: Don Vito Corleone (Marlon Brando). Der Pate hält Gericht, empfängt Bittsteller, die für ihr Anliegen Gefälligkeiten aller Art anbieten oder danach fragen, welcher Art sie sein sollen. Don Vito ist der Herr, nicht nur im Haus, sondern in der ganzen Welt, die Francis Ford Coppola uns in seinem Klassiker vorführt. Es ist eine Welt, in der die Familienbande alles ist und Verrat keinerlei Duldung erfährt...
  •  Die Faust im Nacken

    Die Faust im Nacken

    25. September 2018 / 1 Std. 46 Min. / Drama, Krimi, Romanze
    Von Elia Kazan
    Mit Marlon Brando, Karl Malden, Eva Marie Saint
    Terry Malloy (Marlon Brando) ist ein ehemaliger Boxer und hätte groß rauskommen können, hätte er sich nicht auf Geschäfte mit Johnny Friendly (Lee J. Cobb) eingelassen. Für diesen arbeitet er nun in einem gefährlichen und korrupten Hafenviertel. Nachdem Terry einen Arbeiter ungewollt in eine tödliche Falle gelockt hat, plagen ihn schreckliche Schuldgefühle. Wie tief er tatsächlich gesunken ist, wird ihm erst bewusst, als er sich in Edie Doyle (Eva Marie Saint) verliebt, die Schwester des Toten. Kurz darauf wird Terrys Bruder Charley (Rod Steiger) brutal ermordet, da er sich – wie sich herausstellt – weigerte, Terry umzubringen. Dieser setzt nun alles daran, sich aus den dunklen Machenschaften Friendlys zu befreien.
Back to Top