Mein FILMSTARTS
    Neueste Kritiken der Filmstarts-Redaktion
    •  Daniel, der Zauberer

      Daniel, der Zauberer

      12. August 2004 / 1 Std. 20 Min. / Komödie, Familie, Krimi
      Von Ulli Lommel
      Mit Daniel Küblböck, Ulli Lommel, Peter Schamoni
      Mit seinen quirligen Auftritten in der Castingshow "Deutschland sucht den Superstar" brachte es Daniel Küblböck im Jahr 2003 in Deutschland zu einiger Berühmtheit - und polarisierte. Die einen liebten ihn für seine direkte, fröhliche Art, die anderen fanden seine an Manie grenzende Extrovertiertheit einfach nur nervig und ärgerten sich zudem über sein fehlendes musikalisches Talent. Baltazar (Rudolf W. Brem), Rike (Adele Eden) und Tom (Oliver Möller), die zur zweiten Fraktion gehören, wollen den bayrischen Bub mit der quäkenden Stimme kurzerhand umbringen. Während der Sänger zwischen Tournee und Familie pendelt, hält sein verstorbener Großvater (Ulli Lommel) als auf die Erde zurückgekehrter, zaubernder Engel die schützende Hand über seinen Enkel. Dennoch kann er nicht verhindern, dass Daniel von Rike und Tom gekidnappt wird. Mit positiver Energie muss er die beiden davon überzeugen, ihn nicht töten...
    • Cowgirl

      Cowgirl

      9. Dezember 2004 / 1 Std. 24 Min. / Komödie, Krimi, Romanze
      Von Mark Schlichter
      Mit Alexandra Maria Lara, Wotan Wilke Möhring, Peter Lohmeyer
      Johanna „Paula“ Paulsen, Teilzeit-Bibliothekarin in der örtlichen Bücherei und verheiratet mit Edgar Jakobi (Peter Lohmeyer), sehnt sich nach dem echten Leben. Das kommt schneller als sie denkt. Auf dem zehnjährigen Abitursfest trifft sie ihre Jugendliebe Max (Wotan Wilke Möhring) wieder, einen notorischen Lügner und Aufschneider. Um die Welt ist er angeblich gesegelt, aber eigentlich doch nur tief in die Unterwelt eingetaucht.
    •  Coronado

      Coronado

      22. April 2004 / 1 Std. 28 Min. / Abenteuer
      Von Claudio Fäh
      Mit Kristin Dattilo, Clayton Rohner, Michael Lowry
      Claire Winslow ist glücklich. Sie hat einen wunderbaren Verlobten und wohnt mit ihm in Beverly Hills. Als sie ihrem Verlobten, der auf Geschäftsreise in der Schweiz ist, nachreist, erfährt sie, dass er nach El Coronado entführt worden ist. Sie reist ihm nach, und ihr Abenteuer beginnt. Denn El Coronado steht kurz vor einer Revolution. (aga)
    •  Walk Hard - Die Dewey Cox Story

      Walk Hard - Die Dewey Cox Story

      13. März 2008 / 1 Std. 36 Min. / Komödie, Musik
      Von Jake Kasdan
      Mit John C. Reilly, Jenna Fischer, Jack White
      Das unglaubliche Leben des Dewey Cox im Biopic über eine fiktive Persönlichkeit. Cox (Conner Rayburn) hat schon als Kind Probleme, mit guten Dingen auf sich aufmerksam zu machen. Am stärksten bleibt er in Erinnerung, weil er den Tod seines älteren Bruders Nate (Chip Hormess) verursacht hat. Ohne nennenswerten Rückhalt durch die eigenen Eltern (Raymond J. Barry und Margo Martindale) verlässt Cox (John C. Reilly) seine Heimat mit Edith (Kristen Wiig), die in ihn verliebt ist. Nach einigen Jahren der permanenten Erfolglosigkeit ändert sich sein Leben jedoch schlagartig. Er wird durch einen Zufall als Musiker entdeckt und startet eine erfolgreiche Karriere, die ihn sogar mit Buddy Holly und Elvis Presley zusammenbringt. Aber der Erfolg steigt Cox zu Kopf. Drogen machen aus seinem Leben ein Tollhaus, dem er kaum entkommen kann.
    • Cattolica

      Cattolica

      11. August 2005 / 1 Std. 26 Min. / Drama
      Von Rudolph Jula
      Mit Merab Ninidze, Giacinto Ferro, Lukas Gregorowicz
      Eine trendige Bar, intensive Blicke zwischen Barkeeper und Gast, ein wenig Geplänkel, und dann eine gemeinsame Nacht. Stefan (Lucas Gregorowicz) nimmt das Leben, wie es kommt, macht sich nicht allzu viele Gedanken, und tut was er will, auch gegen Konventionen. Seine nächtliche Begegnung mit dem stillen Martin (Merab Ninidze) beginnt für ihn in Rudolph Julas Drama „Cattolica“ als amouröses Abenteuer und führt ihn schließlich auf völlig unbekannte Wege…
    • Bye Bye Berlusconi!

      Bye Bye Berlusconi!

      30. März 2006 / 1 Std. 32 Min. / Komödie
      Von Jan Henrik Stahlberg
      Mit Jan Henrik Stahlberg, Tullio Sorrentino, Lucia Chiarla
      Michael Moore ist es 2004 mit seinem investigativen Dokumentationsessay „Fahrenheit 911“ nicht gelungen, das amtierende Staatsoberhaupt der USA zu entthronen. Dies will Jan Henrik Stahlberg in diesem Jahr in Europa besser machen. Ins Visier genommen haben er und sein Filmteam einen der mächtigsten und reichsten Männer Europas – Italiens Ministerpräsidenten Silvio Berlusconi, für den es am 9. April 2006 um die Wurst und die Wiederwahl geht. Vielleicht auch, weil Moore gescheitert ist, bedienen sich die Aktivisten um Stahlberg aber nicht des journalistisch-filmischen Essays, sondern wählen in „Bye Bye Berlusconi“ als Waffe die Satire, um den Medientycoon an den Pranger zu stellen.
    •  Harry Potter und der Halbblutprinz

      Harry Potter und der Halbblutprinz

      16. Juli 2009 / 2 Std. 32 Min. / Fantasy, Abenteuer
      Von David Yates
      Mit Daniel Radcliffe, Rupert Grint, Emma Watson
      Harry Potters (Daniel Radcliffe) sechstes Jahr in Hogwarts steht unter keinem guten Stern. Lord Voldemort hat wieder zu Stärke gefunden und schickt sich an, die Welt zu unterwerfen. Da Harry gemäß einer Prophezeiung der Einzige ist, der Voldemort besiegen kann, entschließt sich Schulleiter Albus Dumbledore (Micheal Gambon), nicht weiter alleine, sondern zusammen mit seinem Schüler Nachforschungen über die Vergangenheit von Tom Riddle (als Junge: Hero Fiennes-Tiffin; als Teenager: Frank Dillane) anzustellen. Es geht um die Zeit, bevor dieser zu Lord Voldemort wurde. Dumbledore zeigt Harry in seinem Denkarium verschiedene Erinnerungen, die nach und nach ein furchtbares Geheimnis offenbaren. Von besonderer Bedeutung ist dabei eine Erinnerung von Horace Slughorn (Jim Broadbent), Harrys neuem Lehrer für Zaubertränke. Doch diese wurde manipuliert und Harry muss Slughorn erst davon überzeugen, die wahre Erinnerung preiszugeben. Zu allem Überfluss hat noch die Pubertät Einzug in Hogwarts gehalten. Harry fühlt sich stark zu Ginny Weasley (Bonnie Wright), der jüngeren Schwester seines besten Freundes Ron (Rupert Grint), hingezogen. Und auch zwischen Ron, Hermine (Emma Watson) und Lavender Brown (Jessie Cave) liegen die Dinge plötzlich komplizierter...
    • Blackout Journey

      Blackout Journey

      19. Januar 2006 / 1 Std. 30 Min. / Musik, Drama
      Von Siegfried Kamml
      Mit Arno Frisch, Marek Harloff, Mavie Hörbiger
      Terror, Trauma, Tragik: Siegfried Kamml führt die Protagonisten seines Road Movies „Blackout Journey“ durch die österreichischen Alpen und mitten in das Herz der Finsternis, dorthin, wo das bedrohlichste Unbekannte lauert – das eigene Ich. Lange Verdrängtes bricht gewaltsam an die Oberfläche und bringt gehörig Spannung in das Brüderpaar Mio und Valentin sowie ihre bezaubernde Begleitung Stella. Dabei geht es doch eigentlich nur um die banale Frage: Geld oder Liebe?
    • Between The Lines

      Between The Lines

      31. August 2006 / 1 Std. 35 Min. / Dokumentation
      Von Thomas Wartmann
      Mit Rhamba, Laxmi Narayan Tripathi, Anita Khemka
      Viele haben noch nie etwas von Mumbai gehört. Obwohl Mumbai die bevölkerungsreichste Stadt der Welt ist - wenn Vororte nicht mitgezählt würden. Die Dokumentation „Between The Lines – Indiens drittes Geschlecht“ von Journalist Thomas Wartmann spielt übrigens in Mumbai. Oder sollte ich sagen in Bombay? Seit der Kolonialisierung bis 1995 hieß Mumbai Bombay. Auch mehr als zehn Jahre nach der Namensänderung wird in deutschen Medien häufig von Bombay gesprochen. Der Grund: Der Name „Mumbai“ leitet sich von einer hinduistischen Gottheit ab und sei eine Diskriminierung für die Sikhs und Moslems in der Stadt.
    • Bergkristall

      Bergkristall

      18. November 2004 / 1 Std. 29 Min. / Drama
      Von Joseph Vilsmaier
      Mit Max Tidof, Herbert Knaup, Katja Riemann
      Vor über hundert Jahren, als die Natur den Menschen noch Respekt und Ehrfurcht einflößt, herrscht tiefe Feindschaft zwischen den Dörfern Gschaid und Millsdorf. Und doch verlieben sich Sebastian (Daniel Morgenroth), der Schuster von Gschaid und die schöne Färbertochter Susanne (Dana Vávrová) aus Millsdorf ineinander.
    • Benjamin Blümchen - Seine schönsten Abenteuer (WA)

      Benjamin Blümchen - Seine schönsten Abenteuer (WA)

      28. September 2006 / Animation, Familie
      Von Gerhard Hahn
      In seinem Steinzeit-Traum rettet der Elefant Benjamin Blümchen das Mammutbaby vor dem Suppentopf des Höhlenmeisters, trifft einen netten Dino und erfindet so nebenbei das Rad. Kaum ist er aus seinem Traum erwacht, lernt er Bibi Blocksberg kennen und will einfach nicht glauben, daß sie eine kleine Hexe ist. Fliegen ist für Benjamin überhaupt das Größte. Als Karla Kolumnas Zeitung einen Ballonflug-Wettbewerb veranstaltet, muß Benjamin natürlich mitmachen und tritt mit seinem Freund Otto gegen den eingebildeten Baron Zwiebelschreck an. Drei Mal dürft Ihr raten, wer das Wettfliegen gewinnt...
    • Ben - Nichts ist wie es scheint

      Ben - Nichts ist wie es scheint

      10. März 2005 / 1 Std. 29 Min. / Thriller
      Von Thomas Schaurer
      Mit Michael Marwitz, Susan Stahnke, Thomas Sottong
      Ben wird tobend bei seiner schwerverletzten Freundin aufgegriffen und in eine psychiatrische Klinik gebracht. Staatsanwalt Sundmann ermittelt wegen versuchten Mordes. Die junge Psychiaterin Dr. Kramer soll ein Gutachten erstellen und ergründen, was eigentlich passiert ist. Ben öffnet sich ihr nur zögerlich, aber in Verbindung mit eigenen Recherchen erfährt sie immer mehr, auch vom Mißbrauch und späteren Selbstmord seiner Jugendfreundin. Aber das sind nicht alle dunklen Geheimnisse...
    • Behind the Couch

      Behind the Couch

      2. November 2006 / 1 Std. 10 Min. / Dokumentation
      Von Veit Helmer
      Regisseur Veit Helmer, der eigentlich durch abgedrehte Dramen wie „Tuvalu“ oder „Das Tor zum Himmel“ eine gewissen Bekanntheit erlangte, ergründet mit seiner Dokumentation die Prozesse, die zwischen der einfachen Couch und dem großen Traum vom roten Teppich liegen, erforscht die Abläufe eines typischen Castings, spricht mit Schauspielern, Agenten und Regisseuren über ihre Erfahrungen mit der Besetzung von Hollywood-Produktionen und begleitet eine junge Schauspielerin bei ihren Vorbereitungen für das perfekte Vorsprechen.
    • Die zweigeteilte Frau

      Die zweigeteilte Frau

      10. Januar 2008 / 1 Std. 55 Min. / Drama
      Von Claude Chabrol
      Mit Ludivine Sagnier, François Berléand, Benoît Magimel
      Die Wettermoderatorin Gabrielle Deneige (Ludivine Sagnier) hat es auf den Bestsellerautoren Charles Saint-Denis (François Berléand) abgesehen. Nachdem sich die beiden bei einer Signierstunde getroffen haben, dauert es nicht lange, bis beide das Bett teilen. Charles, ein Frauenheld, wie er im Buche steht, sammelt Liebschaften wie andere Briefmarken oder Kronkorken. Gabrielle hingegen sehnt sich nach einer ernsthaften Beziehung. Deswegen braucht sie Trost vom Erben Paul Gaudens (Benoît Magimel), als ihr Charles offenbart, dass er seine Frau Dona (Valeria Cavalli) keineswegs verlassen wird. Die Beziehung zu Paul ist schwierig, weil er psychisch labil ist. Gabrielle hätte in ihm zwar einen dauerhaften Partner, aber Charles hat sie so beeindruckt, dass sie ihn nicht vergessen kann. Als der Schriftsteller wieder auftaucht, entfesselt er zerstörerische Kräfte der Leidenschaft, die alles zu verzehren drohen.
    • Aus der Tiefe des Raumes

      Aus der Tiefe des Raumes

      16. Dezember 2004 / 1 Std. 28 Min. / Komödie
      Von Gil Mehmert
      Mit Daniel Berger, Arndt Schwering-Sohnrey, Jürgen Tonkel
      Er war eine der schillerndsten Figuren des Profi-Fußballs. Die Haare trug er immer etwas länger als alle anderen, fuhr die schnellsten Autos, war der erste Rebell am Ball: Günther Netzer. Sein geniales Spiel kam „aus der Tiefe des Raumes“, wie es FAZ-Feuilletonist Karl Heinz Bohrer einst legendär beschrieb. Theater-Regisseur Gil Mehmert stellt den Kultkicker in den Mittelpunkt seiner liebenvollen, aber langatmigen Groteske.
    Back to Top