Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    David Cronenberg: Details über "Tödliche Versprechen 2" und "Die Fliege"-Remake
    Von Christopher Klausnitzer — 23.11.2011 um 10:53
    facebook Tweet

    Derzeit sind David Cronenberg und sein Star Viggo Mortensen mit "Eine dunkle Begierde" im Kino vertreten und schon bald könnte es zu einer weiteren Kooperation des Duos kommen: Cronenberg offenbarte erstmals konkrete Details zur geplanten Fortsetzung von "Tödliche Versprechen". Ein Remake des Horror-Klassikers "Die Fliege" rückt dagegen in immer weitere Ferne.

    Obwohl sich David Cronenberg schon mehrmals pessimistisch äußerte, was die Verwirklichung des Remakes zu seinem Horror-Kultfilm "Die Fliege" angeht, hat der Meisterregisseur die Hoffnung offensichtlich noch nicht ganz aufgegeben. Ein Drehbuch hat er bereits verfasst, aber 20th Century Fox ist derzeit an dem Projekt nicht mehr interessiert. Der Kanadier verriet in einem Interview mit Cinemablend.com, wie gerne er trotz anfänglicher Skepsis die Neuauflage "The Fly" gemacht hätte. "Es gab keine Garantie, dass ich mögen würde, was mir einfiel, geschweige denn das Studio. Aber alle mochten es. Trotzdem sieht es so aus, als würde es nicht verwirklicht. Aber man weiß nie. Vielleicht eines Tages…"

    Viel wahrscheinlicher ist – zumindest laut Cronenberg - dagegen die Realisierung von "Tödliche Versprechen 2". Die Fortsetzung des schwermütigen Mafia-Thrillers von 2007 könnte diesmal nach Russland führen, denn für den Protagonisten des ersten Teils, den stillen Gangster Nikolai (gespielt von "Herr der Ringe"-Star Viggo Mortensen), hat der Regisseur schon Pläne im Kopf. "Ich hatte das Gefühl, dass wir mit Nikolai noch nicht fertig sind", gab Cronenberg Einblick in seine Gedanken. "Ich sehe ihn nach Russland gehen. Im Original-Skript sah ich Szenen vor mir, die in Russland spielen, musste sie aber entfernen. Die Idee von den Russen im Exil, die in London ein zweites Russland aufbauen wollen, fand ich faszinierend. Und das wäre von Szenen in Russland untergraben worden. Aber jetzt, da wir das abgehandelt haben, hätte ich nichts dagegen, Nikolai in sein Heimatland gehen zu sehen."

    Cronenberg gab zudem bekannt, dass Autor Steven Knight bereits mehrere Drehbuchentwürfe eingereicht hat, von denen aber keiner angenommen wurde. Das ganze Projekt könne aber ohnehin nicht verwirklicht werden, bevor Viggo Mortensen nicht restlos davon überzeugt sei. Da der Schauspieler dem Sequel ebenfalls entgegenfiebert (wir berichteten), steht der nächsten Zusammenarbeit des kongenialen Duos aber sicher bald nichts mehr im Wege. Bereits seit 10. November läuft Cronenbergs Psychologen-Drama "Eine dunkle Begierde" (mit Viggo Mortensen als Sigmund Freud) in den deutschen Kinos. Nächstes Jahr darf sich dann zunächst Teenie-Star Robert Pattinson in "Cosmopolis" unter der Regie von David Cronenberg beweisen.

    facebook Tweet
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    Kommentare anzeigen
    Back to Top