Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Deutsche Charts: "Der gestiefelte Kater" sticht "Twilight 4: Breaking Dawn" aus
    Von Christopher Klausnitzer — 13.12.2011 um 12:16
    facebook Tweet

    Die dreiwöchige "Twilight"-Dominanz in den deutschen Kinocharts ist vorbei. "Der gestiefelte Kater" stieß die immer noch starken Teenie-Vampire vom Thron und sicherte sich die Spitzenposition. Hinter "In Time" schaffte es "Happy New Year" als zweitbester Neueinsteiger auf den vierten Rang.

    Bereits am ersten Kinotag löste der Animations-Hit "Der gestiefelte Kater" den bisherigen Dominator der deutschen Charts ab. Nach dem Wochenende waren es laut Media Control 558.151 Zuschauer (inklusive Previews 603.315) in 630 Kinos, die den beliebten Stubentiger aus den "Shrek"-Filmen in seinem ersten eigenen Abenteuer sehen wollten. Das auch in 3D gezeigte Märchen-Potpourri sorgte damit dafür, dass "Twilight 4: Breaking Dawn - Bis(s) zum Ende der Nacht (Teil 1)" nach zwei Wochenenden deutlicher Führung diesmal nur auf dem zweiten Platz einfährt. Die Vampir-Romanze verbuchte mit 305.099 Zuschauern zwischen Donnerstag und Sonntag aber dennoch wieder ein überzeugendes Ergebnis und steuert zielstrebig auf die Marke von drei Millionen Besuchern zu. Nach 17 Tagen wurden bislang genau 2.753.049 Kino-Karten verkauft.

    Auch die Zeit des Sci-Fi-Thrillers "In Time - Deine Zeit läuft ab" ist noch lange nicht vorbei. Nach Rang 2 zum Auftakt reicht es für die Zukunftsvision von Andrew Niccol diese Woche mit 182.337 Kinogängern immer noch für den dritten Podiumsplatz. Das ergibt ein Zwischenergebnis nach zehn Tagen von 513.267 Zuschauern. Knapp dahinter reiht sich der zweite Neueinsteiger der Woche ein, der starbesetzte Silvester-Liebes-Reigen "Happy New Year - Neues Jahr, neues Glück". 145.677 Besucher (inklusive Previews 175.387) bescherten der Episoden-Komödie von Garry Marshall, bei der sich unter anderem Robert De Niro, Zac Efron und Til Schweiger die Ehre geben, einen mittelmäßigen Start. Weiterhin beachtlich hält sich "Der Gott des Gemetzels", der direkt dahinter auf Position 5 landet. Roman Polanskis Adaption des Vier-Personen-Theaterstücks von Yasmina Reza war zum dritten Mal in Folge für mehr als 75.000 Zuschauer gut (78.387) und steht insgesamt nun bei 353.259.

    Um drei Ränge purzelten die Pinguine aus "Happy Feet 2". Nachdem sie vergangene Woche noch auf dem Siegertreppchen steppten, langt es diesmal nur für den sechsten Platz. Mit weiteren 65.834 Fans kommt das Animations-Sequel jetzt auf 222.752 Besucher. Von Weihnachtsfilmen hatte das deutsche Publikum dagegen wohl erstmal genug. Nur 40.433 Kinogänger (nach drei Wochenenden insgesamt 148.420) sahen "Als der Weihnachtsmann vom Himmel fiel" (und auf Platz 7 landete). Damit steigt der Familienfilm mit Alexander Scheer aber immerhin um eine Position gegenüber der Vorwoche.

    Zwei weitere deutsche Komödien folgen auf den Plätzen 8 und 9. Für "Kein Sex ist auch keine Lösung" steht der Zuschauer-Zähler nach zehn Tagen bei 128.385. Seit sensationellen sieben Wochen hält sich Markus Gollers "Eine ganz heiße Nummer" unter den ersten Zehn. 35.561 weitere Besucher schraubten das Gesamtergebnis auf 949.575. Die Eine-Million-Marke ist für den zunächst nur in Bayern gelaufenen Spaß also nur eine Frag der Zeit. Auf dem zehnten Platz folgt der zweite Weihnachtsfilm der Woche, der animierte "Arthur Weihnachtsmann", für den nach vier Wochen 288.160 Zuschauer eine Kino-Karte lösten, davon 24.277 am vergangenen Wochenende. Der US-Überraschungshit "The Help" wurde derweil von Disney zunächst vorsichtig in 145 Kinos gestartet und verpasste am ersten Wochenende mit rund 20.000 Besuchern die Top Ten.

    facebook Tweet
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    Kommentare anzeigen
    Back to Top