Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    "House at the End of the Street" Reminiszenz an "Psycho"
    Von Robin Eichelsheimer — 07.06.2010 um 12:10
    facebook Tweet

    FilmNation und Bigger Boat produzieren den Horror-Thriller "House at the End of the Street", der inhaltlich stark an Hitchcocks Klassiker "Psycho" von 1960 erinnert. Um ein Remake soll es sich dabei jedoch nicht handeln.

    Was Alfred Hitchcocks Klassiker "Das Fenster zum Hof" 2007 für "Disturbia" mit Shia LaBeouf war, soll nun "Psycho" für "House at the End of the Street" werden. In den Hauptrollen werden Jennifer Lawrence ("Winter's Bone") und Max Thieriot ("Chloe") zu sehen sein.

    In der Geschichte geht es um ein Mädchen (Lawrence), das gerade mit seiner Mutter in eine Kleinstadt gezogen ist, und erfährt, dass in dem Haus gegenüber vor geraumer Zeit ein Doppelmord stattgefunden hat. Es kommt zu seltsamen Vorfällen, nachdem sich das Mädchen mit dem Jungen (Thierot) anfreundet, der das Massaker als Einziger überlebt hat.

    Der Film wird auf einer Erzählung von Regisseur Jonathan Mostow ("Terminator 3", "Surrogates") basieren, für die Leinwand wird den Stoff David Loucka ("The Ring 3D") adaptieren. Inszeniert wird den Horror-Thriller von Mark Tonderai ("Hush").

    1998 hat es Gus Van Sant ("Milk") vorgemacht und gezeigt, wie dünn das Eis ist, auf dem sich Regisseur Tonderei und die Produktionsfirmen FilmNation und Bigger Boat da bewegen, denn sein Remakeversuch von Hitchcocks Horror-Klassiker "Psycho" scheiterte nur allzu kläglich. Auch wenn es sich bei "House at the End of the Street" ausdrücklich nicht um eine Neuauflage handelt, mag diese Nachricht bei vielen Fans des Originals doch eher für Zweifel sorgen, denn schließlich wurde schon D.J. Carusos "Distubria" sehr unterschiedlich aufgenommen.

    Die Dreharbeiten zu "House at the End of the Street" sollen nächsten Monat in Ottawa beginnen.
    facebook Tweet
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top