Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Deutsche Charts: "Breaking Dawn" verteidigt die Spitze, "In Time" und "Happy Feet 2" springen aufs Podium
    Von Christopher Klausnitzer — 06.12.2011 um 12:25
    facebook Tweet

    Gleich drei Neueinsteiger platzieren sich unter den Top 5 der von Media Control ermittelten deutschen Kinocharts. Gänzlich unbeeindruckt zeigt sich davon der alte und neue Spitzenreiter "Twilight 4: Breaking Dawn Teil 1". Das vorletzte Kapitel der Vampir-Saga trumpft erneut mit einem starken Ergebnis auf und bleibt auf der Pole Position.

    Auch in Deutschland hält der weltweite Triumphzug weiter an. "Twilight 4: Breaking Dawn - Bis(s) zum Ende der Nacht (Teil 1)" bleibt unangefochten an der Spitze der deutschen Kino-Charts. 594.889 Besucher feierten am vergangenen Wochenende Hochzeit mit Edward und Bella. Zum Start vor einer Woche waren es noch mehr als doppelt so viele. In elf Tagen strömten damit nun insgesamt schon 2.292.309 Fans in die Kinos. Auch der respektable Start der Neueinsteiger kann an der Dominanz der Teenie-Vampire nichts ändern. Den Sci-Fi-Thriller "In Time - Deine Zeit läuft ab" mit Justin Timberlake und Amanda Seyfried wollten zwischen Donnerstag und Sonntag 245.849 Zuschauer sehen (inklusive Previews waren es 260.702). Die düstere Zukunftsvision von Regisseur Andrew Niccol sichert sich damit die zweite Position, deutlich vor "Happy Feet 2" mit 131.415 Zuschauern. Das bedeutet Rang 3 für das Animations-Sequel, in dem "Mad Max"-Regisseur George Miller am Südpol ein weiteres Mal die Pinguine tanzen lässt. Die beiden Neulinge schubsen den bisherigen Zweitplatzierten, Roman Polanskis Bühnenadaption "Der Gott des Gemetzels" vom Siegertreppchen. Mit 92.287 (insgesamt 234.470) Kinogängern landet die starbesetzte Satire diesmal auf dem vierten Platz - allerdings mit tollem Kopienschnitt. Der dritte Neueinsteiger der Woche folgt auf Rang 5. 60.961 Besucher (74.992 inklusive Previews) kamen bei Torsten Wackers Komödie mit Stephan Luca und Marleen Lohse zu der Einsicht "Kein Sex ist auch keine Lösung".

    Von 4 auf 6 purzelt der tollpatschige "Arthur Weihnachtsmann". Der auch in 3D gezeigte Animations-Spaß aus dem Hause Aardman kann nach drei Wochen 252.595 Zuschauer verbuchen, davon 53.203 am vergangenen zweiten Advents-Wochenende. Auch der zweite Weihnachtsfilm lässt da nicht lange auf sich warten. In "Als der Weihnachtsmann vom Himmel fiel" spielt Alexander Scheer den titelgebenden gestrauchelten Geschenke-Verteiler. 45.165 Interessierte sahen den Familienfilm, der auf einem Roman von Cornelia Funke beruht. Das reicht für Platz 8, nachdem zum Start vor einer Woche die Top Ten noch knapp verfehlt wurden. Dazwischen liegt – weiterhin sensationell erfolgreich – die bayerischen Komödie "Eine ganz heiße Nummer" (46.866 / insgesamt 889.769), die sich seit sechs Wochen in den Top Ten hält und erneut einen Platz gut macht. Einen unsanften Absturz vom Olymp erlebt dagegen "Krieg der Götter 3D". Um sechs Plätze auf den neunten Rang fiel das seit vier Wochen vertretene Action-Spektakel von Tarsem Singh (44.034 / insgesamt 530.163). Den Abschluss der Liste bildet diese Woche Steven Spielbergs "Die Abenteuer von Tim und Struppi - Das Geheimnis der "Einhorn"". Weitere 38.364 Besucher schrauben das Gesamtergebnis für die Comic-Adaption nach sechs Wochen auf 1.298.339 verkaufte Kinokarten.

    facebook Tweet
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    Kommentare anzeigen
    Back to Top